Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Serhan.Y

Ferrari 360 Modena Motorschaden bei ca. 300km/h

Empfohlene Beiträge

Serhan.Y
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Hallo,

hatte letzte Woche ein Motorschaden auf der Autobahn mit ca. 300km/h soweit ich mich erinner kann war der Begenzer auch noch nicht im Rotenbereich, trotzdesen gab es ein Lauten Knall und eine kleine Flamme im Motorbereich!!!!

Dann ging auch der Öl Druck auf null Bar und die Maschine ging Automatisch aus.

FEIERABEND!!!!!

Vom Adac zur Ferrari Niederlassung Abschleppen lassen.

Am nächsten morgen die diagnose vom Meister, Pneul durchgeschlagen!!!!!!

Meine Farge

+ Wie kann sowas passieren?? Der Wagen ist doch mit 297km/h eingetragen??

+ Der Meister fragte ob ich mich verschaltet habe weil sowas nur passieren kann wenn der Motor überdreht wird!! Geht doch gar nicht er hat doch ein Drehzal Begrenzer oder??

+ Könnte man ein Materialfehler bei Ferrari geltend machen??? Große Inspektion wurde vor 4tkm bei der gleichen Niederlassung durchgeführt mit Zahnriemen etc.

Besten Dank vorab

bearbeitet von Serhan.Y
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
flat 12
Geschrieben

Sowas ist mehr wie nur ärgerlich und sollte eig nicht passieren, wenn man das Auto vernünftig handhabt. Wenn das Auto eine F1 Schaltung hat dürfte verschalten wohl unmöglich sein; falls der 360 eine "normale" H-Gangschaltung hat kann man durch verschalten einen Motorschaden verursachen, dabei ist es egal, ob das Auto einen Drehzahlbegrenzer hat oder nicht. Nachdem der Motorschaden allerdings bei etwa 300 aufgetreten ist glaub ich eher nicht, dass verschalten die Ursache war. Bei etwa 300 (also Topspeed) laufen einige 360 in den Begrenzer andere hingegen nicht, obwohl der Tacho "ungefähr" die gleiche Geschwindigkeit anzeigt ... der Grund dafür dürfte die Motorsteuerung sein. Klar wird der Motor bei 8500rpm sehr stark beansprucht, ein Pleuel sollte allerdings nicht reißen. Könnte die Folge eines Lagerschadens sein ...

Wie viele Kilometer hatte das Auto?

Hatte das Auto Vorbesitzer?

Wurde vielleicht etwas an der Motorelektronik "optimiert" (Drehzahl,Zündpunkt ...)?

Der 360 gilt im allgemeinen als standfest und robust (ähnlich dem 348 )

Serhan.Y
Geschrieben

61tkm wurde vorher vom Makler gefahren denke nicht das da rumgespielt wurde.

Ist ein Handschalter und geschaltet wurde bei der Geschwindigleit nicht mehr, hat auch ein Begrenzer drin hab es ausversehen mal im zweiten Gang zu spüren bekommen.

Gruss

AStrauß
Geschrieben

Einem Freund von mir ist damals genau das gleiche passiert mit dem 360.

Den hat es allerdings mit 300 auf der AB gedreht immer wieder rechts und links gegen die Leitplanke, Gottseidank war kein Verkehr als er probiert hat wie schnell sein Modena ging.

Das Auto war damals relativ neu, er hat von Ferrari danach einen neuen Wagen bekommen. War irgend ein Fehler vom Wagen.

Serhan.Y
Geschrieben

was war es denn für ein Fehler????

AStrauß
Geschrieben

Keine Ahnung ist schon zu lange her(2001 oder 2002). Ich weiß nur das es Ihm sogar Teile durch die hinter Scheibe geschlagen hat und das er über die ganze AB geschleudert ist, abwechselnd links und rechts in die Leitplanke. Ihm ist wie durch ein Wunder nichts passiert.

Aber was da damals genau war weiß ich nicht mehr.

355GTS
Geschrieben

bei aller Entäuschung, kann Dich sehr gut verstehen,aber

siehs mal von der positiven Seite:

DU lebst, hast keine Verletzungen, und die 360 Schachtel ist auch noch heil,

kann bei dreihundert alles ganz anders ausgehen.

Ein Ersatzmotor in der Bucht gibts für ca. 12.000 Euro.....

Wolfman34
Geschrieben

+ Wie kann sowas passieren?? Der Wagen ist doch mit 297km/h eingetragen??

Ein Ferrari-Motor gilt nicht gerade als besonders hochgeschwindigkeitsfest. Wenn Du 300 fahren willst, ist wohl eher ein 911 Turbo angezeigt.

+ Der Meister fragte ob ich mich verschaltet habe weil sowas nur passieren kann wenn der Motor überdreht wird!! Geht doch gar nicht er hat doch ein Drehzal Begrenzer oder??

Selbstverständlich kannst Du den Motor durch verschalten überdrehen. Der Drehzahlbegrenzer regelt nur bei Eigenbeschleunigung ab.

Wenn Du runterschaltest und dann einkuppelst und so der Motor ob der gewählten Getriebeübersetzung auf z.B. 10.000 U/min gedreht wird, gibts nix zum Abregeln.

AStrauß
Geschrieben
Ein Ferrari-Motor gilt nicht gerade als besonders hochgeschwindigkeitsfest. Wenn Du 300 fahren willst, ist wohl eher ein 911 Turbo angezeigt.

.

Nun ja das ist mir neu und ich bin 10 Jahre oder länger Ferraris gefahren . Die Motoren sind genau so gut wie die von Porsche. Über

Motorschäden bei Porsche braucht man auch nich debattieren gibt es zu genüge.

  • Gefällt mir 2
Ferrari-V8
Geschrieben
Ein Ferrari-Motor gilt nicht gerade als besonders hochgeschwindigkeitsfest. Wenn Du 300 fahren willst, ist wohl eher ein 911 Turbo angezeigt.

Das ist absoluter Blödsinn! :crazy:

Zumal mein 911 Turbo, genau wie mein Modena, noch nicht mal 300 erreicht...

S-Freak
Geschrieben

Welchen 911 Turbo hast du denn?

Gruß Bernd

R-U-F
Geschrieben
Das ist absoluter Blödsinn! :crazy:

Zumal mein 911 Turbo, genau wie mein Modena, noch nicht mal 300 erreicht...

Ich weiß nicht was du für einen 911 turbo hast, aber beim 360 hast du Recht. Der geht keine 300 km/h der erreicht vorher bei so 294-296 km/h den Begrenzer :wink:

skr
Geschrieben
Zumal mein 911 Turbo, genau wie mein Modena, noch nicht mal 300 erreicht...

Vielleicht der falsche 911 Turbo? :rolleyes:

  • Gefällt mir 1
Spyderman
Geschrieben

Also wenn der Modena mit 297km/h angegeben ist, dann ist die Tachoanzeige bei ca. 320 (wenn nicht mehr!).

Die normale Tachoabweichung beträgt ohnehin 10%. Wenn du also lt. Tacho 300 draufhattest, dann warst Du eigentlich gehörig langsamer. Die Werksangabe ist sehr genau und die hast Du damit nicht erreicht. Also kann´s am Tempo nicht gelegen haben!

Wird Dir aber wohl kaum ein Trost sein, sorry! :cry:

Gruß,

Thomas

R-U-F
Geschrieben

Ich kann mich nicht mehr erinnern was der Tacho angezeigt hat, aber die 295 km/h hat mein altes Auto immer ohne Probleme erreicht. Der ging eigentlich richtig gut.

  • Gefällt mir 1
ToniTanti
Geschrieben
Vielleicht der falsche 911 Turbo? :rolleyes:

Vielleicht der Turbo mit der 4-Gang-Schaltung?:wink::wink:

Wolfman34
Geschrieben

Zur Ergänzung, ich meinte natürlich selbstverständlich einen halbwegs aktuellen Turbo.

Der sollte eigentlich problemlos 300 laufen.

Was die Aussage eines Vorposters anbelangt, dass Porsche-Motoren ebenso schnell fliegen, wie Ferrari Aggregate, da lächeln wir dann ein anderes mal drüber.

Mit nem Ferrari unter Dauervolllast von München nach Hamburg gefahren und am Ziel angelangt, kann man dann die Einzelteile mit Schaufel und Besen zusammenkehren...

Nugmen
Geschrieben
Zur Ergänzung, ich meinte natürlich selbstverständlich einen halbwegs aktuellen Turbo.

Der sollte eigentlich problemlos 300 laufen.

Was die Aussage eines Vorposters anbelangt, dass Porsche-Motoren ebenso schnell fliegen, wie Ferrari Aggregate, da lächeln wir dann ein anderes mal drüber.

Mit nem Ferrari unter Dauervolllast von München nach Hamburg gefahren und am Ziel angelangt, kann man dann die Einzelteile mit Schaufel und Besen zusammenkehren...

glaubst du wirklich, dass du die Teile erst in Hamburg zusammen kehren wirst? :rolleyes:

AStrauß
Geschrieben
Zur Ergänzung, ich meinte natürlich selbstverständlich einen halbwegs aktuellen Turbo.

Der sollte eigentlich problemlos 300 laufen.

Was die Aussage eines Vorposters anbelangt, dass Porsche-Motoren ebenso schnell fliegen, wie Ferrari Aggregate, da lächeln wir dann ein anderes mal drüber.

Mit nem Ferrari unter Dauervolllast von München nach Hamburg gefahren und am Ziel angelangt, kann man dann die Einzelteile mit Schaufel und Besen zusammenkehren...

glaubst du wirklich, dass du die Teile erst in Hamburg zusammen kehren wirst? :rolleyes:

Seltsam, das ich das nie musste..................einfach nur etws dümmliche Aussagen ohne Angaben von gründen, referenzen, quellen etc.

Prozentual gesehen gibt es bei Porsche nicht weniger oder mehr Motorenschäden wie bei anderen Hersteller.

Welcher Ferrari Motor ist Dir denn auseinander geflogen nach dem Du vollgas gefahren bist ??

  • Gefällt mir 5
ToniTanti
Geschrieben
Zur Ergänzung, ich meinte natürlich selbstverständlich einen halbwegs aktuellen Turbo.

Der sollte eigentlich problemlos 300 laufen.

Was die Aussage eines Vorposters anbelangt, dass Porsche-Motoren ebenso schnell fliegen, wie Ferrari Aggregate, da lächeln wir dann ein anderes mal drüber.

Mit nem Ferrari unter Dauervolllast von München nach Hamburg gefahren und am Ziel angelangt, kann man dann die Einzelteile mit Schaufel und Besen zusammenkehren...

Selten so einen Blödsinn, der offensichtlich auf von Dritten überlieferten Märchen und Hörensagen basiert, gelesen.

Erinnert sei an dieser Stelle nur an das massive Motorsterben bei Einführung der wassergekühlten 996-Baureihe.

Was die außerordentliche Standfestigkeit von Ferrari-Motoren, auch unter extremen Bedingungen angeht, darf hier nur auf das 24-h-Rennen am NBR und die Seriensiege der letzten Jahre in der AMLS-Serie verwiesen werden.

Adios

  • Gefällt mir 3
Nugmen
Geschrieben

Ihr glaubt wirklich dass ein 360 Modena die strecke München -Hamburg, also 700 km mit vollgas überstehen würde? Man darf mal nicht vergessen, dass die Wägen auch schon mindestens 6 Jahre auf dem Buckel haben :oops:

AStrauß
Geschrieben
Ihr glaubt wirklich dass ein 360 Modena die strecke München -Hamburg, also 700 km mit vollgas überstehen würde? Man darf mal nicht vergessen, dass die Wägen auch schon mindestens 6 Jahre auf dem Buckel haben :oops:

Ich sage ja, wenn der Wagen vernünftig gewartet wurde und wird, ist das kein Thema. Der 360iger Motor ist im großen und ganzen sehr robust !

Das hin und wieder ein Motor hoch geht kennt man ja von allen Herstellern. :wink:

ToniTanti
Geschrieben

Äääähhhh, wann war den die Strecke von Frankfurt nach Hamburg (gehen wir mal davon aus wir fahren BAB) das letzte mal vollständig frei?

Auf allen Fahrten, Rennstreckenbesuchen und Treffen die ich in den letzten Jahren besucht habe, haben die 360er gehalten. Ohne Probleme.

Adios

Wolfman34
Geschrieben

Rennstrecke? Da waren die aber nur als Zuschauer da, oder? :lol2:

Was das 996er Motorsterben anbelangt, so betraf das nicht den hier angesprochenen Turbo. Der hatte noch den alten Motorblock.

ToniTanti
Geschrieben
Rennstrecke? Da waren die aber nur als Zuschauer da, oder? :lol2:

Was das 996er Motorsterben anbelangt, so betraf das nicht den hier angesprochenen Turbo. Der hatte noch den alten Motorblock.

Ja, genau wie die ganzen Turbo-, Boxter-, 911-Targa- und 911-Cabrio-Herrenfahrer :D:D:D:D:lol::lol::lol:

Habe ich was vom 996-Turbo geschrieben? Nein. Deswegen: Wer lesen kann ist ganz klar im Vorteil. Und die masiven Motorenschäden gab es eben beim 996.

Adios

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.


×
×
  • Neu erstellen...