Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Stehe kurz vor der ferraristischen Entjungferung - Kauf 355 und ein paar Fragen


cschaetzle

Empfohlene Beiträge

Zunächst einmal vielen Dank für diese Plattform und vie Fülle der gebotenen Informationen. jenseits von allem "Geilheitsfaktor" des geplanten traumwagens sind Aussagen und tatsachenberichte zu Anschaffung, Unterhalt, Kosten, versicherung Gold wert.

Da es mir die letzten Jahre recht gut gegangen ist reift in mir der Wunsch mir meinen automobilen Traum in rot zu erfüllen. Das Objekt der Begierde ist eigentlich auch schon ausgemacht, finanziell ist auch alles auf dem Weg, dennoch fehlt mir noch ein kleines Quentchen Überzeugung

bei einer so tiefgreifenden Entscheidung ist bei mir die Frage aufgekommen, ob es im Raum BW / Bayern Sachverständige gibt, die sich fachkundig einen Ferrari ansehen können. Irgendwie möchte ich eine neutrale Meinung haben. Der Händler preist das Fahrzeug natürlich an und wills verkaufen, ich selbst bin zwar Autonarr aber kein KFZ-Experte und der Blick ins bzw unters Auto liefert mir selbst nur begrenzte Infos.

Ich würde mich freuen über Tips und/oder Adressen von Leuten die in diesem Thema fachkundige Beratung anbieten.

Ansonsten steht meinem Traum nichts mehr im Wege :-)

Danke für jede Hilfe :-)

Christian

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Hallo Christian,

schön, dass es Dir hier bei CP gefällt und Du Dich für diese Plattform entschieden hast. Willkommen.

Bzgl. der Sachkundigen gibt es für den 355iger sehr viel Wissen hier im Forum. Ich kann mir vorstellen, dass sich jemand finden wird der Dich unterstützt. Eventuell ist das Fahrzeug ja sogar hier bekannt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen im Forum Christian!

Der 355er ist nicht nur schön, sondern bietet auch Fahrspaß und "standesgemäße" Leistung. Hast du dich denn hier im Forum schon komplett informiert um bezüglich Modell/ Baujahr deine Auswahl einzugrenzen?

Solltest du ein paar Angebote posten, findet sich bestimmt jemand der dir hilft.

Ist auf jeden Fall eine kluge Entscheidung jemanden zu Rate zu ziehen.

Besonders die preisgünstigen Offerten sind sehr mit Vorsicht zu genießen.

Viel Glück

Thomas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank

meine aktuelle Wahl ist ein F355 GTB, Baujahr 1994, normales Schaltgetriebe, also keine F1, 46000 km, angeboten im Raum München. Sollte also jemand aus der Gegend sich als nachweisbar kundiger Experte behilflich zeigen wollen, nehme ich Unterstützung gerne an.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Auto steht bei mir um die Ecke. Ich hab auch eine Quelle die mir Details im Vorfeld sagen könnte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich kann dir im raum münchen auch die adresse eines zuverlässigen und mir bekannten ferrari und lamborghini meisters geben, den ich bei solchen käufen immer hinzuziehe. er prüft das auto sehr sachkundig und kann ggf schwachstellen aufdecken. die kleine investition lohnt sich m. m. nach sehr. kontakt gerne bei bedarf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ F40org: sehr gerne, bin um jede meinung dankbar. gerne auch per PN

@ Ultimatum: Das Angebot klingt interessant. Würde ich mir gerne mal anhören.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab das Gefühl, das die 355 auf dem preilichen Tiefpunkt angekommen sind. Eine Berlinetta in rot mit 46000km für 39900€. Das ist schon heftig (günstig).:-o

Solch ein Auto hat vor 2 Jahren noch weit über 50tsd gekostet!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, das ist nicht umsonst der 3. Günstigste in Deutschland.

Zahnriemen fällig, wahrscheinlich Standschäden, so wenig bewegt worden das es eher eine Immobilie ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab das Gefühl, das die 355 auf dem preilichen Tiefpunkt angekommen sind. Eine Berlinetta in rot mit 46000km für 39900€. Das ist schon heftig (günstig).:-o

Solch ein Auto hat vor 2 Jahren noch weit über 50tsd gekostet!

unter dem Gesichtspunkt des fälligen Service, evtl. zu erneuernden Krümmern, es ein GTB und kein GTS ist, ist er nicht ,,heftig günstig ´´

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe die Aufregung bezüglich zu machender Zahnriemen nicht immer so...es wird immer der Anschein vermittelt als ob es eine riesen Investition wäre...sicherlich...Motor muss raus und dabei fallen auch andere Arbeiten an/auf...aber sooo teuer ist dass nun auch wieder nicht...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Peter_Pan_
Was wären bei dem Modell denn typische Standschäden?

Diese Frage stellt sich mir auch immer wieder.

Das "Standschäden"-Szenario geistert unaufhaltsam als Chimäre durchs Forum.

Demnach müsste so jeder zweite ältere Ferrari nach dem Kauf erst mal auseinander genommen werden.

Und was passiert in Wirklichkeit? Nix, gar nix.

Da steht ein Ferrari mehrere Jahre still im Autohaus, und es wird beim Verkauf bestenfalls mal ein ZR gewechselt, sowie die üblichen Wellendichtringe, das war 's.

Und in 99% der Fälle gibt es keine Schwierigkeiten.

Es wird alles hoffnungslos überbewertet; Ferrari ist ein toller Sportwagenbauer, der aber auch "nur" Autos baut.

Im übrigen wäre mir ein Ferrari, welcher die letzten 10 Jahre gestanden hat, lieber als einer, der fünfmal im Jahr über die Nordschleifer geprügelt wurde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Richtig! Es ist auch nur einfach ein Auto. Und als Schaltwagen nicht einmal wirklich komplex gebaut. "Standschäden" und auch die so unendlich schädliche "Kurzstrecke".. Was hier die Fahrzeuge alles so mechanisch zerlegen soll, ist auch meiner Meinung nach leidlich überbewertet. Wer hat hier nochmal die zweiten Laufbuchsen verbaut? Keiner? Gut. :D

Eine 94er Berlinetta ist sicher mit den nötigen Wartungen bei 40kEUR sehr gut aufgehoben. Ich habe in der letzten Zeit (18 Monate) viele F355 Spider und GTS im Preisbereich zwischen 45 und 52 kEUR gesehen, teils in absolut erschreckendem Zustand, teils "nur" mit heftigem Wartungsstau. Vollständig gewartete und Instand gesetzte Fahrzeuge gibt es kaum am Markt und wenn, dann wahrlich teuer. Diese Autos stehen dann meist aber schon !Jahre! bei den Händlern oder Privatanbietern. Momentan ist scheinbar ein zeitnaher Verkauf nur über den Preis möglich. Traurigerweise werden die Fahrzeuge dann in den nächsten zwei bis drei Besitzern sicher schön heruntergeritten...

Um aber nun die "Luft aus den Segeln" zu nehmen: Dich werden in diesem Preisrahmen in jedem Fall die nötigen Wartungen "Zahnriemen", "Wellendichtringe Nockenwellen" und "Wasserpumpe" erwarten.

Erwarten solltest Du die typischen Kosmetik-Probleme des Klima-Bedienteils, der Türöffner und Lüftungsteile, einen sich ablösenden Armaturenbrettbezug, Korrosion in den Schwellerabdeckungen der Einstiege, Blasenbildung der Lacke des Spiegeldreiecks, das beginnende Erblinden der Frontscheibe in den Ecken durch Feuchtigkeit zwischen der Folie und den beiden Scheiben, einen undichten Kupplungshauptzylinder, durchgebrannte Kat´s und Krümmer, eine leere Batterie der Alarmanlage und eine erneuerungsbedürftige Kupplung.

Alles, was bei Deinem Wunschauto in diesem Preisbereich nicht eingetroffen ist, kannst Du auf die positive Seite der Waagschale legen. Alles Andere sollte man ehr als "Normal" definieren.

Teuer ist die Frontscheibe nebst Rahmen und saubere Lackierarbeiten. Sonst geht eigentlich alles preislich (sofern man nicht beim Freundlichen, sondern z.B. bei auch hier bekannten Personen kauft). Stell Dich einfach auf einen kurzfristigen zusätzlichen Invest von 4-5kEUR ein, dann sollte alles passen.

Im Übrigen: Die Service-Manuals sind super, das Motörchen ist mit etwas Vorbereitung schnell und sauber ausgebaut und die Zahnriemen/Wellendichtringe und Wasserpumpe ebenso schnell gewechselt. Hier gibt es auch unendlich viele Meinungen zum exakten Einstellen der Steuerzeiten, aber bei den "scharfen" Nocken des F355 wird auch die exakte Einstellung der Zahnriemen überbewertet. Die Überschneidungszeiten sind so brutal lang.. 1-2 Grad merkt da wahrlich niemand. Ist ja kein Magermix-Direkteinspritzer mit handzahmer Nocke ("scharfe" Nocke bedeutet nämlich eine sehr runde und weich verlaufende Nockenform, die kleinen sparsamen Magermixmotörchen hingegen haben alle "zahme" Nockenwellen mit sehr steilen Nockenprofilen - hier merkt man einen Versatz massiv!)

Ich denke bei meinem zukünftigen Rari an ein langfristiges Hobby, welches Platz für Verbesserungen bietet. Das Armaturenbrett z.B. ist schnell ausgebaut, der Neubezug für einen ganz normalen Sattler völlig problemlos möglich (nicht wie bei den neumodernen Fahrzeugen), viele Teile gibt es in verbesserter Qualität (Bedienteile neu beschichtet in USA..), vieles kann man selber herstellen. Lass Dich nicht von kleineren Mängeln abschrecken. Einen mängelfreien F355 zu finden dürfte momentan beliebig schwer sein (nein, liebe Händler, ich finde immer etwas 8) ). Zumindest die Haubendämpfer werden schlapp sein :lol:

Also: Wenn der Bauch sagt "passt" und ein paar "Kleinigkeiten" wie Zahnriemen und Co anstehen.. Einfach damit rechnen! Ist sowieso so.

  • Gefällt mir 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke OliverK2 für die kleine 355iger Problematiklegende, da auch ich so eine Diva suche.

Ich denke auch das die "Standschadenproblematik" deutlich überbewertet wird, da ja nun mal technisch nicht so viel passieren kann wie plattgestandene Reifen, angerostete Bremsscheiben, die nur noch an der abgedeckten Stelle der Bremslötze blank bleiben und dann beim bremsen rattern ( damit meine ich nicht verzogene Bremsscheiben)...Simmerringe die aushärten müssen auch fast Jahrzehnte an bewegungslosen Wellen auf Arbeit warten...Benzinschläuche die drucklos aufquellen....und Schäden durch feuchtigkeit halt, die fallen dann aber wohl auf mangelnde Pflege zurück ( Schimmel unterm Teppich...etc....)

Wer einen Ferrari als "Hobby" sieht der wird sicherlich sich "mit freude" an diversen Aufarbeitungen machen....ist halt auch kein Neuwagen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meinen auch aus dem Raum München. Sollte es der gleiche Händler sein, kann ich dir von meinen Erfahrungen berichten. Alles weitere dann besserer über PN.

Leider bin ich auch kein Experte, ansonsten helfe ich gerne wo ich kann (habe jetzt die dritte Saison mit meinem 355er). Aber du findest hier im Forum sicher geballte Kompetenz und auch Hilfsbereitschaft!

Ach, den Kontakt zu einem ehemaligen Meister im Raum München kann ich auch herstellen. Hat damals bei mir leider nicht geklappt, da er zu diesem Zeitpunkt erkrankt war.

Viel Erfolg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

... Dich werden in diesem Preisrahmen in jedem Fall die nötigen Wartungen "Zahnriemen", "Wellendichtringe Nockenwellen" und "Wasserpumpe" erwarten.

Erwarten solltest Du die typischen Kosmetik-Probleme des Klima-Bedienteils, der Türöffner und Lüftungsteile, einen sich ablösenden Armaturenbrettbezug, Korrosion in den Schwellerabdeckungen der Einstiege, Blasenbildung der Lacke des Spiegeldreiecks, das beginnende Erblinden der Frontscheibe in den Ecken durch Feuchtigkeit zwischen der Folie und den beiden Scheiben, einen undichten Kupplungshauptzylinder, durchgebrannte Kat´s und Krümmer, eine leere Batterie der Alarmanlage und eine erneuerungsbedürftige Kupplung...... Zumindest die Haubendämpfer werden schlapp sein :lol:

Schön zusammengefasst und kommt mir teilweise auch bekannt vor. O:-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meinen auch aus dem Raum München. Sollte es der gleiche Händler sein, kann ich dir von meinen Erfahrungen berichten. Alles weitere dann besserer über PN.

gerne, Danke

Dein Postfach ist voll :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und ein bisschen tolerant muss man auch sein. Ich habe meinen 355 jetzt auch in der 3. Saison, und keinerlei ernste Probleme. Läuft immer, fahre allerdings nicht soviel, pflege dafür um so mehr - ist Hobby. Dass das Klimabedienteil leichte Wellen hat, je nach Temperatur, und die Griffe leicht sticky sind, stört mich jetzt nicht so dramatisch (freilich, "neu" wäre schöner). Ich kämpfe eher gegen Steinschläge, und da ist es hinten unten am Radlauf am heftigsten. Da fährst Du eine Runde, und schon ist wieder ein Muster drin, vor allem wenn man noch leichte Distanzen hat.

Du bekommst ein Auto, das 15 Jahre oder (wie meiner 17 Jahre) alt ist, nicht mehr in den Neuzustand. Ich habe vorhin gerade die Gummis der Haubendichtung vorne eingeschmiert. Die sind halt in den Knicken nicht 100Prozent sauber verlegt. Das war wahrscheinlich schon ab Werk so. Da kannst Du nachher auch nix mehr machen.

Optisch am schwierigsten ist der Motorraum. Da sehen die 360er und 430er viel schöner aus, auch wenn sie nicht so gepflegt werden. Beim 355 wirkt vieles nicht ganz so professionell verbaut. Sicher, ist alles schön von der Geometrie her, aber die Metalle zum Beispiel sind meist nicht mehr glänzend, wirken blind, der rote Lack am Motordeckel bröckelt ab, da hilft auch keine Pflege.

Damit ist das Auto nicht schlecht, aber man muss ihm halt einiges auch verzeihen - irgendwie menschlich.

Toni

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Toni,

hier passt der Spruch:

"komm du erst mal in mein Alter" ganz gut...:D

Ich glaube nicht dass die 360 und alles was danach kam 15-18 Jahren besser dasteht.

Bei meinem 308er hat sich nach 5 Jahren das Leder am Amaturenbrett gelöst, das Sitzleder sah am Einstieg aus als sei es mit der Spraydose lackiert worden usw..

Die Mängel der Modelle dazwischen sind allen bekannt:cry:

Beim 458er meines Nachbarn platzen aktuell sämtliche Sitznähte auf (6.000Km).

Wie du richtigerweise schreibst, so isses halt.

Ich denke nicht, dass der 355er hier eine negative Ausnahme bildet.

Mein Mercedes T Modell hab ich letztes Jahr übrigens im Alter von 3 !! Jahren verkauft,

Rost an Türen und Heckklappe, Leder am Fahrersitz aufgeplatzt, "Kulanzangebot" von

Mercedes 50% Selbstbeteiligung trotz Anschlussgarantie:wink::wink:

Grüße

Thomas

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Letztlich ist die Frage, ob einem etwas bessere Verarbeitung diesen Anblick wert ist :wink:X-)

(Bild rechts)

post-64312-14435396699341_thumb.jpg

post-64312-14435396701567_thumb.jpg

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Letztlich ist die Frage, ob einem etwas bessere Verarbeitung diesen Anblick wert ist :wink:X-)

(Bild rechts)

Sehr schöner Vergleich :-))!

... und beim aktuellen 991 scheint der Anblick für die Erbauer noch unzumutbarer gewesen zu sein, da er ja nur noch über eine Serviceklappe verfügt. :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt!

Das ist schon ein Trauerspiel, selbst beim RS ist auch die Innenausstattung lieblos und billig. Der überstrapazierte Begriff Emotion ist nicht von Nöten um zu beschreiben, dass beim öffnen der Garage jeder Ferrari/ Lambo ein schöner Anblick ist, der Gefühle weckt.

Die neuen Porsche sind ja wenigstens innen recht chic, vergleicht man die älteren Porsche mit baujahrgleichen Ferraris/ Lamborghinis....:-(((°

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thomas,

ja, sehe ich genauso. Der 355 wird von vielen als anfällig hingestellt. Das ist Nonsens. Gerade auch die von Dir erwähnten Sitze sind gut. Meine nach 57 tkm haben volle "Spannkraft" der Polster, da sehen manche 360er und 430er mit 20tk angegriffener aus. (Freilich, die linke Sitzwange beim Einstieg hat leichte Abschürfungen...). Das Leder, obwohl empfindliches Crema, ist noch schön. Auch Spaltmaße und Türen und Deckel sind ok.

Bezeichnend: Mein 355 ist jetzt mit 17 Jahren genauso alt wie (very long ago) mein erster 911er, den ich 1983 hatte - und das war ein 2.0 von 1966 - und der war VIEL schlechter im Zustand als heute mein Ferri (Rost, Polster durch, Vergammelungen etc). Natürlich hängt das immer von der Nutzung und der Pflege ab.

Unterm Strich habe ich den Eindruck, dass der 355 zwar sensibel ist, empfindlich ja; aber nachlässig oder schlecht konzipiert und verarbeitet keineswegs.

Man sollte im Sinne der Zuverlässigkeit auch nicht vergessen, dass er der Abschluss der langen Modellreihe ist, die mit dem 308 begann. Also, es gab zwar immer wieder Neuerungen, aber so gesehen ist er schon ein ziemlich ausgereiftes Modell.

Außerdem ist der 355 der erste Kleine, bei dem Luca di M. seine Handschrift hinterließ, nachdem er von der Qualität des 348 eher ernüchtert war. (So gesehen müßte der 360 natürlich noch "viel besser" sein...)

Viele Grüße

Toni

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...