Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Andi008

Keramikbremsen beim RS5 sinnvoll?

Empfohlene Beiträge

Andi008
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

mich würden interessieren ob die Keramikbremsen beim RS5 sinnvoll sind wenn man das Auto eigentlich nur auf der normalen Straße bewegt?

Man hört ja von ein paar Besitzern (verschiedener RS-Modelle) mit Keramikscheiben das wenn blöd ein Stein draufkommt sofort die Scheibe kaputt ist, geht das wirklich so schnell:???: Kann ich mir ehrlich gesagt nicht ganz vorstellen.

Eigentlich sind doch die Scheiben zum heizen da, dabei können schon mal ein paar Steine fliegen.

Viele Grüße

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
vg-1
Geschrieben

sind sindvoll. probier mal den unterschied aus dann siehst es gleich. hatte noch keine probleme mit steinen.

Andi008
Geschrieben

Okay danke und wie hart fährst Du wenn ich fragen darf? Darf man z.B. auf einen Weg der mit viel Kieselsteinen ist nur bedingt fahren da sich eventuell Steine in die Keramik verirren können oder wie kann eine Scheibe generell kaputt gehen? Wie gesagt eigentlich sind doch die Scheiben aus dem Rennport abgeleitet dann dürften doch diese nicht so anfällig sein?

Danke

TT Roadster Driver
Geschrieben

Hi,

ich hatte letztes Jahr das Vergnügen knapp 2.000 km mit einem RS5 mit Keramikbremsanlage in den Alpen unterwegs zu sein und kann Dir sagen, diese Bremse ist eine Wucht und der Unterschied zu der normalen ist wirklich enorm!

Es waren noch ein S5 und ein A5 dabei und beide Fahrer klagten schon nach der ersten Passabfahrt darüber, dass sie viel früher Bremsen mussten als ich und dann immer noch Probleme mit Fading und über die Vorderachse schieben hatten, weil sie sich unvermeidlich ein bisschen an meinen Bremspunkten im RS orientiert hatten.

Ich habe jedenfalls über die ganze Fahrt nie auch nur das geringste Fading oder sonstiges gespürt und auch auf der Autobahn macht die Verzögerung aus hohen Geschwindigkeiten viel mehr Spaß als im S- oder A5 und man fühlt sich einfach sicherer.

Ich würde Dir jedenfalls auch zu einer Vergleichsprobefahrt raten! Die Bremsdosierbarkeit im Alltag ist übrigens auch sehr gut.

Was das Steine Problem angeht, ich kann es mir eigentlich kaum vorstellen, habe aber keine nähreren Erfahrungen dazu.

Gruß

Alex

Andi008
Geschrieben

Hallo Alex, ich kenne das Video das total genial ist:-))!

Ich denke zu fahren sind sie wirklich super aber das Problem für mich ist eigentlich nur wie anfällig sind diese bei Temperaturen (macht extreme Kälte etwas aus) bzw. auf Schläge die von Steinen kommen. Im Endeffekt rät jeder dazu bloß was ist wenn nach 3 Monaten eine defekt ist dann muss man nämlich beide wechseln und das kostet halt weitere EUR 6.000 gut so ein extremer Fahrer bin ich auch wieder nicht aber trotzdem hat man diesen Gedanken dann immer im Kopf! Vielleicht beansprucht hier jemand die Bremse bis ans äußerste?

Marc W.
Geschrieben

Zwar kein RS5, aber dennoch habe ich inzwischen ein bißchen Keramik-Erfahrungen. Bis jetzt halten sich die negativen Erfahrungen sehr in Grenzen, Defekte gab es noch gar nicht.

Gewöhnungsbedürftig sind bislang:

- am Anfang muß man die Dosierung üben, die Anfangsverzögerung ist doch sehr "ruckhaft"

- im Winter bildet sich Raureif auf den Scheiben, bei der ersten Bremsung at man für die ersten Meter 0,0 Bremswirkung, nach 5m ist aber alles super, beim Rangieren kann es aber lustig werden

- wenn die Bremse im Winter kalt ist, quietscht sie wie Sau, nach 3 Bremsungen ist aber Ruhe

Dafür ist die Bremsleistung aber dauerhaft auf so hohem Niveau, daß ich sie immer wieder kaufen würde. :-))!

Andi008
Geschrieben

Hallo Marc, hast Du den keine bedenken das eine kaputt geht? Sie sollen ja angeblich sehr anfällig sein hat mir so mein Händler gesagt, keine Ahnung ob das stimmt aber wenn eine kaputt ist zahlt man halt EUR 3.500 und das ist dann doch ganz schön happig!

Wie fährst Du denn mit deinem RS6 ich schätze mal nicht gerade langsam, außerdem hast Du ja vier Keramikbremsen drauf der RS5 hat sie ja nur vorne :D

Die Keramikbremse hat ja noch Beläge drauf, wieviel kosten denn die bzw. wie lange halten die?

SubCulture
Geschrieben

ich habe bisher noch nicht gehört das die Bremsen besonders anfällig wären.

dazu bin ich mit diversen Audi Modellen mit Keramikbremse unterwegs gewesen und hab nie besonders aufgepasst oder bin wo nicht langgefahren weil ja was passieren könnte.

AStrauß
Geschrieben

Da geht nix kaputt, mit dem Schiff RS5 wirst du ja kaum auf der Rennstrecke sein wo es Dich ins Kies-bett hauen kann.

Wir Marc schreibt auf den ersten Metern habe ich immer gemeint ich Bremse mit dem Linken Fuß.

Bin gestern ein Paar Kurven ziemlich Flott gefahren und bin begeistert.

Das Ding haut rein phänomenal.

Außerdem sind die von Audi, Lamborghini und Ferrari besser wie die von Porsche. Bei allen würde ich die Bremse nehmen, bei Porsche würde ich Stahl fahren !

Andi008
Geschrieben

Okay und wie lange halten die Beläge, die Bremse soll selbst angeblich rund 300.000 km halten aber die Beläge doch nicht, oder? Muss man sonst irgendwas beachten besonders kälteanfällig sind sie auch nicht? Auf der Nordschleife werde ich nicht fahren vielleicht einmal nur zum testen, wer weis :D

Außerdem kann ich mir auch nicht so richtig vorstellen das Audi die freigeben würde wenn sie so empfindlich wären bzw. man hätte schon öfter etwas darüber gehört.

@AStrauß Bist Du mit einem RS5 gefahren?

Andi008
Geschrieben

Danke an alle, ich werde mir wahrscheinlich auch die Keramikbremsen gönnen:-))!

Vielleicht fahre ich im Frühjahr auch nochmals einen RS5 mit Keramikbremsen probe, muss mal nachfragen ob die einen Vorführer auch mit den Scheiben anbieten?!

tap333
Geschrieben

Nur komisch dass keiner die Dinger auf der Rennstrecke fährt.

AStrauß
Geschrieben

Link einfach Klick

http://www.konstruktionspraxis.vogel.de/themen/werkstoffe/verbundwerkstoffe/articles/182449/

Eine Grauguss-Bremsscheibe, wie sie noch vor vier Jahren im Supercup eingesetzt wurde, überlebt ein solch strapaziöses Rennwochenende selten. Karsten Molitor, dessen Rennteam im Supercup antritt: “Aufgrund von Einlaufspuren auf der Reiboberfläche ist eine Grauguss-Scheibe im Verlauf eines Rennwochenendes bereits über die höchste Leistungsfähigkeit hinaus verschlissen und wird deshalb im Motorsport ausgewechselt.“

Carbon-Keramik-Bremsscheiben, die von der SGL Brakes in Meitingen bei Augsburg entwickelt und hergestellt werden, kennen dieses Problem nicht. Sie sind fast so hart wie Diamant und zeigen nur geringste Verschleiß-Erscheinungen. Das ist auch der Grund, warum an den Rennfahrzeugen des Molitor-Teams eine gesamte Saison lang keine Bremsscheiben ausgetauscht werden müssen.
AStrauß
Geschrieben

http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Wozu-gibt-es-Formel-1-Breitreifen-article820508.html

Warum haben große Bremsscheiben eine bessere Bremswirkung?

Größere Bremsscheiben bieten für die Bremsbeläge eine größere Auflagefläche. Das ist entscheidend für die Bremswirkung. Je sportlicher ein Auto ausgelegt ist, desto größer wird die Bremsscheibe gestaltet und somit die Auflagefläche erhöht. Bei Sportwagen werden die Bremssättel selbst, also die Halterungen für die Bremsbeläge, noch größer gestaltet. Auch das erhöht noch mal die Bremskraft durch eine vergrößerte Auflagefläche. Manchmal umfassen die Bremssättel gut ein Viertel bis fast die Hälfte der Bremsscheibe. Wenn es um den Rennsport geht, dann ist aber auch das Material entscheidend. Im Motorsport werden in der Regel Carbon-Keramik-Bremsscheiben und -Bremsbeläge verwendet. Diese sind sehr teuer, haben aber den Vorteil, dass sie temperaturunabhängig eine gleich hohe Bremswirkung haben. Normale Bremsbeläge werden bei Hitze weicher und verlieren so stark an Bremskraft (Fading-Effekt). Außerdem bieten Carbon-Keramik-Bremsen eine Gewichtsersparnis von bis zu 70 Prozent.

AStrauß
Geschrieben

http://auto-presse.de/autonews.php?newsid=42664

Serienbremse bewährt sich im Motorsport

Carbon-Keramik-Bremse für Serienfahrzeuge aus dem Motorsport.

Carbon-Keramik-Bremsscheiben haben ihre enormen Vorteile erneut unter härtesten Einsatzbedingungen unter Beweis gestellt: Der Audi R8 LMS gewann mit diesem Bremssystem die FIA GT3-Euopameisterschaft. Die frisch gekürten Euopameister Christopher Haase und Christopher Mies von Phoenix Racing sind sich einig: „Das Ansprechverhalten von Carbon-Keramik-Bremsscheiben ist im Vergleich zu Grauguss-Scheiben deutlich besser. So bissig war noch keine Bremse.“ Brembo SGL Carbon Ceramic Brakes – Hersteller der Hightech-Bremse – sieht im schnellen Ansprechverhalten kombiniert mit äußerst geringem Fading einen wesentlichen Vorteil von Carbon-Keramik-Bremssystemen im harten Motorsport-Einsatz: Die Rennfahrer können während des Rennens auf ein absolut gleich bleibendes Bremsverhalten vertrauen. Das heißt, selbst unter hohen Betriebstemperaturen lässt die Bremswirkung und das Ansprechverhalten kaum nach. So müssen selbst nach mehreren scharfen Runden die Anbremspunkte vor Kurven nicht verändert werden.

Audi schickte dieses Jahr den R8 erstmals als so genanntes Kundenfahrzeug ins Rennen. Das heißt, Audi engagiert sich als Hersteller nicht selbst beim Rennen, sondern bietet den speziell für den Motorsport ausgelegten R8 LMS privaten Rennställen wie Phoenix Racing oder Team Rosberg an. Insgesamt waren 2009 zehn R8 LMS in den verschiedenen europäischen GT3-Serien am Start. Basis für die LMS-Version ist dabei jeweils der serienmäßige Audi R8 mit nur geringfügigen Veränderungen. An den Ceramic Brakes, wie Audi das Carbon-Keramik-Bremssystem nennt, wurde im Vergleich zum Serienmodell lediglich die Bremsenbelüftung optimiert. Die Scheibendimensionen blieben unverändert: An der Vorderachse drehen sich 380x38 Millimeter und an der Hinterachse 356x32 Millimeter große Scheiben. Das zeigt, welch hohe Ansprüche diese Hightech-Bremse von Haus aus erfüllt.

Andi008
Geschrieben

Ich hatte jetzt die Gelegenheit den RS5 etliche Tage mit den Keramikbremsen zu fahren und ich bin von den Scheiben hin und weg :-))!

Kein Vergleich zu einer normalen Bremse es ist so ein krasser Unterschied und ich habe die Bremse schon ganz schön gefordert:D

Die Bremse soll ja bis zu 300.000 km halten aber wie sieht es eigentlich mit den Belegen aus, wie lange werden diese ungefähr bei einer etwas aggressiveren Fahrweise halten?

Marc W.
Geschrieben

Die Bremse soll ja bis zu 300.000 km halten aber wie sieht es eigentlich mit den Belegen aus, wie lange werden diese ungefähr bei einer etwas aggressiveren Fahrweise halten?

Meine hinteren werden jetzt bei 11Tkm gewechselt, ist allerdings eine Rückrufaktion... :D

AStrauß
Geschrieben

Weißt Du warum ? Also was ist mit den hinteren Scheiben nicht in Ordnung ?

ToniTanti
Geschrieben

Immer mit angezogener Handbremse zu fahren zieht starke Abnutzung der hinteren Belege nach sich.O:-)O:-)

Marc W.
Geschrieben

Keine Ahnung, ich habe nur morgen einen Termin, weil meine hintere Bremse gewechselt wird. Genannt hat es der Händler "Produktnachbesserungs-Anordnung von Audi".

AStrauß
Geschrieben

Und was steht jetzt da ?

Motortalk Typisch sagt der V 8 Fahrer er will kein V10 :D:D Geil :D:D

Der hat nämlich einen besseren Sound :D:D Ich Fall vom Stuhl :D

Das mit der Bremse -> in Motortalk wird immer viel geschrieben, aber was soll`s..........

Mein Onkel ist im Rahmen eines Fahrerlehrgang mit einem 360 CS ins Kiesbett gerutscht, da den Schaden die Versicherung bezahlt hat, weil es sich um einen Lehrgang gehandelt hat wurden auch 4 neue Keramikscheiben drauf gezogen ohne zu Kontrollieren ob die, die drauf waren überhaupt einen Schaden genommen haben !

War dann mit untenrum lackieren etc. auch über 30.000€

Wenn ich es aber selber zahlen muss, lasse ich die Scheibe untersuchen ob Sie überhaupt Schaden genommen hat, bevor ich Sie blind wechseln lasse.

Aber ist wie immer, die fahren lieber v8 statt v10 und lieber Stahl statt Keramik :lol2::lol2::lol2:

berndk
Geschrieben

wurden auch 4 neue Keramikscheiben drauf gezogen ohne zu Kontrollieren ob die, die drauf waren überhaupt einen Schaden genommen haben !

ansonsten hätten die das Auto sicher aus Haftungsgründen nicht angerührt

Wenn ich es aber selber zahlen muss, lasse ich die Scheibe untersuchen ob Sie überhaupt Schaden genommen hat, bevor ich Sie blind wechseln lasse.

Motortalk hin oder her - es wird Dir keine Werkstatt die Verantwortung übernehmen für eine "Untersuchung". Hast Du Dir mal eine Keramikscheibe genau angesehen? Da kannst Du nicht mal unter dem Mikroskop sagen, ob das ein Riß ist, oder ein Übergang zum nächsten Kristall. Das einzige, was sie untersuchen ist ver Verschleiß. Dazu werden die Scheiben regelmäßig ausgebaut und gewogen, da der Verschleiß erst sichtbar ist, wenn es zu spät ist. Auf jeder Scheibe ist das individuell festgelegte Mindestgewicht abgedruckt (ich kann Dir bei Gelegenheit ein Foto des Aufdrucks einstellen), wenn das durch Verdampfen des Siliziums unterschritten wird, wird die Scheibe getauscht - paarweise - und wieder sind mindestens 10k€ futsch!

Was ich mit dem Link sagen wollte, ist, daß man sich mit den Keramikscheiben extreme Folgekosten einkauft, in der Meinung, wenn man sich Keramikscheiben kauft, dann halten die so lange wie das Auto, und man hätte dadurch hinsichtlich der Bremsen keine Kosten mehr außer Beläge wechseln.

Wenn man also mit überraschenden Folgekosten von mehr als 10.000 € gut leben kann, die kurzfristig und - wenn man Pech hat - auch mehrmals hintereinander auftreten könnnen, dann - und nur dann - ist Keramik erste Wahl.

berndk
Geschrieben

O.T. Motortalk ist das deutschspachige Forum mit den meisten R8-Fahrern und leider auch mit den meisten Trolls. Hier sind die R8-Fahrer leider nicht so aktiv, auch wenn Carpassion das bessere Forum ist.

Marc W.
Geschrieben

Wenn man also mit überraschenden Folgekosten von mehr als 10.000 € gut leben kann, die kurzfristig und - wenn man Pech hat - auch mehrmals hintereinander auftreten könnnen, dann - und nur dann - ist Keramik erste Wahl.

Na, na, das ist dann doch etwas übertrieben und zwar gleich mehrfach.

Ich habe mich mit dem Thema natürlich auch beschäftigt und informiert, bevor ich diese nicht wirklich günstige Option bestellt habe. Offensichtlich hat das Audi besser im Griff, als Porsche oder Mercedes im CL 55 AMG F1. Es gibt hier zumindest zwei S8-Fahrer, die schon 125Tkm bzw. 175Tkm mit dem ersten Satz Keramik-Scheiben hinter sich gebracht haben. Der mit der geringeren Laufleistung hat noch 50% Rest bis zum Minimum-Gewicht. Beide S8-Fahrer sind nach eigener Aussage sehr sportlich unterwegs. Insofern kann man wohl in der Regel von einer Lebenserwartung von mindestens 200Tkm ausgehen. Wenn die Scheiben dann tatsächlich das Gewichts-Minimum erreicht haben, kostet eine Scheibe EUR 3.000, für das Paar inkl. Bremsbelägen und Montage sind wir bei ca. EUR 7.000 und nicht bei den EUR 10.000, die Du genannt hast. Falls diese Originalscheiben dann kurzfristig - wie Du schreibst - wieder Probleme machen, wird Audi dafür grade stehen müssen.

Mein Fazit, die aller meisten Erstbesitzer wird dieses Problem nicht ereilen.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...