Jump to content
raffaele1988

Überwinterung - 348

Empfohlene Beiträge

raffaele1988   
raffaele1988
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen...

Leider ist der Sommer schon vorbei, und die kalten Tage stehen vor der Tür...

Heute war ich sehr wahrscheinlich auf der letzten Tour dieses Jahres!:(

Deshalb werde ich mein liebes Pferd jetzt über Winter schlafen lassen.

Ich habe folgende Frage:

Was muss man alles beachten, wenn der Ferrari über Winter nicht gefahren wird? Wie sieht es aus mit der Batterie und in welchem Intervall sollte man den Motor kurz laufen lassen?

Ich würde mich über Tipps & Tricks freuen...

Besten Dank für die Ratschläge!

Liebe Grüsse aus der kalten Schweiz

Raffi

zucki348   
zucki348
Geschrieben

Hallo !

Ich habe ein Batterieerhaltungsladegerät das ich normalerweise an meinen Motorrädern angesteckt habe .

Ist von Hein Gericke und hat knapp 35 Euro gekostet.Das Kleine Dauer Ladegerät ladet mit 12 Volt und 0,1 Ampere üblicherweise stecke ich es immer am Zigarettenanzünder an. Denn wo Strom rauskommt geht auch Strom rein.

Natürlich muss dabei der Hauptschalter auf On bleiben sonst müsstest du dirket an der Batterie anschliessen.

Das Auto stelle ich auf ca 1,5 bis 2cm dicke Styropor Platten so in der Grösse 30x30 cm und der Luftdruck wird auf ca 3 bar erhöht.Nach der Winterpause wird der Luftdruck dann per geeichtem Manometer wieder auf das normale Ausmaß abgesenkt.Bislang hatte ich bei meinen Fahrzeugen noch nie das problem irgenwelcher "Standplatten" oder sonstigen Verformungen.

Wenn mann die Möglichkeit hat kann man das Auto auch an den Originalen Wagenheberaufnahmen aufbocken und die Räder abmontieren.

Vorteil hierbei ist das die Federbeine sowie die Domlager entlastet sind.

Samy348   
Samy348
Geschrieben

Mach ihn lieber nicht in regelmässigen Abständen kurz an wird ihm wohl eher schaden als nutzen. Dazu ist ein Winter keine lange Standzeit. Mach das Fahrzeug sauber. Batterie abklemmen. Luftdruck rauf. Plane drüber. Fertig.

Ferrari-V8 CO   
Ferrari-V8
Geschrieben

...und volltanken.

Obwohl, hat der 348 eigentlich schon einen Kunststofftank? Dann wäre nicht mal das nötig. Bei einem Metalltank ist das aber wichtig, weil sich sonst Rost im Tank bilden könnte.

Samy348   
Samy348
Geschrieben

Der Tank ist aus Alu :) meiner ist seit 2 Jahren komplett Leer :)

ToniTanti CO   
ToniTanti
Geschrieben
Der Tank ist aus Alu :) meiner ist seit 2 Jahren komplett Leer :)

Und wie fährst Du dann im Sommer?O:-) O:-)

Adios

dinokart CO   
dinokart
Geschrieben

Wieso überwintern denn hier alle. Es gibt auch sehr schöne Wintertage, bei denen man selbst noch offen fahren kann. Naja, ich denke es kommt dann wohl doch sehr auch die Region an, in der man wohnt. Ich hatte jedenfalls im letzten Winter ein paar schöne Ausfahrten. :-))!

stelli   
stelli
Geschrieben

Im letzten Winter konnte man hier in Bochum wirklich sehr oft offen fahren. Da hat es auch Spaß gemacht im Dezember ein 430 Spider vom Händler abzuholen..... :D

Holgi348ts CO   
Holgi348ts
Geschrieben
Wieso überwintern denn hier alle. Es gibt auch sehr schöne Wintertage, bei denen man selbst noch offen fahren kann. Naja, ich denke es kommt dann wohl doch sehr auch die Region an, in der man wohnt. Ich hatte jedenfalls im letzten Winter ein paar schöne Ausfahrten. :-))!

...vielleicht wegen Saisonkennzeichen ??? :D

Holgi348ts CO   
Holgi348ts
Geschrieben
Mach ihn lieber nicht in regelmässigen Abständen kurz an wird ihm wohl eher schaden als nutzen. Dazu ist ein Winter keine lange Standzeit. Mach das Fahrzeug sauber. Batterie abklemmen. Luftdruck rauf. Plane drüber. Fertig.

Wenn Abklemmen, dann aber richtig, allein den Trennschalter rum, hilft nicht immer, irgendwas saugt trotz umgelegten Trennschalter die Batterie in 6-8 Wochen leer...:-(((°

Benutze seit Jahren diese Erhaltungsladegeräte, nie wieder Probleme, gibt es auch bei Conrad. :-))!

Holgi.

Werninjo CO   
Werninjo
Geschrieben

...muss die Batterie trotzdem abgeklemmt werden für das Batterieerhaltungsgerät oder nicht?

Ferrari-V8 CO   
Ferrari-V8
Geschrieben
Der Tank ist aus Alu :)

Ist das bei allen 348ern so?

Das mit dem Volltanken wäre ja dann echt nicht nötig. Oder gibt es noch andere Gründe? (technische natürlich, nicht wegen der möglichen Kapitalanlage :D )

Ferrari-V8 CO   
Ferrari-V8
Geschrieben
...muss die Batterie trotzdem abgeklemmt werden für das Batterieerhaltungsgerät oder nicht?

Wenn die Batterie eingebaut bleibt, den Hauptschalter nicht drehen. Sonst lädt und erhaltet da gar nix.

tollewurst CO   
tollewurst
Geschrieben

Wenn ich den Hauptschalter umlege ist mein Zündschloss trotzdem beleuchtet, eigentlich totaler Quatsch.

cardriver06   
cardriver06
Geschrieben
Wieso überwintern denn hier alle. Es gibt auch sehr schöne Wintertage, bei denen man selbst noch offen fahren kann. Naja, ich denke es kommt dann wohl doch sehr auch die Region an, in der man wohnt. Ich hatte jedenfalls im letzten Winter ein paar schöne Ausfahrten. :-))!

Hallo miteinander!

Also ich überwintere auch und zwar wegen dem feinen scharfkantigen Splittstaub der auf den Strassen liegt. Ist wohl für den Lack nicht das Beste. Ist zwar sehr verführerisch an warmen Wintertagen offen zu fahren, aber mit den Cabriofahrten warte ich bis es im Frühjahr die Strassen vom Regen säubert.

Gruß

GeorgW CO   
GeorgW
Geschrieben
Wenn ich den Hauptschalter umlege ist mein Zündschloss trotzdem beleuchtet, eigentlich totaler Quatsch.

Dann ist entweder der Hauptschalter kaputt oder durch irgendwas überbrückt, z.B. ein nachträglich eingebautes Radio, Alarmanlage usw.

Der Hauptschalter verbindet/trennt die Karrosserie (Masse) vom Minuspol der Batterie, wenn der geöffnet ist, dann sollte/dürfte nichts mehr gehen. Schau Dir mal die Batterieklemmen an ob da noch ein Kabel nachträglich angebracht wurde, wenn ja wird Dir das bestenfalls sofort wegschmoren wenn Du versuchst das Auto bei geöffnetem Hauptschalter zu starten, im ungünstigerem Fall schmort es dann irgendwo unterm Armaturenbrett oder sonstwo...:-(((°

Gruß, Georg

Samy348   
Samy348
Geschrieben
Und wie fährst Du dann im Sommer?O:-) O:-)

Adios

Ja wenn er irgendwann mal fährt dann werde ich ihm Benzin einflössen :)

Und zum Hauptschalter sehe ich auch so wenn alles richtig ist dann ist dort alles tot wenn er auf off steht.

dinokart CO   
dinokart
Geschrieben
Hallo miteinander!

Also ich überwintere auch und zwar wegen dem feinen scharfkantigen Splittstaub der auf den Strassen liegt. Ist wohl für den Lack nicht das Beste. Ist zwar sehr verführerisch an warmen Wintertagen offen zu fahren, aber mit den Cabriofahrten warte ich bis es im Frühjahr die Strassen vom Regen säubert.

Gruß

Angesichts der Straßenverhältnisse und Anzahl der Baustellen in unserer Region hätte es sich dann aber in unserer Region mit dem Autofahren ganzjährig. Splitt ist hier leider an der Tagesordnung. Mal ernsthaft, ich fahre natürlich auch nicht drauflos, wenn geradeebend ein Streuwagen unterwegs war. Jedenfalls kann ich nach zwei Jahren mit natürlich eingeschränktem Winterbetrieb nicht bestätigen, dass es sich bisher negativ auf Lack oder Unterboden ausgewirkt hätte.

ferric   
ferric
Geschrieben

Hallo Gemeinde,

habe vor dem Winterschlaf der Grazie noch eine Hohlraumkonservierung gewährt. Soweit mir bekannt, empfiehlt Ferrari diese Kur alle 2 Jahre.

Es war nicht einfach, einen Kfz-Betrieb zu finden, der noch mit Lanzen und 360° Sprühkopf arbeitet. Auf Grund des heutigen Fertigungsstandes der Pkw-Herstellung scheint dieses Gewerbe auszusterben.

Da leichter Rostansatz unter den Einstiegsblechen zu sehen war, habe ich noch zügig handeln wollen.

Ich denke das diese Konservierung oft vergessen wird, da es ja nicht augenfällig ist, praktisch im Verborgenen liegt.

Die Außenhaut, der Lack, ist immer gegenwärtig.

Soll ein Denkanstoß sein!

Mir geht es im Wissen, etwas gutes getan zu haben besser.

Ruhet sanft!

Udo R. CO   
Udo R.
Geschrieben

Sind ja schon alle guten Tips genannt. Gut sauber machen, trocken fahren,

Carnauba-Wachs drauf. Akku-Jogger dran. Luftruck hoch. Schlafanzug drüber. Trockene Garage.

Habe Saisonkennzeichen für 8 Monate. Die 4 Monate sind keine lange Standzeit. Manchmal lasse ich ihn einmal in den 4 Monaten warm laufen, damit sich die Teile bewegen und die Kreisläufe mal fliessen. Keine Ahnung ob es hilft, aber Schaden wird es wohl auch nicht.

Der Winterschlaf kommt mir gelegen, denn oft fehlt mir die Zeit

zum Fahren, da kommt mir die Zwangspause recht.

Gruß Udo

Udo R. CO   
Udo R.
Geschrieben
Hallo Gemeinde,

Soweit mir bekannt, empfiehlt Ferrari diese Kur alle 2 Jahre.

Da leichter Rostansatz unter den Einstiegsblechen zu sehen war, habe ich noch zügig handeln wollen.

Ruhet sanft!

Hallo Ferric, ich dachte immer, beim 348 wäre es nicht nötig.

Der Rost an den Einstiegsleisten ist nur äußerlich, an den

Schrauben, unter dem Gummi, oder meinst Du von unten.

Gruß Udo

Schroedi   
Schroedi
Geschrieben

Manchmal lasse ich ihn einmal in den 4 Monaten warm laufen, damit sich die Teile bewegen und die Kreisläufe mal fliessen. Keine Ahnung ob es hilft, aber Schaden wird es wohl auch nicht.

Gruß Udo

Kenne das jetzt nur von anderen Autos von Ferraris leider (noch) nicht.

Schadet eher, denn die Kats werden auf diese Weise wenig bzw nur sehr langsam warm - das mögen sie nicht.

Ferrari-V8 CO   
Ferrari-V8
Geschrieben

Wenn mann die Möglichkeit hat kann man das Auto auch an den Originalen Wagenheberaufnahmen aufbocken und die Räder abmontieren.

Vorteil hierbei ist das die Federbeine sowie die Domlager entlastet sind.

Zwei Fragen an die Technikprofis hier:

Wie geht das eigentlich? Wenn man das Auto auf Böcke stellen will, muss es ja erst angehoben werden. Dazu muss doch der Wagenheber an den Wagenheberaufnahmen hochgehoben werden, wie kann man dann die Böcke an den selben Stellen platzieren?

Neben den originalen Wagenheberaufnahmen sollte doch sicher nichts angehoben werden, oder etwa doch? Bricht man da nicht durch?

Diese Frage geht mir einfach nicht aus dem Kopf.

Und weiss einer von Euch, ob wirklich alle Tanks der 348er Reihe aus Alu sind?

Die Freundlichen (eigentlich alle die ich kenne, auch alle Sammler) empfehlen ja, den Wagen voll zu tanken. Irgendeinen Grund muss das ja haben. Der Nachteil des höheren Gewichtes auf den Reifen muss ja durch irgendeinen Vorteil kompensiert werden. Wenn der Tank aber aus Aluminium oder Kunststoff ist, sehe ich keinen Vorteil mit dem vollen Tank. Wer weiss Rat?

Tom dial   
Tom dial
Geschrieben

Hallo!

Das ist ein rein deutscher Tipp, weil sich bei uns der Benzinpreis, politisch gewollt, zukünftig wieder durchschnittlich alle 6 Monate verdoppeln wird.

Nur so kann auch weiterhin die zunehmende Bürokratisierung finanziert werden.

Übrigens, nach aktuellen Prognosen wird daher spätestens 2011 Rumänien Deutschland als Wirtschaftsmacht überholt haben. Ab 2013 wird dann der letzte produzierende Betreib geschlossen und Deutschland überwiegend von Hilfslieferungen der UNO leben.

Also ist Volltanken eine sichere Investition, auch in die Altersversorgung. Dem Auto ist das natürlich völlig egal... vermutlich darf es aus real nicht existierendem Feinstaubgründen ohnehin im nächsten Frühjahr nicht mehr angelassen werden.

Gruß!

raffaele1988   
raffaele1988
Geschrieben

Hallo zusammen...

Interessante Gespräche. Aber ich habe folgendes Problem: War gestern knapp eine Stunde auf der Suche nach diesem Batteriehauptschalter, den ich auschchalten wollte, aber ich finde ihn einfach nicht... :-(

Habe in der Fronthaube nachgeschaut, unter dieser 4-eckigen, stoffigen Abdeckung, aber dort habe ich nur ein paar Sicherungen gesehen sowie eine gelb ettiketierte Bremsdruckeinstellung oder was ähnliches...

Jetzt bin ich daran, das Handbuch zu studieren, vielleicht werde ich ja da schlauer...

Oder weiss jemand von euch weiterzuhelfen?

Liebe Grüsse

Raffi

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×