Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Dr. Nagano

Wiederverkauf von getunten Autos

Empfohlene Beiträge

Dr. Nagano
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Also ich möchte hier mal wieder einen hoffentlich sinnvollen Thread starten, denn folgendes Thema geht mir schon länger durch den Kopf:

Meist wenn ich von Tuning, im speziellen natürlich Motorentuning, an eher teuren (neuen) Autos höre oder lese, frage ich mich, wie es wohl um den Wert des getunten Autos steht, wenn es später wieder einmal verkauft werden soll :???:

Klar ist, für den Moment macht das Tuning Spass, kostet manchmal auch wenig (nur Chip), oft aber auch eine richtige Stange Geld. Es ist mir auch klar, dass dieses Geld zu 90% flöten geht beim Wiederverkauf, so ist es ja leider auch mit "normalen" Tuningteilen wie Felgen, Fahrwerke, Spoiler, ESD, Hifi etc. ausser man findet einen Freak, der das Auto unbedingt in dem Zustand will und auch dafür was hinblättert. Darum geht es aber nicht, es geht um den reinen Wert des Basisfahrzeuges.

Rein von der Abnutzung her gesehen ist doch ein motorgetuntes Fahrzeug um einiges strapazierter als ein orginales Fahrzeug. Klar gibt es sanftes und extremes Tuning, da muss man unterscheiden. Dennoch dürften dennoch beiden Varianten der Langlebigkeit bestimmter Komponenten, u.a. auch dem Antriebsstrang und diversen Lagern nicht zuträglich sein.

Manchmal bin ich richtiggehend froh, dass es beim M3 praktisch keine sinnvolle Möglichkeit mehr zum Motortuning gibt. Deshalb bin ich auch dieser Qual der Frage nicht ausgesetzt, ob ich meine 3-Jahres-Garantie aufs Spiel setzen soll, um ein paar Zehntel auf 100 und vielleicht 2 Sekunden auf 200 rauszuholen. Ach ja, bitte jetzt nicht die tollen Tuner-Versicherungen aufzählen, die sind bis auf wenige Ausnahmen für die Katz, gerade NSA resp. Eurpäsche die viel angeboten werden -> Kleingedrucktes mal in einer ruhigen Minute lesen und am besten eine :puke: -Tüte bereithalten :wink:

Ich würde nun wirklich gerne mal ein paar Erfahrungen von Usern hier hören, die irgendwann mal ein getuntes Fahrzeug wieder verkauft haben. Im Speziellen interessiert mich:

- Habt Ihr das Tuning rückgerüstet vor dem Verkauf ?

- Wenn ja, habt Ihr beim Verkauf etwas davon erwähnt ?

- Habt Ihr evtl. sogar noch was zusätzlich für die Tuning-Komponenten bekommen ?

- Wie lag der Preis im Vergleich zu einem ungetunten Fahrzeug mit gleichen km/Jahrgang

Freue mich auf einen spannenden Thread :wink2:

Grüsse Dottore

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
budgie
Geschrieben

Wirklich gute Idee mit diesem Thread...

Also, ich denke ich kann auch eine Kleinigkeit beisteuern.

Unser letzter Audi hatte auch ein Chiptuning (+40PS). Beim Wiederverkauf hatten wir damit allerdings überhaupt keine Probleme. D.h., da das Auto, wie alle unsere Autos, in einem (innen wie außen) Top Zustand war haben wir im direkten Vergleich zu anderen Fahrzeugen die in einem nicht so guten (optischen) Zustand waren sogar einen besseren Preis bekommen. Auf der "Verkaufstafel" wurde vom Chiptuning zunächst nichts erwähnt, die zuständigen Verkäufer wurden jedoch darüber informiert mit der Bitte dies beim Verkaufsgespräch zu erwähnen. Der Käufer hatte dann noch die Wahl, ob er das Auto mit oder ohne Chip kaufen will. In unserem Fall hat er sich für den Chip entschieden, allerdings musste er zu dem ausgeschilderten Verkaufspreis nochmals eine Summe für den Chip dazubezahlen, die dann direkt an uns ging. So gesehen, ein ziemlich gutes Geschäft. Diese Methode kann ich jedem nur empfehlen... !

ciao

MxMagnum
Geschrieben

Ich denke bei kleinen Tuningumbauten, wie chip etc, wird der wert des wagens nicht sinken.

Bei einem komplett umgebauten Brabus sieht das aber ganz anders aus. Dieser wird sicherlich sehr viel an wert verlieren, wie auch gebrachte CL und S 500/600. Denn wer kauft so ein Auto gebraucht? Wer sich so einne wagen leisten kann, kann ihn auch neu kaufen....

So kostet ein 1jahr alter S600 vielleicht 80t€.....

Da lob ich mir doch die Porsche :D .

Aber es geht ja um getunte autos....

M3Maniac
Geschrieben

ein nicht werksseitig getuntes Fahrzeug wird zu einer sehr grossen Wahrscheinlichkeit einen tieferen Wiederverkaufswert haben als ein komplett unverändertes Fahrzeug des gleichen Typs. Einzige Ausnahme könnte wohl sein, dass ein Freak das Auto genau so (getunt) übernehmen will. Dies ist nicht nur eine Meinung, sondern das, was die meisten Leute erleben, wenn sie ein verändertes Fahrzeug verkaufen. Eventuell können sie es zum gleichen Preis wie ein unverändertes verkaufen - aber ein höherer Preis aufgrund des Tunings kann auf keinen Fall gelöst werden (Natürlich gibt es wie immer Ausnahmen --> Carlsson, Brabus usw....).

Nach meiner Meinung gilt Grundsätzlich: nachträgliches Tuning eines Fahrzeugs => Ausser Spesen nichts gewesen, wenn's um den Wiederverkauf geht X-) Da bleibt nur zu hoffen, dass man vorher wenigstens selber ein Bissl Spass damit gehabt hat, sodass man wenigstens einen immateriellen Gegenwert für das Tunig-Zubehör hatte :wink:

Ich habe einmal ein getuntes (nur Optik) Auto verkauft und ich habe alles vor dem Verkauf demontiert, habe das Auto standard verkauft und das Zubehör einzeln (nachträglich). So habe ich noch einen gewissen Erlös für Felgen Auspuff usw. erzielt, den ich garantiert NICHT erzielt hätte, wenn ich das alles am Auto verkauft hätte.

MxMagnum
Geschrieben
....ein höherer Preis aufgrund des Tunings kann auf keinen Fall gelöst werden (Natürlich gibt es wie immer Ausnahmen --> Carlsson, Brabus usw....).

.

Ich denke, ein von Brabus umgebauter Mercedes verliert genauso viel an wert, wie z.b. ein Irmscher Opel.....

M3Maniac
Geschrieben

Ich denke, ein von Brabus umgebauter Mercedes verliert genauso viel an wert, wie z.b. ein Irmscher Opel.....

Da magst Du recht haben... ich denke aber, dass es wahrscheinlicher ist, dass sich ein Brabus-Mercedes als "Mehrwert" auf dem Markt kommunizieren lässt, als ein selber umgebauter Mercedes - das wollte ich damit sagen. Es könnte ein Kundensegment geben, welches total auf Carlsson oder Brabus abefährt... Hingegen wenn man selber was an einem standard Autos bastelt, dann wird es einem kaum gelingen, dies irgend einem Interessenten als echten Mehrwert zu kommunizieren (das dürfte nur schon aus Image-Gründen nicht möglich sein).

Just my $0-02

M@rtin
Geschrieben
Ich habe einmal ein getuntes (nur Optik) Auto verkauft und ich habe alles vor dem Verkauf demontiert, habe das Auto standard verkauft und das Zubehör einzeln (nachträglich). So habe ich noch einen gewissen Erlös für Felgen Auspuff usw. erzielt, den ich garantiert NICHT erzielt hätte, wenn ich das alles am Auto verkauft hätte.

Das ist das einzig richtige wenn man es kann!

Es gibt doch genug Leute, die bei eBay nach Teilen für ihr Auto suchen und da kann man es dann reinstellen und findet garantiert nen Käufer.

Natürlich gibt es einige Ausnahmen, wie z.B. einen BMW mit kompletter M-Optik, den würde ich so lassen weil auch sehr viele Leute auf die Optik stehen und es ihnen einen Mehrpreis wert ist. Ausserdem wäre mir das zuviel Arbeit das (fast) komplette Auto auseinanderzubauen um an die ganzen Teile zu kommen.

Team M3
Geschrieben

Ob man beim Verkauf eines getunten Fahrzeugs wirklich "rückwärts macht" hängt ab von:

1.Art des Tunings: Die ganzen Plastikumbauten bringen nichts, ebenso billige, einteilige Gussfelgen, Federsätze und natürlich alles nicht Eingetragene.

2.Zustand des Fahrzeugs: Wenn der Wagen technisch und optisch nicht mehr 1a ist, wird der geneigte Käufer davon ausgehen, dass die Kiste verheizt ist.

3.Seriosität des Anbieters: Sollte ein unseriös wirkender und nicht wirklich Bescheid wissender Typ (Auspuff gewechselt, 40Ps mehr!) versuchen, ein getuntes Auto zu verkaufen, wird halbwegs intelligente Käufer das Weite suchen.

4."Notverkauf": Muss das Objekt innert kurzer Zeit veräussert werden, wird's bei einem getunten noch schwieriger, einen anständigen Preis zu erwirtschaften. Ein bisschen Geduld und (sollte man nicht bereits an einem der obigen Punkte gescheitert sein) DER Käufer, dem genau das gefällt, findet sich.

Zwei eigene Beispiele:

Golf VR6 (96): Karosserie sauber in Blech verbreitert, anständige Felgen, komplette Gruppe A, Zweiplätzer, Gewinde, Lachgas (Nicht eingetragen, aber kriegt in der Regel niemand raus :D) . 70'000km, 3,5 Jahre.

Händler hat mir dafür 25'000 CHF bar bezahlt.

Subaru Impreza GT Turbo (99): Gewinde, ultraleichte Mehrteiler, Gruppe A, Rennkat, Motortuning (natürlich wieder so, dass es niemand checkt).

Mit 40'000 km und 2,5 Jahren an privaten Kunden verkauft. Erlös 35'000CHF.

tommy84
Geschrieben

Ich denk mal, wenn das Komplettumbauten sind (Rieger, Lumma etc.) und nicht zu aufdringlich sollte es vor allem bei jungen Leuten gute Preise geben.

Schaut euch doch mal mein bezahlbaren Traumauto an, FIAT Coupe, einmal original mit Radkappen.

der schwarze in Ferrari Optik und den Dynatech M3 Felgen (F50 Design)

Wer ist da wohl attraktiver???

Wenn ich mir aber die selbstgebastelten 2er Golf etc. anschaue :puke:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hi all ! I am looking for any news about cars tuner from Munchen called RaceTec. Actually i need info about their RaceTec Diablo conversion. There is not much in internet.  Any information about RaceTec tuning company will be very important for me because i dont know anything about them ... 
      P.S. Anyone knows in which magazine was that story ?
      ps ps - Also i would like to buy that magazine with that RaceTec Diablo article in anybody got one for sale...
      Please help




    • Hallo,

      kann mir jemand kurz erklären, wie die Abnahme bzw. Zulassung von Tuningteilen in der Schweiz abläuft?

      Z.B. Auspuffanlage: nutzt einem ein deutsches TÜV-Gutachten etwas?

      Wer weiß näheres?

      Gruß

      Christian
    • Was haelt ihr eigentlich von der italienischen Tunningsschmiede? Der Tornado ist meiner Meinung nach ein wahnsinns Auto. Einen wuerdigen gegner auf E46 Basis gibt es meiner Ansicht nach nicht.
      Ich wuerd gerne mehr ueber dieses Auto wissen, leider kann ich darueber nichts finden außer auf der homepage. Könnt iht mir vielleicht helfen?
    • Liebe Ferrari Fans
       
      Seit einigen Wochen bin ich Besitzer von einem schwarzen F430.
      Meine Suche nach diesem Auto dauerte mehrere Monate und ich musste dabei ein paar Kompromisse in Kauf nehmen.
       
      Zur Vorgeschichte:
      Das Design vom F430 gefällt mir am besten! Ich habe das Auto nicht wegen dem Preis gekauft. Das Design finde ich einfach unschlagbar.
      Auch wollte ich auf keinen Fall eine Doppelkupplung haben. Das habe ich ja schon bei meinem BMW M6.
       
      Ich liebe es, wenn das Auto die Gänge richtig reinhaut und man das auch richtig spürt. Ein Doppelkupplungsgetriebe ist für mich einfach nur langweilig und mit der Zeit uninteressant. Das ist aber natürlich nur meine persönliche Meinung. Es geht mir dabei auch nicht um die Geschwindigkeit, da man in der Schweiz ja nicht schneller als 120km/h fahren darf. Darum habe ich lange nach einem gepflegten F430 gesucht mit möglichst wenig Laufleistung. Mit wenig Laufleistung meine ich unter 20`000km. Und ja, mein F430 musste schwarz sein.
       
      Jetzt zu meinem Anliegen:
      Das Auto hat zwar eine Keramik-Bremsanlage, aber leider sind die Bremssättel schwarz.
      Zusätzlich noch die Daytone-Sitze, die ich eigentlich nicht haben wollte und auch nicht mag.
       
      Auf jeden Fall möchte ich die Racing-Sitze (grösse L) durch eine Ferrari-Werkstatt einbauen lassen. Dabei auch auf die gelben Bremssättel wechseln. Eine Ferrari Garage in Appenzell bietet auch einen solchen Service an. Ich weiss jetzt nicht, ob die dabei einfach die Bremssättel lackieren oder austauschen. Preis spielt mir dabei keine Rolle. Ich möchte die gelben Dinger einfach haben!
       
      Ich habe mich jetzt etwas im Netz umgesehen und dabei gesehen, dass Ferrari ein "Auffrischungs-Paket" anbietet. Das heisst dann Ferrari-Genuine Programm.
      Dabei kann man diverse Teile durch Karbon-Teile wie z.b. Seitenspiegel, Plastikverkleidungen im Motorraum, Gitter auf der Heckklappe, Scheinwerfer, Heck-Diffusor usw. ersetzen lassen.
       
      Nun habe ich gelesen, dass der komplette Kit 15`000.- Euro kosten soll.
      Das scheint mir jetzt ehrlich gesagt sehr günstig.
       
      Am liebsten würde ich die Links hier reinsetzen, aber ich weiss nicht, ob das auch erlaubt ist?
       
      Nun meine Frage: Hat das schon mal Jemand gemacht? Wie ist die Qualität von solchen Teilen?
       
      Da mein F430 bald zum Service muss, wollte ich das Auto auch noch etwas tieferlegen lassen. 
      Nicht einfach herunterschrauben, sondern mit den Novitec Federn. Meine Überlegung dahinter ist die, dass das Auto mit den härteren Federn nicht mehr aufsetzen sollte. 
      Je tiefer man das Original-Fahrwerk runterdreht, desto weicher wird es ja gemäss einigen Usern hier im Forum. Eine zu „weiche“ Federung möchte ich jetzt nicht unbedingt haben. 
       
      Vorne und hinten 30mm wären perfekt! Ist das so in Ordnung?
       
      Oder ich nehme die H&R Federn. Die habe ich auch bei meinem M6 einbauen lassen.
       
      Auf Antworten würde ich mich sehr freuen und bleibt gesund!
       
      Viele Grüsse aus Zürich
      F430MA

    • bin gerade über folgendes gestossen
      http://www.abt-sportsline.de/uploads/tx_comabt/520_152_600_BUJ_R-tronic_D.pdf

      dass bei einem sauger allein durch das änder des Motormanagements 75PS rauszuholen sind finde ich schon sehr erstaunlich. hat hier jemand evtl schon erfahrung damit oder weis genaueres?

×
×
  • Neu erstellen...