Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Audi Ceramic-Bremse = Carbon-Bremse?!


Empfohlene Beiträge

Ich stolpere in der letzten Zeit öfter über die Begriffs-Nutzung und frage mich erstens, ob mir jemand den technischen Unterschied erklären kann und zweitens wieviele User diese Begriffe aus Unwissenheit vermischen.

Audi bietet wohl in einigen Fahrzeugen eine Ceramic-Bremse an, eine Carbon-Bremse ist aber wohl noch mal was anderes, die gibt es z.B. in der Formel1, aber auch bei Ferrari. Wie sieht das dann bei Lamborghini aus, Keramik oder Carbon? Und was für eine Lösung ist dan auf dem R8? Letztendlich welche Technik ist besser, von der Bremsleistung, vom Gewicht und von der Langlebigkeit?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Soweit ich das verstanden habe, die Techniker unter uns mögen mich bitte korrigieren:

  1. Die in der Formel 1 üblichen Carbonbremsen kann man in Serien-PKW nicht verbauen, da sie im Alltagsbetrieb nie auf die nötige Betriebstemperatur kommen würden.
  2. Bei den PKW wird daher eine Mischung aus Keramik und Carbon verwendet, um das Ansprechverhalten im kalten Zustand auf ein akzeptables Niveau zu bekommen.
  3. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird sowohl Keramik-Bremse und Carbon-Bremse verwendet, die etwas umständliche korrekte Bezeichnung Carbon-Keramik-Bremse findet sich seltener.
  4. Ferrari (CCM) verwendet Bremsen von Brembo, Porsche (PCCB) von SGL-Carbon. Soweit ich weiß liefert SGL-Carbon auch an Audi. Ich glaube die Bremsen für den R8 sind mit denen des Gallardo identisch, bin mir aber nicht sicher.

Was die Fragen nach Langlebigkeit, bzw. besser/schlechter angeht: Die PCCB hatten anfänglich Probleme, sowohl was das Ansprechverhalten, als auch die Haltbarkeit angeht. Einige PCCB der ersten Generation mußten sogar getauscht werden und das, obwohl diese Bremsen ja angeblich ein Autoleben lang halten sollten. Mittlerweile ist das Ansprechverhalten aber einwandfrei und auch das Thema Haltbarkeit soll gelöst worden sein. Die CCM von Ferrari hatte bei beiden Punkten nie Probleme.

Wenn man viel auf dem Track unterwegs ist, sollte man sich gut überlegen, ob man eine Carbon-Keramik-Bremse ordert, da der Austausch schweineteuer kommt. Im Alltagseinsatz sprechen dafür: bessere Bremsleistung, kein Bremsabrieb, Optik. Dagegen sprechen die sehr guten Stahlvarianten, die man heutzutage bekommt und natürlich die Kosten. Aber letztendlich braucht man ja auch keine 400, 500, 600 PS. :rolleyes:

Ich fahre auf dem Lamborghini Stahlbremsen, auf dem Ferrari Carbon-Keramik.

Ich stelle bisher keinen Unterschied fest, würde den Mehrpreis nicht mehr ausgeben.

dann hast aber noch nie richtig bremsen müssen. Ich habe auf den S8 die Keramikbremsen verbaut. Wenn ich jetzt nen anderen A8, also mit normalen Bremsen fahren, kommts mit vor, als wenn ich fast ins leere trete :(

Nug

anbei mal was Audi zur Keramikbremse des R8 sagt :

Die Audi Keramikbremse mit extrem standfesten Bremsscheiben aus kohlefaserverstärkter Keramik und Acht-Kolben-Festsattel sorgt für packende Verzögerung ohne Fading beim Einsatz unter Dauerbelastung.

Wesentliche Merkmale:

Gelochte Bremsscheiben aus kohlefaserverstärkter Keramik im Durchmesser vorn 380 mm, hinten 356 mm

In die Scheiben integriertes Ventilationssystem mit spezieller Kühlkanalgeometrie

Acht-Kolben-Festsattel vorn, Vier-Kolben-Festsattel hinten

Vorteile:

+ Geringes Gewicht

+ Längere Lebensdauer

+ Höchste Fadingstabilität bei sportlichem Rennstreckeneinsatz

+ Unempfindlichkeit gegen Korrosion

+ Gute Dosierbarkeit auch bei hohen Scheibentemperaturen

Auch nach häufigem Bremsen, beispielsweise beim Befahren einer Passstraße, lässt die Bremsleistung von Audi Keramikbremsen nicht nach. Die Stabilität gegen Fading - das deutliche Nachlassen der Leistung nach mehrfachen Bremsungen - ist der anderer Bremsen weit überlegen. Für eine spürbar höhere Fahrdynamik und Agilität sorgen die im Vergleich zu herkömmlichen Bremsscheiben um rund 20 Kilogramm oder 50 Prozent verringerten ungefederten rotierenden Massen. Die hohe Abriebfestigkeit der Keramikscheiben bedeutet eine Laufleistung von bis zu 300.000 Kilometern. Ihre extreme Oberflächenhärte macht die Bremsscheiben zudem unempfindlich gegenüber Streu- und Flüssigkeitssalzen sowie Korrosion und Rost.

Audi Keramikbremsscheiben bestehen aus kohlefaserverstärkter Keramik. Diese Materialkomposition - eine so genannte Verbundkeramik - enthält als Grundwerkstoff das sehr harte und abriebfeste Siliziumkarbid. Darin eingebettet sind hochfeste Kohlefasern, die im Werkstoff auftretende Spannungen wirkungsvoll aufnehmen. Verbundkeramik garantiert unter extremen Bedingungen wie Hitze oder Nässe einen stabilen Reibwert. Im Vergleich zu Bremsscheiben aus Stahl nimmt die Keramikbremsscheibe zwar schneller Wärme auf; sie kann diese aber auch wesentlich schneller abführen. Dies garantiert eine gleich bleibend hohe Bremsleistung.

  • Gefällt mir 1
dann hast aber noch nie richtig bremsen müssen. Ich habe auf den S8 die Keramikbremsen verbaut. Wenn ich jetzt nen anderen A8, also mit normalen Bremsen fahren, kommts mit vor, als wenn ich fast ins leere trete :(

Ich habe von den Bremsen zwar keine Ahnung, denke mir aber dass man solche grundverschiedenen Fahrzeugarten nicht vergleichen kann.

Schau Dir an was so ein S8-Bomber wiegt und wieviel ein 430.

Bei einer Bremsung auf der Autobahn sollte doch die große moderne Stahlbremse ziemlich ebenbürtig zur Keramik bremsen. Nur wenn man oft stärker bremst (Rennstrecke) spielt die Keramikbremse dann den Bonus aus, dass sie robuster ist.

Fazit bis jetzt ist dann irgendwie, daß im Serienfahrzeug-Bereich eine Carbon- und eine Ceramic-Bremse im Prinzip das Selbe ist, nur halt von einem anderen Hersteller?

es gibt meines erachtens keine reine Keramikbremse!

Auch von reinen Carbonbremsen hab ich noch nie gehört!

Bei Carbon muss man sich nur mal überlegen, dass es sich dabei um Kohlenstoff handelt!

Sollte dieser eine gewisse Temperatur überschreiten so würde er einfach verbrennen!

Daher handelt es sich bei Carbon-Keramikbremsen um Kohlenstofffaser verstärktes Siliciumcarbid.

Der Volksmund hat dann irgendwann die Trennung gefunden!

Es gibt also weder eine Carbonbremse noch eine Keramikbremse

Carbon-Keramik-Bremse ist der richtige Terminus

Hatte damals noch meinen 430 Sp. mit Stahlbremse geordert, habe aber vor kurzem daß Fahrzeug auf die Carbon-Keramik Bremsanlage umbauen lassen. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Würde mir ein Neufahrzeug nur noch mit der Carbon-Keramik Bremsanlage bestellen, sofern der Hersteller diese Anlage im Programm hat.

  • Gefällt mir 1

Auch von reinen Carbonbremsen hab ich noch nie gehört!

Doch die gibt es. Es gibt Formula Student Teams die sich sowas bauen.

Ist aber super Korrosion empfindlich, wenn die Nass wird.

Mittlerweile arbeiten ja Brembo und SGL zusammen auf dem Gebiet der Carbon-Keramik-Bremse

Wenn man viel auf dem Track unterwegs ist, sollte man sich gut überlegen, ob man eine Carbon-Keramik-Bremse ordert, da der Austausch schweineteuer kommt.

Und dort kann ein Kiesbett-Ausflug schnell mal die Scheibe ruinieren.

Hatte damals noch meinen 430 Sp. mit Stahlbremse geordert, habe aber vor kurzem daß Fahrzeug auf die Carbon-Keramik Bremsanlage umbauen lassen. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Würde mir ein Neufahrzeug nur noch mit der Carbon-Keramik Bremsanlage bestellen, sofern der Hersteller diese Anlage im Programm hat.

Hallo K.-H. ,

wirklich ein so großer Unterschied !

Bin auch am Überlegen umzurüsten auf :

370x35mm MOV`IT-CER mit 6-kolben "BILLET" sättel !!

Hier die Beschreibung:

aufgrund ihrer struktur, welche über die gesamte breite der bremsscheibe gleich ist, kann die wärme wesentlich schneller aufgenommen und abgegeben werden. dadurch ist die temperatur der bremsscheibe und bremsbeläge und somit der

verschleiß erheblich geringer als bei anderen ceramic-bremsscheiben bzw. guß-bremsscheiben. die lebensdauer ist somit um ein vielfaches höher als bei allen anderen bremsscheiben.

das gewicht der rotierenden bzw. ungefederten massen wird entscheidend reduziert (ca. 4-7kg pro rad!). das einlenkverhalten bzw. der federungskomfort wird dadruch entscheidend und sofort spürbar verbessert.

Gruß Roland

hallo,

ich habe mich sehr intensiv damit beschäftigt, ob ich bei meinem Neuen die Keramikbremse bestellen soll, und habe es nicht getan.

Meine Gründe:

1) Die Scheiben müssen jedes Mal zur Kontrolle ausgebaut und gewogen werden, da Verschleiß nicht meßbar und meist nicht sichtbar ist. Die Bremsscheibe besteht aus einer Carbonscheibe, die mit Silizium infiltriert wurde. Das Silizium verdampft aus der Carbongrundstruktur besonders bei Rennstreckenbenutzung (Situationen, in denen die Scheibe nicht auskühlen kann). Wenn entsprechend viel verdampft ist, gibt es richtige Riefen und Ausbrüche in den Scheiben.

Achtet mal darauf, bei den Rennstreckentrainings von Audi wird nach wenigen Runden immer eine Abkühlrunde gefahren!!!

2) also für Rennstrecke untauglich sind,

3) Eine einzige Keramik-Ersatzscheibe kostet als Ersatzteil 4500 Euro.

4) Bei Unachtsamkeiten bei der Radmontage kann die Kante der Bremsscheibe ausbrechen, Ein Austausch der Scheiben ist dann unumgänglich.

5) dito bei einem Steinchen, das sich etwas unglücklich verirrt hat!

6) Die Angaben zur Lebensdauer der Scheiben von bis zu 300.000km haben sich als Illusion herausgestellt.

Es gibt inzwischen nicht wenige Porsche-Besitzer, die von der Keramik- auf die Stahlbremse umgerüstet haben.

Die Vorteile mit der aggresiveren Ansprechcharkteristik und den geringeren ungefederten Radmassen wiegen das für mich nicht auf. Der Bremsweg ist absolut gleich, er wird allein durch Reifenhaftung und die Regelung des ABS begrenzt. Es gibt keinen Test, in dem der Keramikbremse bei sonst gleichen Verhältnissen ein kürzerer Bremsweg attestiert wird.

viele Grüße

berndk

  • Gefällt mir 1

Achtung, grundsätzlich unterscheiden

Carbon Bremsen - nur Formel nicht für Strasse

Ceramic von Brembo, Ferrari, Porsche, Audi, Corvette, alles nur Ceramic beschichtung, geringe Lebensdauer, untauglich für Rennstrecke. brüchig, teuer,

CarbonCeramic- bisher nur von MOV'IT. massive Scheiben, keine Beschichtung,

voll Strassen und Rennstreckentauglich, letzeres aber besser mit guter Belüftung der Bremsen um die hohen Temperaturen für die BELÄGE erträglich zu machen.

Wichtig für Carbon Ceramic von Mov'it: langes sorgfältiges Einfahren bis sich ein geschlossener Film auf dem Scheiben bildet.

Ceramic von Brembo, Ferrari, Porsche, Audi, Corvette, alles nur Ceramic beschichtung, geringe Lebensdauer, untauglich für Rennstrecke. brüchig, teuer,

Wenn man keine Ahnung einfach mal die ..... halten...

Audi, Ferrari und Porsche haben eine Carbon Keramik Bremse

SGL und Brembo arbeiten mittlerweile zusammen.

http://www.sglgroup.com/cms/international/products/product-groups/bd/carbon-ceramic-brake-disks/index.html?__locale=de

Richtig:! Freue mich immer wieder auf solche gepflegte Umgangsformen ind deutschen Foren....

Schlimmer finde ich, wenn einer nicht lesen kann

unter dem angegebenen Link steht ja erklärt:

TRAGKÖRPER REIBSCHICHT ... und das ist buchstäblich der KNACKPUNKT

MOV'IT sind VOLLSCHEIBEN. das hält wirklich lebenslang.

Aber egal, jeder liest und schreibt was er will ...

Ich habe beide Scheibentypen schon in der HAnd gehabt. gebraucht und neu .. und kaputt ..

Wenn man keine Ahnung einfach mal die ..... halten...

Audi, Ferrari und Porsche haben eine Carbon Keramik Bremse

http://www.sglgroup.com/cms/international/products/product-groups/bd/carbon-ceramic-brake-disks/index.html?__locale=de

Ich hätte besser schreiben sollen: MOV'IT sind siliziumhaltige Carbonscheiben und allen anderen haben eine mit Kohlefasern angereicherte Ceramicschicht.

ist so ähnlich wie wasser in öl und öl in wasser ...

Ich könnte mir Vorstellen, dass so eine Scheibe ähnlich wie eine Hitzeschutzkachel eines Space Shuttles aufgebaut ist, nähmlich dass es eine durch ein Kohlefasergeflecht verstärkte Keramikscheibe ist.

Alfone45, was es mir etwas erschwert Deine Aussage ohne weiteres zu glauben ist einfach, daß ich es für unwahrscheinlich halte, daß die kleine Firma MOV'IT das Knowhow und die Technologie hat, um Brembo/SGL nur ansatzweise die Stirn zu bieten.

MOV'IT ist ganz außer Frage schon länger ein kleines und renommiertes Unternehmen, bis vor kurzem hat die Hauptleistung aber aus dem Zukauf von z.B. Brembo-Teilen und deren Anpassung an viele Fahrzeug-Typen bestanden. Der Sprung von einem Tuning-Unternehmen zu einem Highend-Technologie-Unternehmen, welches angeblich Brembo/SGL übertrumpft, halte ich offen gestanden für ausgeschlossen. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. :wink:

MOV'IT ist ganz außer Frage schon länger ein kleines und renommiertes Unternehmen, bis vor kurzem hat die Hauptleistung aber aus dem Zukauf von z.B. Brembo-Teilen und deren Anpassung an viele Fahrzeug-Typen bestanden. Der Sprung von einem Tuning-Unternehmen zu einem Highend-Technologie-Unternehmen, welches angeblich Brembo/SGL übertrumpft, halte ich offen gestanden für ausgeschlossen. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. :wink:

ich huste mal nur fuer den Stahlbremsen-"krempel"

*hust hust hust*

Will husten.. jederzeit eher ne MOV'it Bremse, denn eine Brembo.

Alfone45, was es mir etwas erschwert Deine Aussage ohne weiteres zu glauben ist einfach, daß ich es für unwahrscheinlich halte, daß die kleine Firma MOV'IT das Knowhow und die Technologie hat, um Brembo/SGL nur ansatzweise die Stirn zu bieten.

MOV'IT ist ganz außer Frage schon länger ein kleines und renommiertes Unternehmen, bis vor kurzem hat die Hauptleistung aber aus dem Zukauf von z.B. Brembo-Teilen und deren Anpassung an viele Fahrzeug-Typen bestanden. Der Sprung von einem Tuning-Unternehmen zu einem Highend-Technologie-Unternehmen, welches angeblich Brembo/SGL übertrumpft, halte ich offen gestanden für ausgeschlossen. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. :wink:

Wie man sieht, bedient sich auch Brembo zeitgemässer partnerschaftlicher Entwicklung mit einem Spezialisten. Das gilt im übrigen in diesem Bereich auch für Bremsbeläge. MOV'IT hat das auch getan und rechtzeitig erkannt, dass diese microdünne Beschichtung wahrscheinlich ein Irrweg ist und obendrein extrem teuer.

Wenn man beide Produkte in der Hand hält, wird einem das sofort klar. Inzwischen habe einige Porsche Fahrer entdeckt, dass MOV'IT die nicht nur preiswertere Alternative ist für den Scheibenersatz. Porsche tauscht das nicht endlos auf Garantie.

alfone45, bzw. Dietmar, damit die Diskussion seriös bleibt, bitte ich Dich nun erstens aufzuklären, wer Du bist, denn nur dann können alle anderen Nutzer Deine Aussage richtig einschätzen und zweitens verbindlich nachzuweisen, warum Du der Meinung bist, das Brembo/SGL nur die Oberfläche beschichtet.

alfone45, bzw. Dietmar, damit die Diskussion seriös bleibt, bitte ich Dich nun erstens aufzuklären, wer Du bist, denn nur dann können alle anderen Nutzer Deine Aussage richtig einschätzen und zweitens verbindlich nachzuweisen, warum Du der Meinung bist, das Brembo/SGL nur die Oberfläche beschichtet.

ad 2 war der link hier schon auf Seite 2

http://www.sglgroup.com/cms/international/products/product-groups/bd/carbon-ceramic-brake-disks/index.html?__locale=de

ad 1 bat mich die Direktion um Diskretion. Die kennen mich.

Die Reibschicht ist 0,5 mm dünn.

Ich bin zufällig über Google auf diesen Thread gestossen und wollte nur mal die teilweise irreführenden Aussagen mancher Hersteller korrigieren. Carbonceramic und Carbonceramic ist eben nicht das Gleiche und schon gar nicht das Selbe. Wasser in Öl oder Öl in Wasser ... ein verständlicher Vergleich.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...