Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Abrieb im Motoröl


996gt2rs

Empfohlene Beiträge

guten morgen zusammen

gestern hab ich bei meinem 360er den ölwechsel angefangen.motorölablassschraube auf und öl raus.keine auffälligkeiten.

dann die motorölschraube am getriebe geöffnet.öl raus.

und was sehn meine augen....!

ein magnetischer innenteil mit metalabrieb.

kenne mich jetzt nicht mit magnetschrauben aus zumindest hab ich keine am elfer.

wie viel darf an metallabrieb etc drann sein.nach meinem wissen doch -nix- oder?

is der motor dann kernschrott?bleibt nur zerlegen?wovon kommt sowas ,der hat noch nie zu wenig öl gesehn,druck immer top ,ölstand wöchentlich kontrolliert.:-(((°:-(((°:-(((°

bei unseren scania bhkw s kann man die pleuellager und hauptlager im eingebauten zustand wechseln.ich schätze mal das werd ich beim 360 vergessen können wie?beim elfer und cayenne gehts ja wegen der lagergassen sowiso nicht!

danke für jeden tip:cry:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Das ist wie im Brandfall, erstmal Ruhe bewahren:wink:

Bis zu einer gewissen Menge ist Ölspan an der magnetischen Ablassschraube "normal".

So ganz ohne Abrieb gehts nicht, beim F1 Getriebe schon gar nicht.

Von welcher Menge und Größe sprichtst du?

Als erstes solltest du das abgelassene Öl, fall noch verfügbar, durch ein Sieb laufen lassen.....

Grüße

Thomas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bist Du sicher dass die "Motoroel Ablass-Schraube am Getriebe" nicht die Schraube fuer das Getriebeoel war? Im Getriebeoel koennen schon mal winzige Metallpartikel sein.

Viele Gruesse,

Bruno

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt bin ich etwas verwirrt, vielleicht kenn ich da auch das System nicht. Aber prinzipiell gibt es doch auch beim Ferrari getrenntes Motor- und Getriebeöl, oder??

Weil erst gesagt wurde, dass der Metallabrieb zu sehen war nachdem die Getriebeöl-Ablassschraube herausgedreht wurde, dann aber die Frage kam, ob der Motor nun kaputt sei? :???:

Also beim Motor kann man schon eventuell herausfinden was es ist, ohne gleich das ganze Aggregat auseinanderzunehmen. Ob es beispielsweise die Kolbenringe sind erkennst du durch Ölverbrauch und natürlich durch Qualmbildung beim Gas geben. Da fährst den Motor warm, stellst jemanden dahinter und trittst ein paar Mal im Leerlauf aufs Gas. Wenn blauer Qualm aufsteigt, dann sinds normalerweise die Ringe.

Ansonsten könnte man auch einfach mal die Ölwanne (wird das bei Trockensumpfschmierung eigentlich auch so genannt???) abschrauben und dir den Kurbeltrieb mal etwas genauer anschauen. Eventuell fällt da auch etwas ins Auge.

Es hängt natürlich auch immer davon ab wieviel Spähne da zu sehen sind. Eine kleine Ansammlung von Spähnen in der Größe eines Sandkorns sind schon gut möglich, ohne dass da gleich das ganze Getriebe kaputt ist. Wurde ja auch schon gesagt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:Dlach weg

nene bin zwa stinke sauer wenn jetzt schon was ist aber dann muß eben der ersatzmotor herhalten.nur hab ehrlich gesagt jetzt keinen bock die maschienen in der saison zu wechseln.

also der ferrari 360 hat eine ablassschraube an der frontseite des motors.darüber hinaus ist eine weitere ölablassschraube am getriebe.auch für motoröl.steht auch auf der plakette drauf.motore olio oder so O:-).

man muß beide öffnen.also nix getriebeöl.das hat nen extra auslass.

die schraube am getriebe hat eben noch einen magnetischen aufsatz und da hängt eben zeug drann.

werd heut abend erstmal das kömplette öl durchsieben und den ölfilter aufschrauben.

von den elfern her kenne ich lagerschäden immer erst von der akustik und dann findet man späne.der 360 läuft geräuchlos und perfekt.

hoffe es ist echt wie bei dem besagten brand....erst ruhe bewahren:oops:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also motoröl und getriebeölkreisläufe hat der 360 auch getrennt.aber man kontrolliert ja auch den motorölstand auf dem getriebe.mich intresiert auch schon länger das innenleben des getriebes bezüglich der zwei verschiedenen öle.aber finde keine querschnitte.nur explosionszeichnungen und die manuels ,aber da wird nicht drauf eingegangen.

der verbindungskanal zwischen motor und getriebe ist die runde verdickung an der ölwanne rechts unten ,führt dann ins getriebe .da sitz noch eine dichtung die beim getriebewechsel erneuert werden muss.dann kommt ein kleiner siebeinsatz im getriebe den man auch immer mit reinigen muß.

werd mal bilder machen und hier einfügen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Verwirrung kommt halt daher, dass der Ölbehälter vom 360 im Getriebegehäuse integriert ist. (So siehts zumindest auf den Ersatzteilzeichnungen aus). Deshalb muss man die Schraube an der Ölwanne aufmachen und noch eine am Getriebe für den eigentlichen Ölbehälter.

Wie der Ölkreislauf genau ist wäre tatsächlich interessant. Obenrum geht er anscheinend über einen Kanal an der Wasserpumpe vorbei. Da an der Wasserpumpe direkt der Wasser / Öl-Wärmetauscher sitzt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ok:D ohne nebengereuche.capristohöhrgenuss hab ich jetzt mal ausgeblendet.

ein wenig tsch tsch macht er schon aber nix auffälliges,wie zum beispiel bei den 911er lagerschäden die ich kenne.

:-o

so eben hab ich erstmal vergeblich versucht,den ölfilter raus zu bekommen.aber ohne erfolg !gibts da nen trick oder ein spezialwerkzeug'?bekomm da keine kraft drauf weil alles rundherum verbaut ist.oder muß noch etwas vorher raus?

und die späne die ich gefunden hab sind magnetisch.also fallen schonmal die lager und zylinderköpfe weg.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hatte ich auch dieses Jahr beim Ölwechsel. Auch an der Schraube vom Ausgleichsbehälter des Motoröls im Getriebe, steht olio motore drauf.

Ich hatte allerdings richtige Späne von bis zu 2mm Länge. Aber da er sauber läuft Öl gewechselt und gut ist. Wir vermuten das es Karies an den Zähnen einer Ölpumpe ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...

..oder da wurde etwas nicht nach dem Fräsen entgratet...an Zahnrädern und Wellen...

Ein kleines "Pilschen" an den Schrauben ist normal...wenn da größere Stücke dran hängen aber nicht...was sind größere Stücke

Ecken von Lagerkäfigen...zum Beispiel

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das was hier diskutiert wird ist alles nur Rätselraten.

Um Klarheit zu schaffen hilft nur eine Ölanalyse, kostet nicht die Welt und dann weiß man wirklich Bescheid.

Ist Messing im Öl sind es die Lagerschalen, Chrom die Kolbenringe usw...

Was im Öl gefunden wurde steht dann ausführlich im Beiblatt.

Wir haben das bei unseren Rennmotorrädern alle 3 Monate durchführen lassen und wussten danach wo die Achillessehne des Motors ist....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...