Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Henzgen

Ferrari 360 kaufen - Schwachstellen?

Empfohlene Beiträge

Superwilly
Geschrieben

Ja, stimmt. Macht denke ich schon Sinn es erstmal so zu probieren bevor ich Experimente mach!?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
me308
Geschrieben

so @Superwilly :wink:

 

was ist draus geworden ?

 

 

Gruß von der Alm

Michael

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • ninja12rr
      Hallo zusammen
       
      Ich weiss, es sind 2 verschiedene Konzepte, es hat eine mit dem anderen nichts zu tun aber ich kann mich trotzdem nicht entscheiden ob ich ein C6 Z06 oder ein F360 Modena als Wertanlage zulegen soll. Ich will bis 50000€ investieren. Dabei sind Z06 bereits 10000-15000€ günstiger als F360 (in der Schweiz).
      An der erste Stelle liegt Wert­er­halt, dann Unterhaltskosten. Der Spass bieten beide ohne Ende, entweder F360 mit dem brachialen Sound oder Z06 mit dem Monster Beschleunigung aus 7000ccm Hubraum. Ich glaube dass beide nicht mehr günstiger sein werden als heutzutage. (in der Schweiz) . Da ich es als 4te Fahrzeug benutzen werde, werde ich nicht mehr als 3000km pro Jahr fahren.
       
    • tomp
      Ersteinmal Grüße hier ans Forum
       
      ….endlich steht unser erster Ferrari in der Garage…. 
       
      Nach meiner Vorstellung hier im Forum vor ca. 2 Monaten, freue ich mich euch unseren ersten Ferrari vorstellen zu dürfen. An dieser Stelle möchte ich nochmals auf die Sinnhaftigkeit eines „gepflegten“ Forums hinweisen, welches auch mich in meiner Meinungsbildung unterstützte.
       
      Nun zum Fahrzeug,….es ist geworden ein:
      360 er Spider
      Erstzulassung 03/2005  Deutschland
      Baujahr 11/2004 oder 12/2004 (also einer der letzten)
      Aussenfarbe Argento Nurburgring,
      Teppichfarbe schwarz,
      schwarzen Ledersitzen mit grauer Kontrastnaht,
      die Farbe des Softtop ist schwarz,
      Ausführung als Handschalter (hatte für mich Priorität),
      mit nachvollziehbaren 25000 km im Fahrwerk (hatte für mich ebenso Priorität),
      und dies in einem „super“ gepflegten Zustand....
       
      weiter mit dabei waren:
      die komplette Werkzeugausstattung, Ledertaschen, original Paletot, 3 Ordner Reparaturanleitungen (hoffe dass ich diese nie ernsthaft brauche), Servicearbeiten neu,
      alle anderen Arbeiten mit Dokumentation
       
      als weiteres Schmankerl habe ich einen Radersatz des F430 mit dabei…
       
      Im Prinzip also ein „originales“ Fahrzeug welches nicht im Winter gefahren wurde!
       
      ….und so etwas hat 50 km vor meiner Haustür entfernt gestanden……optimal!
       
      Über Winter beginnt nun die Zeit des "kennenlernens"


    • GTRS1963
      Hallo liebes Forum,
       
      ich bin eigentlich ein treuer Porsche Fahrer und habe keine Erfahrung mit Ferraris. Allerdings war es schon immer, wie wahrscheinlich bei vielen, ein Kindheitstraum einen Ferrari zu besitzen. Nun da ich in der Lage bin mir diesen Traum zu erfüllen, wollte ich dem auch nachgehen. Ich liebäugle schon immer den oben genannten V8 Sauger Modellen. Ich interessiere mich jeweils für die Performance Varianten, da mir Luxus bzw. Komfort nicht wirklich wichtig ist. So nun dazu was ich mit dem Auto vorhabe:
      Das Auto ist nicht als Garagenstaubfänger angedacht, sondern soll auch gefahren werden (werde auch kaum um den ein oder anderen Rennstrecken Besuch rumkommen^^). Ich würde das Auto allerdings auch als eine Art Wertanlage sehen, an welcher mein Sohn und ich uns erfreuen können, deshalb sollte der Wert in den nächsten 5-10 Jahren am besten steigend sein (Ich weiß, dass man sowas nie zu 100% voraussagen kann aber ich denke wenn man richtig in der Materie steckt kann man evtl. Tendenzen erahnen). Spaß. Spaß ist ein riesen Faktor welcher in die Kaufentscheidung einfließen soll. Dabei geht es mir nicht nur um die reine Performance, da ich sowieso nicht die fahrerischen Fähigkeiten besitze diese auszureizen, sondern um die Emotionen.  
      Ich finde alle drei Autos auf ihre Art schön und sehe auch bei allen Vor- und Nachteile und am liebsten würd ich sie alle haben. Diese Option hab ich leider nicht, weshalb ich einfach mal fragen wollte, ob hier jemand Erfahrungen mit allen drei hat und mir evtl. die Entscheidung erleichtern könnte.
       
      LG Michael
       
      (falls ich den Thread in die falsche Kategorie gepostet habe tut mir das leid, ist mein erster Post hier:)
    • Sensei_Sasuke
      Hey liebe Sportwagenfreunde,
      ich bedanke mich schon einmal für die Aufmerksamkeit denn ich habe ein wenig größeres Anliegen...
      Undzwar habe ich ab nächstem Jahr im meine beruflische Fortbildung abgeschlossen und dann endlich die finanziellen Mittel mir einen kleinen Traum zu erfüllen... einen Sportwagen.
      Mir ist bewusst das dies nie eine Zwecksanschaffung sein wird sondern zu 99% immer eine Emotionsanschaffung, dennoch bin ich seit klein auf ein großer Sportwagen sowie Motorsportfan.
      Nun habe ich mir über mehrere Wochen den Kopf zerbrochen welches Fahrzeug es denn nun werden soll und bin zu folgender Auswahl gekommen: Audi RS3, Ford Mustang Ecoboost, Ford Mustang GT, Mercedes A 45 AMG, Mercedes CLA 45 AMG.
      Ich werde dann ein monatliches Einkommen von ca. 3000€ zur Verfügung haben und mit dem meiner Ehefrau liegen wir zusammen bei ca. 4000€.
      Nun habe ich mir jedoch ein maximales Limit von 1100€ gesetzt welches ich in keinem Fall überschreiten möchte, denn es soll immernoch in einer Relation zu meinem Verdienst liegen.
      Ich habe mich einmal rangesetzt und die Gesammtkosten der Fahrzeuge ausgerechnet und aufgelistet.
      Nun die eigentliche Frage: Seid ihr eines dieser Fahrzeuge schon einmal gefahren und könnt ihr eventuell ein Grundfeedback zu den jeweiligen Fahrzeugen geben und kommen meine Berechnungen ungefähr hin?
      Ich freue mich über jegliche Art des Feedbacks und hoffe somit einen groben Überblick über die Sportwagen zu bekommen um eventuell ein paar ausschließen zu können bevor ich mich an Probefahren heran wage.
      Dies wird mein erster Sportwagen und deshalb möchte ich mich im vorhinein gut informieren.
      Vielen Dank!
       
      Audi RS3: ~ 1040€ Monatlich
      ____________________________
      Rate: 500€ Monatlich
      Sprit: 300€ Monatlich
      Versicherung: 105€ Monatlich
      Inspektion: 80€ Monatlich
      Reifen: 30€ Monatlich
      Steuern: 20€ Monatlich
       

      Ford Mustang: ~ 995€ Monatlich
      ____________________________
      Rate: 450€ Monatlich
      Sprit: 300€ Monatlich
      Versicherung: 140€ Monatlich
      Inspektion: 50€ Monatlich
      Reifen: 30€ Monatlich
      Steuern: 20€ Monatlich
       

      Ford Mustang GT: ~ 1130€ Monatlich
      ____________________________
      Rate: 500€ Monatlich
      Sprit: 350€ Monatlich
      Versicherung: 126€ Monatlich
      Inspektion: 80€ Monatlich
      Reifen: 30€ Monatlich
      Steuern: 40€ Monatlich
       

      Mercedes A45 AMG: ~ 1010€ Monatlich
      ____________________________
      Rate: 475€ Monatlich
      Sprit: 300€ Monatlich
      Versicherung: 108€ Monatlich
      Inspektion: 80€ Monatlich
      Reifen: 30€ Monatlich
      Steuern: 15€ Monatlich
       

      Mercedes CLA 45 AMG: ~ 1050€ Monatlich
      ____________________________
      Rate: 500€ Monatlich
      Sprit: 300€ Monatlich
      Versicherung: 122€ Monatlich
      Inspektion: 80€ Monatlich
      Reifen: 30€ Monatlich
      Steuern: 15€ Monatlich
       
      Nun die Parameter wie die Kosten berechnet wurden.
       
      Rate: Berechnet habe ich die Ratenkosten nach Finanzierungsbeispielen der Händler auf 2,99%. Anhaltspunkt waren hier Autos bei Mobile.de mit Wunschausstattung und als Jahreswagen. Mustang als Neuwagen.
       
      Sprit: Berechnet habe ich die Benzinkosten mit Hilfe vom Spritmonitor, bei welchem ich bei genauen Parametern einen Mittelwert zwischen dem Durchschnitts- und dem Maximalwert genommen habe. Fahrleistung 20.000km im Jahr nur SuperPlus.
       
      Versicherung: Berechnet habe ich die Versicherungskosten bei meiner aktuellen Verischerung (HUK24) unter den Kriterien: Ich (23) meine Ehefrau (22) sind beide Versichert, Schadensfreiheitsklasse 3, Beamtenrabatt, 20.000km im Jahr und Vollkaskoversichert mit jw 300€ Selbstbeteiligung.
       
      Inspektion: Bei den Wartungs/Inspektionskosten bin ich nach den üblichen Inspektionskosten der Händler gegangen und habe ein wenig abgezogen da ich von jeder oben genannten Marke einen Mitarbeiter kenne der ein wenig Rabatt bietet.
       
      Reifen: Bei den Reifenkosten bin ich einfach nach Erfahrungswerten gegangen und habe diese mit meinem Fahrstiel verglichen. Ob Sport- oder Alltagswagen war bisher frühestens ein Wechsel nach der dritten Saison nötig.
       
      Steuern: Die KFZ-Steuer Beträge habe ich aus der aktuellen Steuertabelle bemessen nach den Parametern.
       
      Mit freundlichen Grüßen,
      Marco

×