Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
peter763

Seriösität von Ferrari generell

Empfohlene Beiträge

peter763
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo ! Ich hatte einen 430 er und danach einen SLS - jetzt wieder Porsche Turbo.

Am liebsten würde ich wieder Ferrari fahren, vielleicht sogar den Cali, aber ---

Mir begegnet immer mehr die Aussage, dass Ferrari nicht wirklich seriös ist - vom Image etc.

Wie geht es euch damit - sicher es ist Branchen abhängig!

Viele Grüße

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
tollewurst
Geschrieben

Sagen wir es mal so. Was interessiert mich das Geschwätz anderer Leute.

Ich gehe so vor:

Will ich es?

Wenn ja, kann ich es

Wenn ja mach ich es.

Fertig

Need 4 Speed
Geschrieben

Ich habe, wenn ich mit einem Ferrari unterwegs war, fast nur Begeisterung bei den Mitmenschen erlebt, die sind da viel emotionaler (im positiven Sinne) als bei einem Porsche (auch GT 2 oder GT3).

Zu einem Kunden oder Freund, dem es gerade finanziell schlecht geht, würde ich damit nicht fahren, würde ich allerdings mit einem Porsche auch nicht, da nehme ich immer meinen schon recht betagten VW.

Was im öffentlichen Ansehen deutlich schlechter wegkommt als Ferrari, ist Lamborghini, der Auftritt ist vielen (auch optisch) einfach zu heftig. Beruflich wird dann häufig vermutet, dass man entweder Profifußballer (wenn man nicht schon älter ist und einen Bauch vor sich herschiebt) oder Zuhälter ist.

Also fahr Ferrari und genieße es.

Fantomas58
Geschrieben

Also bei Zuhälter denke ich zuerst an eine Corvette. Aber in Deutschland mußt du wenn du einen Supersportler fährst mit viel Neid rechnen. Das geht von Rotze auf der Scheibe bis zum Zerkratzen. Ausser du fährst einen........Wiesmann.

Gruß

Thomas1

el_Lobo
Geschrieben
.....Was im öffentlichen Ansehen deutlich schlechter wegkommt als Ferrari, ist Lamborghini, der Auftritt ist vielen (auch optisch) einfach zu heftig. Beruflich wird dann häufig vermutet, dass man entweder Profifußballer (wenn man nicht schon älter ist und einen Bauch vor sich herschiebt) oder Zuhälter ist.

Also ich bin ja i.d.R. hier eher zurückhaltend und mitlesend. Aber so einen "Schmarrn" hab ich schon lang nicht mehr gelesen, da fällt es schwer zu schweigen. Unter den italienischen Sportwagen bieten doch gerade die Marken Ferrari und Lamborghini viele Möglichkeiten automobile Emotionen zu bedienen. Diese werden doch nicht primär durch die berufliche Ausrichtung beeinflußt sondern wohl eher ermöglicht. Soll heißen, Leute mit ausreichend finanziellen Spielraum sind über viele Branchen hinweg in der Lage diese Spielzeuge zu kaufen. Auf mich wirkt eher unseriös hier öffentlich eine ganze Gattung von Fahrzeugbesitzern zu diffamieren. Ein Carpassionist mit Format würde die Gelegenheit nutzen sich dafür zu entschuldigen.

Jamarico
Geschrieben
Sagen wir es mal so. Was interessiert mich das Geschwätz anderer Leute.

Ich gehe so vor:

Will ich es?

Wenn ja, kann ich es

Wenn ja mach ich es.

Fertig

yep.....:-))!

Need 4 Speed
Geschrieben
Also ich bin ja i.d.R. hier eher zurückhaltend und mitlesend. Aber so einen "Schmarrn" hab ich schon lang nicht mehr gelesen, da fällt es schwer zu schweigen. Unter den italienischen Sportwagen bieten doch gerade die Marken Ferrari und Lamborghini viele Möglichkeiten automobile Emotionen zu bedienen. Diese werden doch nicht primär durch die berufliche Ausrichtung beeinflußt sondern wohl eher ermöglicht. Soll heißen, Leute mit ausreichend finanziellen Spielraum sind über viele Branchen hinweg in der Lage diese Spielzeuge zu kaufen. Auf mich wirkt eher unseriös hier öffentlich eine ganze Gattung von Fahrzeugbesitzern zu diffamieren. Ein Carpassionist mit Format würde die Gelegenheit nutzen sich dafür zu entschuldigen.

Ich habe nicht gesagt, dass das meine Vermutung ist, sondern die Vermutung derer, denen man begegnet (ja, ich bin schon diverse Male Lambo gefahren), hat letztens übrigens so auch ein evo-Redakteur geschrieben, was mich zum Schmunzeln brachte, da ich genau so ein Gespräch selber schon hatte ("Was machen Sie beruflich, dass Sie so ein Auto fahren? Na, raten Sie mal. Fußballer? Zuhälter?"). Mich hat das zum Lachen gebracht. Nimm Dich also bitte nicht so ernst. Ich mag die Lambos und brauche mich daher nicht zu entschuldigen.

  • Gefällt mir 1
Tomy Rampante
Geschrieben

Warum wird man hier als Zuhälter oder Drogenhändler immer als Negativbeispiel genannt. Das ist diskriminierend.

Gast
Geschrieben

Da hatter recht! Absolut.:-))!8-)

ToniTanti
Geschrieben
Hallo ! Ich hatte einen 430 er und danach einen SLS - jetzt wieder Porsche Turbo.

Am liebsten würde ich wieder Ferrari fahren, vielleicht sogar den Cali, aber ---

Mir begegnet immer mehr die Aussage, dass Ferrari nicht wirklich seriös ist - vom Image etc.

Wie geht es euch damit - sicher es ist Branchen abhängig!

Viele Grüße

Alle Deine genannten drei Automobile heben sich schon optisch als auch preislich deutlich vom "Normal-üblichen" ab.

Immer entscheidend für den Eindruck des Sportwagenfahrers ist doch, wie das gesamte Auftreten der Person ist, die diesen Wagen fährt. Wenn das alles stimmig ist, man(n) nett, freundlich, höflich und eine gewisse Bodenständigkeit mitbringt, kannst Du mit der roten Kiste selbstverständlich zu einem beruflichen Termin fahren.

Also Cali kaufen und genießen!

Kai360
Geschrieben

Das ist doch wie beim Computer ----

der "fatal error" oder umgangssprachlich der "Depp"

sitzt immer noch davor,

und in diesem speziellen Falle dann darin----oder eben NICHT!

Und diese Diskussion gibt es doch an sich auch nur im (urengstem-)deutschsprachigem Raum,

als maximal bei 100 Mio.,

das wären dann wieviel Prozent bei 7 Milliarden?

Was schert es den Baum (am besten hier nun wieder die urdeutsche Eiche)

wenn ein Pinscher sein viel zu kurz geratenes Beinchen hebt?

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×