Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
swisscow

Was haltet ihr von Steinschlagschutzfolien beim Wiesel?

Empfohlene Beiträge

swisscow
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Steinschläge sollen ja wie man hört bei den Wiesels viel anfallen (wahrscheinlich durch den tiefen Wagen?). Wie löst ihr das, hat jemand mal die gängigen Steinschlagschutzfolien z.B. 3M verwendet?

Beim red-rocket ist ja gem. Infos beim Abziehen der Steinschlagschutzfolie etwas vom Lack mit abgeblättert. Liegt das an der 3-Schicht Lackierung oder kann das immer passieren?

Die Alternative ist ja einfach mal nach 10 Jahren eine Neulackierung der gröbsten Stellen.

Danke für die Infos und Grüsse

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast
Geschrieben

Ich halte garnix davon. Ein Auto, das fährt, hat Steinschläge, beim Wiesel sogar recht heftig. Bei der 580 sind allerdings auch die Schutzfolien vor den Hinterrädern betroffen, das sieht noch schlimmer aus als Macken im Lack.

Eine Hose ist zum anziehen da, ein Auto zum fahren.Und das hinterläßt Spuren, wie das Leben in unseren Gesichtern. So gesehen ist eine Steinschlagschutzfolie auf dem Wiesel wie eine Botoxspritze im Gesicht:wink:

806
Geschrieben

Ich halte es wie 580 - ein bißchen Patina schadet nicht.

Steinschläge gibt es (der Aerodynamik der Front geschuldet) vor allem unterhalb der Hauptscheinwerfer und auf der Frontscheibe - wo halt auch die Fliegenleichen zu Hauf kleben.:evil:

Die Probleme der "Schutzfolierung":

Mögliche Lackablösungen beim Entfernen vor allem von Kunststoffteilen (sic: dem ganzen Wiesel)

Verminderter Lackglanz durch weniger ebenmäßige Oberfläche

Bei nicht vollständiger Folierung eines Karosserieteils (Motorhaube???) im deutlicher zu erkennender Ansatz

Klare Folien altern und werden im Laufe der Zeit gelblich (schon jetzt an den Schutzfolien an den Hinterradläufen der 806 gut zu sehen)

Kein wirklicher Schutz gegen Hochgeschwindigkeitstreffer ("Durchschüsse") und besonders scharfkantige Objekte

Kurz gesagt: Wirklich nützen tun sie nicht, dafür zu teuer und dauerhaft zu häßlich.

Etwas mehr Abstand zum Vordermann bei verschmutzten Straßen ist die sinnvolle Alternative!

Markus

R-U-F
Geschrieben

Der TomM3 hatte massive Probleme bei der Entfernung von seiner Folie vom Wiesmann. Ich glaube er würde es auf jeden Fall nicht mehr machen.

ToM3
Geschrieben

Stefan, da hast du aber sowas von recht!

Die Alternative ist ja einfach mal nach 10 Jahren eine Neulackierung der gröbsten Stellen.

Das ist immer noch besser als eine Neulackierung nach eineinhalb Jahren.

Solange hat es gedauert bis an den Rändern nach und nach Schmutz unter die Folie gekommen ist wodurch die Kanten mit der Zeit immer sichtbarer wurden.

Daraus resultierend ist der Anblick dann richtig sch... !

ts-bonn
Geschrieben

Also ich hab mich in Dülmen bequatschen lassen und jetzt diese wunderbare Folie. :oops:

Fazit:

Ich werde es nicht nochmal ausprobieren. Jetzt sind sie dran und ich muss damit leben. Richtig ist, sie werden immer mehr und mehr sichtbar. Zumindest an den Rändern. Zum Glück lösen sie sich noch nicht so hässlich wie bei der #580 X-). Das hat aber bestimmt auch was mit der Pflege zu tun.... . O:-)

Herzliche Grüsse

TS

ToM3
Geschrieben
Also ich hab mich in Dülmen bequatschen lassen und jetzt diese wunderbare Folie. :oops:

(...)Jetzt sind sie dran (...)

Redest du jetzt von den kleinen Folien im Bereich Kotflügel/Heck oder von einer an der Front?

ts-bonn
Geschrieben

Die Folie ist an den Kotflügel am Heck.

Vorne stand nicht zur Diskussion und wäre auch von mir niiiemals genehmigt worden. :oops:

Der nächste Schritt wäre ein Vollkondom bzw. eine komplette Folierung. :???:

Im übrigens habe ich nichts gegen Gebrauchsspuren. Der Wagen wird gefahren. :-))!

Fantomas58
Geschrieben

MF5 Roadster nun die Folien an den Heckkotflügeln deutlich höher ziehen, weil mir die kleinen Steinschläge nach nur 7.000 km überhaupt nicht gefallen haben. Diese werden m. M. nach vor allem durch die offenen Radhäusern der Frontkotflügel erzeugt. Ich warte mal ab, wenns nicht gut aussieht wird nach 2 Jahren neu lackiert, dann ohne Folien gefahren. Andere Idden wie Carbonüberzüge, Verchromungen (wie beim Käfer damals) entfielen schon aufgrund der hohen Endgeschwindigkeit.

Gruß

Thomas1

ts-bonn
Geschrieben

Je nach dem lohnt sich auch am Ende der "Saison" ein kurzer Besuch beim Lackdockter. Wenn man sowas einmal im Jahr machen lässt, ist es meistens sehr unaufwendig.... . Was aber natürlich auch ein wenig vom Lack abhängig ist. Klar.

swisscow
Geschrieben

Hallo Fantomas58, wo lässt Du die Folien dann machen? Bei Dähler direkt? Kann das wirklich sein, dass die offenen Radhäuser der Frontkotflügel hier die Steinschläge verursachen? Ist ja nicht gerade schön, nach nur 7000 km, Bilder kannst Du nicht zufällig mal posten?

Danke und Grüsse

PS: warte nämlich auf meinen MF5 Roadster bis ins Frühjahr und könnte mir natürlich vorstellen, dann direkt auch solche Folien zu verbauen (na gut andere im Forum sagten, dass die sich an den Rändern lösen, ist das bei Dir auch so?)

Gast
Geschrieben
MF5 Roadster nun die Folien an den Heckkotflügeln deutlich höher ziehen, weil mir die kleinen Steinschläge nach nur 7.000 km überhaupt nicht gefallen haben. Diese werden m. M. nach vor allem durch die offenen Radhäusern der Frontkotflügel erzeugt. Ich warte mal ab, wenns nicht gut aussieht wird nach 2 Jahren neu lackiert, dann ohne Folien gefahren. Andere Idden wie Carbonüberzüge, Verchromungen (wie beim Käfer damals) entfielen schon aufgrund der hohen Endgeschwindigkeit.

Gruß

Thomas1

Hallo Thomas1,

wenn Deine Vermutung stimmt, daß die Steinschläge vor den hinteren Radläufen von den Schlitzen hinter

den Vorderrädern verursacht werden, wäre doch eine Lösungsmöglichkeit ein VA-Gitternetz in den Schlitzen.

Das sieht gut aus, kostet nicht die Welt und würde Dir die offensichtlich problematische Folie ersparen.

Gruß

Uli

Fantomas58
Geschrieben

Mein MF5 Roadster Nr.14 ist gecrasht worden, bekomme Anfang Dezember einen Neuen. Bei der 14 war schon nach wenigen Wochen deutlicher Steinschlag zu sehen, ich werde nun bei meinem Neuen direkt von Wiesmann die hinteren Folien ca. 25 cm höher ziehen lassen. Mal sehen was sich dann tut bzw. ob die Folien halten. Da ich einen sehr dunklen Lack habe wird es nicht so auffällig sein. Alle anderen Ideen über Carbonpads, Chrompads etc. habe ich verworfen. Sollte es häßlich aussehen bzw. nicht halten gehts dann zum Lackierer, Folien runter und neuer Lack.

@580

Da die Einschläge sehr klein waren hatte ich die Vermutung da die Gitter doch einigermaßen grob sind. Wenn du die Gitter feiner nimmst wird evtl. dieser Luftaustritt sofort zugepappt sein. Der Steinschlag wird aber auch durch die Aerodynamik dort massiver sein, weil die hinteren Radkästen aufgrund der Reifendimension doch sehr weit ausgestellt sind.

Gruß

Thomas1

Gast
Geschrieben

:-o Guten Morgen Thomas1, ich hoffe, daß Du ohne Blessuren aus Deinem Auto gekommen bist!:-))!

Gruß

Uli #580

Fantomas58
Geschrieben

aber ich saß gar nicht drinnen!

Gruß

Thomas1

Gast
Geschrieben

könntest Du bitte die unerträgliche Spannungslage auflösen und mir einen normalen Arbeitstag ermöglichen, indem Du das Rätsel erklärst?

Artegafreak
Geschrieben

Das klingt aber alles sehr geheimnisvoll.... :???:

Gast
Geschrieben

passend zum Thema: war es Steinschlag?

Fantomas58
Geschrieben

um es hier zu veröffentlichen. Wer es wissen will kann von mir eine PN bekommen!

Gruß

Thomas1

Gast
Geschrieben

wissen will:wink:

ts-bonn
Geschrieben

Jaaaaaaaaaaaaa! Bin auch Neugierig!

......................

TS kann schweigen wie ein Grab

Artegafreak
Geschrieben

Ich auch :wink:

ts-bonn
Geschrieben

Typisch Frauen......... X-)

F40org
Geschrieben

Ich pack es mal hier rein.

Ich kann mich erinnern, dass es beim Ablösen der Folie auf einem Rocket Red-Auto erhebliche Schwierigkeiten gab mit der Lackoberfläche die teils an der Folie hängen blieb.

Könnte dies die Ursache gewesen sein?

Die Folie von vor 5 - 6 Jahren sind mit den jetztigen Folien nicht zu vergleichen.

Hochwertige Folien bekommst du auch nach 5 Jahren wieder gut ab.

Was die meisten falsch machen, sie ziehen die Folie ohne erwärmen ab und dann ist klar das der Klarlack mitabgehen kann. Durch erwäremn der Folie erziehlt man das der Kleber wieder "akiviert" wird und sich so leichter vom Untergrund lösen lässt.

Wichtig auch : Bei nachlackierten Teilen besteht immer die Gefahr das die Folie mit den Lack hochgeht <- das liegt dann aber meist an der nicht fachgerechten Vorbereitung der Lackierung!

Die Klebereste bekommste mit Spiritus bzw Eskanol ohne Problem wieder weg. Ist bloss Fummelarbeit ind den Ecken und da hat keine Firma bock drauf, weil es zu teuer ist :-)

Preise fangen für ne gute Folierung bei 1200 Euro einfarbig an. Nach oben hin gibt es keine Grenzen...

Gast
Geschrieben

Ich fasse mal zusammen: Man kann die Folie aufringen lassen und hoffen, daß sie nach einiger Zeit wieder abgeht, ohne Teile des Lacks mitzunehmen. Es gibt Probleme an den Rändern der Folie (Farbänderungen, Schmutz, der "unterkriecht") sowie sich im Laufe der Zeit deutlicher abzeichnende Folienränder. Auch die Folie erleidet Steinschlagschäden, und sie ist schwieriger zu pflegen als der Lack.

Die Steinschlagschäden in der Frontscheibe können nicht durch Folie vermieden werden.

Daher frage ich mich: was spricht für die Schutzfolie?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...