Jump to content
Felix

Sinn und Zweck von Lautsprechern im Auspuff

Empfohlene Beiträge

Felix   
Felix
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Mich wundert ob die wohl auch den Audi TDI Auspuff mit Lautsprechern (in den Kugeln) anbieten, und ob der trotz Start/Stopp auch weiter brabbelt? Der M550d ist ja deutlich sportlicher positioniert als der A6 TDI.

2.jpg?format=format23

Grüße,

Felix

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
mASTER_T   
mASTER_T
Geschrieben
Mich wundert ob die wohl auch den Audi TDI Auspuff mit Lautsprechern (in den Kugeln) anbieten, und ob der trotz Start/Stopp auch weiter brabbelt?

Ich habe gelesen das dieses Feature neben dem 313 PS TDi, auch im S6/ S7/ S8 und in den V6T Modellen der gelifteten S4/ S5 Varianten sein soll.

Ob das sinnvoll oder nicht ist ist eine Sache. Solange man es ausschalten kann und es "nichts" Extra kostet, ist es OK. Besser als Dieseltuckern ist es allemal.

Eno   
Eno
Geschrieben
Mich wundert ob die wohl auch den Audi TDI Auspuff mit Lautsprechern (in den Kugeln) anbieten, und ob der trotz Start/Stopp auch weiter brabbelt? Der M550d ist ja deutlich sportlicher positioniert als der A6 TDI.

2.jpg?format=format23

Grüße,

Felix

Dazu sag ich: :crazy:

Lautsprecher am Auspuff - da lacht sich ja sogar die Eisdielenfraktion tot...

Gruß

Eno.

  • Gefällt mir 2
mASTER_T   
mASTER_T
Geschrieben
Dazu sag ich: :crazy:

Lautsprecher am Auspuff - da lacht sich ja sogar die Eisdielenfraktion tot...

Ist halt genauso sinnvoll/ sinnfrei wie ein Klappenauspuff und jede andere Modifikation des Auspuffs die nur die Akkustik verändert.

  • Gefällt mir 1
Eno   
Eno
Geschrieben

Reduziert die offene Klappe nicht auch den Gegendruck?

Ich kenne mich da nicht allzu gut aus, wie sich das genau auswirkt, aber ich denke, es hat schon seinen sinnvolle(re)n Zweck, als nur die Akkustik zu ändern.

Gruß

Eno.

strikeforce   
strikeforce
Geschrieben
Ist halt genauso sinnvoll/ sinnfrei wie ein Klappenauspuff und jede andere Modifikation des Auspuffs die nur die Akkustik verändert.

Finde diese Lautsprecher auch mega peinlich. Ein Klappenauspuff erzeugt keinen eigenen Klang. Und klingen tut dieser Mist am Audi in der Realität nicht schön.

Dr.Bob   
Dr.Bob
Geschrieben
Ist halt genauso sinnvoll/ sinnfrei wie ein Klappenauspuff und jede andere Modifikation des Auspuffs die nur die Akkustik verändert.

Stimmt, aber der Unterschied ist eben, dass beim Klappenauspuff tatsächlich "echter" Sound kommt, trotz strenger EU-Gesetzgebung.

Vielleicht bin ich ja damit ganz alleine, aber bei MIR wäre es so, dass bei jeder Beschleunigung im A6 TDI ein kleines Männlein in meinem Kopf mich daran erinnern würde, wie gern ich doch einen ECHTEN V8 hätte und ich es leider aus welchen Gründen auch immer nicht geschafft habe, mich zum Kauf eines Autos mit einem so toll klingenden Motor durchzuringen.

Für mich ist das das Gleiche wie bei einer gefälschten Rolex und es schwingt immer so ein Gefühl von "billigem Fake" mit. Und ganz ehrlich dieses Gefühl ist so ziemlich das komplette Gegenteil von dem Qualitäts- und Premiumanspruch, für den Audi steht, oder jedenfalls gerne stehen möchte. Wenn ich <10.000€ für nen Gerbrauchten ausgebe und sowas dann nachträglich einbaue weil ein V8 in Anschaffung und Unterhalt zu teuer wäre, dann ist das eine Sache. Aber wenn ich 70.000€ und mehr für einen (gut) ausgestatteten A6 hinlege, dann ist so ein Lautsprecher einfach nur abwertend für das Auto und haftet dem Ganzen eben dieses Gefühl von "billigem Fake" an.

  • Gefällt mir 2
mASTER_T   
mASTER_T
Geschrieben

Bei Audi kann man das Ding über das MMI deaktivieren. Insofern sehe ich das relativ schmerzfrei.

strikeforce   
strikeforce
Geschrieben
Stimmt, aber der Unterschied ist eben, dass beim Klappenauspuff tatsächlich "echter" Sound kommt, trotz strenger EU-Gesetzgebung.

Vielleicht bin ich ja damit ganz alleine, aber bei MIR wäre es so, dass bei jeder Beschleunigung im A6 TDI ein kleines Männlein in meinem Kopf mich daran erinnern würde, wie gern ich doch einen ECHTEN V8 hätte und ich es leider aus welchen Gründen auch immer nicht geschafft habe, mich zum Kauf eines Autos mit einem so toll klingenden Motor durchzuringen.

Für mich ist das das Gleiche wie bei einer gefälschten Rolex und es schwingt immer so ein Gefühl von "billigem Fake" mit. Und ganz ehrlich dieses Gefühl ist so ziemlich das komplette Gegenteil von dem Qualitäts- und Premiumanspruch, für den Audi steht, oder jedenfalls gerne stehen möchte. Wenn ich <10.000€ für nen Gerbrauchten ausgebe und sowas dann nachträglich einbaue weil ein V8 in Anschaffung und Unterhalt zu teuer wäre, dann ist das eine Sache. Aber wenn ich 70.000€ und mehr für einen (gut) ausgestatteten A6 hinlege, dann ist so ein Lautsprecher einfach nur abwertend für das Auto und haftet dem Ganzen eben dieses Gefühl von "billigem Fake" an.

Perfekt geschrieben.

Telekoma   
Telekoma
Geschrieben

Das ist mir ja völlig neu. Und das von einem seriösen, deutschen Autohersteller.

Lautsprecher - wie sieht das technisch genau aus. Muss ja ziemlich heiß da unten werden. Ist das wirklich eine Membran die mit Spule angetrieben wird?

Kann´s gar nicht richtig fassen. X-)

Felix   
Felix
Geschrieben

@Telekoma: Hier wird das System genauer erklärt: http://www.auto-tuning-news.de/news/artikel/eberspaecher-revolution-am-auspuff/

Um diese modulierenden Frequenzspektren definieren zu können, wird vom Auspuffgeräusch des Fahrzeugs ein Soundfile erstellt, der dann in einer Analyse rechnerisch dargestellt werden kann. Wie bei einer Musikaufnahme werden in einem Tonstudio nun die so genannten akustischen Genabdrücke des Autos behandelt, bis der gewünschte Klang entsteht. Dabei gehen die Möglichkeiten weit über das Erlebnis des Klangbildes eines sportlichen Auspuffsounds hinaus. Denn es geht nicht nur sportlicher, es geht auch leiser, oder sanfter, oder luxuriöser. Aus einem Vierzylinder lässt sich akustisch ein Sechs- oder Achtzylinder machen.

Die Tuning-Industrie freut sich bestimmt schon über schier grenzenlose Möglichkeiten. Das Thema wäre vielleicht einen extra-Thread wert, vielleicht kann ein Moderator die Diskussion ja trennen.

Grüße,

Felix

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben
Die Tuning-Industrie freut sich bestimmt schon über schier grenzenlose Möglichkeiten. Das Thema wäre vielleicht einen extra-Thread wert, vielleicht kann ein Moderator die Diskussion ja trennen.

Grüße,

Felix

Das habe ich soeben getan, denn das Thema ist schon einen eigenen Thread wert. Danke für den Hinweis.

mASTER_T   
mASTER_T
Geschrieben

Bei abschaltbaren Systemen fällt es mir schwer die Aufregung darüber zu verstehen.

Wem es akkustisch nicht gefällt, soll es halt deaktivieren und gut ist es.

Einen echten Nachteil kann ich daran jetzt eher weniger erkennen.

  • Gefällt mir 1
fiat5cento   
fiat5cento
Geschrieben

Ist mir eigentlich auch egal was andere mit ihrem Auto machen.

Vom Sinn her ist es halt knapp überm Blow-Off fürn Diesel.

Passionist   
Passionist
Geschrieben

Auf der einen Seite wundern mich die vielen Entrüstungen, das der Auspuffklang nicht mehr pur sei, sondern durch elektronisches Zeug verfälscht werden würde. Und das bei einem Auto, wo der Auspuffklang zwar je nach persönlicher Sichtweise mehr oder weniger wichtig, aber sicher nicht das Wichtigste ist.

Bei der eigenen Stereoanlage, egal ob im Wohnzimmer oder im Auto, ist der Klang hingegen das Wichtigste. Und da sind die allermeisten nicht so kritisch, wie stark der von den Interpreten stammende ursprüngliche Klang mit elektronischem Zeug verfälscht wird. Im Gegenteil, da werden mit der Loudness-Taste, Equalizern, Bassverstärkern, Subwoofern und so weiter bestimmte Frequenzbereiche verstärkt bis einem die Hosenbeine flattern.

Und der "Lautsprecher im Auspuff" im "Aktor" des Audi / Eberspächer "ActiveSound" Systems macht nichts anderes als bestimmte Frequenzbereiche verstärken. Ist übrigens nur ein Nebenprodukt des Entwicklungsprojektes.

P.

  • Gefällt mir 1
AronCanario CO   
AronCanario
Geschrieben

Einen echten Nachteil kann ich daran jetzt eher weniger erkennen.

Doch,

sollte eine solche Anlage mal fällig werden weil der Rostfrass zugeschlagen hat ist das dann sicher kein billiges Vergnügen, dann heisst es sehr tief in die Tasche greifen...

mASTER_T   
mASTER_T
Geschrieben

Ok. Das ist jetzt ein Thema was mich eher weniger betrifft.

Zum einen kaufe ich nur Neuwagen zum anderen alle 12 -24 Monate was Neues. Da ist Rost jetzt für mich die denkbarst kleinste Sorge.

magic62   
magic62
Geschrieben

Den grössten vorteil für die zukunft sehe ich eher in das entgegenwirken einige frequenzen oder sogar das ganze leiser zu machen.

Quasi als gegenpol des klappenauspuffes.

Oder die kombination.

Ultra leise wenn gewollt, (acoustic noise canceling so wie zB Bose es macht bei deren kopfhörer) und offen wenn gewünscht :wink:

AronCanario CO   
AronCanario
Geschrieben

Ja, das klingt logisch,

wenn sich das ganze dann vernünftig anhört (nicht synthetisch) kann das für viele eine interessante Sache werden.

Bin auf den Audi schon neugierig wie das in der Praxis so ist...

magic62   
magic62
Geschrieben

Die synthetik könnte man dann immer noch als app im nachhinein updaten :wink:

(lach mich kaputt, zweizylinder fiat mit zwölfzylinder ferri sound.....)

amc VIP   
amc
Geschrieben

Im Grunde sind es drei verschiedene Ziele um die es bei diesen Lösungen geht.

Fall 1: Der Motor ist im Innenraum zu leise für das Fahrzeug (Beispiel: M5, elektronische Wiedergabe des Klangs auf Basis von Prüfstandaufnahmen des Originalklangs).

Fall 2: Der Motorklang soll im Innenraum verändert werden. Nicht unbedingt viel lauter, aber sportlicher klingen. (Beispiel: Z4 3.0i (alt), Panamera GTS, in beiden Fällen eine mechanische Lösung)

Fall 3: Der Diesel soll nicht nach Diesel klingen (Beispiel: Audi)

Meine Meinung:

Über Nr. 1 habe ich mich mal sehr aufgeregt, dann aber doch bestellt . Eine nicht synthetische Lösung wäre mir lieber gewesen, aber die haben wohl alle nicht funktioniert. Nr. 2 fahre ich seit vielen Jahren und finde es klasse - auf das Ansauggeräusch stehe ich. Nr. 3 finde ich eigentlich lächerlich, aber da ich das Dieseln nicht leiden kann, bin ich ganz dankbar wenn ich als Passant künftiger weniger Standgasnageln hören muss.

Die Alternative für 1. und 2., die Lautstärke außen drastisch zu erhöhen ist mir für ein paar Ferraris und 911er mit Sport-ESDs egal, wenn aber plötzlich jeder 08/15 Geschäftswagen nur so zum Spaß 10 db lauter ist als nötig, und das nur weil der Motor im Innenraum sonst zu leise ist, dann finde ich ich es schon sinnvoll, daß die Hersteller eingreifen und sich etwas überlegen. Auch wenn das den Puristen in mir stört.

GeorgW CO   
GeorgW
Geschrieben

Hallo,

zuerst dachte ich zugegebenerweise an einen Aprilscherz oder ähnliches, scheint aber Realität zu sein ? :???:

Handelt es sich denn dabei vielleicht nur einen irgendwie gearteten Resonator, welcher bestimmte Frequenzen verstärkt oder dämpft ?

Oder ist es tatsächlich ein Lautsprecher, der zusätzlichen Motorsound in die Auspuffanlage abstrahlt, womöglich noch vom Armaturenbrett von "Trecker" bis "F1" wählbar? :D:crazy:

Das wäre dann wirklich der Gipfel der Lächerlichkeit, kann ich eigentlich nicht glauben...:???:

Gruß, Georg

  • Gefällt mir 1
Eno   
Eno
Geschrieben
Ok. Das ist jetzt ein Thema was mich eher weniger betrifft.

Zum einen kaufe ich nur Neuwagen zum anderen alle 12 -24 Monate was Neues. Da ist Rost jetzt für mich die denkbarst kleinste Sorge.

Leasen != Kaufen.

Ein Resonanzkörper allein würde sich soweit ich das noch weiß nur auf eine bestimmte Frequenz bzw. auf ein recht begrenztes Frequenzband auswirken.

Der Sound wird aber abhängig von diversen Parametern aktiv beeinflusst. Also liegt es näher, dass dort ein wie auch immer gearteter (aktiver) Lautsprecher sein Werk tut.

Viele Details dazu waren im Artikel ja leider nicht zu lesen.

Technisch gesehen ist das eine sehr interessante Sache. Vor allem im Bereich der Schallauslöschung sehe ich auch durchaus sinnvolle Einsatzgebiete. (Wird bei CarHifi z.b. schon aktiv genutzt - und ich muss sagen die Ergebnisse sind echt erstaunlich.)

Aber um aus einem Diesel klanglich einen V8 Benziner zu machen? -> Das schließe ich mich an und belächle das Ganze.

Gruß

Eno.

doctorb33 CO   
doctorb33
Geschrieben

Bei der eigenen Stereoanlage, egal ob im Wohnzimmer oder im Auto, ist der Klang hingegen das Wichtigste. Und da sind die allermeisten nicht so kritisch, wie stark der von den Interpreten stammende ursprüngliche Klang mit elektronischem Zeug verfälscht wird. Im Gegenteil, da werden mit der Loudness-Taste, Equalizern, Bassverstärkern, Subwoofern und so weiter bestimmte Frequenzbereiche verstärkt bis einem die Hosenbeine flattern.

Eben nicht... Zumindest im Wohnzimmer will man - also ich zumindest - ich eine authentische, naturgetreue Wiedergabe. HiFi eben, High Fidelity... Im Idealfall genau wie im Konzertsaal. Im Auto geht sowas eh nicht, von daher gibt´s auch keine wirklichen AutoHifianlagen. Da kann man dann mit Loudness und Subwoofern arbeiten und den Anwohnern auf den Wecker gehen.

Und was den Auspuff angeht: Ich lach mich tot... :P:wink2:

  • Gefällt mir 1
mASTER_T   
mASTER_T
Geschrieben
Leasen != Kaufen.

Meinst du damit mich? Mein letztes Leasing war im Jahr 1998 und hat mich ein Vermögen gekostet. Insofern kaufe ich seither.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×