Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
barney five

Schrecklicher Unfall Ferrari 458 Spider auf der A40 zwei Tote

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Ferrarinarr
Geschrieben

Herzliches Beileid an die Familien der Toten. Ich wünsche ihnen viel Kraft in dieser so schweren, bitteren Zeit :(

chip
Geschrieben

Wenn man der Presse glauben schenken darf, dann dürfte hier aber sehr viel Verantwortungslosigkeit mit im Spiel gewesen sein.

6 Uhr morgens (Fahrbahn noch leicht feucht..)

ein Italiener mit geliehenem Wagen...

eine (Hübsche...? ) Beifahrerin zum imponieren...?

und dann absolutes Vollgas in einer lagen Kurve.

Das erinnert an den Unfall des Lamborghini Testfahrer vor ein paar Monaten in der Nähe von Wuppertal bei ebenfalls nicht optimalen Bedingungen auch mit Todesfolge und auch extrem Verantwortungslos....

http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/zwei-tote-bei-lamborghini-unfall-in-wuppertal-1.165040

Barney B
Geschrieben
...vor ein paar Monaten in der Nähe von Wuppertal ...

Das ist über vier Jahre her... aber die Rahmenbedingungen lesen sich ähnlich, das stimmt.

P.S. Allerdings soll es sich damals um einen Lamborghini-Mitarbeiter gehandelt haben – der sollte eigentlich besser gewußt haben, was er da tat.

chip
Geschrieben
Das ist über vier Jahre her... aber die Rahmenbedingungen lesen sich ähnlich, das stimmt.

P.S. Allerdings soll es sich damals um einen Lamborghini-Mitarbeiter gehandelt haben – der sollte eigentlich besser gewußt haben, was er da tat.

Sorry kam mir noch nicht so lange vor. Ansonsten bin ich bei Dir jedoch Testfahrer hin oder her die Aktion damals war aufgrund der Witterung extrem verantwortungslos...

Gast
Geschrieben

458 + nasse Fahrbahn + kalte Reifen = keine gute Idee.

Ich hatte auch ähnliche Erfahrungen gemacht... zum Glück bin ich vor der Leitplanke stehen geblieben....

Meine Gedanken und Beleid gilt den Hinterbliebenen. Ich wünsche ihnen die Kraft diese schwere Zeit zu überstehen!

Chris911
Geschrieben

Dass die TC da nicht eingreift?

amc
Geschrieben (bearbeitet)

Eine Traktionskontrolle kann letztlich auch nur mit der Traktion der Räder arbeiten. Wenn ein Fahrzeug über alle 4 Räder auf nasser Fahrbahn so richtig wegglitscht (ist mit Sportreifen ja schnell passiert) und der initiale Impuls ein starker war kann es gut sein daß die Kiste erstmal schön weiterschlittert.

bearbeitet von amc
kkswiss
Geschrieben

Zumal der Fahrer sicher noch gebremst hat, um nicht dem Filmer hinten links ins Auto zu fahren.

Dadurch wird das Heck noch leichter und kommt hinten rum.

chip
Geschrieben
Dass die TC da nicht eingreift?

Wenn die Haftreibung in Gleitreibung übergeht, dann hilft dir kein ESP Abs oder eine TC

Sondern nur noch eine extrem gute Fahrzeugbeherrschung, ein kiesbett oder der liebe Gott

skr
Geschrieben
Dass die TC da nicht eingreift?

Manettino auf Proll-Modus, nasse Fahrbahn, Heck entlastet durch Gaswegnahme/Bremsen und rumms. :rolleyes:

tollewurst
Geschrieben

Das kann auch mit aktivierten Helferlein passieren! Das alle immer glauben das soetwas dann nicht passieren kann! ESP, TC und co hebeln nicht die Physik aus!

Luimex
Geschrieben
Manettino auf Proll-Modus

welchen Modus meinst Du damit?

Gast
Geschrieben

Nene...ich hatte auch die 'Comfort' Einstellung und sanft beschleunigt, um auf nasser Fahrbahn den Spurwechsel einzuleiten.... und rums kommt das Heck rum...Gegenlenkung und dann das Heck mit vollem wumms in die andere Richtung..... und ich stand quer und kam kurz vor der Leitplanke zu stehen.... so etwas hatte ich bis jetzt nur bei Ferrari....genau wie auf dem Video.... Meiner Meinung stimmt da etwas nicht mit dem 'ESP'...

tollewurst
Geschrieben

Was soll denn mit dem ESP nicht stimmen? Wenn keine Reibung da ist dann können alle Helferlein dieser Welt nix machen! Das ist nach wie vor Aufgae des Fahrers so zu fahren das nix passiert. Das ESP hilft wenn man mal leicht einen Fehler macht, aber nicht wenn die Grenzen der Physik überschritten sind!

Wer einfach fährt und sich darauf verlässt das die Helferlein es richten wird merken das es nicht funktioniert. Das nennt sch dann natürliche Selektion.

amc
Geschrieben
.... so etwas hatte ich bis jetzt nur bei Ferrari....genau wie auf dem Video.... Meiner Meinung stimmt da etwas nicht mit dem 'ESP'...

Wenn Du auf nasser Fahrbahn beim Spurwechsel "sanft" beschleunigst und das Heck kommt rum, dann muss es richtig glitschig gewesen sein und deine Reifen kalt (welche Sporte?). Und dann kann das ESP nicht viel helfen.

amc
Geschrieben

Was Ferrari vermutlich machen könnte: im Comfort-Modus früher und drastischer eingreifen. Dann würden im Trockenen aber diverse Fahrer herummotzen, warum wegen so einem bisschen Slip gleich die Leistung komplett weggeregelt wird. Wäre das besser?

BMW hat das beim M5 gemacht. Mit voll eingeschaltetem DSC wird sofort und brutal Leistung weggenommen, das fühlt sich manchmal an als wäre für 1s kein Gang drin. Wer das nicht will muss auf "MDM" stellen - auf Nässe kann das wiederum in die Hose gehen, auch wenn der M5 dank Radstand und Gewicht nicht so leicht um die Hochachse dreht wie ein 458.

Ich denke grundsätzlich hat Ferrari das schon richtig abgestimmt - auch im Comfort-Modus soll ein 458 ja kein Alltagsfahrzeug sein mit dem man mit abgeschaltetem Hirn von einem Termin zum nächsten fährt.

Cavallino Rampante
Geschrieben
Nene...ich hatte auch die 'Comfort' Einstellung und sanft beschleunigt, um auf nasser Fahrbahn den Spurwechsel einzuleiten.... und rums kommt das Heck rum...Gegenlenkung und dann das Heck mit vollem wumms in die andere Richtung..... und ich stand quer und kam kurz vor der Leitplanke zu stehen.... so etwas hatte ich bis jetzt nur bei Ferrari....genau wie auf dem Video.... Meiner Meinung stimmt da etwas nicht mit dem 'ESP'...

Wenn es angeblich so war, daß Du "sanft" beschleunigt hast, dann wäre der anschließende Gegenschwung nach Deinem Gegenlenken nicht so heftig ausgefallen. Wenn Dir ein Fahrzeug so quer zur Fahrbahn steht und so viel Energie freisetzt, können Deine Helferlein auch nichts mehr ausrichten. Du hattest auch keine Auslaufzone, wie auf einer Strecke!....hilft nur noch beten, daß der Einschlag nicht so heftig wird.

Gast
Geschrieben

Klar, ihr müsst ja glauben, dass ich sanft beschleunigt habe (das Gaspedal war aber nicht durchgedrückt ;)). War aber auch nicht das erste mal, dass mir der Wagen ausgebrochen ist und ich würde mich schon als vernünftigen Fahrer bezeichnen (ich muss niemanden mehr etwas beweisen).

Meine Vermutung ist, dass die 'Elektronik' denkt, dass der Wagen ausbricht beim Spurwechsel (Wagen steht nicht parallel zur Beschleunigung) und die Räder keinen richtigen Grip beim Beschleunigen haben auf nasser Fahrbahn und dann automatisch gegenlenkt....

Wie es auch sei. Auf nasser Fahrbahn bin ich jetzt noch vorsichtiger.... das Video auf zeigt es ja sehr gut, wie schnell es geht und das gezeigte Phänomen kann ich nur bestätigen.

fridolin_pt
Geschrieben

und dann automatisch gegenlenkt....

Ein Ferrari der automatisch lenkt? Das ist seiner Zeit aber weit voraus.

Mr.Sommer
Geschrieben

Prinzipiell ist es ja immer extrem schwer einen Mittelmotor-Wagen wieder einzufangen, wenn er erstmal ausgebrochen ist.

Auf nasser Strasse ist es mit einem Sportwagen (Mittelmotor noch dazu) einfach gleich nochmal ne Ecke gefährlicher. Da hilft nur vorsichtig fahren.

Anscheinend hat Dailydriver ja alles richtig gemacht, weil er nicht eingeschlagen ist...

ce-we 348
Geschrieben

Ich war erschrocken, bei welch geringer Geschwindigkeit der 458 in dem Youtube Video ausgebrochen ist.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Reifen bei dieser Geschwindigkeit bereits die Haftung verloren hat, auch wenn er breit ist und die Strasse nass war ...

Gruß

Christoph

Gast
Geschrieben
Ein Ferrari der automatisch lenkt? Das ist seiner Zeit aber weit voraus.

Ungeschickt formuliert. Ich meine, dass wenn man nach links lenkt, das linke Hinterrad ja einen kleineren Radius als das hintere rechte Rad fährt. Wenn der Wagen also "gegensteuert", bremst er das rechte Hinterrad und beschleunigt das linke Hinterrad. Dadurch macht das Heck einen kleinen 'Satz'. Wenn man dann noch nach rechts lenkt dabei, wird die ganze Sache überkompensiert.

Ja, meine Geschwindigkeit war auch eher gering (ähnlich wie auf dem Video). Das hatte mir ja den Respekt vor dem Wagen verschafft.

Da ich auch andere Sportwagen fahre und das bei keinem anderen Hersteller bis jetzt hatte, war ich sehr verwundert.

tollewurst
Geschrieben

Du kannst jeden im Leben bescheißen, nur die Physik nicht.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • viperboxster
      ..der Weg war das Ziel zum 458.
       
      Ein paar Gedanken...
      Nach drei Jahrzehnten Porsche hat irgendwie die emotionale Begeisterung für die Marke und die Fahrzeuge nachgelassen.
      Natürlich auch dadurch bedingt, das übertrieben ausgedrückt an jeder Ecke einer steht.
      Porsche baut perfekte Fahrzeuge, aber irgend etwas ist dabei verloren gegangen.
      Vielleicht können das Leute nach empfinden, die mit gebrauchten heruntergekommenen, um nicht zu sagen mit Schrott ;)) aber dadurch bezahlbaren  G-Modellen wie ich damals angefangen habe Porsche zu fahren bis zum 993, das war für mich noch Porsche fahren pur. Darunter 964er Carreras bei Kauf mit ca. 150.000 KM auf der Uhr, ex Dienstwagen meistens von Unternehmern mit Benzin im Blut,  Anwälten, Wirtschaftsprüfern, etc.  die im Alltag gefahren wurden bei jedem Wetter. Technisch meistens Top, aber die vielen KM hatten natürlich Spuren des Fahrzeugslebens an der Karosserie hinterlassen, Steinschläge ohne Ende an der Front, Kratzer,  Waschanlage, Wintereinsatz,  Salz Unterboden, etc. Das ging es noch einfach nur ums fahren, nicht um Werterhaltung, bzw. Wertsteigerung und Garagen Queens.
      PS: Es wundert mich immer wieder wie viele alte Porsche heute mit so niedrigen KM Ständen unter 100.000 angeboten werden, das ist aber ein anderes Thema. Es war ein andere Zeit und nicht zu sagen eine geile Zeit. Aber die neue ist auch sehr gut, eben nur anders.  
      Die Begeisterung für die Marke hat für mich langsam mit Beginn der Ära 996/Boxster nachgelassen. Auch aufgrund der vielen Gleichteile im Innenraum. Die Preisgestaltung lassen wir mal aussen vor.
      Der Boxster war für mich aber ein tolles Fahrzeug in Bezug auf Fahrspass, Cabrio und Preis-Leistung. 
      Logischerweise geht die Entwicklung zum perfekten Fahrzeug immer weiter, auch bei Ferrari, und die Rendite vom Hersteller muss stimmen zum Überleben. Gerade in der heutigen Zeit.
      Notgedrungen dann eben auch durch Mainstream Produkte etc. Nach Perfekt kommt aber für mich Langweilig. 
      Natürlich waren Ferraris auch immer im Fokus und wenn mal einer irgendwo Stand, ich mir die Nase an der Scheibe platt gedrückt und das Fahrzeug von allen Seiten ausführlich betrachtet. 
      Aber die, dich ich immer wollte waren einfach zu teuer für mich, Dino, BB512, 288 GTO, Testa, man darf ja mal träumen und die anderen damals 308, 328,waren dann doch nicht so begehrenswert  für mich zum kaufen und zum fahren im Alltag.
      Abgehalten hat mich auch die Servicethematik, Zahnriemen, Händlernetz, wenig freie Spezialisten, bei Unfall Ersatzteilpreise und die Verfügbarkeit von Ersatzteilen, etc. 
      Natürlich bin ich mal gefahren. Der Sound war immer schon göttlich. Heute schaut das anders für mich aus, der ist 308 ist ein sehr begehrenswertes wunderschönes Fahrzeug. 
      Für mich war bei einem Sportwagen immer wichtig:
      Alltagstauglichkeit und ich kann per eigener Achse auf einen Trackday/Rennstrecke anreisen, den ganzen Tag Spass auf der Rennstrecke haben ohne Probleme (nie gehabt) und wieder heimfahren. Und das erfüllt ein Porsche perfekt. Und auf den Rennstrecken haben ich damals selten Ferraris angetroffen. 
      Der 355 besonders, 360 und der 430 als Coupe waren für mich wieder wunderschöne Ferraris aber aus den oben genannten Gründen kamen Sie dann doch nicht in die enge Wahl, habe noch einen Prospekt vom damaligen Ferrari-Händler Mellin Berlin vom 355 GTB in Gelb mit Handschalter, einfach zum niederknien.
      Dann wurde 2009 der 458 Italia vorgestellt mit der neuen Formensprache. Er hat mich mich gleich angemacht und irgendwie doch nicht, noch nicht...
      Ein Bekannter hat damals einen neuen California in weiss  bestellt, wegen den Notsitzen hinten weil er Vater wurde.  Als er dann aber den 458 sah hat er diesen sofort mit einmal alles was möglich ist mit Tailor Made bestellt. Den California hat er dann gleich wieder nach Japan verkauft, war Ihm nicht sportlich genug. Ich kann mich noch erinnern an  den Sommer August 2010, als er mir das erste Mal den Italia vorgeführt hat. Aussen weiss innen schwarz Alcantara mit Racingsitzen und alles in Carbon was möglich war. Für mich war das ein Auto vom anderern Stern. Wahnsinn zur damaligen Zeit und für mich der erste Ferrari der jetzt auch alltagstauglich war, besonders mit dem DKG Getriebe und das Cockpit und die Haptik der Materialien war für mich jetzt auch passend zum Fahrzeug. Die Bedienlogik von Radio, Navi,  etc. lassen wir jetzt mal aussen vor, ich denke das ist nicht das wichtigste bei einem Sportwagen. 
       
      Teil II folgt
       
       
    • Benedetto1313
      Liebe Forenmitglieder,
       
      ich lese schon seit geraumer Zeit immer wieder in diesem Forum und bin erstaunt wie sachlich hier zum größten Teil das Fachwissen geteilt wird. Wie man unschwer erkennen kann bin ich ganz neu hier und möchte kurze Info über mich geben und anschließend über mein "Problem" berichten.
       
      Ich fahre seit über 2 Jahren einen 911 Targa 4 GTS und bin super zufrieden, jedoch hatte ich schon immer ein Auge auf einen Ferrari geworfen, eigentlich keinen speziellen, da mir einfach die MArke und die Form etc sehr gut gefallen.
      Nun wie das Leben manchmal so spielt kam letztens ein bekannter auf mich zu ob ich jemanden kenne der ihm sein Ferrari 458 Spieder abkaufen möchte. Nach kurzer Überlegung dachte ich mir, warum eigentlich nicht ich. Also Auto besichtigt und war erstaunt wie gut der 458 da stand.
       
      Mein Problem liegt darin den Wert , also einen realistischen Wert anzusetzten für dieses Auto. Ich habe sämtliche gängigen Börsen (autoscout/ mobile etc) durchsucht, habe aber eine enorme Wert-Spreizung festgestellt.
       
      Das Auto ist Rosso Corsa und hat schwarze Racing Sitze mit Carbon und das Carbon Sport Paket. Eigentich so wie ich mir persönlich immer einen Ferrari vorgestellt habe.
      Das Auto ist EZ 05/2013 und hat nicht mal 7000 km auf dem Tacho, Unfallfrei und Garagenfahrzeug versteht sich von selbst 2 Vorbesitzer (Ferrari und der Bekannte). Das Auto steht meines Erachtesn da wie neu. (Hat auch noch bis 2020 den Ferrari Service)
       Kann mir bitte das Forum weiterhelfen, mit einer Preisrange die realistisch ist? Es kann doch nicht sein, dass dieses Auto über 200.000€ noch kosten kann?!? Oder ob ich nicht realistisch bin?
       
      Vielen Dank schon einmal für die Hilfe!
    • Chris P
      Grüß euch! 
      Konte in der Such Funktion nichts finden.. 
      Es geht um die Klimaanlage des 458 die plötzlich nicht mehr kühlte..? 
      Hab ihr ähnliche Erfahrungen bisher gemacht!? 
       
    • Lsrlsrlsr
      Guten Tag,
       
      ich habe folgendes Problem:
       
      gestern ist der 458er erst beim 3. mal drehen angesprungen.
       
      darauf hin bin ich etwa 5km gefahren, dann ist der Gang rausgesprungen und das auto ist ausgegangen, während dem rollen hatte ich ziemliche mahlgeräusche gehört
       
      darauf hin konnte ich ihn nochmal starten und bin grad so heimgekommen.
       
      batterie war laut CTek 7.0 komplett leer, nach dem Laden über Nacht zeigte es mir voll an, nochmals versucht zu starten... dreht nicht, Batterie wieder tot gewesen.
       
      also nagelneue bosch Batterie reingebaut, dreht wieder nicht, nur ein paar mal klacken zu hören. Dann laut ctek wieder schwache Batterie, also die nagelneue Batterie wieder vollgeladen, startversuch... keine Chance, Batterie wieder leer laut ctek.
       
      booster und volle Batterie - Zack auto springt an und läuft 15 min Standgas ohne Probleme, alle möglichen Fehler an, denke mal wegen der Unterspannung. Aus gemacht, Booster weg - auto dreht wieder nicht, Batterie leer.
       
      weiss jemand an was das liegen könnte ? 
       
      Viele grüsse 
       

×
×
  • Neu erstellen...