Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Carrera S Supertest 7.50 min


Porsche

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Habe gerade die neue Sport Auto in den Händen...

Carrera S Supertest

Nordschleife: 7.50

Hockenheim: 1.13,4

0-100: 4,4 s

0-200: 14,9 s

...der Wagen soll fahrdynamisch natürlich top sein, dabei sehr alltagstauglich der Sound müde und zivil ( und das schreibt selbst ein Blatt, welches von Porsche nie schlecht spricht)

...Testwagenpreis 120.000 inkl. PDK, Keramik Bremse und Sport Chrono mit LC

WICHTIG: Die Zeit wurde mit Sportreifen gefahre, die laut SportAuto alleine 8 Sekunden bringen, ca. 2-3 Sek gehen auf das Konto der Bremse, die späteres Bremsen ermöglicht.

Bereinigt um diese Extras bleibt eine 8.01, was gegenüber dem Vorgänger, der ohne diese Extras antrat, 4 Sek schneller ist!

Beste Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Will man diese Fahrdaten nutzen, um eine Kaufentscheidung herbeizuführen (z.B. Wechsel von 997/I auf 997/II), dann fällt das Ergebnis eher ernüchternd aus (will heißen: wenn man nicht auf "Umwelt" steht, bringt ein Wechsel derzeit keine Vorteile):

Kleiner Kurs HHR:

997 Carrera S mit PASM, „Sport“-Modus: 1.15,6 Minuten (spa # 9/2004)

997 Carrera S mit klassischem Sportfahrwerk: 1.14,3 Minuten (spa # 5/2005)

997 Carrera S mit X51 und klassischem Sportfahrwerk: 1.13,7 Minuten (spa # 1/2006)

Nordschleife:

997 Carrera S mit klassischem Sportfahrwerk: 8.05 Minuten (spa # 5/2005)

Die X51 Variante wurde nicht auf der Nordschleife getestet, daher ist natürlich auch keine Aussage möglich, welcher Anteil des Ergebnisses auf die Leistungssteigerung, das Fahrwerk und das Sport Chrono Paket zurückzuführen ist.

Ebenfalls alles mit Keramikbremse gefahren, bei den Reifen kamen die sportlich ausgerichteten Michelin Pilot Sport 2 (N1) zum Einsatz.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Auto ist eine kleine technische Meisterleistung.

Die Rundenzeit in Hockenheim wurde auf Bridgestone Potenza gefahren.

Am klarsten sticht mir aber eine Marke ins Auge: Leergewicht vollgetankt 1450kg.

Damit ist der Wagen 11kg leichter als der "alte" Carrera S und das trotz dem gut 30kg schwereren PDK Getriebe.

Im Vergleichstest der Auto Zeitung hat der Carrera S übrigends sowohl R8 als auch Z06 auf dem Handlingkurs geschlagen ebenfalls mit der Serienbereifung.

Ich denke da kann man nicht meckern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nee, meckern kann man wirklich nicht, das wäre unangebracht. Nur spielt er derzeit seine Trümpfe nicht aus. Ausser beim Sprit-Verbrauch. Berücksichtigt man die Mehrleistung des 997/I X51 von 380 PS, bedenkt zudem die Handschaltung der vorangegangenen Tests und setzt dies alles mit dem 997/II S plus PDK in Relation, scheinen die sportlichen Eigenschaften z.B. des PDK vollständig zu verpuffen. Das finde ich halt sehr schade, denn da sollte doch etwas mehr "Anwender-Nutzen" drin stecken, zumindest sollte dieser über die "Schaltfaulheit" hinausgehen.

OK, meine Sichtweise ist die aus dem Blickwinkel eines Spaßfahrers. Für Leute, die einen Porsche als Daily Driver nutzen, sieht die Bilanz natürlich anders aus, einverstanden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Auto ist eine kleine technische Meisterleistung.

Die Rundenzeit in Hockenheim wurde auf Bridgestone Potenza gefahren.

Am klarsten sticht mir aber eine Marke ins Auge: Leergewicht vollgetankt 1450kg.

Damit ist der Wagen 11kg leichter als der "alte" Carrera S und das trotz dem gut 30kg schwereren PDK Getriebe.

Im Vergleichstest der Auto Zeitung hat der Carrera S übrigends sowohl R8 als auch Z06 auf dem Handlingkurs geschlagen ebenfalls mit der Serienbereifung.

Ich denke da kann man nicht meckern.

Finde das Ergebnis auch sensationell. Porsche legt derzeit kräftig nach :-))!:-))!:-))!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Zeit des neuen S ist sicher gut! :-))! Wenn aber die Goodies wie Semis, Keramikbremse, PDK und 30 Ps Mehrleistung berücksichtig werden, relativiert sich die Zeit. Das Leistungsgewicht ist ja auf dem Niveau das GT3 996 MKII, der eine ähnliche Zeit gefahren ist. Und der Preis ist fast auf der höhe des 997 GT3. :-o

Im Vergleichstest der Auto Zeitung hat der Carrera S übrigends sowohl R8 als auch Z06 auf dem Handlingkurs geschlagen ebenfalls mit der Serienbereifung.

Stimmt, nur förderte dieser Handlingskurs schon manche seltsame Resultate zu Tage. Da vertraue ich doch lieber den Rundenzeiten der SA. :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Wagen ist ausstattungsbereinigt günstiger als sein Vorgänger. Dinge wie Keramik und PDK bräuchte ich jedenfalls nicht und wenn man das berücksichtigt wird es mit Alternativen schwer.

Im übrigen ist das Testfahrzeug nicht mit dem optionalen Sportfahrwerk angetreten. Das Ergebnis ist daher umso bemerkenswerter wenn man ihn mit dem alten 997 vergleicht und dessen wirklich knallhartes,zuweilen bockiges Sportfahrwerk berücksichtigt.

Auf den neuen GT3 darf man nun umso gespannter sein. Schliesslich findet hier auch nun der neue Motor Einzug, der gegenüber dem alten Aggregat auf luftgekühlter Basis gut 50kg leichter ist. Der neue GT3 dürfte somit auf unter 1400kg kommen mit gut 435PS. Als RS ohne Klima könnten 1300 kg in Reichweite kommen.

Klingt äusserst viel versprechend.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auf den neuen GT3 darf man nun umso gespannter sein. Schliesslich findet hier auch nun der neue Motor Einzug, der gegenüber dem alten Aggregat auf luftgekühlter Basis gut 50kg leichter ist. Der neue GT3 dürfte somit auf unter 1400kg kommen mit gut 435PS. Als RS ohne Klima könnten 1300 kg in Reichweite kommen.

Klingt äusserst viel versprechend.

Ich bin auch gespannt ob der GT3 den Respektabstand zum S wieder herstellen kann. Sonst wäre er ja fast überflüssig.

Aber etwas wundert mich. Wie kann es sein, dass der Turbo trotz rund 100 Ps Mehrleistung langsamer ist, als der S. Technischer Fortschritt hin oder her (sind ja nur 2 Jahre unterschied.)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch gespannt ob der GT3 den Respektabstand zum S wieder herstellen kann. Sonst wäre er ja fast überflüssig.

Aber etwas wundert mich. Wie kann es sein, dass der Turbo trotz rund 100 Ps Mehrleistung langsamer ist, als der S. Technischer Fortschritt hin oder her (sind ja nur 2 Jahre unterschied.)

Das muss an der PTM-Abstimmung (Porsche-Allradsystem) liegen. Oft wurde die teilweise schwer kalkulierbare Verschiebung von Antriebskraft zwischen Vorder- und Hinterachse kritisiert. Offensichtlich schlägt sich die daraus resultierende Verunsicherung des Fahrers auf einem komplexen Kurs wie der NS in schlechten Zeiten nieder. In HHR ist der 997TT (mit Cup-Reifen) mit 1.12 nicht schlecht unterwegs. Nur auf dem NBR fehlt ihm bei SportAuto einiges.

Das 997TT FL (ab ca. August 2009) soll ein neu abgestimmtes PTM haben. Ich vermute, dass Porsche nach den schlechten NBR-Testwerten hier endlich eine vernünftige Lösung präsentiert, die auch State-of-the-Art-Rundenzeiten ermöglicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auf den neuen GT3 darf man nun umso gespannter sein. Schliesslich findet hier auch nun der neue Motor Einzug, der gegenüber dem alten Aggregat auf luftgekühlter Basis gut 50kg leichter ist.

Soll dies bedeuten, daß Porsche Abschied nimmt von den zweiteiligen Motorgehäusen für die GT3 und Turbo Motore ? :cry:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Soll dies bedeuten, daß Porsche Abschied nimmt von den zweiteiligen Motorgehäusen für die GT3 und Turbo Motore ? :cry:

Das verdichtet sich zusehens. Wird wohl so kommen :cry:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das Stand doch so in der AMS: 997 Turbo MK2 Facelift wird den neuen Direkteinspritzermotore bekommen, den auch das "normale" 997 Facelift hat; damit basieren denn die Sauger 997 und der Turbo 997 auf demgleichen Motor; also Abschied vom alten Metzler-Motor; Frage ist: hat der neue auch so enormes Tuning-Potential?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auf den neuen GT3 darf man nun umso gespannter sein. Schliesslich findet hier auch nun der neue Motor Einzug, der gegenüber dem alten Aggregat auf luftgekühlter Basis gut 50kg leichter ist. Der neue GT3 dürfte somit auf unter 1400kg kommen mit gut 435PS. Als RS ohne Klima könnten 1300 kg in Reichweite kommen.

Klingt äusserst viel versprechend.

......Luftgekühltes Aggregat im 996 GT3..... Ihr seid Experten! :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

... also Abschied vom alten Metzler-Motor ...

Nur der Genauigkeit halber:

Das war der Mezger-Motor, nach dem Porsche-Motoren-Konstrukteur und ehemaligen Leiter der Motorsportabteilung Hans Mezger.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

......Luftgekühltes Aggregat im 996 GT3..... Ihr seid Experten! :D

CarJack83 hat recht und die anderen somit auch. Bis zur Ablösung diesen Sommer durch den neuen Direkt-Einspritzer hatten die GT3 und turbo nach wie vor den alten luftgekühlten Mezger-Motor als Basis eben mit Wasser-gekühlten Zylindern.

Also doch Experten... :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Um mal wieder auf das thema zurückzukommen.

bei dem SA supertest haben die jungs offensichtlich vergessen, dass der wagen mit sportfahrwerk (-20mm) bestückt war.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bei dem SA supertest haben die jungs offensichtlich vergessen, dass der wagen mit sportfahrwerk (-20mm) bestückt war.

Davon bin ich bislang auch ausgegangen. Denn die SPA sucht sich für den Supertest stets die sportlichste Konfiguration aus. Auch wenn das nicht immer ganz klar und deutlich rüberkommt. Und sollte diese Regel einmal nicht zutreffen, dann liessen sich entsprechende Schlüsse ziehen....

Dazu passt auch, daß unter "Kraftübertragung" (Getriebedaten) die Diff-Sperre erwähnt wird, aber in der Auflistung der Ausstattungsdetails ("Preise") als Option fehlt - nur beim Sportfahrwerk ist sie automatisch enthalten.

Und dann kommt meine Wertung der erreichten Zeiten im Vergleich zum 997/I am Anfang dieses Threads auch wieder hin...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde interessieren, was der neue 426 PS- Aston Martin Vantage im Vergleich bringen kann...für den gibt es ja auch ein neues Sportkit, unter 8 Min müsste da auch drin sein.

Habe den Carrera S nun live gehört und bin schlicht entsetzt... der Wagen klingt so harmlos und schlecht, sehr schade.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe den Carrera S nun live gehört und bin schlicht entsetzt... der Wagen klingt so harmlos und schlecht, sehr schade.

Was zwar nicht was du gehört hast aber

:-))!

Der "neue" Vantage V8 soll übrigens auch bei knapp unter 8:00 Minuten liegen....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

die Aussage im Supertest bzgl. des Sounds kann ich insoweit nicht ganz verstehen, als doch die meisten Porsche-Testexemplare die Klappenanlage verbaut haben und der Getestete eben nicht: insoweit ist der Sound im Vergleich zwangsläufig schlapp zu früheren Exemplaren mit Klappe. Jeder Käufer mit Soundambitionen wird sich ohnehin die Klappe bestellen - warum mäkelt die SA also über den Sound? Wenn der Sportauspuff nicht bringt´s, siehts natürlich anders aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im übrigen ist das Testfahrzeug nicht mit dem optionalen Sportfahrwerk angetreten. Das Ergebnis ist daher umso bemerkenswerter wenn man ihn mit dem alten 997 vergleicht und dessen wirklich knallhartes,zuweilen bockiges Sportfahrwerk berücksichtigt.
Rückmeldung von der Sport Auto:

tja, da kann ich nur sagen: Richtig erkannt. Der 911 Carrera S PDK, der im Supertest zu sehen und zu lesen war, ist tatsächlich mit dem optionalen Sportfahrwerk ausgerüstet.

Alles andere hätte auch nur mehr Fragen aufgeworfen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...