Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
TPO

Plusminus: Abzocke im Internet

Empfohlene Beiträge

TPO
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Gestern kam im Ersten ein interessanter Bericht über Abmahnungen im Internet, ich denke dass könnte auch fürs Forum hier interessant sein!

Abzocke im Internet

Teure Informationsfallen

SR, Dienstag, 5. Februar 2008

Daran, dass Anja und Jens R. vor drei Monaten Post vom Anwalt ins Haus flatterte, sind ihre Wellensittiche schuld. Dabei wollten Anja und Jens nur anderen Sittichliebhabern einige Tipps geben. Sie erstellten auf ihrer privaten Seite im Internet eine Ernährungstabelle und fügten einige Fotos von Lebensmitteln hinzu. Die Fotos hatten sie über Google im Netz gefunden. Und dann kam eine saftige Rechnung. Rund 8.600 Euro verlangt der Fotograf für die Rechte an seinen Fotos - inklusive Anwaltsgebühren für die Abmahnung.

...

Link zum Beitrag: http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,p6asfy28zta9x7pj~cm.asp

Link zum Video: http://www.daserste.de/mediathek_blank/play.asp?cid=16833

Das interessante ist nicht der Vorfall dass abgemahnt wird, sondern wie der Urheber es geschafft hat dass seine Bilder in der Googlebildsuche so schnell zu finden waren.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
RABBIT911
Geschrieben

Das ist schon eine Sauerei. :evil: Aber ob man es ihnen wirklich nachweisen kann, dass die das mit Absicht machen?

Meine Meinung zu Internetbildern: Wer Bilder macht, diese ins Netz stellt und keine Markierung drauf macht, ist selber schuld. Schliesslich ist keiner gezwungen das zu machen!

Erst in Fällen, bei dennen die Kennzeichen des Fotografen entfernt wurden, sollte es möglich sein, andere wegen Verstössen gegen das Urheberrecht anzuzeigen! Dies nachzuweisen ist aber sicher auch nicht einfach.

just my 2 cent

Anonymous1
Geschrieben

So eine unverschämtheit :crazy:

Natürlich ist es falsch Urheberrechtlich geschütze Bilder zu benutzen aber wenn ich wegen einer kartoffel 3-Stellig oder ne 4-Stellige strafe zahlen soll,weiß ich auch nicht weiter.

Und in diesem Fall ist glasklar das der Mann ein Betrüger ist,er sorgt sich nicht um seine Fotos sondern ihm geht darum sein geldbeutel zu füllen :???:

Ich glaube irgendwann werden wir den zeiten nachweinen als man auf der Straße um 10 oder 20 Euro betrogen wurde...

FutureBreeze
Geschrieben

hm - irgendwann wird das alles dazu führen, dass das internet eben nicht mehr frei ist, sonder mehr und mehr unter kontrolle gestellt werden muss!

So ist das immer, wenn menschen die freiheiten, die sich ihnen bieten zu arg ausnutzen!

TPO
Geschrieben

Wie ist das eigentlich wenn man so ein Bild nicht direkt vom Webspace verlinkt, also Hotlinking, sondern es auf einem ausländischen Server wie Imageshack läd?

Oder wenn man das Bild als Zitat mit Quellenangabe verwendet?

ToM3
Geschrieben
Erst in Fällen, bei dennen die Kennzeichen des Fotografen entfernt wurden, sollte es möglich sein, andere wegen Verstössen gegen das Urheberrecht anzuzeigen!

:-))!

Oder eben, wenn diese Bilder trotz Schriftzug verwendet werden.

FunkyStar
Geschrieben

Und was wäre wenn besagte Bilder auf irgendeiner Webseite oder Forum von einem User (inzwischen weiss ich garnicht mehr auf welcher Webseite *g*) zur freien Benutzung hochgeladen wurden mit dem Hinweis das diese offiziel genutzt werden können ???

Jetzt begeht ja der die Straftat der das nicht nachkontrolliert ob diese Bilder irgendwo geschützt sind !!!

CP
Geschrieben

Sagt mal, ist dieses Abmahnproblem ein spezifisch deutsches Phänomen oder gibt es das in anderen Ländern auch?

skaone
Geschrieben

Wo ist denn das Problem? Wenn jemand von mir Fotos klauen würde, würde ich ihn auch zur Kasse bitten! :-?

Schlimm finde ich eher, wenn Anwälte ihr Jahresgehalt mit Abmahnungen auf Grund fehlender Impressen oder ähnlichem aufbessern.

URicken
Geschrieben

ist das natürlich bei aller Diskussion auch für Roland.

Wie oft werden hier Bilder aus anderen Quellen verlinkt?

Der Forenbetreiber (siehe das Beispiel im Beitrag) haftet dafür.

Hartes Brot - in der Zukunft also etwas vorsichtiger mit wahllosen Links zu tollen Autos - vielleicht ist es ja Herr Knieper ;-)

(uups - werde ich jetzt auch noch abgemahnt?)

FutureBreeze
Geschrieben

ich bin der meinung in diesen fällen sollte man das urheberrecht wie folgt anpassen:

1. Unterscheidung zwischen privater Nutzung und gewerblicher Nutzung.

Gewerbliche Nutzung wie bisher.

2. Private Nutzung: Urheber darf Hornorar fordern, oder darauf bestehen, dass das bild nicht weiter genutzt wird!

Dem Privaten Nutzer ist ja keinerlei mehrwert durch die nutzung des fremden bildes entstanden!

Dies sollte für alle bilder gelten, die im Netz frei zugänglich sind!

Bilder die Ausdrücklich nicht kopiert werden dürfen, muss der urheber eben in einen geschützten bereich einstellen!

Des weiteren gibt es tricks und kniffe, wie man verhindern kann, dass leute einfach strg+c machen, um die bilder zu kopieren ;-)

Nem unbedarften Privaten User hier wegen einer Tomate ne Rechnung zu schreiben halte ich für mehr als dreist!

skaone
Geschrieben

Dem Privaten Nutzer ist ja keinerlei mehrwert durch die nutzung des fremden bildes entstanden!

Dies sollte für alle bilder gelten, die im Netz frei zugänglich sind!

Bilder die Ausdrücklich nicht kopiert werden dürfen, muss der urheber eben in einen geschützten bereich einstellen!

Des weiteren gibt es tricks und kniffe, wie man verhindern kann, dass leute einfach strg+c machen, um die bilder zu kopieren ;-)

Nem unbedarften Privaten User hier wegen einer Tomate ne Rechnung zu schreiben halte ich für mehr als dreist!

Aber warum? Das Internet ist doch kein Selbstbedienungsladen ohne Kasse. Wer ein Foto von eine Tomate braucht, soll entweder fragen, auf einer der vielen gratis Stockfoto-Websites suchen oder selbst ein Foto machen. Es gibt genug Möglichkeiten.

Ein Bild zu klauen und sich dann über die Konsequenzen wundern, finde ich mehr als dreist.

FutureBreeze
Geschrieben

wer spricht denn hier von klauen?

wer seine seite so pimpt, dass sie bei der bildersuche im Google ganz oben erscheint, lädt doch förmlich dazu ein, dass seine bilder verwendet werden!

Viele unbedarfte nutzer kennen diese stockfoto seiten doch garnicht!

Und um diese unbedarften "anfänger" geht es doch - diese kennen sich mal überhaupt nicht aus - diese dann so unverschämt abuzocken halte ich für extrem dreist!

Der unbedarfte nutzer wollte sich doch garnicht bereichern, sondern war nur froh, dass er eine banane gefunden hat, die er nun zur visualisierung auf seiner privaten page einsetzt.

Eigentlich ist sowas doch ne sache von wegen:

Mir doch scheiss egal, dass meine banane jetzt von 50 leuten mehr im jahr gesehen wird!

Immer diese Meins Meins Meins Gesellschaft!

Ich erinnere noch mal daran worum es hier geht:

Ein winziges Thumbnail, welches ein privater Internetnutzer auf seiner privaten Page eingesetzt hat!

Für mich eine absolute Bagatelle!

skaone
Geschrieben
wer spricht denn hier von klauen?

wer seine seite so pimpt, dass sie bei der bildersuche im Google ganz oben erscheint, lädt doch förmlich dazu ein, dass seine bilder verwendet werden!

Viele unbedarfte nutzer kennen diese stockfoto seiten doch garnicht!

Und um diese unbedarften "anfänger" geht es doch - diese kennen sich mal überhaupt nicht aus - diese dann so unverschämt abuzocken halte ich für extrem dreist!

Wie heisst es doch gleich: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht?

Und willst du jemanden, der es schafft, eine eigene Internetseite ins Netz zu stellen als "unbedarften Anfänger" bezeichnen?

Das Internet ist nunmal kein rechtsfreier Raum und wer Fotorechte missachtet muss damit rechnen, bestraft zu werden.

Der unbedarfte nutzer wollte sich doch garnicht bereichern, sondern war nur froh, dass er eine banane gefunden hat, die er nun zur visualisierung auf seiner privaten page einsetzt.

Eigentlich ist sowas doch ne sache von wegen:

Mir doch scheiss egal, dass meine banane jetzt von 50 leuten mehr im jahr gesehen wird!

Immer diese Meins Meins Meins Gesellschaft!

Immer diese blos-nicht-selber-arbeiten-Gesellschaft. Anstatt mal eben selber einen Apfel zu fotografieren (dauert insgesamt ungefähr 2 Minuten) wird mal schnell was bei Google geklaut. Super Einstellung... X-)

Ich erinnere noch mal daran worum es hier geht:

Ein winziges Thumbnail, welches ein privater Internetnutzer auf seiner privaten Page eingesetzt hat!

Für mich eine absolute Bagatelle!

Ganz ehrlich: Natürlich ist es eine Unverschämtheit, was der Fotograf da macht.

Aber ich finde es genauso schlimm, dass es anscheinend keiner mehr für nötig hält, ein paar Rechte zu akzeptieren. Überall wird geklaut: Musik, Filme, Fotos. Alles muss immer gratis sein. Ein Foto zu klauen, ist prinzipiell keine Bagatelle.

RABBIT911
Geschrieben
wer spricht denn hier von klauen?

wer seine seite so pimpt, dass sie bei der bildersuche im Google ganz oben erscheint, lädt doch förmlich dazu ein, dass seine bilder verwendet werden!

Viele unbedarfte nutzer kennen diese stockfoto seiten doch garnicht!

Und um diese unbedarften "anfänger" geht es doch - diese kennen sich mal überhaupt nicht aus - diese dann so unverschämt abuzocken halte ich für extrem dreist!

Der unbedarfte nutzer wollte sich doch garnicht bereichern, sondern war nur froh, dass er eine banane gefunden hat, die er nun zur visualisierung auf seiner privaten page einsetzt.

Eigentlich ist sowas doch ne sache von wegen:

Mir doch scheiss egal, dass meine banane jetzt von 50 leuten mehr im jahr gesehen wird!

Immer diese Meins Meins Meins Gesellschaft!

Ich erinnere noch mal daran worum es hier geht:

Ein winziges Thumbnail, welches ein privater Internetnutzer auf seiner privaten Page eingesetzt hat!

Für mich eine absolute Bagatelle!

So sehe ich das auch. :-))!

Ganz besonders in so einem Fall. :evil:

Ganz im Gegenteil. Vielleicht sollte sich mal die Staatsanwalschaft überlegen, Schritte zu unternehmen um solchen Fischern das Handwerk zu legen. Leider ist das aber viel Aufwand, den man dann wohl besser für andere Dinge aufwenden Sollte. Es gibt noch schlimmere Formen von Kriminalität im Netz.

Aber wer seine Sachen weder mit einer Kennung noch sonst welchen SICHTBAREN Mitteln schützt, und dann auch noch so vorgeht, braucht sich nicht zu wundern, dass diese auch mal benutzt werden.

Mercedisto
Geschrieben

@skaone: Es ist doch offensichtlich dass es sich hier um organisierte Abzocke handelt, oder findest du die geforderten Mahngebühren für Verhältnismäßig? Ich nicht! Was der Herr macht ist die dreiste Ausnutzung der (in diesem Fall leider lückenhaften) Rechtsnormen zur eigenen Bereicherung.

Du darfst nicht außer Acht lassen um was für ein "Vergehen" es sich handelt.

GeorgW
Geschrieben

Hallo,

vor genau dieser Abzockmasche wurde im Computermagazin c´t schon vor über einem Jahr gewarnt, insofern nichts neues.

Aber schön daß sich dies nun auch bis zum GEZ- und Internet-Nutzungs-Gebühr finanzierten öffentlich rechtlichen Fernsehen rumgesprochen hat. :D

Gruß, Georg

FutureBreeze
Geschrieben

Genau das ist es doch worauf ich hinaus will!

Ich will nicht, dass alles kostenlos ist!

Ich möchte nur eine gewisse Verhältnissmässigkeit der Mittel!

Klar schützt Unwissenheit vor Strafe nicht, aber hier geht es garnicht um bestrafung, sondern um überzogene Urheberforderungen, Anwalts und Abmahngebühren!

Bestrafen dürfen nur die Gerichte!

Wenn du einen Fehler begehst, weil du ausversehen das bier eines anderen in der Kneipe leer getrunken hast, gibst du ihm einfach ein neues aus, und machst die ganze sache mit einem lächeln wieder gut.

Oder schickt er dir dann auch gleich ne abmahnung, und zeigt dich wegen Diebstahls an?

chris22
Geschrieben

Wenn du einen Fehler begehst, weil du ausversehen das bier eines anderen in der Kneipe leer getrunken hast, gibst du ihm einfach ein neues aus, und machst die ganze sache mit einem lächeln wieder gut.

Oder schickt er dir dann auch gleich ne abmahnung, und zeigt dich wegen Diebstahls an?

Sicherlich würde ich das in dem Fall auch so machen, jedoch hinkt der Vergleich.

Die monetäre Forderung erscheint mir zu hoch, allerdings lernt jeder Jurastudent im ersten Semester, was Urheberrechte sind. Vom Prinzip her halte ich deswegen die Abmahnung für richtig.

Und btw: Anwälte wollen auch leben.

Gruß

Christian

RABBIT911
Geschrieben
Sicherlich würde ich das in dem Fall auch so machen, jedoch hinkt der Vergleich.

Die monetäre Forderung erscheint mir zu hoch, allerdings lernt jeder Jurastudent im ersten Semester, was Urheberrechte sind. Vom Prinzip her halte ich deswegen die Abmahnung für richtig.

Gruß

Christian

Eine Mail würde das Selbe bewirken. Erst wenn darauf nicht reagiert wird, sollte man weitere Schritte in Betracht ziehen.

Jonny
Geschrieben

Ich sehe das etwas zwiegespalten. Einerseits fotografiere ich selbst und will nicht, dass meine Fotos für gewerbliche Zwecke benutzt werden oder ähnliches. Andererseits macht es mir nichts aus, wenn diese in Foren etc. verlinkt werden. Eine Nutzung als Banner für eine Homepage oder ähnliches will ich aber wissen. Andererseits gibt es bei kommerziellen Zwecken die ich entdecke auch von mir direkt einen netten Brief. Warum? Weil ich nicht einsehe, dass mit meiner Arbeit geld gemacht wird ohne das ich etwas davon sehe. Und jemand der kommerzielle Ziele verfolgt sollte wissen, dass er nicht einfach Fotos ohne einwilligung nutzen darf.

Private Nutzung: OK

Kommerzielle Nutzung: Abmahnung

Keine freundliche Mail mit der Bitte das Foto runterzunehmen weil dies Tür und Tor öffnen würde das Foto zu nutzen bis eine Mail kommt und dann das nächste zu nutzen bis eine Mail kommt.

Anonymous1
Geschrieben

Johnny,viele bei CP haben talent.

So wie du.Ihr gebt euch mühe,sucht plätze,Autos,plant,messt oder habt eben den Riecher für sowas.

Man sieht die Arbeit die ihr euch macht,und DAS sollte wirklich nicht benutzt oder ausgenutzt werden ohne euer einverständniss.

Aber n Bild einer Kartoffel oder Zwiebel ???

Jonny
Geschrieben

Das Problem ist wenn du hier wieder eine Grenzein "anspruchsvolle" Fotos und einer Kartoffel die mit dem Fotohandy geknippst wurde ziehen willst gibt es das Problem der Einordnung. Ein guter Anwalt wird die Kartoffel auch zum fotografischen Meisterwerk des 21. Jahrhunderts hochstilisieren und umgekehrt.

Und nachdem unsere Richter wohl nicht immer die hellsten sind und das Hirn durch das viele Jura wohl etwas verschleimt ist, ist so eine Regelung in Deutschland nicht möglich.

Warum haben wir denn einen riesigen Dschungel an Vorschriften die kein Mensch mehr überblicken kann? Weil bei vielen Richtern wohl nicht auf den gesunden Menschenverstand gesetzt werden kann sondern jeder Mist fest geregelt sein muss.

Falls hier jemand Richter ist: Sorry, ich weiß ich verallgemeinere hier was nicht in Ordnung ist.

FunkyStar
Geschrieben

Ich frage mich gerade warum er Google nicht abemahnt hat - das Bild erscheint dort auch und google hat das Bild nur dort aus kommerziellem Hintergrund online gestellt :)

Naja solange man Google oder z.B. auch Rapidshare heisst darf man sowieso alles :-o

Und von wegen EINORDNUNG der Bilder, ich fänd es schon gut wenn man nach gewerblicher und privater Nutzung unterscheiden würde. Anscheinend ist ja selbst das irrelevant !!!

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×