Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
MasterO

wie sportlich ist ein A6 Avant 3.0tdi?

Empfohlene Beiträge

MasterO
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Servus,

da Anfang 2007 2 Leasingverträge auslaufen, bin ich derzeit auf der Suche nach neuen Autos. Angedacht habe ich CLS 320 cdi, 330d, 530d, A6 Avant 3,0 TDI und vielleicht noch etwas sportliches. Da ich eigentlich ein eingefleischter BMW Faher bin, habe ich heute erstmals einen A6 Avant 3,0d mit Automat gefahren und ich muss sagen, es hat mich nicht vom Hocker gehauen. Die Lenkung war zu leicht und unpräzise, der Motor zu lahm (ich hab gleich mal nachgeschaut, ob das wirklich ein 3 Liter ist) die Karre zu schwer, kurz gesagt das Auto hat mich vom Fahrverhalten an unseren SL erinnert.

Bin jetzt des öfteren mit einem 330d Touring (E dings bums, der neue halt) eines Kumpels gefahren und dieses Auto ist halt einfach mal der Hammer. Fahrverhalten, Motor, Bremsen einfach top.

Nach der Probefahrt (haben mich zuerst mal fahren lassen), hat mir der Verkäufer ein super Angebot unterbreitet, bei diesem Angebot fange ich wirklich an zu Überlegen. Ich würde das Auto mit Handschaltung und ABT-Chip auf 265 PS nehmen.

Meine Fragen:

- wie ist Verbrauch im Gegensatz zu den BMW´s bzw. Mercedes?

- wie sind die Fahrleistungen im Gegensatz zu den o. g.?

- wie ist die Sportlichkeit im Gegensatz zu o. g.?

- Was bringt der ABT-Chip?

Vielen Dank für eure Unterstützung.

Grüße

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
tap333
Geschrieben

Vebrauch liegt etwa 1-2L über dem 530d

Auf der Bahn ist der Audi auch deutlich langsamer als die Konkurrenz.

Ein 530d oder 320cdi zieht leicht davon. Besonders ab 200.

Ein Chip bringt bei jedem der Drei ordentlich Power.

MasterO
Geschrieben
Vebrauch liegt etwa 1-2L über dem 530d

Auf der Bahn ist der Audi auch deutlich langsamer als die Konkurrenz.

Ein 530d oder 320cdi zieht leicht davon. Besonders ab 200.

Da drauf habe natürlich überhaupt keine Lust. Allerdings bin ich (330i) schon mal gegen einen A6 3,0 TDI gefahren und der ist schon gut gegangen.

Aber heute das war nicht die Wucht auch nicht vom Drehmoment her.

Marc W.
Geschrieben
Aber heute das war nicht die Wucht auch nicht vom Drehmoment her.

Das leigt auch sehr viel am Automaten. Mit Handschaltung sieht die Welt schon viel besser aus. Außerdem muß man quattro auch honorieren, sowohl die Vorteile, als auch die Nachteile.

Telekoma
Geschrieben

Den Avant bin ich noch nicht gefahren.

Zur Limousine kann ich nur sagen, dass dieses Auto sicher nicht das agilste ist. Mich wundert vor allem der relativ schlechte Komfort bei langsamer Fahrt.

Man glaubt, das Fahrwerk ist sehr straff abgestimmt.

Dieser Eindruck ändert sich je schneller man fährt.

Gegenüber einem E320CDI hat man in Kurven oder bei schnellen Richtungswechseln kein satteres Gefühl bei mittleren oder hohen Geschwindigkeiten.

Der Mercedes dagegen schluckt kleinere Unebenheiten wesentlich souveräner.

Bei der Beschleunigung gibt es zwischen beiden kaum einen Unterschied.

Vor gar nicht langer Zeit bin ich einen 530XD gefahren.

Das Auto war nagelneu und hat auf mich einen genialen Eindruck gemacht.

Der Motor geht schon ganz schön zur Sache - würde mich mal interessieren wie ein 535d vorwärts geht :-o

Die Lenkung, das Fahrwerk und die Bremsen - genau so wie es sein sollte.

Das Auto fährt sich sehr präzise.

Ich hätte aus diesem Trio 100% den BMW gewählt.

Das einzige, was mir nicht so sehr gefällt, ist die Gestaltung der Türverkleidung. Die hätte besser an einen Designerkühlschrank gepasst.

Die Bedienung des Autos inklusive Klimaregelung, Navi, Bordcomputer war für mich Top. Die Schalter und Hebel am Lenkrad wirken sehr hochwertig.

Das sportlichste Auto von den dreien. :-))!

MasterO
Geschrieben

Bin jetzt etwas spazieren gefahren und hab mich an meinem 330iger erfreut (ich werde dich vermissen:( :cry: ). Bin mir jetzt ziemlich sicher, dass ich den A6 nicht nehmen werde. Das Auto ist einfach zu weich gespült. Das S-line Fahrwerk ist mir zu weich, das S-Lenkrad zu dünn und der Motor hat mich einfach nicht überzeugt. Habe den 530dA mit 218 PS gefahren und der war deutlich spritziger und einfach agiler.

Der 535d konnte mich dagegen auch nicht überzeugen.

Der 330d von meinem Kumpel ist einfach perfekt, aber vielleicht etwas klein.

Ein weiterer Punkt ist, dass BMW mit den Leasingraten kräftig angezogen hat.

Ich würde für den A6 auf 36 Monate, 10tkm p. a., ohne AZ ca. 540 € netto incl. Chip bezahlen.

Es sollte allerdings auch das Preis/Leistungsverhältnis stimmen.

MasterO
Geschrieben
Das leigt auch sehr viel am Automaten. Mit Handschaltung sieht die Welt schon viel besser aus. Außerdem muß man quattro auch honorieren, sowohl die Vorteile, als auch die Nachteile.

Ich brauch keinen Quattro, mir würde Heckantrieb schon reichenX-)

Für was braucht man einen Quattro? Das Ding bringt Gewicht, kostet Leistung und braucht mehr Sprit.

Bzgl. Handschaltung, wenn dann würde ich eh mit Handschaltung und Chip nehmen, aber ich weiß nicht ob ich das Risiko eingehen soll um mich evtl. 3 Jahre lang zu ärgern wenn mich wieder ein BMW überholt.

bodohmen
Geschrieben

Zum Audi kann ich nichts sagen, wohl aber zum 535d!

Da meine Odysee auf dem Weg zum nächsten Auto ja die verschiedensten Richtungen einschlägt, habe ich auch bereits zwei mal einen 535d getestet, wobei ich nicht weiß, woran es liegt, aber irgendwie kommt da keine Stimmung zwischen uns beiden auf, ohne das der 5er schlecht wäre.

Meine Frau ist begeistert, mein bester Freund ebenso, nur ich kann die Begeisterung nicht so ganz teilen.

Sicher ist der 535d eine perfekte Reisemaschine, geräumig, schön anzusehen, aber vom Fahreindruck sehr oder gerade schon zu unspektakulär.

Man ist schnell, merkt aber rein gar nichts davon!

Da ist kein Bums, kein in den Sitz gepresst werden und doch steht der Tacho extrem schnell bei 250, doch man mag es kaum wahr haben.

Sicher muß er nicht so laut sein, wie mein M, aber ganz so geräusch- und emotionslos müßte es auch nicht unbedingt sein.

Nun ja, schauen wir mal...

Marc W.
Geschrieben
Ich brauch keinen Quattro, mir würde Heckantrieb schon reichenX-)

Für was braucht man einen Quattro? Das Ding bringt Gewicht, kostet Leistung und braucht mehr Sprit.

Ich war selber jahrelang BMW-Fahrer, aber ich will Dich jetzt nicht überreden, das mußt Du selbst wissen. Der Quattro-Antrieb hat wesentlich mehr Traktion - jetzt wirst Du sagen, wofür braucht man das in Zeiten von ESP/ASR - recht hast Du, aber eben auch nur zum Teil:

Mit Quattro brauchst Du das Zeug wesentlich seltener, da kannst Du die Kupplung schnalzen lassen, sogar bei starker Nässe ohne das das Mäusekino anfängt zu blinken und zu flackern, es geht sofort richtig voran. Wenn man mal ein halbes Jahr quattro gefahren ist, will man dies nicht mehr missen, es ist eine gewisse Art von Unbedarftheit.

Typ 86
Geschrieben

Kann ich nur zustimmen war auch mal BMW Fraktion aber einmal Quattro immer wieder Quattro .

Ich glaube auch nicht das mit dem 3.0 TDI das ende in der A6 Karosse erreicht ist .

LittlePorker-Fan
Geschrieben
Ich war selber jahrelang BMW-Fahrer, aber ich will Dich jetzt nicht überreden, das mußt Du selbst wissen. Der Quattro-Antrieb hat wesentlich mehr Traktion - jetzt wirst Du sagen, wofür braucht man das in Zeiten von ESP/ASR - recht hast Du, aber eben auch nur zum Teil:

Mit Quattro brauchst Du das Zeug wesentlich seltener, da kannst Du die Kupplung schnalzen lassen, sogar bei starker Nässe ohne das das Mäusekino anfängt zu blinken und zu flackern, es geht sofort richtig voran. Wenn man mal ein halbes Jahr quattro gefahren ist, will man dies nicht mehr missen, es ist eine gewisse Art von Unbedarftheit.

kann Marc hier nur voll zustimmen. bin zwar die meiste zeit des jahres begeisterter BMW-fahrer ... aber im frühjahr bin ich mit einem A6 3.0 TDI quattro zur CEBIT. ich bereute es keinen meter dass ich mir den A6 geholt hatte für die fahrt, wollte an diesem kalten tag mit keinem anderen auto tauschen. wenn auf der linken fahrbahn der autobahn die weiße fläche teilweise durch verwehungen bis zur mitte reicht ... hat man dann doch sehr gerne allrad im zusammenspiel mit neuen winterreifen :) braucht nicht mal was zu blinken im cockpit, es beruhigt einfach ungemein :D

derduke
Geschrieben

Hi Jungs,

@TBWEN:

wenn du schon einen A6 3,0 TDI gefahren bist, und er dir nicht zusagt, dann solltest du die Finger davon lassen.. Für dich scheint mir der 330d deines Kumpels die richtige Wahl zu sein..

@ alle

Ich habe schon alle drei gefahren.. 530d Touring, A6 3,0 TDI mit S-line und den E 320 CDI T-Modell.. und ich kann eure Erfahrungen nicht nachvollziehen.. In der Beschleunigung sind sie sehr ähnlich, da ist keiner besser oder schlechter, aber vom sportlichen Fahrgefühl koennten die Unterschiede nicht grösser sein!

der Benz ist der indirekteste, lauteste und unsportlichste von den Dreien.. und zwar mit Abstand, selbst mit Sportfahrwerk, oder wie auch immer das bei Mercedes genannt wird!!

Die beiden anderen sind viel sportlicher:

Der BMW ist noch ein bischen agiler, kurvenwilliger und komfortabler als der Quattro, da er leichter ist... dafür ist der Quattro etwas satter und straffer und hat viel mehr Traktion!

Vom Gefühl her kam mir der Quattro nicht weniger sportlich vor als der Beamer, da er straffer und etwas unkomfortabler war als der BMW.. und Traktionsschwächen aus Kurven heraus kommen mir immer sehr unsportlich vor...

Aber so ist das eben mit der Subjektivität.. objektiv betrachtet, scheint mir der 530xd das beste Modell von den Dreien zu sein!

@TBWEN:

hol dir den 530xd wenn dir der 330d zu klein ist!

MFG

MasterO
Geschrieben

War jetzt beim BMW Händler und hab mir den 530d und 330d ausrechnen lassen. Der 3er kostet ein paar € mehr als der A6 und der 5er ca. 150 € mehr im Monat (alles netto).

In einem BMW fühle ich mich halt sofort heimisch, kostet allerdings auch mehr.

Das saphirschwarz ist eine geniale Farbe, allerdings denke ich, dasss diese sehr pflegeintensiv ist.

Kann vielleicht noch jemand was zu den Fahrleistungen A6 vs. BMW sagen?

@ bodo

Was hast du für Leasingangebote, liegen die unter meinen?

@duke

Ich will kein X Drive, frisst zuviel Leistung.

Auch der BMW-Händler hat mir einen Schnitzer Chip angeboten mit 30-40 PS mehr:D

SuperGrobi
Geschrieben

Bin auch schon alle drei Modelle gefahren, 530d, E 320 CDI und A6 3.0 TDI und das jeweils über zig tausend Kilometer.

Fazit: Die nehmen sich alle nix...

Der BMW ist mir zu hastig, ähnelt mehr einem Benziner (was die meisten wohl als positiv sehen...). Das Innendesign.... Geschmackssache ich fand viel zu kühl, fürchterlich.

Der Mercedes, nun ja wenn er mal nicht grade in der Werkstatt war irgendwie zwischen BMW und Audi. Nicht Fisch und nicht Fleisch. Aber halt nen Mercedes. Von der Haptik her einfach TOP und unerreicht.

Audi, Liebe auf den ersten Blick. Wer über einen längeren Zeitraum (mehrere tausend Kilometer oder zumindest einen Winter lang...) Quattro gefahren ist möchte es nicht mehr missen. Das der 3.0 TDI ab Tempo 200 nicht mehr mithalten kann wäre mir allerdings neu... wohl ist mir aber bekannt das einige Modelle eine deutliche Streuung nach unten haben und die V-max nicht erreicht wird. Hierzu gibt es ja mittlerweile ein Motorupdate, dann haben auch ältere Modelle die 233 Ps.

Meiner läuft wie ne eins an den Begrenzer von 4.400 Umdrehungen ran was nach Tacho so knapp 260 km/h sind und das mit einem Leergewicht von 1984 kg.

Und weil ich wohl nie Erwachsen werde habe ich mir dann noch eine Leistungssteigerung mit Funkfernbedienung geholt.

Ergebnis mit und ohne Tuning gibt’s hier: http://a6.stufftoread.com/wiki/index.php/A6_3.0_Quattro_TippTronic

Was das Thema angeht Quattro braucht man nicht. Starker Regen Kasslerberge da ging mit beim Mercedes immer der ***** weg. Mit meinem Audi absolut keine Probleme, fast so als sei die Straße trotz Regen trocken.

budgie
Geschrieben

Eines vorweg, wenn ich mich zwischen Mercedes 320CDi, BMW 530d und A6 3.0TDI entscheiden müsste - ich würde etwas drauflegen und einen 535d nehmen. Und wenn es den E420CDi als T-Modell geben würde, würde ich diesen nehmen! Leider hat Audi gegen diese Modellvarianten (noch??) nichts entgegenzusetzen.

Wir fahren z.Zt. selber einen A6 Avant 3.0TDI quattro. Der Wagen hat tiptronic und einen ABT-Chip, der ihm 265PS bringen soll. In Kürze wird ein Softwareupdate durchgeführt, was 270PS bringen soll. S-Line Fahrwerk, 19 Zoll Bereifung.

Die Frage ist, wie sportlich soll ein fast 5m langes, über 1900kg schweres Auto denn sein? Du fährst momentan einen 3er Touring und da wundert es mich nicht, dass du einen A6 als etwas träge empfindest. Die Unterschiede zwischen 3er/A4/C-Klasse und 5er/A6/E-Klasse spüre ich immer wieder deutlich, wenn ich vom großen auf den kleinen oder umgekehrt steige. Daher solltest du deinen 3er vielleicht nicht unbedingt als Maßstab heranziehen.

Zur E-Klasse kann ich nichts sagen, mein Eindruck vom 5er ist im Vgl. zum A6, dass er in der Tat etwas kompakter wirkt, jedoch nicht nur vom Fahr- sondern auch vom Raumgefühl! Leistungsmäßig kann ich allerdings keinen Unterschied feststellen, was sich bei diversen Vergleichsfahrten auch bestätigte. Und auch über 200 geht er, gerade jetzt mit Chip, respektabel nach vorne!! Der Verbrauch ist ebenfalls im grünen Bereich... bei gemütlichen "160 im Verkehr mitschwimmen" sind 8l/100km kein Problem. Schnitt über 35.000km 10.1l/100km...

Wenn du konkrete Fragen hast, meld dich.

bmwfreakberlin
Geschrieben

Hi,

da das Reisegefährt der Berliner-User an diesem Wochenende (Trackday) ein A6 Avant 3.0TDI war, möchte ich hier ein paar kurze Erfahrungen niederschreiben.

Wie immer überzeugten Optik, Materialauswahl, Haptik und Verarbeitung im Audi. Da findet man wirklich nichts Negatives. Man hat ausreichend Platz, sitzt bequem auf schicken Ledersesseln und........fängt leider auch im normalen A6 nach wenigen km mit "Premium-Gemäcker" an.

Was uns an diesem Wochenende wohl am meisten gernervt hat war das MMI. Was nützt das schickste Bediensystem, wenn es nicht wirklich funktioniert? Mehr als zehn Knöpfe plus drei Bedienrädchen sind einfach zuviel. Wir haben geschlagene 50km Autobahn damit verbracht, die Off-Funktion der Klimaanlage zu suchen. :???:

Das Navi ist naja.....sagen wir mal so: gut, dass uns der Schnuse mit seinem Handheld-PC-Navi aus der belgischen Pampa gelotst hat. Wir wären sonst verhungert. Dazu diese seltsame Streckenführung (über Felder zur Autobahn) oder spontane Änderung der KM-Angabe (zwei Kurven machen laut Audi-Navi 50km weniger aus). Für ein Premium-Automobil jenseits der 50k€-Marke ist das echt nicht okay.

Das Entäuschenste war aber der Motor. Dem 3.0TDI geht ab 3000rpm ganz übel die Puste aus. Der Motor kämpft richtig mit den 1900kg Leergewicht + Insassen. Mit ewig Anlauf schafft man dann laut Digi-Tacho zwar 260km/h, aber wehe da fährt einer auf die linke Spur und nötigt zum Bremsen! Dann zieht der Vertreter im E91 320d bis 220km/h Tacho mal ganz böse weg!!

fab600 - unser Fahrer an diesem WE hatte seine helle Freude an der Tiptronic. Die ist einfach für den A.....Passt überhaupt garnicht zum sportlichen Anspruch der Marke. Zu frühes Schalten, träge etc. Wir sind irgendwann nur noch im S-Modus gefahren.

Der Verbrauch ist die logische Folge dieser hoffnungslos übergewichtigen Kiste. Zwischen 11l und 14l sind definitiv zu viel.

Da nützt es auch nix, dass der A6 schick aussieht und Audi Zeit und Mühe investiert hat um über das MMI regelbare LED's unter die Vordersitze zu basteln und die Türen schick loungig zu beleuchten. Das bringts dann auch nicht mehr. Da hätte man doch besser ein MP3-fähiges Radio einbauen sollen. (War noch ein 06er Modell)

Wie gesagt, das Auto ist echt schick und man ist sehr gediegen und luxuriös unterwegs. Das Fahrwerk ist sehr gut, der Avant liegt fett auf der Straße und dank quattro sind selbst enge Autobahnkurven mit 250km/h kein Problem. Nur wollen Motor und Getriebe so garnicht zum Fahrwerk passen.

Eine kleine Diät und ein fetter Diesel sind echt notwendig.

Gruß Martin

Telekoma
Geschrieben

Ich weiss ja nicht, von welchem MMI Du redest - bei mir gibt´s nur einen Drehknopf. Und der hat als einzige weitere Funktion nur "draufdrücken"

Dann gibt es noch eine "return" Taste und die Umschaltungen für die Modi:

Audio, Navi, Car Setup usw.

Alles ziemlich logisch und unkompliziert aufgebaut.

Die Klimaanlage schaltet man bei mir ohne MMI über eine eigene Taste in der Mittelkonsole vor dem Getriebewählhebel ab - dort wo auch die Drehregler sind.

Habe allerdings die einfache Klimaanlage drin. Ohne die digitale Temperaturanzeige. Durchaus möglich, dass die andere mehr mit dem MMI verknüpft ist.

Das Navigationssystem hat bei mir immer einwandfrei funktioniert.

Keine ungewöhnlichen Vorkomnisse.

Die Fahrleistungen sind doch ok. Man merkt zwar wirklich, dass die Leistung im oberen Drehzahlbereich etwas nachlässt, aber das ist bei vielen Dieselmotoren der Fall. Sogar beim V10 TDI im Phaeton.

Ein BMW 730d fährt dem A6 allerdings tatsächlich davon. Hat ja auch nur eine Achse anzutreiben.

Die Tiptronic finde ich eigentlich optimal. Bin selber ein flotter Fahrer - den Sportmodus habe ich fast nie gebraucht.

Mein Durchsschnittsverbrauch lag fast immer bei unter 10 Liter.

Man kann es natürlich schon schaffen auf 13-14 Liter zu kommen.

Ist das bei einem BMW 530d, Mercedes E320CDI nicht erreichbar ?

Schon seltsam. Die Dinge, die Du bemängelst haben mich nie gestört.

Die Verarbeitung dagegen, hat mich nicht umgehauen.

Mein Modell ist aber auch von November 2004. Vielleicht hat sich zwischenzeitlich einiges geändert (auch was die Bedienelemente angeht)

Edit: Ich fahre übrigens die Limousine und nicht den Avant

derduke
Geschrieben

@ alle

hi Jungs,

um dem Fahrverhalten des Audi A6 Avants ein bischen auf den Zahn zu fühlen und somit die hier gestellte Frage vernünftig zu beantworten hab ich jetzt für Freitag beim Freundlichen einen A6 Avant 3,0TDI mit Handschaltung und S-Line Sportfahrwerk zum Probefahren reserviert...

Da mein Kumpel einen 530D Touring M-Sportpaket ohne Allrad fährt, werden wir sie mal gegeneinander antreten lassen...

Ich werde euch dann sagen, wie gut und wie sportlich der Öl-Audi sein kann.. 8) 8)

Bis dahin...

MFG

derduke

Falcon99
Geschrieben

Würe dem 3.0 TDI keinen Chip mehr verpassen, der ist mit seinen serienmäßigen 233 PS schon an der Grenze der Dauerhaltbarkeit.

Mit Chip hört man immer wieder von kaputten Krümmern infolge zu heißer Abgastemperaturen usw.

MasterO
Geschrieben

Wird eh definitiv ein BMW, überleg mir nur die ganze Zeit welcher, jetzt wo es den 335d auch noch gibt.

SuperGrobi
Geschrieben
Würe dem 3.0 TDI keinen Chip mehr verpassen, der ist mit seinen serienmäßigen 233 PS schon an der Grenze der Dauerhaltbarkeit.

Mit Chip hört man immer wieder von kaputten Krümmern infolge zu heißer Abgastemperaturen usw.

Von welchen Tunern? Kenne einen haufen Leute die sich den 3.0 TDI optimieren lassen haben... bisher ohne Probleme.

Fahre selber jetzt schon über 75.000 km so durch die Gegend bis dato ohne irgendwelche Folgen... aber was nicht is kann ja noch werden...

Habe jetzt 272 ps und 550 NM, war zwar kurz am Überlegen wegen den angebotenen 300 Ps und 600 NM Tunings aber das war mir dann doch zu Risikoreich.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...