Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Winterkorn macht unfreiwillig bestes Marketing für Hyundai


JoeFerrari

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Bestes Marketing???

Wegen der Lenkradverstellung die ich einmal im Autoleben einstelle?????

Bitte, bleib mal auf dem Teppich, das hat ja beinahe Bild-Niveau!!! :???:

Zudem, wenn das Winterkorn´s einzigstes Problem ist, na dann...... :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann man so nicht sagen: "einmal im Autoleben". Wenn wechselnde Fahrer sehr unterschiedliche Verhältnisse von Arm- und Beinlängen haben, verstellt man das öfter mal, und das Mistding klemmt und klappert wirklich bei BMWs (wenn man nicht ein Modell hat in dem man den Luxus der elektrischen Lenksäulenverstellung ordern kann).

Ich hab mich im Lauf der Jahre in jedem BMW (außer im 5er: elektrisch) darüber geärgert und gedacht: das ist eigentlich der Marke unwürdig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns in der Familie fährt man seit 31 Jahren BMW - da hat nie was an der Lenksäulenverstellung geklappert...

Fummelig ist sie etwas, aber wann braucht man die schon?

Beim 7er hatte man eher Angst, daß die elektrische Verstellung beizeiten kaputt geht - und ein Steuergerät mit Kosten in 4 stelliger Höhe getauscht werden muß :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß jetzt auch nicht wirklich, was an dem Video so tragisch sein soll. Dass die großen Chefs der verschiedenen Autokonzerne an den Pressetagen bei den Mitbewerbern vorbeigehen und sich genau anschauen, was diese denn Neues mitgebracht haben, hat bereits Tradition. Und dann jemanden so aufrichtig die Qualitäten beurteilen zu sehen, wie hier im Video den Herrn Dr. Winterkorn, ist dabei durchaus keine Seltenheit. So habe ich auf den Pressetagen auch Herrn Zetsche bei Audi am Stand gesehen oder Herrn Stadler bei Volvo. Man will halt auch in der Position - zumindest wenn man hinter seinen eigenen Produkten steht und einen das Thema "Auto" wirklich interessiert - immer wissen, was die anderen Marken eventuell besser können als man selbst, um an den Stellen nachlegen zu können.

Einzig "neu" daran ist in diesem Fall, dass offenbar jemand mit einem iPhone einfach so in die Nähe gekommen ist und mitfilmen konnte, was gesagt wird. Auf sowas wird normalerweise geachtet, wenn Zeugen, dann nur Ohrenzeugen, nicht auch noch mit Ton und Bild.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mich im Lauf der Jahre in jedem BMW (außer im 5er: elektrisch) darüber geärgert und gedacht: das ist eigentlich der Marke unwürdig.

Hmm, ich bin ja nun wirklich schon ne ganze Menge BMW´s gefahren, (eigentlich jeden, in jeder nur denklichen Konfiguration...) aber das die Lenksäule oder deren Verstellung klappern soll, hab ich noch nie gehört! Weder von Kunden, noch ist mir das persönlich jemals aufgefallen! :-o

Ich werd mal in Zukunft drauf achten! O:-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

aber das die Lenksäule oder deren Verstellung klappern soll, hab ich noch nie gehört! Weder von Kunden, noch ist mir das persönlich jemals aufgefallen! :-o

Dafür daß man das nur 1x im Autoleben einstellt hast Du das dann aber auffallend oft probiert. 8-)

Die Lenksäule klappert nicht. Der Verstellhebel, mit dem man die Arretierung der Verstellung löst, klemmt ziemlich, ist fummelig, und in manchen Modellen (da fallen mir gleich der 1er, der Z4 und der alte 328Ci ein) ist der Hebel so billig daß der sich biegt und man Angst hat ihn abzubrechen. Im Z4 hat sich das nach ca. 1 Jahr etwas gegeben, da war er wohl ausgeleiert genug. 8-)

Es ist kein Riesending, aber es ist einer der wenigen Punkte bei BMW die mich über fast zwei Jahrzehnte begleitet haben. Und Herr Winterkorn hat Recht damit, sich solche Sachen anzuschauen wenn er Premiumprodukte anbieten will (auch wenn er und seine Finanztruppe womöglich mit Streichaktionen genau bewirkt hat daß es bei VW nie gelöst wurde). Denn es sind heute nicht mehr die großen Dinge, sondern die vielen Kleinigkeiten, die in Summe ein Premiumprodukt von einem Durchschnittsauto abheben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Als ob so ein Video zufällig gemacht und dann veröffentlicht wird. Bevor da ein "Fremder" in das Auto kommt, gibt es noch etliche andere aus der Führungsetage die ihrem Chef an den Fersen hängen.

Geschicktes Video um zu zeigen wo man in Zukunft wohl die eigentliche Konkurrenz sieht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die Ehrlichkeit mit der er das Auto beurteilt symphatisch. Warum nicht seinen Leuten die, aus seiner Sicht offensichtlichen, Fakten offen und ehrlich mitteilen. Ich finde das gut. :-))!

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich glaub dass der Winterkorn ganz locker drauf ist, obwohl Chef eines riesigen autokonzerns. Könnte mir vorstellen, mich von dem zu einem Bier einladen zu lassen. Den Zetsche mag ich nicht, wer so einen Bart trägt hat was zu verbergen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch der Meinung, dass dieses Video kein Zufall ist, sondern ein ausgefeiltes psychologisches Meisterstück in punkto Eigenwerbung. Dafür attestiert Winterkorn dem Konkurrenten durchaus Fähigkeit und Können, die eigentliche Message soll aber die sein, dass VW sich ausnehmend um die Verbesserung seiner Produkte kümmert, ja sogar der Big Boss immer und überall dabei ist und sich auch um so etwas "profanes" wie Lenkradeinstell-Konstruktionen kümmert und bereit ist, dafür seinen Mitarbeitern Dampf zu machen.

Wenn die nicht gewollt hätten, wäre dieses Video nie zustande gekommen. Und schon gar nicht mit dem Dialog. In Zeiten, wo du jeden Hundefurz bei Bedarf schon nach Minuten im Netz wiederfindest, passiert so etwas nicht zufällig.

Die hängen jetzt gebannt in ihren Konferenzräumen vor ihren PC' s und beobachten die Wirkung ihres Projekts.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ist alles durch die Kommunikationsabteilung von VW gegangen. Eine Super-Kampagne FÜR die Bodenständigkeit und Unvoreingenommenheit von Winterkorn. Sonst hätte auch nie jemand so lange auf dem Rücksitz in Ruhe filmen können.

Die erste Reaktion bei unseren Nicht-Auto-Kollegen war auch: Der Typ ist gut....

Gruß Toni

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So ein Schwachsinn, warum soll das denn geplant gewesen sein? Glaubt hier wirklich einer allen Ernstes, daß im Trubel der IAA der Stand geräumt wird wenn sich Winterkorn und Bischoff dem Hjundai Stand nähern? Oder der Gang geräumt wird wenn der Winterkorn mal während der IAA auf Toilette muß? Manch einer würde sich wundern, welch banalen Lebensstil selbst solche Vorstandsbosse häufig führen. Der fährt mit seinem Firmenwagen genauso zum Aral um die Ecke zum Tanken und holt sich bei Lidl was zum Essen. Ich sag nur, der nette Schwabe von nebenan. Reiner Zufall war das mit dem Video, der Filmer meint halt er kann sich mit solch einer Aufnahme in youtub wichtig machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

m1yB8gcLHFg

Nun nimmt Herr Winterkorn den Honda Civic in Augenschein. Mich beschleicht der Gedanke, dass wir am Ende dieser Marketingaktion in einem VW-Produkt landen werden...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich glaub dass der Winterkorn ganz locker drauf ist, obwohl Chef eines riesigen autokonzerns. Könnte mir vorstellen, mich von dem zu einem Bier einladen zu lassen. Den Zetsche mag ich nicht, wer so einen Bart trägt hat was zu verbergen.

Sehr qualifizierte Aussagen...

Schon 'mal mit Leuten aus der Führungsebene bei VW gesprochen?

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Herr Prof. Dr. Winterkorn ist in der Tat ein sehr charismatischer Mensch, ich hatte schon die Freude, mit ihm mehrfach zu reden. Genauso der Rupert Stadler von Audi.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Daß er charismatisch ist, stelle ich nicht in Abrede.

(Daß er ordentlicher Professor ist und seinen Titel im akademischen Sinn zurecht führt, allerdings schon...)

Aber natürlich ist er nicht nur ein lockerer, netter Kerl mit Charisma, mit dem man gerne ein Bier trinkt.

Sonst wäre er nicht da, wo er ist.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich glaub dass der Winterkorn ganz locker drauf ist, obwohl Chef eines riesigen autokonzerns. Könnte mir vorstellen, mich von dem zu einem Bier einladen zu lassen.

ich mir auch.. Wer hat schon was gegen Freibier?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

(Daß er ordentlicher Professor ist und seinen Titel im akademischen Sinn zurecht führt, allerdings schon...)

Das ist eine Honorarprofessur, kein reiner Professor h.c. Damit kann man sich rechtlich schon "Prof." nennen auf der Visitenkarte, das ist in Ordnung.

Gruß,

Markus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eine Honorarprofessur, kein reiner Professor h.c. Damit kann man sich rechtlich schon "Prof." nennen auf der Visitenkarte, das ist in Ordnung.

... ist unter wirklichen Akademikern schon etwas - hmm - fragwürdig.

Zumal diese Professuren in der Wirtschaft mittlerweile so verbreitet sind wie Hermès-Krawatten und Church-Schuhe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gut, man muss drei Dinge unterscheiden: ordentlicher Professor, Honorarprofessor, Professor ehrenhalber.

Der ordentliche Professor ist ein Beamter und bekommt den Posten nur auf Grundlage einer Habilitation. Es ist in der Regel sein Hauptberuf und er hat einen bestimmten festen Stundenplan an der Uni.

Honorarprofessuren sind meist nebenberufliche Tätigkeiten und die Regelungen dafür sind unterschiedlich je nach Bundesland und Universität und auch, was die jeweilige Uni von dem Honorarprofessor erwartet, z.B. wieviele Vorlesungsstunden er hält.

Die Grundlage für eine solche Ernennung ist dann nicht eine Habilitation, sondern besondere Verdienste und/oder Kenntnisse im jeweiligen Fachbereich, von denen sich die Universität etwas erhofft. Nehmen wir an, Du machst ein paar ganz spektakuläre Architekturprojekte. Dann könntest Du durchaus Honorarprofessor werden, um den Leuten darüber was zu erzählen, aber nicht ordentlicher Professor.

Und dann gibt es bei Künstlern noch mal eine andere Regelung mit dem sogenannten "Genieparagraphen". Das heißt, sie können ordentliche Professoren werden mit Gehalt, ohne jemals promoviert zu haben. Beispiele wären Joseph Beuys in Düsseldorf oder Karlheinz Stockhausen in Köln.

Gruß,

Markus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...