Jump to content
eltoro

PDA Navigation - taugt das was?

Empfohlene Beiträge

eltoro   
eltoro
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo all!

Ich spiele mit dem Gedanken, bei dem momentanen Angebot von PLUS zuzuschlagen: Toshiba PDA und Navigon Navigationssystem für 777€.

Hat jemand Erfahrung mit PDA und Navi? Ein Festeinbau ist natürlich besser, aber auch viel teurer und PDA hab ich auch noch keinen.

Wer kann mir weiterhelfen??

Vielen Dank im voraus! :)

Gruss, Toro

master_p   
master_p
Geschrieben

Also in diversen Test hat die PDA-Navigation nicht schlecht abgeschnitten. Allerdings muss man sagen, dass sie innerorts meist schlechter abschneiden, da sie weder über das Rückfahrsignal, noch über einen Radsensor verfügen.

Auf Autobahnen und auf weiteren Strecken hinken sie den Festeinbauten kaum hinterher. Innerorts, wie gesagt, etwas schlechter. So lange Du nicht NUR innerorts fährst, lohnt sich das Angebot wohl. Wenn Du Dich immer nur in Städten aufhältst, eher nicht. Da fährst Du mit einem Festeinbau und externem PDA zwar etwas teurer (OK etwas sehr viel teurer), dafür aber auf jeden Fall nervenschonender!

millm3   
millm3
Geschrieben

wenn man in betracht zieht dass man mit dem PDA auch noch einen Haufen andere Sachen machen kann , wie zB Web-Browsen (über Handymodem), MP3 musik hören, Filme schauen und Kalender.................und und..

dann ist es sicher eine Tolle Sache!

Mo_75   
Mo_75
Geschrieben

So, jetzt ist das Thema bei mir aktuell!Soll ich mir so etwas kaufen oder nicht?....sonst ist in ein paar Tagen ein Pioneer System im Jeep für den ca. 6 fachen Preis.....hat noch jemand Erfahrung?

alpinab846   
alpinab846
Geschrieben

die systeme kann man nicht vergleichen...eine fest eingebaute Navi ist besser-Sprachausgabe, genauere Fürung, Unterbrechung der Tonquelle, sichere Befestigung-es gibt tausend Vorteile...

Für 850 euro gibts Becker Navis...mit Doppeltuner und CD-Laufwerk...

Mo_75   
Mo_75
Geschrieben

....die passen aber nicht in den Einbauschacht meines Grand Cherokee bzw. ich möchte die bestehende Anlage nicht rausnehmen (CD Wechsler etc.).

Mir würde es ja schon völlig reichen so ein PDA mal zu testen....nur wo?

Mo_75   
Mo_75
Geschrieben

Thema erledigt, ist jetzt wieder ein Pioneer DVD-Navi geworden....

captainfuture   
captainfuture
Geschrieben

ich habe sowohl einen Festeinbau in meinem M3 als auch ein Navi auf meinem PDA (Compaq 3970 + TomTom2).

Ich benütze das PDA täglich als Kalender mit Terminen und Kontakten und synchronisiere mit dem PC.

Ich finde es ist einfach ein geiles Gerät und da ich unter der Woche mit mehreren PKWs und LKWs unterwegs bin ist das PDA eine optimale Lösung weil flexibel. innerorts funktiniert das System fast so gut wie ein Festeinbau, lediglich in Tunneln funktionierts nicht.

MasterM   
MasterM
Geschrieben

Die Navigation ist nicht schlecht, nur die Befestigung und die Verkabelung verunstalten das ganze Auto !!!

bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring
Geschrieben

Ich wärme mal wieder einen alten Tread auf.

Ich bin im Moment auch am Überlegen, ob ich mir ein PDA zum Navigieren kaufe.

Ich hätte natürlich lieber eine fest eingebaute Geschichte, ist mir aber zu teuer.

Hat jemand ein PDA als Navigerät im Auto?

Ich dachte evtl. an dieses Gerät/Budle: http://www.amazon.de/exec/obidos/tg/stores/detail/-/pc/B00028G3DI/302-0961833-1415268

Dort würden auch die lästigen Kabel zum GPS Empfänger nicht sein, da es über Bluetooth läuft. Ich würde es aber aus optischen Gründen nicht per Saugnapf an die Frontscheibe kleben.

Hat es jemand? bzw. Erfahrungen damit?

Besten Dank im Vorraus...

Gruß

MasterM   
MasterM
Geschrieben

Ich hab letzte Woche 3 Systeme getestet, eines davon war ein GPS von Navilock mit Dell Axim X3 und TomTom 3 Software.

Dazu kann ich nur sagen, dass ich es empfehlen kann. Die Navigation erfolgt schnell, vor allem wenn man seine Route ändert (da können noch nicht mal die eingebauten DVD-Navis mithalten) und meistens auch sehr "gut fahrbar" ohne große Umwege. An der Genauigkeit hatte ich auch nichts auszusetzen. Bei 10 Tests landete ich 9 mal genau vor der eingebenen Hausnummer. Die Bedindung ist sehr einfach, die Navigation sehr übersichtlich.

Fazit: Kaufen.

Falls Du noch Fragen hast -> PN

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben

Ich hab mir einen HP IPAQ 4100 mit Navigon für 599€ gekauft. Du bekommst fast komplett Europa als Kartenmaterial dazu und die Navigation ist auch in der Stadt äußerst präzise. Abgesehen davon hat es Bluetooth und WLan, ich nehm das Ding mit in die Kneipe und kann mir mit meiner Freundin in der USA über ICQ chatten. Das Einbauproblem hab ich auch elegant gelöst bekommen, mit einfachen Tastaturverlängerungskabel (kostet bei Reichelt Elektronik 80 Cent) kann man die Maus auf die Hutablage legen wo sie kaum stört, den Halter hab ich so modifiziert das er sich elegant ins Armaturenbrett einfügt. Man sieht nirgends Kabel, außer den kleinen Stecker für die GPS und Stromversorgung.

Mein Tip, wenn PDA, dann nur HP oder Compaq und dann nichts unter der 4100 Serie.

bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring
Geschrieben

Vielen Dank euch beiden für die Infos.

@Stefan: Ich bräute das PDA eigentlcih nur zum Navigieren, also kein chatten, surfen, etc. Deshalb denke ich, dass mir der HP 1940 evtl. reichen würde.

Gruß

millm3   
millm3
Geschrieben

ich hab den iPAQ 1940 mit TomTom3, Bluetooth GPS Empfänger und Radar-Frühwarn Plug-in (POI Warner). Funzt 1A :-))! Bin sehr zufrieden.

Brauchst aber mindestens eine (schnelle) 256 MB SD-Memory Karte (zB von Kingston), sonst passt die Deutschlandkarte nicht drauf, viel besser wäre natürlich 512 MB.

S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Geschrieben

Bei Navigon ist Deutschland 229 MB groß. Aber 512MB würde ich auch nehmen, so ein PDA geht auch prima als Wechseldatenträger.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×