Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Jakl

Was für ein Tag – Ein Autotraum wird wahr

Empfohlene Beiträge

Jakl
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo liebe Gemeinde,

 

ich möchte Euch heute an einem Erlebnis teilhaben lassen, welches für mich ein ganz besonderes und unvergessliches automobiles Highlight in meinem Leben darstellte.

 

Begonnen hat alles damit, als ein Freund von mir mich auf diese Seite der Sportwagenfreunde und –fanatiker aufmerksam machte – auf Euch. :D In Vorgesprächen und auch bei der Anmeldung wurde ich immer wieder auf meinen absoluten Traumwagen angesprochen – den Porsche Carrera GT.

 

Bei unserem Münchner Stammtisch lernte ich dann tatsächlich einen „echten“ Carrera GT – Fahrer kennen, noch dazu einen überaus sympathischen; unseren Klaus. In unseren Stammtischgesprächen erzählte ich Klaus von meiner großen Leidenschaft für den CGT. Daraufhin durfte ich sein Auto näher kennenlernen. Ein erstes prägendes Erlebnis war schon das Anlassen des Motors, verbunden mit einem Probesitzen. Als mir Klaus dann noch eine gemeinsame Ausfahrt anbot, wusste ich, in Eurer Gemeinde bin ich richtig.:D

 

Ein paar Tage später war es dann soweit. Meine Familie und ich warteten schon vor dem Haus, als das PS-Gewitter schon von weitem zu hören war. Mein Puls schoss in die Höhe, da war er. Als dann endlich meine Kinder nach „intensivem“ Kennenlernen dieser automobilen Perfektion den Platz für mich frei machten, wurde mein Traum wahr. Er gipfelte in über 300 km/h und unzähligen emotionalen Momenten.

Der perfekte Ausklang für ein solchen Tag war dann das gemeinsame Steak-Essen beim Klausi im Die 2 in Neubiberg.

 

Was für ein Tag – Vielen Dank lieber Klaus

 

Anbei noch ein paar Bilder von meinem besonderen Tag.

 

post-88823-14435401611591_thumb.jpg

post-88823-14435401614968_thumb.jpg

post-88823-1443540161825_thumb.jpg

post-88823-14435401621356_thumb.jpg

post-88823-14435401624516_thumb.jpg

  • Gefällt mir 9
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
netburner
Geschrieben

Der Wagen steht dir gut, soll ich mich schonmal auf die Suche nach einem guten Exemplar machen? O:-)

Wieder einmal eine Klasseaktion von Klaus! :-))!

F40org
Geschrieben

Vielen Dank, dass wir an Deiner Freude teilhaben dürfen. :-))!

Das Rundumgrinsen spricht Bände und Klaus bereitet es immer viel Freude anderen Usern Freude zu bereiten.

biggi512tr
Geschrieben

hallo jakl,

da beneide ich dich drum - auch mein traumfahrzeug ist der GT :-))!

ja die kombination klaus und fahrzeug sind TOP - habe seinen wagen auch schon ausgiebig angeschaut :lol:

deine freude erkennt man auf den bildern :wink:

Jonny
Geschrieben

Tolle Aktion mal wieder Klaus! Und das Auto ist bombe, verstehe die Begeisterung vollkommen. Viel Spaß hier!

C6-Baby
Geschrieben

Js, Jakl, man sieht förmlich, wie die Begeisterung aus den Bildern springt :-))! Tolle Aktion von Klaus, danke :-))!

Da sieht man mal wieder, was für tolle Menschen man doch bei so einem Stammtisch kennenlernen kann.

Begeisterte Grüße

:wink2: Manu

bmw_320i_touring
Geschrieben

Schöne Aktion, ich kann es absolut nachvollziehen.

Ich habe auch schon einmal auf dem Beifahrersitz bei Klaus Platz nehmen dürfen, in Spa, danke nochmals an Klaus an dieser Stelle.

Unbeschreiblich.

AM-DBS
Geschrieben

Schöne Aktion! Die Freude sprudelt quasi aus dir heraus. :D

Deine Begeisterung für den CGT teilen hier viele mit dir. :-))!

Chris911
Geschrieben

Hatte ja auch das Vergnügen Klaus beim 2. Münchner Stammtisch kennen zu lernen. Ein äußerst sympathischer Mann.

Deine Begeisterung für den GT ist nachvollziehbar und Dein Grinsen ist genial :-)

S.Schnuse
Geschrieben

Ja der Klaus, ohne den wäre CP ärmer! :-))!

  • Gefällt mir 1
Alfo
Geschrieben
Schöne Aktion, ich kann es absolut nachvollziehen.

Ich habe auch schon einmal auf dem Beifahrersitz bei Klaus Platz nehmen dürfen, in Spa, danke nochmals an Klaus an dieser Stelle.

Unbeschreiblich.

In Klaus seinem CGT saßen glaube ich schon viele CP User :D Wenn ich nur an den Trackday in Anneau du rhin denke.. Das 612PS Race Taxi :)

Tolle Aktion!

ilTridente
Geschrieben

einfach nur klasse ... Glückwunsch an Dich :-))! schön geschrieben

F400_MUC
Geschrieben
Ja der Klaus, ohne den wäre CP ärmer! :-))!

Und Klaus ist bei jedem Kuppeln 2 EUR ärmer... :-o:-o:-o

S.Schnuse
Geschrieben
Und Klaus ist bei jedem Kuppeln 2 EUR ärmer... :-o:-o:-o

Kuppelei ist doch verboten in Bayern? :???:O:-)

Jakl
Geschrieben

Hallo Gemeinde,

vielen Dank für Eure netten Bemerkungen. Ihr seid wirklich eine tolle Truppe und es ist schön ein Teil davon zu sein. Hier entstehen einmalige Erlebnisse, so sollte eine Community sein. Nochmal Kompliment an alle die ich bisher kennenlernen durfte. :-))!

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • GT_MF5_026
      Ostern - Männertag. Inzwischen ist der zum dritten Mal durchgeführte Event fast schon Tradition geworden. Drei Auto-Enthusiasten fahren im Schwarzwald mit drei Autos – jeder fährt jeden Wagen wenigstens eine Stunde auf kurzvenreichem Geläuf.
       
      2016 waren ein Donkervoort D8 GTO, ein McLaren 650s Spider und ein Wiesmann Roadster MF3 am Start. 2017 waren es ein Caterham Seven 485s, ein Wiesmann GT MF5 V10 sowie ein Lotus Exige Sport 380. 2018 teilten wir uns einen McLaren 720s s, einen McLaren 570s und ein Porsche 911 Carrera S Cabrio (991.2).
       
      Ich begann mit dem 720s, dann der Porsche und zuletzt der 570s.
       
      McLaren 720s
      Der Wagen war erst am letzten Donnerstag ausgeliefert worden und hatte erst 260 km auf der Uhr. Entsprechend musste er noch im Einfahrmodus bewegt werden. Somit durfte die volle Leistung noch nicht abgerufen werden. Doch was zur Verfügung stand, war mehr als genug.
      Dank dem Dachausschnitt ist der Einstieg vergleichsweise einfach. In den Schalensitzen findet man eine perfekte Sitzposition. Man fühlt sich mittig im Auto. Platz hat es genug – wenigstens für zwei. Ein Handschuhfach fehlt wie bei seinem Vorgänger, dafür gibt es neu je ein Staufach in der Tür und hinter den Sitzen hat es eine grosse Ablagefläche, auf der eine grosse Tasche gut Platz findet.
      Schalter gibt es nur wenige. Die, die man braucht, sind zentral und übersichtlich angebracht. Die anderen Knöpfe sind dagegen weniger intuitiv platziert.
      Kurz auf die Bremse getreten und den Startknopf gedrückt – der Motor meldet sich prompt. Für ein Auto dieser Leistungsklasse arbeitet er vergleichsweise diskret. Per Schalter den Gang einlegen und los geht es.
      Dank der Glaskuppel ist die Übersichtlichkeit ausgezeichnet.
      Der V8 mit 4 Litern Hubraum und Doppelturbo hat Dampf ohne Ende. Ein Turboloch kennt er nicht. Bereits aus dem Drehzahlkeller schieben die 720 Pferde mächtig an. Das üppige Drehmoment von 770 Nm ist praktisch permanent präsent. Doch die Pferde wollen auch gefüttert werden. Und das nicht unbescheiden: fast 20 Liter genehmigten sie sich…
      Absolut ausserirdisch ist das Fahrwerk. Ohne jede Wankbewegung giert der Wagen nach kurven. Die Lenkung ist superpräzise und der Wagen folgt der gewählten Linie wie an einer Schnur gezogen. Grenzbereich? Auf öffentlichen Strassen kaum erfahrbar!
      Im Komfortmodus ist der McLaren erstaunlich sanft. Der Modus wird seinem Namen gerecht und federt Unebenheiten locker weg. Man fühlt sich gut aufgehoben. Selbst in den schärferen Modi Sport und Track wird der Wagen nicht zum Rodeopferd.
      Am meisten überrascht mich das Getriebe. Kaum spürbar werden die Gänge gewechselt. Erst im schärfsten Modus werden die Gänge richtig reingehämmert – einen Leistungsunterbruch spürt man nicht. So muss es sein!
      Auch mit faktisch angezogener Handbremse – sprich: Einfahrmodus – hat der 720s Power ohne Ende. Selbst der zarte Umgang mit dem Gaspedal drückt einem mächtig in den Sitz.
      Über das Design mag man geteilter Meinung sein. Mir jedenfalls gefällt der Wagen. Er sieht aus wie von einem anderen Stern. Jede Öffnung hat eine Funktion, nichts ist Show oder Effekthascherei. Form follows Function in Reinkultur.
      Fazit: Sehr teuer – aber jeden Euro/Franken wert! Fahrmaschine mit hohem Restkomfort.
       
       
       
       
      Porsche 911 Carrera S
      Der Wagen hat alles, was man für Geld kaufen kann. Selbst eine Hinterachslenkung ist an Bord. Der Porsche ist markentypisch perfekt verarbeitet und trotz der vielen Knöpfe und Schalter wirkt das Cockpit aufgeräumt.
      Verglichen mit dem McL sitzt man fast wie in einem SUV. Die Sitzposition ist gut, aber eben nicht perfekt; für mich vor allem etwas zu hoch.
      Natürlich ist es nicht fair, den 911 mit dem 720s zu vergleichen. Trotzdem machen wir es. Das Leistungsdefizit ist spürbar – kein Wunder, es fehlen auch über 250 PS. Ebenso markant ist der Unterschied beim Fahrwerk. Obwohl der Porsche zum Besten gehört, was man für Geld kaufen kann, ist – wenn man vom 720s kommt – die Seitenneigung gewöhnungsbedürftig. Im McLaren fehlt diese gänzlich, im Porsche ist sie gering, aber vorhanden.
      Eigentlich gibt es am Getriebe nichts zu bemängeln. Es schaltet rasch, sauber und ruckfrei. Doch mit den Paddels hatte ich so meine Mühe. Mehrmals schaltete ich, ohne es zu wollen.
      Im heutigen Trio ist der Porsche an der Zapfsäule klarer Gewinner. Während die beiden Briten schon nach den ersten zwei von drei Etappen die Zapfsäule herbei sehnten, fuhr der Porsche heute ohne einmal nachzutanken – mit weniger als 13 Litern war der Konsum für ein Auto in dieser Leistungsklasse bescheiden und beweist, dass Turbos keine Säufer sein müssen.
      Fazit: Der alltagstaugliche Sportwagen für jeden Tag. Eine Art Schweizer Armeemesser. Nur dass man das perfekte Steak eben nicht mit dem Taschenmesser geniesst…
       
      McLaren 570s
      Die Scherentüren öffenen deutlich weiter als die des 720s und brauchen entsprechend mehr Platz, was im Alltag nicht unbedingt positiv ist.
      Auch er top verarbeitet, perfekte Sitzposition und intuitive Bedienung. Optisch eine Augenweide – innen wie aussen.
      Für mich ist der 570s bezüglich Preis/Leistung eines der besten Angebote auf dem Markt. Doch eines muss er sich vorhalten lassen: Sein Turboloch. Unterhalb von 2000 Umdrehungen passiert nicht viel. Bis 3000 Touren geht was und darüber explodiert der Wagen. Wenn die Turbos mit vollem Druck zur Attacke blasen, gibt es keine Gnade. So müssen sich die Apollo-Astronauten beim Start gefühlt haben. Der Schub geht sauger-like bis über 8000 Umdrehungen! Die Geräuschkulisse ist vernehmlich, aber gesittet. Kein Inferno, aber präsent.
      Die Bremse will hart getreten werden; macht man das, wirft der Wagen Anker. Kein Bremsfading, kein flattern – nichts, einfach nur Energievernichtung und zwar in einer Form, die einem die Gurten in die Brust schneidet…
      Im Gegensatz zum 720s hat der 570s ein konventionelles Fahrwerk. Also keine hydraulischen Pumpen, die jede Unebenheit oder Wankbewegung bereits im Ansatz vernichten. Doch so wirklich vermissen tut man die Features des 720 nicht. Der Mittelmotorwagen schnupft die Kurven nur so auf. Gemeinheiten sind im fremd. Ebenso Wankbewegungen. Wer ihn lenkt, weiss wie Mikrochirurgen mit dem Skalpell arbeiten. Kurve anvisieren, einlenken und der 570 fährt die Linie in seiner unnachahmlichen Präzision. Es ist ein Vergnügen höchster Güte.
      An der Tanksäule zeigt sich, dass die Euphorie ihren Preis hat. Er genehmigt sich kaum weniger als der 720s.
      Fazit: Wer einen Sportwagen auf Turbo S-Niveau sucht und dabei Sportlichkeit gegen Alltagstauglichkeit tauscht, ist hier richtig.
       
      Schlusswort
      Pech für den 911er, dass er zu diesem unfairen Vergleich antreten musste. Doch Fairness war nicht das Ziel des heutigen Tages - es gab nur ein Ziel: Spass, Fahrspass!
      Selbstredend bin ich nicht objektiv. Ich bin ein bekennender McLaren-Fan und habe 2015 mit Porsche abgeschlossen. Das ändert aber nichts daran, dass Porsche die besten Sportwagen baut, wenn Alltagstauglichkeit gefragt ist. Will man mehr Sport, ist man bei McLaren besser aufgehoben. Doch das darf glücklicherweise jeder für sich entscheiden.
    • F40org
      Ist denn bekannt wie das Teilnehmerfeld ist - oder kann ich das irgendwo im www schon finden? Merci.
    • Z0RR0
      Habe gelesen, dass Porsche die Preise für Ersatzmotoren der Serie M96 um rund die Hälfte reduziert hat.
       
      Hat da jemand mehr Infos bzw. Euro-Preise?
       

    • W_Churchill
      Salut,

      mich hat an den verschiedenen Aston Martin Modellen letztlich die billige Qualitätsanmutung einzelner Bauteile abgeschreckt. Insbesondere die Blinkerhebel und die Drehregler haben die übrige Innenraumanmutung erheblich beeinträchtigt.

      Nun wurde als Finalversion der DB9 GT angekündigt:
      http://www.astonmartin.com/en/cars/db9-gt

      Hier wie auch in weiteren Modellen wird die Mittelkonsole nach dem Vorbild des Vanquish bereinigt.

      Mir stellt sich die Frage, wie das Potential der letzten Serie einzuschätzen ist. Beim SLS habe ich mich geärgert wider besseren Wissens keinen gekauft zu haben. Allerdings sind bei letzterem die Parameter andere, vor allem Stückzahlen, Produktionszeitraum etc.

      Wie schätzt Ihr die Lage ein, würdet Ihr den GT als Sammlerstück kaufen, auf den DB 11 warten oder in Anbetracht der sich häufenden Zweifel an Zuverlässigkeit und Bestand der Marke ganz etwas anderes wählen. Trotz der Gefahr der Milieu-isierung nach wenigen Jahren, finde ich das S Coupe sehr gelungen...

×