Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Sumita

Gardasee Rückblick vom 30.09.bis 03.10

Empfohlene Beiträge

Sumita
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi Ferraristi,

hier ein kurzer Rückblick unserer Gardasee -Tour vom vergangenen WE.

Der Wecker schepperte und weckte mich unsanft aus meinen Träumen.

Ein kurzer verschlafener Blick darauf zeigte 6 Uhr morgens an, mir auch recht, egal hier ist so schön angenehm in meiner " Falle " , warm und kuschelig.

6 Uhr ...., dann begriff ich, mensch heute ist doch unsere Gardasee Tour angesagt.

Das war das Stichwort, das ich brauchte um aus der " Kiste " zu fallen.

Plötzlich fiel es mir gar nicht so schwer mitten in der Nacht mich fertig zu machen, und war bester Stimmung.

Frauen brauchen da zwar immer etwas länger,... sieh an, welch Wunder,... das ging aber schnell heute bei meiner lieben Gattin.

Tja, eine Ferrari Ausfahrt mit Gleichgesinnten, noch dazu in die heimatlichen Gefilde unserer " Pferdchen ", das zieht scheinbar.

Was ich natürlich nicht wußte, da es sich erst am Morgen herausstellte war, sie hat klammheimlich schon gestern abend " gepackt ", gestand sie mir schelmisch im nachhinein.

Äh Schatz,wo willst du eigentlich nach unserer Tour noch hinfahren?,

fragte ich naiv., worauf sie wie ein Unschuldsengel antwortete wieso, nirgends, wir sind doch 4 Tage weg von zuhause, warum.

Naja, weil ich auf Grund deines Gepäcks annahm, du willst 3 Wochen später zurück nach Hause fahren, guck dir doch mal die 3 Kubikmeter Koffer an die hier im Flur stehen.

Das ist doch nicht dein Ernst oder, oder soll ich auf meine " eh nur halbvolle Reisetasche " auch noch verzichten, ich weiß nicht wie dann die Reaktionen der heißblütigen Damen in " Bella Italia " ausfallen.

Das zog, vor sich hinbrabbelnd wurden 2 Kubikmeter gestrichen,.... hätten ja sowieso nicht in unseren gelben Flitzer gepaßt.

Wir das sind User Bruno, Hans ( alias X 328 ), und ich, Fred ( alias Sumita ).

Leider sind von insgesamt 8 - 9 Teilnehmern nur wir 3 übriggeblieben.

Die Anderen waren teilweise durch Termine-, Autoprobleme-, sowie sonstigen Gründen, verhindert gewesen, an dieser herrlichen Ausfahrt dabei zu sein.

Schade, denn es war ein einmaliges, wundervolles verlängertes WE, an dem wir uns daran noch lange erfreuen werden.

Also, da ich am Vortag das Dach abnahm, und es heute sehr schön werden sollte, jedenfalls laut Wetterbericht, sparte ich mir die Mühe es wieder anzubringen.

Hatte allerdings nicht daran gedacht, 6 Uhr 30 morgens, fast finster noch, etwa 8 Grad, daß es schon etwas zugig werden kann.

Mußte ja noch c. 200 km fahren zu unseren Treffpunkt in Hohenrain, auf der Autobahnraststätte Richtung Mü - Garmisch, vom Ende der Welt in Bad Birnbach.

Zu spät wollte ich auch nicht ankommen, folgedessen fährt man halt Autobahn bis dort hin.

Ich kann es mir nicht anders erklären, jedenfalls war Seitens meiner Frau kein murren zu hören, sie mußte sich noch im Tiefschlaf befunden haben, weil sie die " Eiseskälte " überhaupt nicht mitbekam.

Mit teilweise über 200 kmh, die AB nach Mü war um diese Zeit menschenleer,

fegte ich leicht fröstelnd dahin, " Liebling " schlief derweilen.

Das Wetter wurde immer besser, auch etwas wärmer,und ein herrlicher Sonnenaufgang küßte uns dann so richtig wach.

Pünktlich kamen wir an, Hans wartete schon, und Bruno traf ca. 15 min später ein.

Ungläubig fragte Hans, das darf doch nicht wahr sein, seid ihr " oben ohne " schon bis hierher gefahren,er kennt meine Frau, bei der alles unter 30 Grad nämlich Winter ist, und baute dann sofort auch sein Oberteil ab. Herrlich wie sie so dastanden 3 wundervolle Pferdchen 2 rote und 1 gelbes.

( Eine Rose zwischen 2 Dornen, :lol: :lol:, bose Zungen behaupten ein Dorn zwischen 2 Rosen, :evil: :evil: ).

Egal , sie waren einmalig wie sie so dastanden, und bewundert wurden sie wie immer, von den Anwesenden.

Ich weiß nur nicht wie Bruno es anstellt, daß sein Auto immer so aussieht, als ob er gerade aus der Waschanlage kommt, der ist doch auch mehr als 100 km hierher gefahren.

Denn " Meiner " sah schon wieder aus, als ich von einem " Offroad Trip " aus Ungarn kam, obwohl ich ihn doch erst vor 2 Tagen gewienert habe.

Da brabbelt doch etwas Bekanntes auf die Raststätte,... welch freudige Überraschung, Gusti, ein Freund von Bruno, mit seiner Gattin und einem roten 360 er, erschien, und begleitete uns bis kurz hinter die Grenze in Österreich.

Eine freundliche Geste, worüber wir uns nochmals herzlich bedanken möchten, toll daß ihr wenigstens einen teil mitgefahren seid, danke es war wunderbar.

Wir fuhren nach ausgiebigem Frühstück dann über Mittenwald, Zirler Berg, alte Brennerstrasse gen Süden.

Am Jaufenpass hatten wir unverschämtes Glück, kein Fahrzeug weit und breit vor uns, da konnten wir es so richtig laufen lassen, eine herrliche Strecke .

Oben, auf ca. 2.200 m stärkten wir uns bei Kaffe und Kuchen, wobei unser verkappter Motorradrennfahrer Hans meinte, da haben wir doch einige Motorradfahrer überholt, die dann ebenfalls eintrafen und verlegen zu Hans sagten.

Alle Achtung, wie ihr da hochgefahren seid, mithalten konnten wir gerade eben noch so, aber vorbei, wären wir in den nächsten 10 Jahren nicht gekommen.

Wir lachten ausgiebig darüber, mußten aber dann zugeben, daß es nicht die allerstärksten " Maschinen " waren.

Weiter gings über Meran, und bei Bozen auf die Autobahn, bis AFFi, und dann nach Lazise zu unserem Hotel.

Respekt an Hans, der unser Führer war, uns sicher zum Ziel brachte und sich nur 1 mal kurz verfahren hat, und das ohne Navi.

Hans berichtete uns, daß hier in unserem Hotel " Palazzo de la Scala "der Ferrari Club Italia vor kurzem mit ca 30 Autos auch verweilte für einige Tage.

Das Hotel war sehr schön, angefangen vom Ambiente, bis hin zum ausgiebigem Frühstücksbuffett, herrlichem palmenumsäumten Swimmigpool und Garten, sowie der Nähe zum Stadtzentrum.

Nach dem Abendessen beendeten wir den Tag mit einem " Schlummertrunk " in eienr Bar, die unweit unseres Hotels lag.

Übrigens, schlafen konnten wir darauf einmalig.

Am nächsten Tag besuchten wir in AFFi ein Einkaufszentrum, wo wir Männer wieder geblutet haben, außer Bruno, der ist ganz geschickt, wie er das so macht.

Anschließend bummelten wir dann in Bardolino etwas herum, hier wurde übrigens der Saisonabschluß gefeiert bei einemWeinfest und angekündeten großen anschließendem nächtlichen Feuerwerk.

Da ein riesiges Tohuwabu an Gästen etc. und Autos herrschte, verließen wir am Abend Bardolino und haben bei einem sehr bekannten guten Restaurant am Abend gegessen.

Hier wurde extra für " Ferrari " reserviert, und als Abschiedsgeschenk erhielten wir 2 Flaschen eines speziellen Aperitifs, 1 in rotrose`, und 1 in gelb.

Wir sollten nur etwas " Musik " machen beim Abfahren.

Der Abend, wurde beendet wieder in der obligatorischen Bar, mit Gute nacht Trunk.

Der nächste Tag sollte ein Highlight sein.

Wir fuhren zur Geburtsstätte von Ferrari nach Maranello, und anschließend nach San Agatha zu Lamborghini.

Verzeiht, wenn ich für heute Schluß mache, bin langsam müde, werde morgen den Rest berichten.

herzliche Grüße

Sumita

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Jan69
Geschrieben

Das liest sich ja schon mal sehr gut,morgen bitte mehr!

Das mit den 2 Kubikmetern Reisegepäck der Damen kenne ich auch,

Gruss, Jan

X-328
Geschrieben

Hallo Fred,

ich finde Deine Berichte einfach Super geschrieben, deshalb wartete ich schon

gespannt auf dem vom Wochenende :lol:

Wir sind allerdings nicht Jaufenpass - Meran sondern

Sterzing - Penserjoch - Bozen gefahren, aber es sei Dir verziehen,

da Dir nicht viel Zeit zum lesen der Wegweiser blieb.:-))!

Tipp für alle: wir lernten das Ferraris keinen Sound sondern Musik machen.

viele Grüße ich freue mich schon auf den nächsten Teil

Hans

Sumita
Geschrieben

Gardasee Tour Teil 2,

Narürlich muß ich Hans recht geben, wenn man halt vor Müdigkeit in die Tastatur klimbert, kann es schon vorkommen, daß zusätzlich bei kurzfristigen Änderungen der Reiseroute man einiges verwechselt.

Entschuldigt bitte die Fehlinformation.

OK, heute geht es weiter mit dem Bericht.

Möchte bei dieser Gelegenheit noch nachholen, daß Tochter Verena von Hans, sowie die geschätzte Ehefrau Magda von Bruno mit an Bord waren.

Nach ausgiebigen Frühstück, machten wir uns dann auf den Weg Richtung Maranello.

Ich muß gestehen, daß ich vermutlich heute noch dorthin unterwegs gewesen und umhergeirrt wäre, wenn wir Bruno nicht als Leader gehabt hätten, sowie dessen Navi.

So trafen wir jedenfalls ohne Probleme bei den heiligen Hallen und dem Ferrari Museum in Maranello ein.

Auf diese Strecke dorthin vernahmen wir öfters verzückende Ausrufe von Passanten, oder enthusiastisches Hupen von anderen Fahrzeuglenkern.

Was ist das denn?,.... der gesamte Parkplatz voll mit Fahrzeugen, keine Lücke zu finden für uns Drei. Doch da winkte uns freundlich ein Ladenbesitzer mit Ferrari Souvenirartikel zu sich, und wir konnten vor seinem Geschäft parken.

Dann endlich konnten wir im Museum die Preziosen bewundern, angefangen vom nagelneuen F 599 GTB, bis hin zu Formel 1 Flitzern mit den dazugehörenden Motoren, und verschiedenen Oldtimern.

Wunderschön das Alles in Natura zu sehen, und natürlich wurden jede Menge Bilder geschossen.

Beim Verlassen mußten wir mit sanfter Gewalt unsere Frauen davon abhalten in einen Kaufrausch zu verfallen.

Das zulässige Gesamtgewicht unserer Pferdchen wäre bestimmt überschritten worden, ganz zu Schweigen vom Platzangebot unserer Kofferräume.

Trotzdem konnten wir nicht ganz verhindern, daß wir Männer bluten mußten, jedenfalls Hans und meine Wenigkeit.

Ich begreife immer noch nicht wie galant das Bruno anstellt, der mogelt sich immer sehr geschickt aus solchen Situationen raus, er muß mir mal unter 4 Augen mitteilen, wie er das anstellt, deshalb kann er einen F 355 und einen Testarossa sich zulegen, ich hingegen nur einen F 348 TS, naja, was solls.

Es verlangte natürlich schon der Anstand, daß wir bei dem Ferrari Souvenirladen ebenfalls einige " Kleinigkeiten " einkauften, da wir ja bei ihm parken durften.

Na gut, jetzt kam es auf die paar Sachen mehr auch nicht mehr darauf an.

Muß aber zugeben, daß wir einige hübsche " Andenken " jetzt unser Eigen nennen dürfen.

Nach einem kurzem Mittagessen, machten wir uns auf den Weg nach San Agatha, auf feindliches Gebiet, zur Konkurrenz.

Erneut muß ich gestehen, daß ich in 10 Tagen da nicht hingefunden hätte.

Aber Bruno`s Navi war sehr hilfreich, obwohl ich öfters annahm, hinter der nächsten Kurve ist die Welt zu Ende, beginnt Taliban Gebiet oder etwas ähnliches.

Aber diese Blöße gab er sich nicht.

Angekommen am Werk der " Traktorenfabrik " erkundigte ich mich bei der hübschen Emfangsdame, zwecks einer Besichtigung.

Leider bekam ich enttäuschende Antwort.

Das Museum ist diese Woche wegen Umbauarbeiten geschlossen, und das Werk schließt in 20 Minuten, um 17 Uhr ist Feierabend, sonst recht gerne.

Zu guter letzt ist auch noch die zuständige Person für Besichtigungen nicht anwesend, da eine Ausstellung z. Zt in Paris stattfindet, und deshalb dort sich aufhält.

Aber 2 Ausstellungsfahrzeuge befinden sich in einem Nebenraum, die dürfen wir uns gerne ansehen.

Na wenigstens etwas.

Und dann sahen wir die Boliden.

Ein anthrazitgrauer nagelneuer Lambo Murci LP 640 stand da, wie in Warteposition zum Take off, bildschön und umwerfend, das ist brachiale Urgewalt, das ist kein Auto mehr, das ist ein Raumschiff von einem anderen Universum.

Der Auspuff gleicht dem Geschützrohr eines Leo 1 Panzers.

Ich behaupte, ein mittelgroßer Vierbeiner, der dahinter unschuldig vorbeiwedelt, schlägt unfreiwillige Saltos, wenn der Fahrer nervös mit der Power im Leerlauf, sprich Standgas zuckt.

Wir mußten zugeben, daß die " Bulldogfirma ", anerkennend , ebenfalls wunderschöne Stiere bauen kann.

Daneben das 2. Geschoß, ein schneeweißer Gallardo, umwerfend schön müssen wir neidvoll akzeptieren, edel anzusehen, echt ein astreines gefährt 1. Sahne.

Auch Bruno, den ich so nebenbei beobachtete liebäugelte des öfteren mit diesem " Kracher ".

Alle Achtung, nachdenklich ließen wir uns dann beim Verlassen wieder in unsere Cavallo Versenkung gleiten.

Ein toller Tag, aber jetzt mußten wir wieder zurück ins Hotel.

Nachdem wir wieder heil angekommen sind, stärkten wir uns am Abend mit einem guten Essen in einem Ristorante, und einigen Gläschen Wein.

Auf dem Rückweg zum Hotel hielten wir Einkehr bei unserer Bar zum mittlererweile traditionellen Schlummertrunk.

Erklärend muß ich berichten, daß am Vorabend 3 Deutsche Ferraristi, eine bestimmte Flasche in dieser Bar, leergesoffen haben,und eine Weitere hatte der Barbesitzer nicht mehr anzubieten, solls tatsächlich geben.

Gott sei Dank, sonst wäre womöglich der heutige Ausflug nach Maranello ins Wasser gefallen.

Also zurück zum heutigen Schlummertrunk, unserem letzten Abend hier.

Der clevere Barbesitzer hat doch tatsächlich, unglücklicherweise wieder für Nachschub eines bestimmten Getränkes gesorgt.

Natürlich durften wir uns das nicht entgehen lassen, so genehmigten wir uns Alle noch 1... 2.... 3 ....od. waren es doch mehr " Weinglaskleine" Drinks, die waren vielleicht süffig, schmeckten sehr " salzig " also nach Mee( h )r.

Nachdem wir aber nur " Quartals, bzw. Gelegenheitstestsäufer sind reichte es uns und eierten ins Hotel.

Da gibt es doch jemanden aus unserer Runde, der behauptete stock und steif, mit dem Handy heute navigiert, und mit dem Navi telephoniert zu haben,

leider komm ich nicht mehr auf seinen Namen.

Naja, vermutlich war es den " Stamperln " anzurechnen wegen der verbalen Sprachschwierigkeiten sich deutlich auszudrücken, kann ja mal passieren, ist halb so schlimm, Bruno, erfährt ja Keiner.

Der nächste Morgen, Abreise ist geplant,.... leider.

Zuvor noch gefrühstückt, wobei Einer von uns so nebenbei bemerkte, er hätte einige Runden im Pool geschwommen, vielleicht damit er einen klaren Kopf hat, für die anstehende Rückreise, ist bestimmt nicht schlecht.

Bei dieser Bemerkung fröstelte es meiner Frau, sie bekam eine Gänsehaut, man muß nämlich wissen, alles unter 30 Grad C, ist bei ihr Winter.

Wie verschieden doch Menschen sind.

Auf meine Frage ob jeder heute nacht gut geschlafen hat, antworteten Alle eifrig ohne Ausnahme, hervorragend, wie tot, einwandfrei, nie besser gewesen, wie im Coma.

Man muß nämlich wissen, daß sogar die geschätzte Gattin von Bruno, ansonsten sehr zurückhaltend mit Bemerkungen, und die Tage zuvor nicht so besonders Nachtruhe fand, einwandfrei heute nacht schlafen konnte.

Also Bruno, gönn Magda doch öfters mal einen Gute nacht Trunk, das hilft, übrigens auch Dir, dann hast du Nachts deine ersehnliche Ruhe, OK , geb Dir einen Ruck.

Die Rückfahrt nach Hause sollte uns zuerst gen Süden führen, Richtung " Sirmione ", weiter nach Gargnano am Ostufer, damit ich auch was vom Lago di Garda sehe. Zwar hatten wir einmal eine "Sonderprüfung ", indem wir einen Kreisverkehr zweimal umkreisten, Hans hatte ja kein Navi, es sei ihm verziehen.

Hier speisten wir zu Mittag in einem, direkt am See gelegenen Ristorante, wunderschön kann ich nur sagen.

Weiter gings nach Tremosine, hier wollten wir in luftiger Höhe auf einer Aussichtsplattform den wundervollen Blick auf den See geniessen.

Leider wurde nichts daraus, Strassenbaumassnahmen verhinderten dies.

Da Hans schon im Vorfeld uns Allen von einer traumhaften Pass- Strecke erzählte die es dort geben sollte, und er gerne mit uns befahren würde, erfüllten wir ihm gerne den Wunsch.

Gargnano Richtung Lago di Idro, na mal sehen.

Die ersten Kilometer waren wunderschön, bis dann unser Leader Hans, vermutlich seinen F 328er, mit seinem 180 PS starken Moped wie er immer so schön sagte, verwechselte.

Wie Irre, die man so gerade eben entlassen hat aus ner Anstalt, so muß es für Außenstehende Betrachter ausgesehen haben, nagelten wir die extrem kurvenreiche Streck entlang. Immer flotter gings, kein Verkehr, meine Gattin wollte die herrliche Landschaft geniessen, kannst du vergessen, keine Chance, aber auch nicht die geringste.

Schätze sie hat mindestens 100 mal versucht die vor uns fahrenden Wahnsinnigen zu photographieren, mit denen ich so meine Mühe hatte mitzuhalten,.... also geistig auch nicht viel besser als die.

Ich hörte immer nur, mist, schei.., und fluchen, das ich sonst gar nicht gewohnt bin von meiner lieben Frau.

Auch das " Klacken und Klicken " des Kameraauslösers, mit anschließenden Fluch, da sie wieder nur die Felswand, ohne die Autos, drauf hatte.

So kann man die Batterie auch leer kriegen, jeder auf seine Art, obs sinnvoll ist ?... fragt mich mal.

Ich hatte nämlich ganz andere Probleme, den wie unter Strom stehenden, davoneilenden zu folgen.

Langsam merkte ich, daß das Ganze mittlererweile auf die Kondition ging, Rückenprobleme, Schwielen an den Händen und Fingern kündigten sich schon nachhaltig an.

Übrigens jeder Andere, insbesonders Mitfahrer hätten schon vor 15 Minuten gekotzt, und die Sache wäre buchstäblich gegessen gewesen.

Nicht so bei uns, leider, es ging immer weiter.

Hans kannte kein Erbarmen, und als ich es schon langsam aufgab, endlich endlich, es kam mir wie eine halbe Ewigkeit vor, erreichten wir den Endpunkt der " Schleichfahrt ".

Mit der Frage, " Fred willst du erst eine Zigarette rauchen, oder gehts und wir fahren weiter , dachte ich mich trifft der Schlag, ich suchte schon nach einer Ausrede, fand aber keine.

Es wurde die längste Zigarette seit langem, und so gut geschmeckt hat mir auch schon lange keine mehr.

Ich dachte nur im Stillen bei mir, Dieter mit seinem Lambo wollte zuerst ja auch mitfahren, der hätte Hans standrechtlich erschosssen, dafür garantiere ich, darauf verwette ich mein Trödelladen.

Nach weiteren " gemütlichen " 15 Minuten erreichten wir ein kleines Nest, Gott wie habe ich mich darauf gefreut, keine Kurven mehr, wie ein göttliches Getränk kam mir der mittelmäßige kaffeee vor.

Doch jetzt kam der Überhammer, nicht genug daß ich fix und fertig war, nein unser Bruno bekundete unschuldig wie ein Lämmchen, daß er keine Probleme hätte.

Da hättet ihr mal unseren erstaunten Hans sehen sollen, der war nämlich auch nicht mehr so frisch.

Auf die Frage warum, gab er so nebenbei von sich, tja das ist der Vorteil einer Servolenkung, und gesehen habe ich auch immer wie der Verlauf der nächsten Kurve war, mein GPS Navi zeigte es mir deutlich an.

Ich glaube, wir, Hans und ich hätten ihn fast geteert und gefedert, konnten uns aber gerade noch so beherrschen und ließen uns natürlich nichts anmerken.

Trotzdem dieser hinterhältige Gauner, Schlawiener kommt beim nächsten Mal nicht so leicht auf seine Kosten.

Hans und ich haben beschlossen, wir fahren natürlich nochmal irgendwann diese herrliche Strecke, aber Bruno, da kann er versichert sein muß mit seinem Testarossa fahren, und wenn wir ihn darin festbinden, das schworen wir uns.

Ich kann nicht anders, ich muß unsere Damen bewundern, dieses Gottvertrauen in uns, diese seelenruhige Gelassenheit, nicht das geringste Anzeichen von Übelkeit oder Sonstiges, echtes Kompliment den Dreien.

Da merkte ich wohl, daß ich alt werde.

Tja die Tour neigte sich dem Ende, die Rückfahrt bagann, über Trento auf die Autobahn zum Brenner und dann jeder seinen Weg nach hause.

Zuvor hielten wir nochmal Rast, ließen die 4 herrlichen, wunderschönen Tage revue passieren, verabschiedeten uns voneinander und wünschten jedem gute Heimfahrt.

Zwar wurde die Heimfahrt kein Vergnügen, da es ab Trento in strömen schüttete bis nach hause.

Gegen 2 Uhr nachts fiel ich todmüde, aber überglücklich in meine Falle.

Auch Hans und Bruno kamen gesund und munter und ohne Probleme wieder im heimatlichen Stall an, wie es sich nach einem Telefonat heute herausstellte.

Bruno, Hans, und natürlich Magda und Verena, ich möchte mich bei Euch Allen nochmals recht herzlich für dieses wunderschöne verlängerte WE bedanken, es war für mich und meiner Frau ein unvergeßliches Erlebnis, das uns immer in einmaliger Erinnerung bleiben wird.

Und Euch, den anderen Lesern und Usern von CP,kann ich nur sagen, soetwas findet man nur hier bei CP, wunderbare neue Menschen, Gleichgesinnte und Freundschaften die von Dauer und Bestand sind.

Wir sollten sowas viel viel öfters unternehmen, genießt das Leben mit Euerem Cavallos, so oft es möglich ist.

Dank Car Passion habt ihr alle eine einmalige Basis für solche Vorhaben, nutzt es.

Ich hoffe es hat Euch Allen gefallen unsere " Gardasee Tour ".

P:S. Selbstverständlich werden Photos von diesen Trip hier eingestellt, dafür wird Bruno schon sorgen, habt etwas Geduld.

herzliche Grüße

Sumita

Sumita
Geschrieben

Hallo Jan 69,

schön einen weiteren Leidensgenossen zu wissen, dann ist man nicht alleine,

geteiltes Leid ist halbes Leid.

Hoffe Dir gefällt der 2. teil der Tour ebenso wie der 1.

herzliche Grüße

Sumita

X-328
Geschrieben

:applaus::sensation:vollgas:

ich lach mich gerade kaputt super Bericht !

:lol: :lol: :lol:

Gruß

Hans

BrunoI
Geschrieben

So, ich bin nun auch wieder daheim und meld mich mal zu Wort.

Fred, Dein Bericht ist einfach genial, genauso wie das ganze lange Wochenende mit allen Beteiligten :-))! Können wir gerne wieder machen.

Aber genug der Worte, hier ein paar Bilder zum Thema (die 500 anderen Bilder sind nicht für die Allgemeinheit bestimmt, sie stammen von irgendwelchen Bars und wir wollen doch hier alle einen guten Eindruck hinterlassen O:-) )

Also hier erst mal der Treffpunkt. Das 'Moped' rechts außen gehörte auch dazu, wurde von der Frau von Hans gefahren.

abfahrtdm6.jpg

Es gab auch fast keine Kurven auf der Anfahrtsstrecke O:-)

bergys2.jpg

Vielleicht hätte ich ja doch sagen sollen, daß ich ein Navi dabei hab ...

karteux7.jpg

Endlich am Ziel:

lazisefw4.jpg

hotelsx7.jpg

pool1ch7.jpg

burgkt1.jpg

Der Parkplatz am Geschäft vor dem Ferrari Museum

geschaeftwz6.jpg

Kleiner Menschenauflauf nachdem Fred den 348 gestartet hat (die Gruppe Japaner ist noch nicht mal auf dem Bild):

auflaufyw7.jpg

Im Lambo Werk.

Sch.... der hat ja einen größeren ... Auspuff als meiner.

auspuffvh9.jpg

auspuff1lx1.jpg

murciyt2.jpg

Vielleicht sollte ich die Marke wechseln ..... :-o

gallardoes3.jpg

.... oder mir zu Weihnachten sowas schenken lassen ....

enzorc3.jpg

Heimlich Auto putzen gilt nicht 8)

putzenxi0.jpg

So, das wars dann erst mal mit den Bildern. Wer mehr will muß halt beim nächsten Mal mitfahren.

Viele Grüße,

Bruno

Jan69
Geschrieben

Super Bericht!!

Das sind die Tage auf der Habenseite,von denen es möglichst viele geben sollte.Immer wieder schön zu lesen,Danke,

Gruss, Jan

Sumita
Geschrieben

Hi Bruno,

wußt ich doch, daß Du tolle Bilder auf unser gesamten Tour geschossen hast, und das Ein oder Andere hier reinstellen wirst, die dann das " Geschriebene " treffend unterstreichen..... Danke Bruno.

Hast recht, tust gut daran daß die " Anderen " 500 unter Verschluß bleiben, könnten sonst unseren Ruf ruinieren.

Freue mich, daß der Bericht Euch Allen gefällt,... danke für die " Blumen ".

War eigentlich ja keine außergewöhnliche Leistung, ich habe nur das geschrieben, so wie es sich wirklich zugetragen hat.

Das Leben, und Erlebte selbst, schreibt meist die besten und schönsten Geschichten.

herzliche Grüße

Sumita

BrunoI
Geschrieben

Ein paar Dinge muß ich jetzt doch noch berichten die Fred vergessen hat:

Irgendwo auf dem Weg zwischen Maranello und Lazise an einer Abzweigung stand ein Lieferwagen mit einem älteren Italiener als Fahrer der darauf gewartet hat auf die Hauptstraße einzufahren.

Als er den 328 gesehen hat sind ihm fast die Augen rausgefallen, beim 355 blieb ihm der Mund zusätzlich offen stehen (schade daß ich davon kein Foto habe) und als Fred mit seinem bekannten 'dezenten' Sound vorbeikam war der gute Mann kurz vor dem Herzinfarkt. Er ist dann noch eine Zeit mit dem Lieferwagen hinter Fred hergefahren, war wohl irgendwie wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag gleichzeitig für ihn.

Als wir nach dem Besuch von Lamborhini durch St. Agatha gefahren sind bekamen wir noch Begleitschutz von der dortigen Polizei. Die wollten wohl sichergehen, daß wir 'Lamboland' auch wieder verlassen mit unseren "Fremdfabrikaten". Nicht auszudenken, wenn die Bevölkerung dort plötzlich zu den Autos vom seligen Enzo überlaufen würden.... :D

Ein weiteres Erlebnis war an der Grenze von Italien nach Österreich. Es war schon Nacht und gleich nach der Mautstelle standen Polizeiautos mit Blaulicht. Jeweils ein Österreichischer und Italienischer Polizist oder Zöllner standen jeweils am Rand der Spur. Der Österreicher hat nur etwas grimmig geschaut (soll jetzt keine diskriminierung der Österreicher sein, war halt einfach so. Unsere Zöllner schauen ja oft auch nicht gerade freundlich), der Italiener fuchtelte wie wild mit seinem Schlagstock oder was das war rum und wollte damit andeuten ich sollte doch kräftig Gas geben damit er auch was hört. Leider mußte ich ihn enttäuschen, erstens war die Straße naß und zweitens waren wir ja schon auf Österreichischem Gebiet. Falls er zufällig hier mitlesen sollte: Stell dich das nächste mal auf die italienische Seite der Grenze ....

Viele Grüße,

Bruno

tassilo
Geschrieben

So, das wars dann erst mal mit den Bildern. Wer mehr will muß halt beim nächsten Mal mitfahren.

:-(((° Salz in meine Wunde...

Freut mich, dass Ihr eine so tolle Zeit hattet! Ist bei mir leider ein wenig blöd gelaufen...

Grüße von mir,

Tassilo

Sumita
Geschrieben

Gardaseetour,

stimmt, ich muß Bruno beipflichten, diese markanten Erlebnisse, hätte ich fast noch vergessen.

Im Hotel de la Scala, fällt mir gerade auch noch eine lustige Situation ein.

Da ich morgens meist immer der Erste war, ( es sei denn, Bruno hat sein Pferdchen gestrigelt, und kam deshalb immer als letzter ),wartete ich bei einer obligatorischen Morgenzigarette in der Lounge, und genoß den angehenden Tag.

Kam doch ein Knirps von etwa 6 Jahren mit seinem Vater vorbeigeschlurft.

Staunend beliebäuglte er unsere Flitzer. Da ich gerade am Auto was zu tun hatte ( nicht putzen ), fragte er mich mit großen Augen im beisein seines Vaters, der darauf ganz verlegen wurde.

" Sag mal, warum hast du dir einen Rennwagen gekauft ? "

Konsterniert darüber suchte ich verzweifelt nach einer Antwort, die dann in etwa so ausfiel:

" Tja, weil ich Pferde mag, und da hier ist als Emblem ein Pferd drauf. Außerdem mag ich keine großen Autos, dieses hier ist sehr flach und klein, weil ich auch klein bin, kann ich dadurch etwas flotter fahren."

Scheinbar leuchtete ihm das ein, denn er sagte darauf zu seinem Vater. " Ja, hoffentlich werde ich mal nicht groß, dann kaufst du mir auch ein so kleines Auto, das ist dann auch bestimmt billiger als so ein großes, dann sparen wir auch noch Geld, und ich kann auch schneller fahren, um euch zu besuchen.

Gute Logik der Kleine, nur ob sein Vater der gleichen Meinung war, bezweifle ich.

Tassilo,

hättest bestimmt ne menge Spaß mit uns gehabt, Sumita ( Kaew ), meinte, der Tassilo hätte mir bestimmt beim Essen geholfen, weils immer so viel war.

Irgendjemand behauptete, auf den vielen Bildern sind wir seltsamerweise überwiegend beim Fress... und Sauf... zu sehen.

Du siehst also es war wirklich ein geruhsames und gemütliches verlängertes WE.

Schade, bestimmt klappt es beim Nächstenmal.

herzliche Grüße

Sumita

X-328
Geschrieben

Hallo

da das ganze Wochenende eigentlich nur aus Highlights bestand,

könnte man tagelang schreiben und hätten trotzdem nicht alles wiedergegeben.

Kurz zusammen gefasst: wir hatten einfach ein traumhaftes Wochenende mit einen super „Team“, bei dem einfach alles gepasst hat, ich freue mich schon auf ein Update im nächsten Jahr. :sensation:applaus:

Für mich ist die Strecke Gargnano zum Idrosee, immer wieder ein besonderes Erlebnis, diese ist ca. 34 km lang und besteht aus unzähligen Kurven. :vollgas: Kurven sind das Salz in der Suppe, ich könnte solche Strecken „tagelang“ Fahren. :D :D :D

viele Grüße

Hans

michael308
Geschrieben

:-(((° :-(((° :-(((° :-(((° :-(((°

warum ist der Gardateich soweit:-(((° ..................oder warum hab ich keinen 4 Sitzer....................aber ich denke in 2 Jahrern brauch ich keinen 4 Sitzer mehr, dann ist mein kleiner 5 Jahre alt und ich bin bestimmt froh das ich nur 2 Sitze habe:D :D :D

duckundwech..............zum Glück ließt meine Frau nie mit

Micha

Sumita
Geschrieben

Hi Michael,

von Dir aus gesehen ist der Garda " Tümpel " allerdings sehr weit.

Aber bei Deinem " Job " und Deinem Gehalt, kannst Du bestimmt mal ein paar Tage länger Urlaub machen, und der F 465 ist ein 4 Sitzer, der auch nicht langsam ist.

Stellt sich nur die Frage, ob Deine " bessere Hälfte " mitspielt, daber das ist Dein Problem, da hab ich aber keine Bedenken, das kriegst Du bestimmt hin.

Mit den " Pferdchen " schaffst Du ja auch immer alle Probleme.

Da wirst Du sowieso von Allen bewundert.

herzliche Grüße

Sumita

dinokart
Geschrieben

Bei den tollen Bildern und eindrucksvollen Berichten kann man richtig neidisch werden. :-))! Warum ist der Gardasee nur soweit weg ? :-(((°

Gruß Dieter

vegas2004
Geschrieben

Toller Bericht und super Bilder. Danke das Ihr uns so an der Tour teilhaben lasst.

Sumita
Geschrieben

Hi Dinokart, Hi Vegas 2004,

ja, schade, daß nicht mehr dabeisein konnten, es hätte garantiert jeden, ausnahmslos glaube ich, mehr als gefallen.

Sicherlich ist es ein Problem, für Diejenigen die weiter entfernt wohnen, sprich in Mittel,- od. Norddeutschland, bei diesem " Trip " mit dabei zusein, aufgrund der Entfernung.

Aber vielleicht wird es beim Nächstenmal, und es wird garantiert einweiteres Mal diese Tour unternommen, wenn auch erst nächstes Jahr, den Ein od. Anderen von Euch möglich sein mitzufahren.

Zur Beruhigung kann ich Euch nur sagen, auch ich würde gerne bei so manchem " Ausritt " in Eueren Gefilden, die bestimmt auch wunderschön sind, mit dabei sein. Da geht es mir aber nicht anders als Euch, die Entfernung und Zeit erlaubt es halt nicht immer.

Dafür haben wir, bildlich gesprochen, einen kleinen Eindruck versucht Euch zu vermitteln, als " Entschädigung ", und hoffen, daß es uns einigermaßen gelungen ist.

Herzliche Grüße

Sumita

dinokart
Geschrieben
Hi Dinokart, Hi Vegas 2004,

Dafür haben wir, bildlich gesprochen, einen kleinen Eindruck versucht Euch zu vermitteln, als " Entschädigung ", und hoffen, daß es uns einigermaßen gelungen ist.

Herzliche Grüße

Sumita

Es ist Euch mehr als gelungen. Es fällt umso schwerer, wenn man den Gardasee aus unzähligen Urlauben (speziell Lazise) kennt.

LG Dieter

X-328
Geschrieben
Zwar hatten wir einmal eine "Sonderprüfung ", indem wir einen Kreisverkehr zweimal umkreisten, Hans hatte ja kein Navi, es sei ihm verziehen.

HansHans nicht TomTom, braucht öfters "Orientierungsrunden" im Kreisverkehr! :D

Grüß

Hans

Sumita
Geschrieben

Hi Hans,

wenns bei nur 1 Runde bleibt, können wir es noch verkraften, aber ich nehme mal an, Du hast uns nur das herrliche Blumenrabatt im Kreisverkehr nochmals bewußt werden lassen :lol: :lol: , oder uns schon mal für die Strecke zum Idrosee vorbereitet. O:-):-))!:evil:

herzliche Grüße

Sumita

X-328
Geschrieben
Hi Hans,

wenns bei nur 1 Runde bleibt, können wir es noch verkraften, aber ich nehme mal an, Du hast uns nur das herrliche Blumenrabatt im Kreisverkehr nochmals bewußt werden lassen , oder uns schon mal für die Strecke zum Idrosee vorbereitet.

Das problem war das mein liebes Töchterlein Verena bereits zum 20igsten

mal quängelte "Papa fahren wir Kreisverkehr" und ich deshalb diesen wenigstens einmal umrunden musste,

normalerweise mache ich immer 3 Runden, dachte mir allerdings, wenn ich auf einmal hinter Dir bin gibt es ein durcheinander .:D

viele Grüße

Hans

Sumita
Geschrieben

Hi Hans,

im ersten Moment hätte ich mich vermutlich gefreut, da ich gedacht hätte, wir haben noch einen 328 er dazubekommen :lol: , aber dann hätte ich meinen " Nachbrenner" einschalten müssen. ( damit Du mich nicht über den Haufen fährst ).O:-):-))!

herzliche Grüße

Sumita

X-328
Geschrieben

Hallo Fred,

im ersten Moment hätte ich mich vermutlich gefreut, da ich gedacht hätte, wir haben noch einen 328 er dazubekommen , aber dann hätte ich meinen " Nachbrenner" einschalten müssen. ( damit Du mich nicht über den Haufen fährst ).

ich währe schön brav hinter Dir geblieben, bis Du die blaue Flagge gezeigt bekommst.

Habe gestern mit Bruno die Passtauglichkeit seines Testa`s

ausgelotet um Ihn für nächstes Jahr Gargnano- Idrosee vorzubereiten :lol: :lol:

Ich musste allerdings feststellen das Bruno auch damit recht flott unterwegs ist und die Breite durch "persönliche" Curbs kompensiert.

viele Grüße

Hans

BrunoI
Geschrieben

Ich musste allerdings feststellen das Bruno auch damit recht flott unterwegs ist und die Breite durch "persönliche" Curbs kompensiert.

Hallo Hans,

mit dem 'Überbreiten Schwertransporter' muß man halt alles an Straße nutzen was da ist O:-)

Viele Grüße,

Bruno

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...