Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
dragstar1106

KFZ Steuer 348 --> 529 Euros ?

Empfohlene Beiträge

dragstar1106
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi Friends & Fans

ich habe gestern den Steuerbescheid meines 348 TS bekommen. Die wollen 529 Euronen als Steuer haben :-o

Ganz schön mächtig, ich gebe aber auch zu, dass ich mich im Vorfeld des Kaufs mit dem Thema Steuer nicht auseinander gesetzt hatte.

Mein 911er ( vor 348 ) hatte eine Steuer von 243 Euro, 3,6 ltr.

In dem Steuerbescheid wird der 348 in 0401 schadstoffarm eingestuft. Habt Ihr gleiche Kosten? Oder gibts Möglichkeiten der Umschlüsselung? Ich kenne mich da wenig aus, weil dies in der Vergangenheit kein Thema für mich war....

Beste Grüße

Andreas:wink2:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
ce-we 348
Geschrieben

Hi Andreas,

so isses !

Den gleichen Betrag zahle ich auch. Etwas günstiger kommst du nur weg, wenn du Saisonzulassung hast. Dann zahlst du die Steuer anteilig nur für die Monate, die auf deinem Kennzeichen stehen.

Gruß

Christoph

Markus Berzborn
Geschrieben

Mein Double Six kostet inzwischen fast 1000 Euro.

Ist halt nur Euro 1, kann man nichts machen.

D.h., man könnte eine nachträgliche Modifikation vornehmen, ist mir dann aber auch zu blöd irgendwie.

Gruß,

Markus

dragstar1106
Geschrieben

Na, dann bin ich aber mal gespannt, was nächstes Jahr (wenns wahr ist) mit den angeblich kommenden Wechselkennzeichen mit der Steuer passiert....8)

R-U-F
Geschrieben
Mein Double Six kostet inzwischen fast 1000 Euro.

Ist halt nur Euro 1, kann man nichts machen.

D.h., man könnte eine nachträgliche Modifikation vornehmen, ist mir dann aber auch zu blöd irgendwie.

Gruß,

Markus

Kann vor allem auch Probleme mit sich bringen.

Aber abgesehen davon, einfach ein Saison-Kennzeichen besorgen April bis Oktober und schon zahlt man nur noch 264,50 €, denn im Winter wird man einen 308 sicherlich nicht bewegen - oder?

Markus Berzborn
Geschrieben

Und davon abgesehen sind 500 Euro mehr oder weniger doch angesichts der sonstigen Kosten, die ein solches Auto verursacht bzw. verursachen kann, relativ vernachlässigbar, oder?

Gruß,

Markus

R-U-F
Geschrieben

Ich sehe das nicht ganz so, gerade wenn man sehr wenig damit fährt ist die Steuer schon sehr hoch. Aber wie gesagt, einfach nicht das ganze Jahr anmelden, ganz einfach.

Markus Berzborn
Geschrieben

Sicher, man möchte gerne jede unnötige Ausgabe vermeiden, das ist klar.

Ich meinte halt nur, wer sich derartige Autos kauft, hat sie sich ja in der Regel nicht vom Mund abgespart. Sonst könnte es sowieso beim nächsten Defekt ein böses Erwachen geben.

Gruß,

Markus

R-U-F
Geschrieben

Klar, das ist richtig.

Aber mal abgesehen davon ist die Steuer in Relation zum aktuellen Anschaffungspreis doch sehr hoch. Aber das kann man nicht ändern und man wird wohl damit leben müssen.

PoxiPower
Geschrieben

Ich praktiziere noch eine ganz andere Steuerlösung, die aber wohl kaum Schule machen dürfte :wink::

Da ich keine Lust habe, für meine 26 Jahre alten, nicht abgasgereinigten 3000 cm³ über 700 Euro Steuern zu löhnen, hole ich mir im Jahr mehrmals nach Bedarf 5-Tages-Kurzzulassungen. Diese setze ich je nach Wetter im Urlaub, zu Oldtimer-Treffen oder Ausfahrten ein und dann wird halt in dieser Zeit auch entsprechend intensiv gefahren. Meine Vorgänger-Oldies hatte ich mit Saisonzulassung bzw. mit 07er-Zulassung gefahren. Öfter als jetzt war ich damit auch nicht unterwegs, aber teurer war`s auf jeden Fall.

Wie gesagt, ziemlich exotische Lösung die natürlich auch einen Haufen Nachteile hat (spontane Ausfahrt am Sonntag ist halt dann nicht), aber für mich persönlich derzeit absolut o. k.

Allerdings ist auch klar: Am 02.01.2014 stehe ich beim Landratsamt auf der Matte und sage: "Einmal H bitte" :D

Markus Berzborn
Geschrieben

Ich habe einen Nachbarn, der hatte seinen 6.9 jahrelang abgemeldet wegen der hohen Steuern und dann wieder angemeldet, als er 30 Jahre alt war.

Einerseits kann ich das nachvollziehen, andererseits habe ich mich immer gefragt: Wie will er eigentlich das Benzin für die Kiste bezahlen, wenn er noch nicht mal die Steuern bezahlen kann oder will. Und tatsächlich sehe ich ihn auch so gut wie nie damit fahren.

Und dann stelle ich mir dann halt doch die Frage, wozu überhaupt so ein Auto, wenn es nur rumsteht.

Gruß,

Markus

PoxiPower
Geschrieben

Und dann stelle ich mir dann halt doch die Frage, wozu überhaupt so ein Auto, wenn es nur rumsteht.

Völlig berechtigter Einwand. Höre ich von meiner Frau auch immer :D

Ein dauerndes Rumstehen ist bei mir schon zur Vermeidung von Standschäden nicht gegeben. Ich fahre halt einfach gezielter O:-) Aber wie gesagt, ist meine ganz persönliche Entscheidung, obwohl ich mir die Steuer evtl. unter Umständen leisten könnte (aber nicht will) O:-)

R-U-F
Geschrieben

Berechtigte Frage. Das Problem gibt es allerdings auch umgekehrt fällt mir grad ein, ich habe einen Golf I aus 75 mit 1,1l Hubraum. Dieser würde mich mit H-Kennzeichen 191,- Euro Steuern kosten :crazy:

Ich denke das wir in Deutschland für die Oldtimer-Zulassung sowieso zu viel bezahlen. Aber das ist jetzt ein anderes Thema.

Roland V12
Geschrieben
Ich praktiziere noch eine ganz andere Steuerlösung, die aber wohl kaum Schule machen dürfte :wink::

Da ich keine Lust habe, für meine 26 Jahre alten, nicht abgasgereinigten 3000 cm³ über 700 Euro Steuern zu löhnen, hole ich mir im Jahr mehrmals nach Bedarf 5-Tages-Kurzzulassungen. Diese setze ich je nach Wetter im Urlaub, zu Oldtimer-Treffen oder Ausfahrten ein und dann wird halt in dieser Zeit auch entsprechend intensiv gefahren. Meine Vorgänger-Oldies hatte ich mit Saisonzulassung bzw. mit 07er-Zulassung gefahren. Öfter als jetzt war ich damit auch nicht unterwegs, aber teurer war`s auf jeden Fall.

Wie gesagt, ziemlich exotische Lösung die natürlich auch einen Haufen Nachteile hat (spontane Ausfahrt am Sonntag ist halt dann nicht), aber für mich persönlich derzeit absolut o. k.

Allerdings ist auch klar: Am 02.01.2014 stehe ich beim Landratsamt auf der Matte und sage: "Einmal H bitte" :D

Hallo,

was kostet die denn Versicherung bei mehreren Aktionen pro Jahr ?

Gruß

Roland

R-U-F
Geschrieben

Soweit ich weiß kostet ein Kurzzeitkennzeichen inkl. Haftpflicht knapp unter 100,- Euro ? Wenn das stimmt, kann man auch nicht oft fahren und ist nicht gut versichert. Wobei das wieder auf das Auto drauf ankommt ob Haftpflicht reicht oder nicht.

Roland V12
Geschrieben
Soweit ich weiß kostet ein Kurzzeitkennzeichen inkl. Haftpflicht knapp unter 100,- Euro ? Wenn das stimmt, kann man auch nicht oft fahren und ist nicht gut versichert. Wobei das wieder auf das Auto drauf ankommt ob Haftpflicht reicht oder nicht.

Also VK geht auch beim Kzkz, dann aber lieber diese Rechnung: 1/2 Jahresbeitrag Versicherung 650,- bei 30% und Steuern 250,- und beginne die Saison sobald es Zeit und Wetter zulassen. Darf dann auch mal Mai /Juni werden ohne etwas zu verschenken...

Auf jeden Fall besser als 6x zur Zulassungsstelle. Aber jeder für sich...

Gruß Roland

dragstar1106
Geschrieben

Also Kurzzeit Kennzeichen kosten bei meiner "normalen" (nicht OCC) Versicherung 120 Euro (Vers.Schutz Haftpflicht) wenn ich das Auto danach nicht zulasse. VK könnte extra kosten, weiss ich aber nicht. Ist sicherlich eine exotische Lösung. Wer´s mag, ok. Vorteil ist halt, dass keine Steuer anfällt.

Warten wir mal aufs Wechselkennzeichen......8)

R-U-F
Geschrieben

Man darf nicht vergessen das man das Kurzzeitkennzeichen nur eingeschränkt nutzen darf. Nur Probefahrten und Überführungen sind damit möglich. Sollte man natürlich bei so einem Vergleich beachten.

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Die günstigsten Versicherungen gibt es m.M. hier: http://www.kennzeichen24.de/product_info.php?cat=28&info=p332_PKW-5-Tage-Deckungskarte-Kurzzeitversicherung.html&XTCsid=e1dfd1d64bf3dcd5f64fa100685be621

Ich praktiziere dass mit den Kurzzeitkennzeichen auch bei einigen meiner Autos. Wenige laufen ausschließlich mit Kurzzeit.

Meistens werden meine Fahrzeuge ohne-Kat, U-Kat und EUR1 außerhalb des Saisonkennzeichen-Zeitraum damit bewegt.

Wie bei den Wechselkennzeichen schon angemerkt: Mir gehts weniger ums Geld, sondern einfach ums Prinzip. Kaum einer meiner Privatwagen wird mehr als 2.000 Kilometer im Jahr bewegt; sehr viele weniger als 500 km/p.a. Die Autos dienen ausschließlich meinem Privatvergnügen.

Das treibt dann so Stilblüten wie z.B. bei einem meiner U-Kat-Fahrzeuge: Versicherung in den zwei Saison-Monaten (August+September) Haftpflicht = 13,76 EUR

Steuer für die zwei Monate = 76,00 EUR.

Gefahren bin ich heuer bis jetzt knappe 400 Kilometer.

Ich hatte ihn auch schon mal von April bis Oktober laufen, kostete 222 EUR Steuer damals, 55,04 EUR Versicherung und ich bin auch keine 500 Kilometer damit gefahren.

PoxiPower
Geschrieben

Da ich das Thema nun schon mal aufgeworfen habe, noch ein Wort zu den Kosten:

Eine "komplette" Kurzzulassung kostet mich fast genau 60 Euro: 10,50 Euro Zulassung, 21,-- Euro Schilder, 30,-- Euro Versicherung (HP) vor Ort. Wenn ich TK oder VK bei Kurzzeit will, wird das Ganze aber sicher uninteressant.

Und die Zulassungsstelle ist ganze fünf Minuten von meiner Arbeitsstelle entfernt und hat praktisch nie Wartezeiten, insofern ist das auch kein Aufwand.

Die Einschränkungen bei der Nutzung stimmen natürlich . Bei einem alten Auto ist aber irgendwie jede Fahrt eine Probefahrt O:-)

Aber wie ich schon sagte: Das Ganze passt für mich persönlich zum jetzigen Zeitpunkt, da ich auch nicht viel Zeit für die Nutzung meines Roten habe. Für fast alle hier wird es aber völlig uninteressant sein, insofern btT.

Gruß

Gerald

FerraristiV12
Geschrieben

Mein 355-er hatte auch nicht Euro2 eingetragen, Ferrari-Deutschland hat mir dann per Fax bestätigt, dass mein 355-er doch Euro2 entspricht. Das hat für die Zulassungsstelle gereicht.

TB!
Geschrieben
Mein Double Six kostet inzwischen fast 1000 Euro.

Ist halt nur Euro 1, kann man nichts machen.

Hallo Markus,

lass Dir doch zwei von diesen Minikats in den Abgasstrang löten, dann hast Du gleich Euro 2. Der Motor wird doch eh nie voll ausgefahren, da macht der leicht erhöhte Abgasgegendruck nichts aus. Ich habe das bei meinem verblichenen DD6 ebenfalls gemacht und keinerlei negative Effekte verzeichnen können. Die Minikats sind die billigste Lösung, der ROI liegt irgendwo im Bereich von 6 Monaten.

Gruß

Thorsten

Markus Berzborn
Geschrieben

Hat mir ein Jaguar-Mann auch letztes Wochenende noch geraten: Einbauen, bescheinigen lassen, sofort wieder ausbauen - würde sowieso keiner kontrollieren. :)

Aber, wie gesagt, so sehr juckt mich das nicht, ob es jetzt 500 Euro mehr oder weniger kostet. Mal sehen, wie die ganze Sache weitergeht mit dem Wechselkennzeichen und so, wenn nächstes Jahr noch ein weiteres Fahrzeug in dieser Hubraumklasse dazukommt (RR oder Bentley).

Dann kann man nochmal genauer darüber nachdenken.

Gruß,

Markus

LittlePorker-Fan
Geschrieben
Mein 355-er hatte auch nicht Euro2 eingetragen, Ferrari-Deutschland hat mir dann per Fax bestätigt, dass mein 355-er doch Euro2 entspricht. Das hat für die Zulassungsstelle gereicht.

Die Umschlüsselung gibts nach meinem Wissen nur für die F355. Ferrari hat das bei den 348ern -egal welche Motronic- nicht machen lassen.

Toni_F355
Geschrieben
Hat mir ein Jaguar-Mann auch letztes Wochenende noch geraten: Einbauen, bescheinigen lassen, sofort wieder ausbauen - würde sowieso keiner kontrollieren. :)

= Steuerhinterziehung! :???:

Ganz schlechter Rat!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...