Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Jonesflint

In der Winterpause Wagen bzw. Motor starten, bewegen usw. oder nicht ?

Empfohlene Beiträge

Jonesflint
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo an alle, mich würde interessieren was ihr sagt;

Wagen in der Winterperiode ab und zu starten, warm laufen lassen, vor-zurück fahren oder ganz ruhen lassen ?:???:

Grüße, Christian

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast
Geschrieben

Volltanken,Reifendruck hoch, waschen, trocken fahren:D, abdecken und Batterieerhaltungsgerät dran, trocken und gut belüftet stehen lassen, das war's...

RomanGeub
Geschrieben

Im Winter sollte der Motor auf keinen Fall sinnlos angelassen werden. Hin und Her schieben kann man das Auto so oft man will aber bringen tut das auch nix.

me308
Geschrieben
... mich würde interessieren was ihr sagt;

Wagen in der Winterperiode ab und zu starten, warm laufen lassen, vor-zurück fahren ...

nein :wink:

wie schon gesagt: Auto trocken wegstellen, Decke drüber ... gut ist

(Volltanken, Reifendruck erhöhen kann, muss nicht sein)

beim 328 Batterietrennstecker ziehen falls Steckdose für Erhaltungsladegerät nicht vorhanden

Gruß aus MUC

Michael

Jonesflint
Geschrieben

nun denn ...

Danke für Eure Ratschläge!

Gruß, Christian

SManuel
Geschrieben

Jetzt muss man mir noch erklären warum man Volltanken soll.

Wenn ich mich so umschaue bei Sportwagenhändler aller art, da ist kaum ein Auto Vollgetankt und die stehen da bis zu 2 oder mehr Jahren so rum.

308vs355
Geschrieben

Volltanken, aber richtig voll, so dass der Sprit bis ins Einfüllrohr steht. Dann ist die Fläche an die Luft rankommt gering, also die Verdunstungsfläche gering, somt geringe Beaufschlagung des Aktivekohlefilters. Der Aktivkohlefilter hat nur begrenzte Filterkapazität, der muß regelmäßig gespült werden, dies wird im Fahrbetrieb automatisch über die Motronic gesteuert. Bei langen Standzeiten kann also der AKF gesättigt sein, dann fängts an zu muffeln. In gut belüfteten Garagen ist das egal, in einer geschlossenen Halle oder im Wohnzimmer ehr schlecht.

Kai360
Geschrieben

Volltanken ist nur bei Blechtanks ratsam, um Korrosion vorzubeugen!

Ergo, bei allen moderneren KFZ nicht notwendig, da Kunststoff oder Alu.

SManuel
Geschrieben
Volltanken ist nur bei Blechtanks ratsam, um Korrosion vorzubeugen!

Ergo, bei allen moderneren KFZ nicht notwendig, da Kunststoff oder Alu.

Danke für die Antwort, das war es was ich wissen wollte und genau diese Info habe ich auch bekommen bei Ferrari. So schlecht kann Sprit nicht werden das man ein Tank vollmachen muss.

Kai360
Geschrieben

In der Tat altern nicht nur wir sondern auch Kraftstoff! X-)

Bei den üblichen Abstellzeiten (Winter) ist das allerdings zu vernachlässigen.

Wenn das KFZ aber für viele Jahre abgestellt wird, dann wäre zu überlegen ob man eben gerade NICHT volltankt, vorausgesetzt es ist kein Blechtank drin.

Und zusätzlich sollte noch der Gefahrengutaspekt bedacht werden.

Eine Sammlung in einer großen Halle kann schon einiges an Potential bergen, aber das wäre dann wiederum eine Frage die mit der Versicherung zu klären wäre.

Entgegen der landläufigen Meinung birgt ein leerer Tank (Reste sind immer drin, die schön verdampfen) das größte Sprengpotential!

Aber für unseren Fall hier, alles eher irrelevant.

Sauber machen,

schön warm fahren, und bitte nicht bei feuchter Straße,

volltanken (das paßt immer),

Luftdruck erhöhen auf ca. 3 Bar,

TROCKEN einstellen (dann rosten weder die Bremsscheiben, noch backen die Beläge fest!),

Batterie abklemmen oder Ladegerät dran (z.B. Cetec 5),

Trockungsmittel aus dem Bauhaus in den Innenraum stellen (wenn die Garage nicht "sooo" trocken ist),

Handbremse NICHT anziehen,

NICHT mehr anfassen, höchstens mal streicheln!

Und bitte niemals starten!

Hin- und herrollen kann man machen, erspart das Fitnesstudio, mehr auch nicht, schadet aber auch nicht :-)

Und wer noch etwas ganz Tolles machen möchte, der macht den jährlichen Ölwechsel kurz vor der Winterpause. Neues Öl ohne Säuren und Fremdstoffe schützt immer noch am Besten vor Korrosion. Aber man kann es auch übertreiben, ich schaff DAS auch eher nicht! O:-)

dragstar1106
Geschrieben
Danke für die Antwort, das war es was ich wissen wollte und genau diese Info habe ich auch bekommen bei Ferrari. So schlecht kann Sprit nicht werden das man ein Tank vollmachen muss.

Hi Manuel,

ein voller Tank würde bei Dir wahrscheinlich 3-4 Jahre halten, sofern Du Deine Jahresfahrleistung von 70km nicht nach oben schraubst....O:-)O:-)

Gruß Andreas

996gt2rs
Geschrieben

diesefrage beschäftigt mich auch seit vielen jahren.

habe einfach das gefühl ,dass ich jedes frühjahr irgendwelche probleme mit meinen autos habe.

ich fahre das ganze jahr ohne den kleinsten mucks und bei der ersten ausfahrt, treten neue geräusche oder ein unrunder motorlauf auf.

soll das einbildung sein?:D

wie weit läuft eigendlich das öl bei so einer langen standzeit aus dem motor?

wenn ich bei unseren scania bhkw s reinschaue ist auf den kipphebeln nach einigen wochen kaum noch ein ölfilm vorhanden.:(

Sailor
Geschrieben

In einem anderen Forum motor-talk oder so, gibt es einen Öl-Thread. So um 2005 schrieb da ein User namens Sterndoktor (hat wohl bei Mercedes gearbeitet). Der schrieb, daß ein 5W Öl 2 Sekunden braucht, um an alle Schmierstellen zu kommen, ein 15W ca. 50 Sekunden.

Vielleicht kommt ja beim "trockenen Kaltstart" Stahl auf Stahl und die Mikroriefen müssen sich dann erst wieder abschleifen.

planktom
Geschrieben
...So schlecht kann Sprit nicht werden das man ein Tank vollmachen muss.

diesefrage beschäftigt mich auch seit vielen jahren.

habe einfach das gefühl ,dass ich jedes frühjahr irgendwelche probleme mit meinen autos habe.

ich fahre das ganze jahr ohne den kleinsten mucks und bei der ersten ausfahrt, treten neue geräusche oder ein unrunder motorlauf auf.

soll das einbildung sein?..

die modernen kraftstoffe altern mbm extremst.wo man früher ein kfz nach teils jahrelanger standzeit problemlos wieder zum laufen gebracht hat muss man

heute erstmal vergaser zerlegen und reinigen etc. wenn die autos heute

noch belüftete tanks hätten gäbs da sicher riesige probleme...in zeitalter von einspritzern und dichten kraftstoffsystemen mit aktivkohlefiltern treten die

probleme zum glück nicht so stark auf...der moderne sprit "verharzt" teilweise

so extrem besonders da wo luft rankommt.es gibt z.b. auch rundschreiben verschiedener hersteller welche auf die kraftstoffproblematik ansprechen

z.b. das von honda welches von ner haltbarkeit von 3 monaten ausgeht:

http://web.pregocms.de/horstmann-landtechnik/media/original/38955.pdf

ich hab bisher gute erfahrungen mit kraftstoffstabilisatoren gemacht...keine probleme beim wieder aktivieren :wink:

Jonesflint
Geschrieben
die modernen kraftstoffe altern mbm extremst.wo man früher ein kfz nach teils jahrelanger standzeit problemlos wieder zum laufen gebracht hat muss man

heute erstmal vergaser zerlegen und reinigen etc. wenn die autos heute

noch belüftete tanks hätten gäbs da sicher riesige probleme...in zeitalter von einspritzern und dichten kraftstoffsystemen mit aktivkohlefiltern treten die

probleme zum glück nicht so stark auf...der moderne sprit "verharzt" teilweise

so extrem besonders da wo luft rankommt.es gibt z.b. auch rundschreiben verschiedener hersteller welche auf die kraftstoffproblematik ansprechen

z.b. das von honda welches von ner haltbarkeit von 3 monaten ausgeht:

http://web.pregocms.de/horstmann-landtechnik/media/original/38955.pdf

ich hab bisher gute erfahrungen mit kraftstoffstabilisatoren gemacht...keine probleme beim wieder aktivieren :wink:

Ja, Leute und genau deshalb meine Frage an Euch, wie Ihr das seht. Bei Motorrad mit Vergaser machen wir das immer, dass im Winter ein paar mal gestartet wird, eben um diesen Grieß von Benzin zu verhindern. Und auch die Schmierung ist nach 2-3 Wochen nicht weg ...

Warum also nicht den Roten alle paar Wochen mal starten? (Es soll ja angeblich Leute geben, die das im Sommer auch nicht öfter machen:D.

Grüße, Christian

Pinin1970
Geschrieben

Auch beim Motorrad ist das nicht gut!:???:

Wenn Du Angst um das Benzin hast, dann fülle den Benzinstabilisator dazu.

Auf allen metallischen Teilen an denen Öl kommt, bleibt über Monate ein dünner Ölfilm der das korrodieren verhindert.

Ich habe vor ca 10 Jahren mein Motorrad einfach so in einen trocken Raum gestellt und "vergessen". :oops:

Letzten Sommer habe ich es wieder ausgemottet. Eine neue Batterie gekauft, frisches Öl reingekippt, ein Satzt neue Reifen und Bremsen, Vergaser gereinigt und eingestellt.

Ein paar mal den Kickstarter getreten und siehe da sie lief wieder.:-))! Im letzten Sommer hat das gute Stück gut 1000km gefahren - ohne größerer Probleme.:-))!:-))! - War im übrigen eine italienisches Motorrad:wink:

Und ihr habt Angst vor 6 Monate - tztztztz

AronCanario
Geschrieben

Ja, sehe ich auch so,

bei 6 Monaten Stillstand passiert noch nichts mit dem Benzin, im Herbst abstellen im Frühjahr einfach starten und gut ist es.

Für längere Standzeiten empfehle ich unbedingt Benzinstabilisator,

mit Eurosol habe ich hervorragende Erfahrungen gemacht,

Bactofin soll aber auch sehr gut funktionieren...

post-84657-14435427903942_thumb.jpg

Max A8
Geschrieben

Das kann ich bestätigen. Unsere Fahrzeuge stehen z. T. oft zwischen drei und acht Monaten in der Garage, zur Vorbereitung fahren wir sie ausreichend warm, pumpen die Reifen auf und decken das Auto ab. Das funktioniert so schon seit längerem völlig einwandfrei, auch beim 69er 912 mit Vergaser.

Zwischendurch Laufenlassen haben wir noch nie gemacht und es hat nicht geschadet. Wenn, dann lohnt es sich eher für ein schönes trockenes Wochenende Kurzzeitkennzeichen zu besorgen und eine ausgedehnte Runde zu drehen :-))!

Grüße

Max

F328-GTS
Geschrieben

Ein guter Typ. Die Dichtungsgummis bei Türen, Targadach etc. mit etwas Silicon einsprayen, so bleiben sie viel länger elastisch und werden nicht so schnell spröde.

post-85074-14435427907208_thumb.jpg

Stig
Geschrieben

Ich hab mal gehört, dass man ab und zu mal aufs Bremspedal treten soll, damit die Bremsleitungen nicht spröde werden.

Kai360
Geschrieben

Und ich hab mal gehört, dass das nur für die Bremspedalbelagsgummis gilt! :wink:

Gast
Geschrieben

Wichtig ist auch, hin und wieder durch die Scheibe zu gucken, damit das Glas klar bleibt.8-)

MUC3200GT
Geschrieben

Ich hab mal gehört, man solle des Fahrzeug hin- bzw. her- rollen, damit der Zahnriemen (wenn vorhanden) sich die umgelenkten Stellen nicht "einprägt".

Ist da was dran ?

AronCanario
Geschrieben

Ich hab mal gehört das sehr viel Blödsinn verbreitet wird...

Pinin1970
Geschrieben
Ich hab mal gehört das sehr viel Blödsinn verbreitet wird...

Das macht aber Sinn ... Dann schlafen wenigstens die Lachmuskeln nicht ein :-))

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...