Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
TylerDurden

Berufe in der Autobranche

Empfohlene Beiträge

TylerDurden
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi an alle,

also...ich bin jetzt 18 jahre und werde übernächstes jahr mein abi in der tasche haben...

ich will danach unbedingt was mit autos machen, leider hab ich keine ahnung was für berufe es gibt (möchte studieren)...ich weiß zwar, dass ich z.b. maschienenbau studieren kann um dann in die autoindustrie zu gehen, weil ich unbedingt was mit automotoren machen möchte!

Hat einer von euch ein paar links zum thema oder kann mir jemand ein paar tipps dazu geben? Ich bin für jede Hilfe dankbar!!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
KäptnReissdorf
Geschrieben

Da ich diese Jahr auch mein Abi mache, interessiere ich mich im Moment auch für dieses Thema. Warum guckst Du dir nicht direkt mal den Studiengang Fahrzeugtechnik / Verkehrstechnik an.

Wird an folgenden FHs angeboten:

Berlin, Bochum, Braunschweig, Dortmund, Dresden, Esslingen, Hamburg, Heilbronn, Karlsruhe, Köln, Münschen, Osnabrück, Ulm und Zwickau.

Und an folgenden Unis:

Berlin (TU), Braunschweig, Dresden und Stuttgart

War hier in Köln an der FH und hab mit ein paar Studenten und nem Prof gesprochen. Hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Wenn Du gut in Physik in der Schule bist, dürfte die FH eigentlich nicht zu schwer sein, hab mir da mal eine Erstsemester Vorlesung angschaut.

Kannst Dir ja mal die Webseiten der verschiedenen Unis anschauen, da gibts Infos über die Studiengänge (z.B. www.Uni-Stuttgart.de, www.FH-Koeln.de).

Ansonsten gibts natürlcih die Möglichkeit einen Dualen-Studiengang zu belegen, d.h. Studium + Ausbildung gleichzeitig. Vorteil: Kriegst Knete, bist i.d.R. schneller fertig und hast zwei Abschlüsse (Ausbildung + Diplom FH). Wird von verschiedenen Automobilkonzernen angeboten, z.B. BMW da nennt sich das ganze Nachwuchsförderungsprogramm (NFP) und ist unter www.bmwgroup.com unter KArriere und dort unter Schulabgänger im Netz verfügbar. Audi hat sowas auch, einfach mal auf den entsprechenden Webseiten gucken.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Bin im Moment auch für alle Vorschläge offen, weil ich mich auch frage, was nach dem Abi kommen soll :-?

Viel Glück :wink2:

TylerDurden
Geschrieben

Hi,

erstmal vielen dank für diene Antwort, du hast mir sehr geholfen! :-))! Ich werde mich mal über den Studiengang informieren und mal sehen, aber das ist schonmal ein Schritt in die Richtung in die es letzendlich gehen soll. Mit Physik hab ich in der Schule keine Probleme - stehe auf 11 Punkten.

Wenn ich sowas machen würde, dann an der Uni-Stuttgart, da ich ja im moment in Augsburg wohne...

Ich habe das Problem, das ich niemanden in meinem Freundeskreis habe, der sich in diese Richtung orientiert oder jemanden der schon so einen änlichen Beruf hat, deshalb bin ich ein wenig orientierungslos...

Ich habe nur einen Bekannten in Stuttgart, der Maschienenbauingenieur ist aber an der Uni als Asistent arbeitet. Er hat mir geraten, mich in dieser Richtung umzusehen um mich dann auf Autos zu spezialisieren, leider hab ich dazu sehr wenig Informationen im web gefunden: www.think-ing.de (auf dieser Page gibt es weitere Links)

Allerdings haben mich die Informatinonen auf der Page nicht sehr begeistert!

Wenn du noch etwas passendes finden solltest, bitte poste es hier im Forum, danke!

Mushu
Geschrieben

Stuttgart hat einen sehr guten Ruf, ausserdem bist du in der Nähe von DC und Porsche, was sicher auch kein Nachteil ist.

KäptnReissdorf
Geschrieben

Ist hier vielleicht jemand im Forum, der in der Branche tätig ist und uns ein paar Tipps geben kann?

Ich glaube ich werde mal direkt nach dem Abi ein Praktikum hier bei uns bei Ford machen um mir das mal anzugucken.

Ich würde eigentlich nicht gern raus aus Köln, aber ich glaube, dass ich dann wohl auch in Stuttgart studieren würde, weil an der RWTH in Aachen der Studiengang leider nicht angeboten wird :-(((° Vorteil von Stuttgart ist wirklich, dass viele namhafte Autobauer nicht weit weg sind.

toxic
Geschrieben

Hi!!!

Ich Studiere zur zeit Fahrzeugbau an der FH-Dortmund. Bin erst im 1. Semester, und im Grundstudium ist es nicht sooo vile mit Fahrzeugen :) kommt erst später hoffe ich.

hier ist der link : http://www.nachrichtentechnik.fh-dortmund.de/

MFG toXic

speedym3
Geschrieben

HI! :)

Also mir gings genau so wie euch auch!Hab mich jetzt für Maschinenbau(FH) entschieden, weil ich einfach nicht so fachspeziefisch wollte!Und das grundstudium ist sowieso gleich ob fahrzeugbau oder Ma!Wird erst danach bischen getrennt und dann kann man ja noch immer wechseln!*will auch in die Autoentwicklung später mal*

Das Dualesystem ist nicht immer kürzer*glaub sogar nie bin mir aber nicht ganz sicher*!

Ganz leicht ist es auch nicht!

Naja wünsch euch viel erfolg! :-))!

M3fan
Geschrieben

Hi

Bei steht die Entscheidung zwar noch aus, weiß aber zum Glück schon in welche Richtung ich gehen will!

ICh werde wahrscheinlich MBA studieren und dannn ins Marketing gehen, hoffentlich von Porsche!! :D

Da ich ja in der Nähe von Stuttgart wohne werde ich wahrscheinlich auch dort studieren...

Fände es cool wenn ihr nach Suttgart kommen würdet...! :hug::hug:

Gruß

Chris

Lucky@Strike
Geschrieben

Ich studiere gerade die klassische BWL an der FH Kempten. Ich möchte später auf jeden Fall in die Automobil-Branche, am liebsten natürlich ins Marketing. :wink:

Am liebsten hätte ich Maschinenbau bzw. Fahrzeugbau studiert, aber da ich eine Flasche in Mathe/Physik bin, habe ich das lieber gelassen. :D

Fab
Geschrieben

@ M3fan

MBA kann man studieren? Ich dachte den sattelt man später, wenn man Berufserfahrung hat drauf. Oder macht man den nach dem BWL Diplom direkt an der Uni? Würd mich echt mal interessieren.

Hier in Berlin soll ja eine neue Eliteuni entstehen, an der man den MBA für 30k€ machen kann.

In jedem Fall kann man mit dem dicken Gehalt rechnen, wenn man diesen Abschluss hat.

Dan321
Geschrieben

Ja, man kann den MBA ander Uni machen. Ein "herkömmlicher" BWL Abschluss von der Uni und der Master sind im Prinzip gleichwertig( in der CH). Der angelsächsische Raum hat das Bachelor/ Master-System schon lange. Wir sind der 2. Jahrgang an der Uni Bern, der nach diesem System studiert. Der Inhalt ist grundsätzlich derselbe geblieben. Man änderte das System, weil viele Studenten im angelsächsischen Raum arbeiten wollen. Da ist es natürlich von Vorteil, wenn man einen Titel besizt, der jederman kennt.

Fab
Geschrieben

jetzt hab ich doch mal "nachgeschlagen", was der MBA eigentlich ist. Der Master in BWL ist aber etwas anderes, oder?

Ein MBA (Master of Business Administration) ist eine Zusatzqualifikation zu einem anderen, bereits abgeschlossenen Hochschulstudium, die in einem Postgraduierten-Studium in Wirtschaftswissenschaften und Management erworben werden kann. Ein MBA Studium ohne abgeschlossenes Hochschulstudium ist nur in einigen wenigen Fällen möglich. Für Studenten der Betriebs- oder Volkswirtschaft besteht teilweise die Möglichkeit, bereits nach dem Vordiplom (oder Vordiplom + 2 Semester) zugelassen zu werden. Um zu einem MBA Programm zugelassen zu werden, müssen u.a. der Graduate Management Admission Test (GMAT) und der Test of English as a Foreign Language (TOEFL) absolviert werden.

Quelle : http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=777

Also kann ich als angehender Informatiker auch den MBA erwerben. Sinnvoll ist es auf jeden Fall... MBAler werden gesucht und wirklich gut bezahlt.

Dan321
Geschrieben

Ich weiss nicht, wo du diese Infos her hast, aber sie sind nicht korrekt.

Der MBA ist ein Titel für einen BWL Abschluss. Dieser kannst du unterschiedlich erwerben. Mein Onkel zum Beispiel hat an der ETH in Zürich Maschineningenieur studiert. Danach hat er in einem Fernstudium an einer amerikanischen Uni den MBA gemacht. Ich hingegen könnte direkt an der Uni Bern den MBA machen. Ein "normales" BWL Studium gibt es nicht mehr.

Im angelsächsischen Raum sieht die Sache ein wenig anders aus. Der BWL Abschluss ist nicht gleichwertig mit dem MBA, sondern liegt zwischen Bachelor und Master. Darum hat man ja umgestellt. Die Amis hatten immer gemeit, dass der BWL Abschluss gleichwertig mit dem amerikanischen sei, was natürlich nicht korrekt ist (in etwa = Master).

Momentan ist die Situation aber so, dass noch nicht alle Unis das System gewechselt haben. Die renomierteste Wirtschaftshochschule der CH, die HSG, hat immer noch ihre alten Titel, die niemand kennt. Dies stiftet natürlich Verwirrung. Es könnte sein, dass diese Hochschulen und Unis ein zusätzlichen anerkannten Kurs anbieten, so dass man auch noch den MBA machen kann. Bei diesem Modus verliert man aber nur Zeit. Wer den MBA haben will, sollte dies doch direkt tun.

Ich studiere noch nach den alten System, da ich nicht BWL sondern VWL studiere. Der Wechsel wird etwa in 2- 4 jahren erfolgen. Danach sollte ich auch Master sein.

TylerDurden
Geschrieben

Hi, also mal zurück zum Thama!!

Was ist denn so ungefähr der Unterschied, wenn ich Fahrzeugtechnik oder Maschienenbau studiere??? Klar verdien ich als Maschienenbauingenieur mehr, aber wie sieht es mit dem studium aus?? Da ich jetzt schon weiß, dass ich in die Automobilindustire will, wäre es besser direkt Fahrzeugtechnik zu studieren oder doch lieber allgemein Maschienenbau??

Fragen über Fragen!

El croato
Geschrieben
Ich weiss nicht, wo du diese Infos her hast, aber sie sind nicht korrekt.

Der MBA ist ein Titel für einen BWL Abschluss. Dieser kannst du unterschiedlich erwerben. Mein Onkel zum Beispiel hat an der ETH in Zürich Maschineningenieur studiert. Danach hat er in einem Fernstudium an einer amerikanischen Uni den MBA gemacht. Ich hingegen könnte direkt an der Uni Bern den MBA machen. Ein "normales" BWL Studium gibt es nicht mehr.

Im angelsächsischen Raum sieht die Sache ein wenig anders aus. Der BWL Abschluss ist nicht gleichwertig mit dem MBA, sondern liegt zwischen Bachelor und Master. Darum hat man ja umgestellt. Die Amis hatten immer gemeit, dass der BWL Abschluss gleichwertig mit dem amerikanischen sei, was natürlich nicht korrekt ist (in etwa = Master).

Momentan ist die Situation aber so, dass noch nicht alle Unis das System gewechselt haben. Die renomierteste Wirtschaftshochschule der CH, die HSG, hat immer noch ihre alten Titel, die niemand kennt. Dies stiftet natürlich Verwirrung. Es könnte sein, dass diese Hochschulen und Unis ein zusätzlichen anerkannten Kurs anbieten, so dass man auch noch den MBA machen kann. Bei diesem Modus verliert man aber nur Zeit. Wer den MBA haben will, sollte dies doch direkt tun.

Ich studiere noch nach den alten System, da ich nicht BWL sondern VWL studiere. Der Wechsel wird etwa in 2- 4 jahren erfolgen. Danach sollte ich auch Master sein.

:hug:

Kannst du mir das mal genauer erklären, was ist ein MBA!?

Ich möchte in ca. 4-5 Jahren an der HSG Rechtswissenschaften studieren, studier ich dann immer noch nach dem alten Prinzip, auf deren HP steht was von wegen Veränderung etc.!

Da gibts ne Master-Stufe (1 Jahr), dann Bachelor-Stufe (2 Jahre) und dann Assessment-Stufe (1 Jahr) Kannst du das mal einem 17-jährigen erklären, ich versteh das nicht ganz, du bist ja Student!? :hug:X-)

Kann dieses MAB jeder machen, auch ein angehender Jurist, oder besser gesagt, was ist das überhaupt!?

Fragen über Fragen, hoffentlich kannst du sie mir beantworten! :hug:

P.S. Sorry fürs Off-Topic!

Grüsse Dario

Dan321
Geschrieben

@ el croato

Der MBA ist ein BWL Abschluss.

Ich weiss nicht genau, ob die HSG schon gewechselt hat. Vermutlich sie hat noch die alten Abschlüsse. Das sollte auf der HSG Site geschrieben sein.

Wenn du Recht studieren willst, dann ist den Studienziel das Rechtsliz. und nicht der MBA, da du ja nicht BWL studierst. Der MBA ist nicht vergkeichbar mit einem Dr.-Titel, der in jeder Studienrichtung zusätzlich gemacht werden kann.

Klar kannst du den MBA nach deinem Rechtsliz. machen. Aber man kann auch nach dem Rechtsstudium ein Medizin oder Germanistikstudium beginnen. Zwei verschiedene Stundienrichtungen nacheinander zu studieren, ist ja nicht verboten.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen

El croato
Geschrieben
@ el croato

Der MBA ist ein BWL Abschluss.

Ich weiss nicht genau, ob die HSG schon gewechselt hat. Vermutlich sie hat noch die alten Abschlüsse. Das sollte auf der HSG Site geschrieben sein.

Wenn du Recht studieren willst, dann ist den Studienziel das Rechtsliz. und nicht der MBA, da du ja nicht BWL studierst. Der MBA ist nicht vergkeichbar mit einem Dr.-Titel, der in jeder Studienrichtung zusätzlich gemacht werden kann.

Klar kannst du den MBA nach deinem Rechtsliz. machen. Aber man kann auch nach dem Rechtsstudium ein Medizin oder Germanistikstudium beginnen. Zwei verschiedene Stundienrichtungen nacheinander zu studieren, ist ja nicht verboten.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen

Ach so, alles klar!

Das hört sich doch gut an:

Dr. iur. Dario ........ O:-)

Grüsse Dario

TylerDurden
Geschrieben

Also MBA hab ich mir auchmal durch den Kopf gehen lassen - So ein Abschluß bedeutet zwar, dass man garantiert nen Job findet und in dem auch Geld scheffelt wie nix, aber auch richtig viel arbeiten muß und in der Arbeit auch verhältnismäßig viel Streß hat.... und ich bin nicht so der Typ dazu, ne Arbeit soll ja auch Spaß machen - klar gibt es in jedem Job mal Streß, allerdings nicht so viel wie wenn ich irgendein Top-Manager bin....

Außerdem misstraue ich immer irgendwelchen amerikanischen Ausbildungsbezeichungen, da wir ja warscheinlich alle wissen, dass das amerikanische Schulsystem ein Witz ist... :bored:

speedym3
Geschrieben

HI!

(@TylerDurden)

Der UNterschied zwischen Fahrzeugtechnik und Maschinenbau ist nicht so groß am anfang!Das Grundstudium ist gleich!Erst dann spezialisiert man sich!Und dann kann man noch immer wechsel, so hab ich mir das überlegt!Erst malschaun und dann entscheiden wenn man bischen ahnung von hat!Hab nähmlich auch hin un her überlegt FZB oder MaB, dann aber für Mab weil man einfach nicht so ein "Fachheini" :lol: ist.Und mit MaB kann man genau so gut in die Autoindustrie gehen, hab es später auch vor!

Mit dem besser verdienen wäre ich mir nicht so sicher, weil im Prinzip ist ja ziemlich das gleiche!

Naja hoffe maldas es dir was geholfen hat, kenn das ein ewiges hin und her!

viel erfolg!

:-))!

ciao 8)

TheRealCat
Geschrieben

Hallo,

ich habe mal eine Frage. Kann mir jemand sagen, welche Qualifikationen man haben muss, um in einer Prototypen-Werkstatt bei z.B. Ford oder Audi anfangen zu können?

Muss man da Kfz-Meister sein? Wenn ja, wielange Berufserfahrung muss/sollte man haben?

Ich habe schonmal per Mail bei Ford angefragt, aber die haben nicht geantwortet....

Kann mir da einer weiterhelfen?

mfg Kacze

Gast MattKiott
Geschrieben

Da ich nächstes Jahr in die Lehrer gehen werden habe ich mich als Automobilkaufmann bei BMW , Mercedes und Audi/VW beworben ....

BMW hält es nicht für nötig nach 4 Monaten mal zu antworten

Mercedes wartet noch !

Audi/VW hat ne Absage geschickt, immerhin etwas

es ist wirklich verdammt schwer was zufinden sogar als einfach Verkäufer bei Aldi bewerben sich schon 100 von leuten ! :evil:

ein scheiss wäre ich doch mal besser in der Schule :cry:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...