Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Ulla

Dino dreckig und beschädigt zurück

Empfohlene Beiträge

Ulla
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

auf den folgenden Bildern möchte ich einfach zeigen was passiert wenn man sich die falsche Werkstatt aussucht.

Vor ca. 2 Jahren habe ich mir einen Traum erfüllt und einen 246 GT als Restaurierungsobjekt gekauft und in komplett zerlegt (ehrlich bis zur letzten Schraube) und wieder frisch aufgebaut.

Um den Fahrzeug nach Fertigstellung noch was Gutes zu tun habe ich es zur Fahrwerkseinstellung und Vergaserjustierung in eine Fachwerkstatt gegeben. Damit wirklich nichts passiert (nasse Straße, Dreck ect.) mittles Hol- und Bringservice, sprich seine ersten Meter nach dem Zusammenbau fuhr mein Dino erst einmal auf einen Hänger.

Zurück kam ein total verdrecktes Fahrzeug mit Kratzern und Macken und einem nicht unerheblichen Heckschaden.

Sicher, mein Lack ist nicht Spitzenklasse (habe ich selber gemacht) und eine Frau bin ich auch, aber ist das ein Grund so achtlos mit einem Auto umzugehen?

Habe ich da was verpasst?

Frustrierte Grüße

Ulla

post-84103-14435443029696_thumb.jpg

post-84103-14435443031905_thumb.jpg

post-84103-1443544303449_thumb.jpg

post-84103-14435443036731_thumb.jpg

post-84103-14435443039045_thumb.jpg

post-84103-14435443041255_thumb.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
308vs355
Geschrieben

Das ist ja wohl die Oberfrechheit. Dem Kunden ein verdrecktes Auto zurückzugeben zeugt ja schon von schlechtem Stil, dann aber einen Heckschaden fabrizieren und noch nicht einmal ein Regulierungsangebot zu machen ist mehr als unverschämt. Ich hoffe Du lässt Dir das nicht gefallen und forderst Regress ein. In welchem Kreis ist denn diese Werkstatt?

C512K
Geschrieben

Sorry- ich bin ja wirklich nicht pingelig und drücke gern mal ein Auge zu…..wer sowas abliefert bekäme sofort Post von mir, oder gleich vom Anwalt (ok, also auch von mir). Das geht ja mal gar nicht. Ich denke gerade daran wie ich drauf wäre wenn man mir meinen roten Liebling so zurück bringen würde…. da fiele es mir schwer die Beherrschung zu behalten.

(mitleidige) Grüße

Carlo

SManuel
Geschrieben

Das geht mal gar nicht, würde die Firma Öffentlich stellen damit man sich schützen kann seinen Wagen dort nicht abzugeben. Ich Persönlich finde es wirklich sehr schade aber wenn ich Du wäre würde ich einen Fachanwalt aufsuchen und klage einreichen. Hoffentlich haste Bilder vor der Werkstatt gemacht.

Caremotion
Geschrieben
Das geht mal gar nicht, würde die Firma Öffentlich stellen damit man sich schützen kann seinen Wagen dort nicht abzugeben. Ich Persönlich finde es wirklich sehr schade aber wenn ich Du wäre würde ich einen Fachanwalt aufsuchen und klage einreichen. Hoffentlich haste Bilder vor der Werkstatt gemacht.

Ist das Rechtlich überhaupt erlaubt? Ich meine wegen Rufmord etc?

Sven328
Geschrieben

Bevor jetzt jeder postet, Schreiben und Anwalt...........

Kannst Du beweisen, daß der Schaden vorher nicht war.

Ich denke mal, wenn Du gegen Die Firma vorgehen willst, werden sich dort viele Zeugen finden, die das Gegenteil behaupten. :???:

Philippr
Geschrieben
Ist das Rechtlich überhaupt erlaubt?

Nein ist es nicht, ist bloss wiedereinmal ein sehr sinnvoller Tipp von SManuel...

Was das Vorgehen gegen die Werkstatt betrifft, wurde meines Erachtens alles bereits geschrieben.

Ulla
Geschrieben

Hallo,

vielen Dank für die Antworten, die Problematik ist mehr sehr bewusst und ich habe hier auch erst einmal etwas "Dampf" abgelassen (betonung auf etwas), geteiltes Leid ist etwas besser und ein Forum kann auch helfen die Gedanken zu sortieren.

Details gibt es natülich erst einmal keine, ich muß mich von meinem Schock erholen (wenn einem klar wird was da eigentlich gelaufen ist, sieht man im ersten Moment schon rote Sternchen und das Urschrei Verfahren bekommt Charme).

Was ich mache weis ich noch nicht, auf jeden Fall erst einmal die berühmte Nacht darüber schlafen, falls möglich.

Viele Grüße

Ulla

SManuel
Geschrieben

Ok, eins könnte man noch machen. Am Montag zur der Firma hin und das mal klären was da überhaupt war. Je nach dem wie es dort verläuft auch die Rechnung ansprechen in wie weit man da entgegen kommt. Es wurde ja eine Dienstleistung erbracht die man bezahlen muss aber under umständen kommt die Firma entgegen.

biggi512tr
Geschrieben

Hallo Ulla,

das ist wirklich der Hammer -verdreckt und auch noch beschädigt !

Ich kann mir vorstellen wie Du im Dreieck läufst :(

Anderseits hast Du Dein Fahrzeug in die Werkstatt Deines Vertrauens gegeben - da kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, das dort so mit Deinem Fahrzeug umgegangen wird.

Sprich erst mal die Werkstatt an und bitte um eine Antwort zu Deinen "Bildern".

Vielleicht hat ein Mitarbeiter (will aber niemanden was unterstellen) eine unerlaubte "Probefahrt" gemacht und möchte das Ergebnis gerne verschleiern ?

Drücke die Daumen auf einen gute bzw. faire Lösung :)

Schreib uns bitte wie das ausgegangen ist :)

Viele Grüße

Biggi

Ulla
Geschrieben

Hallo Biggi,

das mit der Probefahrt ist mir auch durch Kopf geschossen, über Ursachen wird man da sehr kreativ, besonders wenn die ausgetupfte Farbe auf den "Problemstellen" noch nicht mal trocken war.

Selbstverständlich wurde die Werkstatt als erstes informiert. Ich konnte mir auch im Traum nicht vorstellen das es so ablaufen könnte.

Wie es ausgeht "schaun wir mal".

Liebe Grüße

Ulla

planktom
Geschrieben

traurig,dass sowas überhaupt vorkommt...sch...passiert,aber

da muss man halt einfach auch dazu stehen....vertuschungsversuche

gehen mal garnicht :evil:

was hat denn der "transporteur" dazu gesagt...war

der von der beauftragten firma selbst ?

bei einer abholung eines fahrzeugs achten eigentlich die

fahrer schon auf vorschäden und lassen sich evtl.vorhandene

auch bestätigen damits nachher keinen ärger gibt....

Zeti
Geschrieben

Hallo Ulla,

ist mir vor 2 Monaten exakt genau so gegangen mit meinem BMW.

Zu den Kratzern und Beschädigungen kamen noch Diebstal von Anbauteilen mit dazu.

Incl. Vogelscheisse auf dem Auto.

Ich habe bei der Abholung alles Dokumentiert und mir vom Meister bei der Übergabe den Zustand vom Fahrzeug bestätigen lassen.

Das ist das wichtigste bei der ganzen Sache.

Da geht es noch nicht um Schuld ,sondern nur der Istzustand muss festgehalten werden.

Nehm Dir auf jedenfall einen Anwalt. Zeugen finden sich vielleicht in der Familie die den Zustand vorher

bestätigen können auch Nachbarn oder Bekannte sind möglich.

Dann wendet sich der Anwalt an die Werkstatt schriftlich.

Alles weitere wird sich dann finden.

Mit nettem Gruß Dieter

me308
Geschrieben

ganz schwierige Situation da das Fahrzeug nun bereits wieder in Deinen Händen ist -

würde in jedem Falle zuerst das Gespräch mit der Werkstatt suchen ...

wenn die dort halbwegs intelligent sind, werden sie eine Einigung anstreben

alles andere wäre sehr ärgerlich, sehr langwierig und sehr teuer ...

evtl. am Ende sogar für Dich

edit: wenn der Vorfall geklärt ist und Du Lust und Zeit hast, stelle doch mal Bilder von dieser 246-Restauration ein ... (beim 308 hast Du ja schon mal Deine aussergewöhnlich professionellen Fähigkeiten bewiesen !) :wink:

Gruß aus MUC

Michael

Zeti
Geschrieben

Gebe Dir da völlig recht, das dies eine schwierige Situation ist.

Aus meinen Erfahrungen heraus ist ein Schreiben vom Anwalt die einzige Möglichkeit der Werkstatt

klar zu machen das das so nicht akzeptiert wird.

Ich vermute mal das die bisherige Reklamation von Ulla bisher nichts gebracht hat.

Das mann sich zwischendurch immer noch vergleicht , oder aussergerichtlich eine Lösung findet bleibt ja noch offen.....

Aber wie bei allem, sind auch hier Fristen zu wahren.

GT 40 101
Geschrieben

Bestimmt wollte die Ulla hier nur ihren Frust ablassen, verständlicherweise:-(((°

Dass es Anwälte bzw. rechtliche Möglichkeiten gibt, ist ihr sicherlich auch bekannt.

Mit den hier geposteten Fakten ist doch eine ernsthafte Diskussion total sinnlos:wink:

Bleibt doch nur Ulla viel Erfolg zu wünschen!!

Grüße

Thomas

Ulla
Geschrieben

Hallo,

vielen Dank erst einmal an alle User für das Verständnis und die durchweg konstruktiven und guten Beiträge.

Die Situation ist deshalb schon schwierig da uns der Fahrer als "Beweis" Fotos vorlegte die angeblich vor 5 Wochen beim Eintreffen des Fahzeuges in der Werkstatt gemacht wurden.

Zu den Bildern stellen sich mir zwei Fragen:

Warum wurden wir nicht sofort (also vor 5 Wochen) auf den Schaden hingewiesen?

(konnten sie natürlich nicht weil er da noch nicht da war)

Warum ist die Farbe auf den schadhaften stellen am Rückgabetag noch nass gewesen?

(das der Farbton nicht stimmt ist auserdem klar erkennbar, deshalb schon nicht von mir da ich selbst lackiert habe und nochgenügend Restfarbe vorhanden ist)

Dämlicherweise haben wir das erst gemerkt als der Fahrer schon weg war und wir dann auch erst die Tragweite des Schadens realisierten.

Jetzt will ich die Reaktion nächste Woche abwarten.

Am meisten ärgert mich das ich H-Zulassung, Wertgutachten usw. nächste Woche erst einmal knicken kann.

@ Michael, danke für die Blumen.

Mal sehen was sich machen lässt, wenn der Winter lang und kalt wird stehen die Chancen nicht schlecht.

Viele Grüße

Ulla

Ulla
Geschrieben

Hallo an alle die wissen möchten wie es weiter geht...

die Werkstatt hatte das Fahrzeug bekommen um das Fahrwerk einzustellen und den Vergaser für den TÜV zu justieren. Bei den Arbeiten hatte sich herausgestellt, dass das Getriebe nicht gut schaltet und die Gänge herausspringen. Deshalb wurde noch Getriebe einstellen dazugebucht.

Hier traten dann die ersten Differenzen auf, von der Werkstatt wurde behauptet, das falsche Teile im Getriebe verbaut sind (obwohl ich die Teile bei ihnen gekauft hatte :-o) und eine große Revision notwendig sei. Darauf hin habe ich die Notbrmese gezogen und das Fahrzeug zurückgefordert. Wie es dann bei mir ankam ist ja bekannt.

Wie sich dann herausstellte sind zu dem Heckschaden noch einige gravierende fachliche Fehlleistungen und Mängel mit den bei der Firma gekauften Ersatzteilen gekommen.

Die wären:

Vergasereinstellung gleich Null, Werte waren schlechter als je zuvor bin beim TÜV mit der AU haushoch durchgefallen.

Mangelhafte Ersatzteilqualität.

Hier muss ich vielleicht etwas ausholen.

Nachdem ich den Dino zurück hatte haben wir zuerst einmal den Motor ausgebaut um das Getriebe noch einmal zu überprüfen. Da zeigte sich, das ein (neuer bei der Firma gekaufter) Schaltring nach den wenigen Kilometern relativ stark abgenutzt war. Diesen ersetzte ich durch meinen besten Alten.

Nachdem das Auto wieder zusammen war bin ich zu zur Firma Bayerpower nach Ottmarsheim um den Vergaser richten zu lassen (Die technische Beratung und Unterstützung von Fa. Bayer war top, nur zu empfehlen).

Auf der Fahrt dorthin hielten wieder nicht nicht alle Gänge, interessanter weise haben die Gänge mit dem alten Schaltring gehalten nur die mit den neuen Ringen nicht. Herr Bayer machte mich auch darauf aufmerksam, dass das Getriebeproblem mit den Schaltringen zu tun haben könnte.

Wie die nachfolgenden Bilder zeigen ist bei genauer Betrachtung ein deutlicher Unterschied zwischen den Aftermarket Ringen der Werkstatt (inklusive auch Teilehändler) und der originalen Ringe zu erkennen. (bei den ersten zwei Bildern ist der alte funktionierende Ring auf der linken Bildhälfte, beim dritten rechts)

post-84103-14435445681594_thumb.jpg

Am meisten ärgert es mich das ich nicht früher auf die Idee gekommen bin das es am zugekauften Ersatzteil liegen könnte. Zu meiner Ehrenrettung kann ich nur sagen das es als deutsches Qualitätsprodukt angepriesen wurde.:evil:

Die Diskussion mit der Werkstatt war bzw. ist sehr schwierig da erst einmal alles abgestritten wurde. Als Teilerfolg wurde mir zumindest eine Gutschrift für die mißglückte Vergasereinstellung angeboten. Das die Ringe nicht funktionieren wurde wieder abgestritten.

Gut ist, mein Dino ist in der Zwischenzeit zugelassen, nicht so gut ist das momentan der Motor zum dritten mal wieder raus ist zur hoffentlich finalen Getriebeinstandsetzung.

Nicht zu Strafe nur zur Übung.:D

Grüße aus der Garage

Ulla

post-84103-14435445676095_thumb.jpg

post-84103-1443544567892_thumb.jpg

Jamarico
Geschrieben

...echt bedauernswert diese Geschichte. Weiss gar nicht, was ich sagen soll. Auf alle Fälle drücke ich die Daumen, dass Dein Dino bald wieder auf die Räder kommt und Dich für diese nervenaufreibenden Strapazen entschädigt!

SManuel
Geschrieben

Die Firma Bayerpower ist super, wäre besser das nächste mal die gleich aufzusuchen.

Es ist schön das etwas Licht ins dunkle kommt aber die Firma die dir den schaden verursacht hat, da würde ich mich nicht mit einem Gutschein usw abspeisen lassen.

Gehe zu einem Anwalt und lass dich da beraten was für dich gut ist.

Noch etwas, die Bilder wo dir gezeigt worden sind, sind die mit Datum, Uhrzeit ??

Sind die Bilder auf einen Rechner hinterlegt ??

Kai360
Geschrieben

Noch etwas, die Bilder wo dir gezeigt worden sind, sind die mit Datum, Uhrzeit ??

Sind die Bilder auf einen Rechner hinterlegt ??

Ganz am Rande, das ist ein guter Punkt.

Lass Dir die Bilder digital geben, falls nicht schon passiert.

In den sogenannten EXIF - Daten (die hängen an jedem Bild dran) ist alles hinterlegt!

Wäre ein Ansatz.

XnS
Geschrieben

Die Exif Daten kann man allerdings recht einfach verändern.

SManuel
Geschrieben

Man kann sicherlich das Bild verändern aber nicht der Punkt wo das Bild erstellt wurde ( Tag und Uhrzeit ). Eine Firma wie diese wird die Zeit damit nicht verbringen sowas zu machen, da ist der Aufwand zu hoch.

Barney B
Geschrieben

Guter Ansatz von SManuel. Um Exifdaten zu verändern, muß man sich schon etwas mehr mit der Materie auskennen. Natürlich sollte geschickt danach fragen, um die Werkstatt nicht gleich mit der Nase darauf zu stoßen, was man eigentlich möchte. Erstmal die Dateien checken, die man evtl. schon vorliegen hat. Falls die nichts ergeben, einfach mal sagen, man hätte gerne die orignalen Dateien in 1:1, um den Schaden genau erkennen zu können.

Falls Hilfe beim Auslesen der Exifdaten erwünscht ist, kann ich gerne behilflich sein.

Ultimatum
Geschrieben
Man kann sicherlich das Bild verändern aber nicht der Punkt wo das Bild erstellt wurde ( Tag und Uhrzeit ). Eine Firma wie diese wird die Zeit damit nicht verbringen sowas zu machen, da ist der Aufwand zu hoch.

der aufwand ist sehr gering, das geht praktisch neben einem telefonat ;-))

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...