Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
harascho

stinkender 308GTSi Bj 1981

Empfohlene Beiträge

harascho
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen, da ich neu hier bin erst mal einige Dinge zu meiner Person. Ich bin eigentlich in der Elektronikentwicklung zu Hause habe aber wohl ein Gemisch aus Benzin, Diesel und Blut in meinen Adern. Ich schraube seit meinen Mofa Zeiten an allem was einen Motor hat... da waren Alfas, Cadillacs, ein 3.0csi, eine Corvette.. und vieles mehr. Da ich durch diese Leidenschaft mittlerweile recht gut eingerichtet bin hat mir ein Freund seinen 308Gtsi gebracht. Fehlerbild: " Du der läuft net....!"

Ich habe ihn heute mal hoch, den Tachoimpulsgenerator gewechselt, einen neuen Keilriemen für WaPu und LiMa eingebaut, das Drosselklappengehäuse, das Zusatzluftventil für den Leerlauf und den Kaltlaufregler gereinigt. Dann habe ich das Teil mal angeworfen. Startete eigentlich recht flott, aber: qualmt ziemlich (hell..) und stinkt nach Sprit. Läuft auch nicht rund und nimmt kein Gas an. Gemisch scheint mir viel zu fett. Ich habe dann mal, neugierig wie ich bin, an der Gemischeinstellung gedreht.. bis er dann halt ausging. Ich habe die Einstellung wieder zurückgenommen aber mit erneutem Anspringen ist nichts. Erst nach einigen Stunden springt das gute Stück wieder an, qualmt, stinkt, läuft schlecht, geht aus und startet nicht mehr... ein nettes Spielchen....

Zu Problemen mit der K-Jettronik habe ich einiges gefunden, einen schönen Artikel hier : http://mbybkde.blog.hu/2009/03/03/k_jetronic_pseudorestaurierung

Ich werde wohl mal Messstellen für ein Manometer schaffen müssen um mir den Druckverlauf anschauen zu können.

Es handelt sich übrigens um eins der wenig beliebten US- Modelle mit zusatzlufteinblasung ( Pumpe wurde wohl schon entsorgt...)

Hat einer hier eine Idee oder hatte ein ähnliches Verhalten schon einmal..?

Vielen Dank... Grüsse

Harald

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
me308
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

frag`doch mal Deinen Kumpel ob das Auto jemals gelaufen ist ? O:-)

das oben beschriebene Fehlerbild ist derart umfangreich, dass es hier kaum möglich ist,

jetzt schon eine sinnvolle Diagnose zu versuchen

nachfolgend gehe ich davon aus, dass die Motorsteuerzeiten stimmen, d.h. die Zahnriemen richtig sitzen

(bei Zylinder 1 auf OT, Schwungscheibe und alle 4 Nockenwellen zeigen auf ihre Markierungen)

Ihr müsst hier offensichtlich absolut an der Basis anfangen...

(es macht daher keinen Sinn an der Gemischschraube herumzudrehen...

diese ist extrem empfindlich und eine halbe Umdrehung bedeutet schon: läuft oder läuft nicht...

nicht umsonst ist diese tief im Mengenteilergehäuse verborgen und müsste eigentlich kaum je angerührt werden)

zuerst musst Du ganz klar wissen ob die komplette Zündanlage korrekt funktioniert,

d.h. die gesamte "Zündschöpfungskette" ist zu überprüfen in der Reihenfolge:

OT-Geber (2), Zündsteuergeräte (2), Zündspulen (2), Verteilerkappen/Finger (2), Zündkabel (8 ), Kerzenstecker/Verlängerungen (8 ), Kerzen (8 )

(natürlich auch alle zugehörigen Kabel-/Steckerverbindungen)

danach erst macht es Sinn, die Benzinversorgung zu überprüfen

dazu empfehle ich, einen guten Boschdienst zu besuchen...die kennen die K-Jetronic und können mit geringem Aufwand eine Systemdruck/Steuerdruck Prüfung machen -

ohne diese ist eine Fehleranalyse nicht möglich

hier schon mal die Vorab-Info dazu

K-Jetronic, Systemdruck Prüfung, Soll-Werte:

http://www.carpassion.com/ferrari-308-328-348/43218-308-motorruckeln-aufgrund-zr-wechsel-3.html#post860375

und hier die evtl. benötigten Teile

K-Jetronic, Bochteile-Nrn.

http://www.carpassion.com/ferrari-308-328-348/43577-problem-k-jetronic-308-gtsi.html#post862273

Zur Funktionsweise der K-Jetronic sowie ihrer einzelnen Komponenten

(auch im Verbund mit der Zusatzlufteinspritzung der US-Versionen), habe ich hier schon mal was geschrieben:

http://www.carpassion.com/ferrari-308-328-348/30630-308er-leerlaufdrehzahl.html#post593377

so...für den Anfang dürfte das erstmal reichen :D

wie es scheint, habt Ihr da noch `ne Menge Arbeit vor Euch...

aber der Winter steht ja eh`vor der Tür - lass` uns wissen, wie es weiter geht

Viel Spaß & Gruß aus MUC

Michael

bearbeitet von me308
harascho
Geschrieben

Danke erst mal Michael,

ja ja der Winter steht vor der Tür... aber der 308 sollte im Herbst wieder laufen..;-)

Der Wagen lief drüben noch vernünftig. Er hat nur die übliche Kur, Sprit absaugen, Containertransport, dann mit extrem niedriegem Kraftstoffstand anlassen, kurz fahren und dann stand er wieder für eine lange Zeit.

Da er lief und keiner am Ventiltrieb / Zahnriemen gebastelt hat, denke ich da wird die Kontrolle hoffentlich die richtigen Steuerzeiten bringen. Elektrik, klar ist immer eine Fehlerquelle unter diesen Vorraussetzungen. Hauptübel ist nach meinen bisherigen Erfahrungen die Kraftstoffversorgung. Pumpe, Filter, Druckspeicher, Mengenteiler,..Druckregler, dies sind in der Vergangenheit immer Ursachen für Fehlfunktionen bei importierten Fahrzeugen und seltener Nutzung gewesen.

Aber es hilft nichts ich werde mich die Woche mit System auf die Suche machen. Ich denke wenn ich einige Stunden dranbleiben kann dann sollte die Göttin noch im November einen Ausritt machen können.

Danke

Gruss

Harald

harascho
Geschrieben

Hi Michael,

ich habe gerade deinen äusserst ausführlichen Beitrag zum 308'er Leerlauf durchgelesen.

Top gemacht, prima Bilder und alles bestens erklärt.

Ich werde meinen Motorraum morgen durchforsten was alles an US Komponeneten noch da ist, was lahmgelegt wurde und was schon übereifrigen Bastlern zum Opfer gefallen ist.

Ich werde mich morgen Abend mit einem Bericht und Bildern melden.

Gruss

Harald

harascho
Geschrieben

2h später bin ich schlauer.

Ich habe mir heute Abend die Fast idle Mimick und das Zusatzluftventil näher angeschaut. Das Zusatzluftventil funktioniert noch unter Wärmeeinwirkung / 12V am Stecker.

Bei kurzgeschlossenem Thermoschalter im Ausgleichsgefäss kann man bei angelegtem Unterdruck am Schaltventil für das Fast idle (Unterdruck-) Ventil mit Zündung an / aus schön die Funktion des Fast idle Luftventils sehen. Zum Schliessen dieses Fast idle Luftweges ist Unterdruck am Ventil nötig.

Es ist allerdings auch von Vorteil, wenn die Unterdruck- und Luftleitungen auch noch dicht und ohne Risse sind.

Das war hier nicht der Fall. Ich hatt einen ständigen Fast idle durch einen grossen Riss im Luftschlauch. Nachdem ich in dieser Ecke alles geklärt hatte wagte ich einen Motorstart.

Siehe da, deutlich ruhiger und mit viel weiniger hellem qualm als vorher. Der Motor geht allerdings nach einigen Minuten aus.

Mit Zündung an und betätigen des Microschalters im Luftmengenmesser kann man schön die Kraftstoffpumpe ein-/ausschalten, da viel mir auf, dass die Kraftstofffilter wohl völlig zu sind. Wenn die Pumpe läuft, merke ich an einem Filter noch ein Pulsieren am Filterausgang, der andere schein komplett zu. Könnte auch erklären dass der Motor nach einem Tag Standzeit wieder einige Minuten läuft. Der Schmutz im Filter scheint sich da wieder etwas abzusetzen.

Morgen werden 2 neue Filter bestellt. Was ist eigentlich mit dem Druckspeicher / Akkumulator? Ist der prüfbar / reinigbar / reparierbar oder sollte ich gleich einen neuen ordern..?

Das passt bisher alles zu meinen US Import Erfahrungen mit anderen Marken, egal welches Alter. Alles was mit Kraftstoff zu tun hat ist zu und verschmutzt, die meisten Steuerschläuche porös / rissig.

Fortsetzung folgt morgen....

Grüsse

Harald

me308
Geschrieben
...

Was ist eigentlich mit dem Druckspeicher / Akkumulator? Ist der prüfbar / reinigbar / reparierbar oder sollte ich gleich einen neuen ordern..?

a) nein

B) nicht unbedingt

ein defekter Druckspeicher / Akumulator zeigt sich nur dadurch, dass der Motor in betriebswarmem Zustand ca. 15min nach dem Abstellen nicht mehr anspringt...

(nach 1,5 bis 2 Std. startet er dann wieder als ob nichts gewesen wäre... was natürlich in puncto Planungssicherheit auf Ausfahrten/ im Urlaub eine erhöhte Frustrationstoleranz erfordert :D

wenn Du die Unterdruckschläuche auswechselst, tue gleiches mit den Benzinschläuchen...

die sind garantiert ähnlich porös und die Brandgefahr ist dadurch hoch

sehr schön, dass Du so schnell weiter kommst :-))!

Gruß aus MUC

Michael

.

harascho
Geschrieben

sooo... laufen tut er wieder. Springt an und geht erst aus wenn man den Schlüssel rumdreht. Ein echter Fortschritt. Mit den neuen Kraftstofffiltern läuft er jetzt wenigstens. Noch nicht allzu schön, auch die Warmlaufphase ist noch nicht sauber aber das kriegen wir dann auch noch.

Vor allem werde ich die Zündungseinstellung nochmals prüfen. Wenn dann mal etwas Zeit ist kommen noch neue Zahnriemen rein, die sehen mir auch sehr alt aus...

Michael, du hattest recht mit dem Druckspeicher, genau diese Symtome habe ich jetzt, heute kommt der neue rein. Dann werde ich noch alle maroden Kraftstoffleitungen erneuern und eine kleine Ausfahrt machen. Wenn der Warmlauf noch Probleme macht muss ich mit einem Manometer mal den Warmlaufregler genauer untersuchen. Ich hatte ihn offen und habe ihn gereinigt, das kleine Ventil war wohl fest... mal sehen...

Ich habe dann mit meinem Freund ( dem Besitzer) gesprochen, der kam dann gleich mit der nächsten tollen Botschaft... der 2. Gang geht wohl nicht rein. Na toll... Aber da werde ich mir auf einer Probefahrt erst selbst ein Bild machen. Ich habe gelesen dass die Schaltgestänge Einstellung bei diesen 308 wohl sehr kritisch ist...

Gruss

Harald

Mondial.5.88
Geschrieben
a) nein

B) nicht unbedingt

ein defekter Druckspeicher / Akumulator zeigt sich nur dadurch, dass der Motor in betriebswarmem Zustand ca. 15min nach dem Abstellen nicht mehr anspringt...

(nach 1,5 bis 2 Std. startet er dann wieder als ob nichts gewesen wäre... was natürlich in puncto Planungssicherheit auf Ausfahrten/ im Urlaub eine erhöhte Frustrationstoleranz erfordert :D

wenn Du die Unterdruckschläuche auswechselst, tue gleiches mit den Benzinschläuchen...

die sind garantiert ähnlich porös und die Brandgefahr ist dadurch hoch

sehr schön, dass Du so schnell weiter kommst :-))!

Gruß aus MUC

Michael

.

Hallo

Wie ist das gemeint

bei meinem Mondial habe ich das Syntom

Startet gut nach einer kurzen Ausfahrt springt er ab und an nicht an

hab deswegen schon einen neuen Anlasser eingebaut

wo sitzt den der Druckspeicher / Akumulator und welche Part Nr. hat dieser

hatte schon auf Batterie getippt aber die is ok

danke schonmal

me308
Geschrieben

Fehler, die nur unregelmäßig auftauchen, sind natürlich die Schönsten...O:-)

(in Deinem Falle glaube ich eher nicht an einen Fehler im Druckspeicher, da dieser sonst permanent sein müsste)

dennoch, da das Thema aufkommt, folgendes dazu :

Benzinversorgung Mondial 3.0/3.2

mondial32benzinversorgu.gif

Der Druckspeicher (47) sitzt zwischen Benzinpumpe (41) und Benzinfilter (74)

Teile-Nr. 113978

zur Fehlersuche:

Leitung (58 ) vom Druckspeicher (47) abziehen -

wenn dann Benzin aus dem Druckspeicher ausläuft ist dieser undicht, d.h. der Benzindruck nach Abstellen des Motors entweicht zu schnell

wenn der Druckspeicher jedoch dicht ist, kann der gleiche Fehler beim Rücklaufventil (62) der Benzinpumpe vorliegen

Teile-Nr. 120098

Beide Fehler äussern sich - wie oben schon beschrieben - dadurch, dass der Motor nach Abstellen im betriebswarmen Zustand nach ca. 15-30 Minuten nicht mehr anspringt -

in dieser Phase sollte im K-Jetronic System ein Benzindruck von mindestens 2,6 /2,7 bar vorhanden sein -

ist dies nicht der Fall, hilft oft nur warten bis der Motor komplett abgekühlt ist -

(dies meist zur Freude der Umstehenden bzw. zum Ärger der Begleitung 8)

Gruß aus MUC

Michael

.

Mondial.5.88
Geschrieben

Hallo

danke für die antwort jetzt verstehe ich es :D

motor leiert aber sprinkt nicht an :-(((°

aber bei mir tut sich garnix kein klick kein klack

nach etwas warten dann die erlösung

weiste dazu was :-o

danke

me308
Geschrieben
...

aber bei mir tut sich garnix kein klick kein klack

nach etwas warten dann die erlösung

weiste dazu was :-o

yub...irgendwann kommt dann auch keine Erlösung mehr O:-)

da Du ja bereits (vermutlich vorschnell) einen neuen Anlasser eingebaut hast,

tippe ich hier auf ein Batterie- bzw. Kontaktproblem in der Elektrik

als erstes also mal die Batterie messen -

ist sie 3 Jahre oder älter, sich direkt mal eine Neue gönnen...ist ja bald Weihnachten :wink:

dann mögliche Fehlerquellen in der Reihenfolge der Häufigkeit:

- Batterie: alle Kabel (Kontakt, Korrosion etc, s.o. Trennschalter!)

- Sicherungskasten (bekanntes Problem beim Mondial)

- Massekabel vom Motor/Getriebegehäuse unter dem Fahrzeug

- Zündanlassschalter hinter dem Zündschloss

Gruß aus MUC

Michael

.

Mondial.5.88
Geschrieben

Hallo zusammen

 

Nach langer Abwesenheit bin ich wieder da .

Also bei meinem Mondial hat sich das Thema erledigt ,

habe den Grund fürs schlechte Anspringen gefunden.

Es wahr die Alarmanlage, ja kaum zu klauben.

Die eingebaute Wegfahrsperre war defekt dadurch tat sich am

Auto beim Starten nix .

Habe das ding ausgebaut und seither läuft er einwandfrei .

 

Leibe grüße

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • BWQ
      Hallo an alle,
      Hat jemand eine Empfehlung im Berliner Raum für einen Zahnriemenwechsel bei einem 512 TR? Großer Service wurde 2016 durchgeführt, seitdem ist dar Testa keine 500 km gefahren. Ist der Wechsel trotzdem schon nötig?
      Grüße aus Berlin
    • tuevbert
      Ich werde immer wieder mal gefragt was mein Ferrari 348 TS damals neu gekostet hat.
      Meine Suche im Netz brachte nur einen Treffer mit 120.000 USD (ca. 86.000 Euro)?
      Kennt jemand die damaligen Listenpreise oder Verkaufspreise als Neufahrzeug?
      Gruß, Robert.
    • Kai360
      Kosten und Preise für Ferrari F430 und Ferrari 360
       
      Also erst einmal muss ich doch sagen, ich find es echt nicht gut Jungs, dass ihr unser neues CP Mitglied „Erie -oder so-“ nicht so wirklich ernst genommen habt, ist doch ne berechtigte Frage mit 20, oder? Da hat man noch Träume, und es ist doch nur ehrenwert diese vorab durch eine fundierte Berechnung zu verifizieren.
       
      Also wie in dem leider im Schrottplatznirvanan verschwundenen Thread versprochen, ich versuch`s mal, ganz seriös, allerdings für den F360, ist eh der Schönere und der F430 ist ja nur das weichgespülte Facelift mit ESP und all so was Überflüssigem dazu.
      Und für die folgende Betrachtung ist es sowieso egal.
       
      Gehen wir es doch einmal ganz technisch, sachlich, kommerziell fundiert an. Viel benötigt unser 18 jährige Erie dazu eh nicht, Dreisatz, die Grundrechenarten, die Zinseszinsformel…ne die lassen wir weg, das Auto wird für den 16 jährigen eh von Papa finanziert…
       
      Zuerst die jährlichen „Fixkosten“: (achso alles in Euro, nur als Hinweis für unsere nicht Europäer …Schweizer…)
       
      Abschreibung: Anschaffung 170` bis 200.000 verteilt auf 8 Jahre
      = 21 – 25000,- lassen wir im Folgenden aber einfach mal weg, verdirbt nur den Spaß, und zahlt eh Papa, oder Mama (die aus dem Treppenhaus mein ich), für unseren 13 jährigen.
       
      Steuer (das ist einfach):
      Ferrari 360: 243,- / a
      Ferrari F430: 290,25,- / a (wieso muss der bei gleichen Fahrleistungen eigentlich teurer sein, unlogisch?)
       
      Versicherung (auch einfach, zumindest für uns alten Säcke, gell):
      Haftpflicht: 239,88 / a (ein guter Fahrer und das bist du doch, Erie, 12 Jahre, oder, braucht nichts anderes. Hast du eigentlich schon den Führerschein, die Lebenserlaubnis? oder zählt Computerbesitz heute schon als gleichwertiger Ersatz?)
      Zusammen mit Vollkasko: 1800,- / a für gute Fahrer, 8000,- / a für weniger Gute.
       
      Und nun die variablen Kosten:
       
      Wie der Name schon andeutet variieren diese natürlich etwas. Insbesondere sind sie vom Fahrstil und / oder Fahrkönnen abhängig. Bist du eher der vorsichtige, umsichtige, cruisende (nee, nee, keine falschen Hoffnungen bin hetero) Typ, so wie ich, oder dann doch eher sportlich ambitioniert?
       
      Egal, berechnen wir einmal beides:
       
      Reifen:
      Halten so 5000 bis 100.000 km (letzteres bei mir)
      Ein Satz 1000,- Euro (kostete mein letzter bei 13.000 km, wurde natürlich nur getauscht weil Loch drin, sonst wüsste ich das ja noch gar nicht)
      Bremsbeläge (Scheiben kommen erst später, erlebst du nicht, kennst du ja von der Playstation her):
      Halten so 5000 bis 50.000 km (also bei mir)
      Vorderachse 288,- / Satz (Hinterachse erlebst du eh nicht, s.o.)
       
      Benzin:
      13,7 bis 30 Liter/100 km
      13,7 wenn du cruist, gemächlich bei 3000 u/min schaltest, die Reifen nicht durchdrehen, und das ganze in der Schweiz mit 50/80/120 (Kilometer pro Stunde) natürlich, Jungs, also eher ganz so wie ich, vom Fahrstil her.
      30 wenn du ….heißt (Namen nenn ich hier besser nicht…)
       
      Wartung:
      0,- bis 2000,-
      Null im ersten Jahr, Wartungsintervall ist schließlich 10 - 30000,- km, kaufst ja neu!
       
      Dann nach Bedarf
      Normale Wartung ca. 1.000,-
      Mit Zahnriemen ca. 2.000,-
       
      Wer es genauer wissen will (hab ich extra in Netto geschieben für unsere Freunde im Ausland)
       
      Jahresservice (Motoröl- und Filterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel, klein Material) 370,69 Euro (netto) Zahnriemenwechsel (nur Erneuerung des Zahnriemens) 508,62 Euro (netto) Zahnriemenwechsel mit Spannrollen Erneuerung 831,90 Euro (netto) 10 KM Kundendienst (Motoröl- und Filterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel, Pollenfilter, alle Keilriemen, Getriebeöl, Scheibenwischer, klein Material) 1.461,21 Euro (netto) 30 KM Kundendienst (Motoröl- und Filterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel, Pollenfilter, alle Keilriemen, Getriebeöl, Scheibenwischer, Zündkerzen, Luftfilter, klein Material) 1.676,72 Euro (netto) Einzelteile (wenn du die kleinen Dinge zwischendurch selbst machst) Ölfilter 32,35 Euro (netto) Luftfilter 36,87 Euro (netto) Pollenfilter 63,05 Euro (netto) Zündkerzen 120,97 Euro (netto) Bremsbeläge vorne 288,75 Euro (netto) Bremsbeläge hinten 268,92 Euro (netto)  
      Reparatur:
      0 bis 180.000,-
       
      Null: In den ersten 3 Jahren, is ja Garantie druff, lässt doch neu kaufen, oder?
      180.000,-: Auf Rennpiste gewesen, irgendwie ganz schlecht ausgegangen, an Vollkasko gespart.
      Mittelwert: keine Ahnung, bin guter Fahrer und nie über 3000 U/min, hab keine Reparaturen.
       
      So und nun der GRAND TOTAL (ohne Abschreibung)
       
      Minimum für so ca. 5000 Km im Jahr, wenn du nur im Sommer fährst, cruist, Rennstrecken meidest wie der Teufel das Aldi Wasser, bei 3000 U/min schaltest, den Ölwechsel selbst machst und Lidl Wasser trinkst (also ganz so wie ich). Oder kurz: Der 75 jährige Schweizer Gentlemendriver (also irgendwie doch nicht ich).
       
      Steuer: 121,50 (für ein halbes Jahr)
      Versicherung: 119,94 (nur Haftpflicht für s.o.) immer über Papa versichern und der Versicherung nix sagen...
      Reifen: 0,00
      Bremse: 0,00
      Benzin: 924,75 ( 1,35 € / ltr)
      Wartung: 0,00
      Reparatur: 0,00
      Pflege: 200,- (wird schließlich nach jeder Ausfahrt von Hand geputzt und poliert, hält auch den letzten 85 jährigen jung, wenn er denn wieder aus dem Boliden rauskommt, sonst wird es noch billiger.
       
      Summe: 1.366,19
       
      Und für ca. 20.000 Km im Jahr, wenn du voll krass um die Kurven fährst, natürlich auch im Winter, nicht cruist (kannst trotzdem schwul sein dazu, hab ich kein Problem damit, ein Konkurrent weniger , Rennstrecken liebst, nie unter 8000 U/min schaltest, (also ganz und gar nicht so wie ich):
       
      Steuer: 243,-
      Versicherung: 8.000,- (Vollkasko brauchst du unbedingt auch, s. Winter und Rennstrecken und schlechter Fahrer) Tipp: über Papa versichern, der braucht die eh nicht mehr lang, wird billiger.
      Reifen: 2.000,- (nehmen wir mal 2 Sätze)
      Bremse: 981,85 (2 x vorne, 1 x hinten, baust du selber ein, bist ja in der Box auf der Rennstrecke)
      Benzin: 5.400,- (immer noch 1,35 / ltr, Schnitt 20 l / 100 km)
      Wartung: 2.000,-
      Reparatur: 1.000,- (Selbstbeteiligung der Vollkasko nach dem letzten Ritt auf der Nürburgring NS, danach ist allerdings sowieso Schluss, versichert dich (bzw. Papa) eh keiner mehr, oder nun an Mama wenden, deren Versicherung aufreiten)
      Plege: 0,00 wird eh wieder dreckig, und der Gummiabrieb auf der Kofferraumhaube sieht so "cooooooool Man" aus. (wer hat`s erfunden, oder war das was anderes?)
       
      Hey nun bin ich selbst gespannt:
       
      Summe: 19.624,85
       
      Schlussrechnung:
      Bei einem Gehalt von 2.850,- x 12 = 34.200,- (für nen 6 - jährigen mit Gameboy gar nicht schlecht, RESPEKT!) abzüglich 1.166,19 und wohnen bei Mutti verbleiben 33.033,81 für Wein, Weib und Kondome. Ginge also so gerade...
       
      abzüglich 19.622,04 und wohnen in der eigenen Wohnung verbleibt nur noch ein wenig für Wein, nix mit Weib und Kondome. Eher schlecht also.
       
      Alles klar nun, und glaub nicht alles was die anderen Jungs hier schreiben!
       
      Glaub mir!
      Und nach deiner Geburt unterhalten wir uns dann mal näher darüber.
       
      Gruß
      Kai
       
      P.S.: Nicht das ein falscher Eindruck entstünde. Das ist sehr wohl ernst gemeint und alle Zahlen sind realistisch und geprüft. Vielleicht hier und da in die mir eigene Formulierungsweise verpackt, aber echt, und dazwischen spielt es sich wirklich ab, je nach Glück, Fahr-weise und Können, und Kilometerlaufleistung.
       
      Only mein "Wort zum Sonntag". Und nun fahr ich zum Hummer- und CP - Treffen in München. Muß weg hier, sorry!
    • alm-öhi
      Ich besitze seit 5 Jahren einen Ferrari 348 Spider und geniesse mit diesem Wagen immer wieder schöne Ausfahrten, entweder alleine, mit meiner Frau oder zusammen mit einem Kollegen. Ich habe schon manchmal daran gedacht, speziell wenn mir hie und da wieder einmal ein Ferrari begegnet, wie schön und reizvoll es sein könnte, mit einigen gleichgesinnten Ferraristi ab und zu gemeinsam Ausflüge zu unternehmen. Ich bin in keinem offiziellen Ferrari-Club. Die Clubs sind mir in der Regel zu gross, zu unpersönlich und der Spielraum für das Individuelle ist mir zu klein.
       
      Mir schwebt mehr vor, in einem kleineren Rahmen mit einigen Fahrzeugen den Spass mit den Ferraris zu haben, schöne Fahrten mit guten Mahlzeiten gemeinsam zu geniessen, Ferrari- und andere Erfahrungen auszutauschen und die Geselligkeit und Kameradschaft zu pflegen. Wenn genügend Interesse bestehen würde, könnte auch mal eine Rundfahrt mit einer oder zwei Uebernachtungen in Betracht gezogen werden.
       
      Ich weiss nicht, vielleicht stehe ich alleine auf weiter Flur mit solchen Träumen da, vielleicht hatte der einte oder andere Ferraristi schon ähnliche Gedanken oder ich habe das Interesse geweckt und dann sollten wir meines Erachtens darüber reden.
       
      Allfällige Interessenten bitte ich um Antwort direkt ins Forum.
      Ich wohne in der Nähe von Wil SG (Ostschweiz)
       
      Alm-öhi
    • F40org
      Da ich sowas hier nicht gefunden habe, auch mit der Suche nicht, mach ich einfach mal nen neuen Thread auf. Wie immer - ohne viele Worte und ohne signatur. Danke.

×
×
  • Neu erstellen...