Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Schwachstellen Maserati 4200 Coupe


Empfohlene Beiträge

Titus Tiberius

Hallo, meine Frau und ich liebäugeln mit einem gebrauchten Maserati 4200. Gibt es typische Schwachstellen, bzw. worauf sollten wir beim Kauf besonders achten?

Gedacht haben wir an BJ 2003/2004 mit max. 50.000 km. Am liebsten mit der Cambiocorsa-Schaltung.

Vielen Dank Vorab!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Ich würde darauf achten, wie du es ja bereits geschrieben hast, ein Modell von 2003 an aufwärts zu kaufen, da die über ein ESP und ein besseres Fahrwerk verfügen. Hier noch der Test eines 2004 Coupe Cambiocorsa in der "sport auto".

Eine typische Schwachstelle ist für mich die Kupplung beim CC.

Mein Spyder benötigte bereits bei 14.000 km eine Neue.:evil:

Ansonsten kenne ich persönlich keine Schwachstelle beim 4200, naja der Benzinverbrauch vielleicht.

Habe vor wenigen Wochen einen 4.2 mit EZ 2003 und 52 tkm als Ersatz für meinen verblichenen 3.2 erworben. Schaltgetriebe war für mich ein absolutes MUSS, die CC sind wenig ausgereift und sicherlich weniger langlebig als die Handschalter!

Bereits der 3.2 hatte einen ausgereiften Eindruck im Hinblick auf Korrosionsschutz und Verarbeitungsqualität hinterlassen. Über die extrem kurze Lebenserwartung des 3.2-Motors breiten wir jetzt mal den Mantel des Schweigens, weil es hier ja nur um den 4.2 geht. Der 4.2 steht dem 3.2 in Sachen Verarbeitung nicht nach. Bislang scheint es - bis auf das CC - keine ausgemachte Schwachstelle bei dem Auto zu geben. Und es sind mittler Weile reichlich Fahrzeuge mit deutlich mehr als 100tkm auf der Straße, so dass typische Schwachstellen ruchbar geworden wären.

Von so einem Kleinserienfahrzeug darf man nicht die Funktionsdichte und Ausgereiftheit in der Konstruktion wie bei einem Großserienderivat (M, AMG, ...) erwarten. Aber gemessen an den geringen - oder positiver: exclusiven .. - Stückzahlen wirkt das Auto erstaunlich ausgereift. Summa summarum: Wenn man den Koeffizient "Glückliche Grinser pro Euro" optimieren will, ist dieses Fahrzeug unter den preisgünstigsten Autos, die diese Welt bislang bietet.

Da die GranSport preislich nicht all zu weit weg vom 4200er liegen, kann ich euch nur einen solchen empfehlen. Auch die CC Schaltung harmonisiert um welten besser als die vom 4200er. Interieur ist meiner meinung nach Zeitgemässer und das Auto wirkt im allgemeinen neuer und sportlicher.

grüsse

Challenge

...seh ich auch so...leg' noch etwas drauf, dann bekommst Du mit dem Grandsport das bessere Auto. Nicht das der 4200er schlecht wäre, der GS kann halt alles noch etwas besser.

Titus Tiberius

Hm, ich hab mir jetzt mal den Grandsport und den 4200 vergleichend angeschaut. Ehrlich gesagt, allein vom Innenraum gefällt mir der 4200 besser. Und das was er mehr kostet ist es mir offen nicht wert. Aber ist wohl Geschmackssache. Das Maserati was anderes ist als deutsche Massehersteller ist mir schon klar. Aber wenn ich allein nur dran denk, was unser 987 S in seinen ersten 5Tkm in der Werkstatt war...

Aber die Frage mit der Kupplung, da bin ich eben ein gebranntes Kind. Wo liegen die Kosten für den Tausch?

Ich finde die Optik vom GS ebenfalls außen und innen misslungen. Ich habe schon Schwierigkeiten gehabt, mich nach meinem wundervollen 3200 an die hässlichen Heckleuchten und die aufgedunsene Motorhaube vom 4200 Coupé zu gewöhnen.

Ich habe eine gewisse Affinität zu den Künsten (bin Hobbymusiker, sammele Bilder etc.), da spielen optische Kriterien dann schon eine prominente Rolle.

Ansonsten muss man aber sagen, dass die Tracktests eine eindeutige Sprache sprechen: Der GS ist einfach schneller, ohne dass dies durch eine übertriebene Reduzierung des Komforts erkauft worden wäre. Und die problematische CC funktioniert bei ihm auch besser.

Wer also einen anderen Geschmack hat und die Optik mag, bekommt mit dem GS wohl das etwas bessere Auto.

Bin 51000 km mit einem aus10/2002 gefahren. Die erste Kupplung (CC) war noch in Ordnung. Hatte keinerlei Probleme, ausser dass bei 22000 Km der Motor nach einem Ersatztriebwerk rief. Dieses lief dann aber einwandfrei. Das Skyhook-Fahrwerk fand ich etwas zu weich und beim Anfahren hat die Kupplung etwas lang geschliffen. Dies konnte man aber mit dem Gaspedal einigermaßen beeinflussen.

Es ist ein toller Wagen, der gebraucht zu einem sehr attraktiven Preis erhältlich ist. Ca. 20 Liter/100 Km sind allerdings normal, weil der Motor Drehzahlen über 5000 U/min liebt.

Ca. 20 Liter/100 Km sind allerdings normal, weil der Motor Drehzahlen über 5000 U/min liebt.

Das liest man öfters und hier gibt es ja sogar einen separaten Thread dazu. Mich wundert es etwas.

In den AMS-Tests lagen die Derivate des 4200 immer zwischen knapp 15 und gut 16 l/100 km. Ich selbst verbrauche mit dem 4200 etwa genauso viel wie mit meinem vorigen 3200 (was etwas enttäuschend ist, da ich von einem Sauger bei gleicher Leistung weniger Verbrauch erwarte). Ich liege mit wenig Stadtverkehr und vielen schnellen Autobahnfahrten (ohne Tempolimit) bei 15 bis 16 l Verbrauch.

Titus Tiberius

Der Vebrauch bereitet mir weniger Kopfzerbrechen. In der Stadt benötigen wir normalerweise kein Auto, da alles mit der Strassenbahn gut zu erreichen ist. Für den Weg zur arbeit haben wir noch einen kleinen/alten Wagen. Nur wenn wir die Familien besuchen oder wohin auch immer fahren, ist ein Auto, was bei leichten Steigungen über 110 im 4. nicht hinaus kommt, unkonfortabel. Das Auto wird also , fast ausschlisslich nur auf Strecken >400 km eingesetzt. Wir hatten vorher einen 987S, der war für zwei sehr praktisch, wenn auch die Qualität nicht so toll war. Aber mit unserem Nachwuchs muss schon eine zweite Sitzreihe her. Und auf Massenware stehen weder meine Frau, noch ich.

Auf jeden Fall Danke für die Antworten bis jetzt. Ich hab November/Dezember Urlaub, da wollen wir uns nochmal ein paar Wagen anschauen.

  • 11 Jahre später...

Ich hatte vorher den cc und nun den Handschalter. Macht mir persönlich viel mehr Spass und ist deutlich günstiger im Unterhalt. Rep. Kupplung beim CC. bei ca. 40‘000Km liegt bei rund 5‘000.-.

 

Schwachpunkt sind die Schalter welche mit Softtouch (kein Härter) überzogen sind. Diese werden klebrig. Kann aber bei verschiedenen Anbietern refresht werden

vor 2 Stunden schrieb Piedro:

Ich hatte vorher den cc und nun den Handschalter. Macht mir persönlich viel mehr Spass und ist deutlich günstiger im Unterhalt. Rep. Kupplung beim CC. bei ca. 40‘000Km liegt bei rund 5‘000.-.

 

Schwachpunkt sind die Schalter welche mit Softtouch (kein Härter) überzogen sind. Diese werden klebrig. Kann aber bei verschiedenen Anbietern refresht werden

Satte 12 Jahre später, cool!

Ändert nichts daran, dass der 4200er/Spyder/90th IMHO das letzte wirklich schön Maserati Coupe war. Danach wurden sie einfach zu groß und letztlich auch beliebig...

 

 

  • Gefällt mir 2
  • 2 Monate später...

Da ja das Erdman Forum dicht ist möchte ich eine Schwachstelle des 4200CC hier erwähnen, evtl. auch nur bei meinem Wagen:

Das Fahrwerk ist Mist. Bin letzte Woche längs durch Deutschland gefahre und damit auch durch die Kasseler Berge. Schön kurvig das ganze und meistens auch keine km-Begrenzung. Ich fand 160km/h schon recht zügig, wurde aber öfter überholt sogar von Schackeline im Scharan. Der Wagen liegt einfach schlecht. Ich habe mich nicht getraut schneller zu fahren.

Die Taste "Sport" habe ich natürlcih gedrückt, hat aber nur eine marginale Wirkung. Der Wagen hat die Michelin PS Reifen, 2.3bar.

Hilft da nur ein neues Fahrwerk? (oder ein Wagen aus dem VW-Konzern.)

  • Gefällt mir 1

Kauf Dir ein KW V3, mit dem normalen Fahrwerk wirst Du nie so viel Freunde haben. Die 2500€ sind sehr gut investiert. Wobei ich auch mit dem normalen Fahrwerk im 4200 einem VW Sharan davon fahre, wahrscheinlich sogar einem Golf R 😆🙈👍🏻

Oder die Vorderachsgummi ersetzen und 15 mm tieferlegen. Reifen habe ich Hankook Ventus montiert und fahre die mit 2,2 Bar. Nach der Tieferlegung selbstverständlich die Lenkgeometrie geprüft. 

Das Skyhookfahrwerk ist übrigens ein Gewindefahrwerk.

Nach diesen Massnahmen liegt das FZ satt ohne Spiel auf der Strasse.

  • Gefällt mir 1

Schon möglich, als Referenz hab ich einen 991er, die Lenkpräzision kommt nun fast an das Porscheniveau heran. Das massive Untersteuern ist auch komplett weg.

Das Schwimmen kommt beim 4200er von den ausgeschlagenen Gummis. 

 

Hi und guten Morgen, also bei der Lenkung des 4200 den Vergleich zu einem 991 zu wagen ist schon sehr mutig. Mit dem 991 ist technisch aber alles in Ordnung? Wenn ja, so unterschiedlich können Wahrnehmungen sein.  
 

Gerade die indirekte Lenkung und das unausgewogene Fahrwerk ist doch genau das, was immer störend war und ist. Den Wagen präzise zu platzieren war mir fast nicht möglich, dann die extreme Seitenneigung. Selbst der Sportmodus ändert da nichts dran. Auf unebenen kurvigen Straßen konnte es gut sein das, dass Fahrwerk auch mal durchschlug. Mach dann kein Spaß.....
 

Es ist eben kein Sportwagen.  Aber selbst für einen GT ist das Fahrwerk viel zu unausgewogen. Mit einem guten modernen Fahrwerk, dass dann noch gut eingestellt ist, in Verbindung mit modernen Reifen wird da zumindest für mich ein Schuh draus. Zwar kein Laufschuh aber ein moderner Sneaker. 

 

Ein Spyder mit 15 cm weniger Radstand, einem guten Fahrwerk macht dann schon Laune ❤️
 

 

Um wichtige Infos aus dem Erdmann-Forum zu erhalten, kopiere ich hier mal das weitestgehend unbekannte Thema "Durchgerosteter Frontrahmen" rein:

 

  • Beim Service und "Pickerl"Termin wurde bei meiner Diva ein durchgerosteter Frontrahmen diagnostiziert "Frontrahmen ?" oder wie das Teil wo der Motor plus die ganze Achseinheiten moniert ist genannt wird .  Ist ein ganz schön massives Teil aus Rundrohr .Hat mich ehrlich sehr gewundert . Hab die Fotos vor Ort davon gesehen: rostet von innen nach außen durch also erst sichtbar wenn schon zu spät. Mein Fahrzeug war leider nicht mehr auf der Bühne daher nur Fotos . Steht dort doch glatt schon ein neuer Rahmen - juhu - zu früh gefreud nicht meiner Shocked lt Werkstättenleiter ist das leider nicht das erstemal vorgekommen und betrifft hauptsächlich 4200 und auch spätere Modelle mit dem selben Rahmen - immer die selbe Stelle und immer nur die eine Seite . Maserati hat sich nicht wirklich dazu bis jetzt geäusert ,auser vor Einbau das Teil von innen zu versiegel . Kostenpunkt : der Rahmen ca1200Euro plus Arbeitszeit für dir ganz Schrauberei ca3500Euro also ein nicht ganz günstiges "Vergnügen" aber ohne der Reparatur kein "Pickerl" kein fahren . Der alte Rahmen wird mir nach Tausch vorgelegt - da werde ich mal eigene Fotos machen und hier posten (vielleicht bekomme ich auch noch die Fotos im eingebauten Zustand ) Der Rest des Unterbodens nahezu Rostfrei also nicht vom Wasser und Salz zerfressen - seltsam seltsam - ist aber so. Also wieder mal warten (1-2wochen) einen Tee trinken oder soDrink und nicht fahren bei diesem schönen Wetter bei uns. (Gery)
  • Selbe Erfahrung habe ich letztes Jahr machen dürfen. Habe es mit der verbreiteten -2cm Korrektur des Fahrwerks verbunden. Kann ich nur empfehlen, preislich kaum eine Differenz. Viel schlimmer finde ich die Ersatzteillage in Modena. Die Rahmen werden nicht mehr hergestellt. . Habe es mir auch nach dem Ausbau angesehen und es war echt bitter, nicht völlig fragil aber münzgroße Löcher. In den USA bohren einige Besitzer Löcher als Wasserablauf in den Rahmen. Mein Mechaniker hat davon abgeraten, da der Rahmen konstruktionsbedingt eigentlich dicht sein soll. Fehler sind wohl mangelhafte Schweißnähte. Leider wird man mit Pflege nicht weit kommen, da die Teile fehlerhaft hergestellt sind und deshalb Wasser ziehen und von innen rosten. Wenn von außen Blasen erkennbar sind, ist es schon zu spät. 2 Jahre vorher war mein Träger noch blitzblank...(Spalle)
  • Deshalb müssen die Hohlräume, wenn man sein Fahrzeug längerfristig behalten will von innen versiegelt werden. Dazu zählen auch Komponenten am Fahrwerk.Ich kann Mike Sanders empfehlen. Dann rostet nix von innen nach außen.
  • Wenn hier solche (bekannten) Schäden auftreten, würde ich (meine persönliche Meinung) in das Neuteil definitv am tiefsten Punkt Löcher bohren. Das schlimmste ist ja nicht eindringende Feuchtigkeit, sondern Feuchtigkeit die den Weg raus nimmer findet, deshalb rostet es hier ja offensichtlich von innen nach außen. Da drängt sich ein Ablauf ja förmlich auf.... Ich mache das schon immer am Auspuff bei meinen Autos, und die halten dann nahezu ewig. Auch hier entsteht Kondenswasser, das allerdings erst dadurch zum Problem wird, weil es im Zweifel eben länger im Auspuff steht. Sicher bei Langstrecke weniger ein Problem. Meine Erfahrungen damit sind sehr gut... (Micha)
  • Leider alle 4200/Grandsport Modelle lt. meiner Werkstatt betroffen. Wie gesagt rostet der Rahmen von ihnnen nach außen (schlecht gewartete Fahrzeuge mit Rost auf der ganzen Unterseite schließe ich hier mal aus ) also wenn man die erste "Rostblase" sieht ist es schon zu spät . Erkennen auf der Hebebühne mit gutem Licht und event. Spiegel . 2018 gab es noch neue Rahmen von Werk , wie es in Zukunft aussieht weiß keiner - wird aber sicher nicht besser . Bei meinem Fahrzeug war ein Jahr vorher auch noch nicht´s zu sehen - okay mein Fahrzeug wird bewegt und ist untenrum auch mal schmutzig aber der Rest von meinem Unterboden Rahmen etc. ist rostfrei, erst heuer wieder beim "Pickerl" festgestellt und selber gesehen (Gery)

 

Vielleicht mag der eine oder andere ja noch Infos bis zur Abschaltung am 19.09. sichern. So Themen wie die Behandlung der klebrigen Tasten u.a. Sachen sind sicher erhaltenswert.

 

Grüße

Chris

  • Gefällt mir 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...