Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
S.Schnuse

Hilferuf: Wo ist Hardys Auto?

Empfohlene Beiträge

S.Schnuse
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Unser User Hardy hatte im August 2004 auf meine Empfehlung (was mir aus heutiger Sicht sehr Leid tut) seinen Corolla G6 zum Motorumbau zu einer Firma nach Berlin gebracht, welche auf BMW und Toyota spezialisiert ist.

Diese Firma wurde von zwei Herren betrieben, von denen einer nun nach 14 Jahren spurlos die Firma verlassen hat. Die Tatsache, dass das Fahrzeug seit 2 Jahren in der Firma zum Umbau stand und es nur Probleme gab, führte zu Reibungen zwischen Hardy und Herrn X, was Hardy nun letztendlich das Auto gekostet hat, denn Herr X hat es auf seine spurlose Reise mitgenommen. Der Brief und der Fahrzeugschein waren wegen der TÜV Eintragung ebenfalls dort.

Weil ich Hardy damals diese Firma empfohlen habe (hatte selbst keine negativen Erfahrungen mit denen gemacht), möchte ich euch hier auf diesen Link verweisen:

KLICK ZU HARDYS HOMEPAGE

Falls es Leute gibt die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und auch betroffen sind, wäre es für Hardy wichtig mit denen Kontakt aufzunehmen. Selber hat er die Schnauze ziemlich voll und schon eine Menge Geld und sein Auto verloren, weshalb ich ihm diesen Thread hier abgenommen habe.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
9964S
Geschrieben

So blöde das klingt, aber ich glaube den sieht er nicht wieder. Echt eine Schweinerei!!

Gut, dass ihr jede Möglichkeit nutzt. Ich habe gerade einen ähnlichen Fall, aber das löse ich auf meine Weise.

Gruß

:evil: :evil:

Gast Anonym16
Geschrieben
Unser User Hardy hatte im August 2004 auf meine Empfehlung (was mir aus heutiger Sicht sehr Leid tut) seinen Corolla G6 zum Motorumbau zu einer Firma nach Berlin gebracht, welche auf BMW und Toyota spezialisiert ist.

Diese Firma wurde von zwei Herren betrieben, von denen einer nun nach 14 Jahren spurlos die Firma verlassen hat. Die Tatsache, dass das Fahrzeug seit 2 Jahren in der Firma zum Umbau stand und es nur Probleme gab, führte zu Reibungen zwischen Hardy und Herrn X, was Hardy nun letztendlich das Auto gekostet hat, denn Herr X hat es auf seine spurlose Reise mitgenommen. Der Brief und der Fahrzeugschein waren wegen der TÜV Eintragung ebenfalls dort.

Weil ich Hardy damals diese Firma empfohlen habe (hatte selbst keine negativen Erfahrungen mit denen gemacht), möchte ich euch hier auf diesen Link verweisen:

KLICK ZU HARDYS HOMEPAGE

Falls es Leute gibt die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und auch betroffen sind, wäre es für Hardy wichtig mit denen Kontakt aufzunehmen. Selber hat er die Schnauze ziemlich voll und schon eine Menge Geld und sein Auto verloren, weshalb ich ihm diesen Thread hier abgenommen habe.

Frage:

Welche seriöse Firma braucht 2 Jahre für einen Umbau??

Aus welchem Grund gibt man den Fahrzeugbrief aus der Hand??

Das ist mehr als dämlich!!!:???:

Da kann ich überhaupt kein Mitleid haben, bei einer solchen Blauäugigkeit

chip
Geschrieben

Da muß ich Dieter leider voll und ganz Recht geben.

Viele Dinge werden ja heute nur noch in den Schein eingetragen. Allerdings braucht man den Brief z.B. für Änderung der Motorleistung etc. immer noch.

Trotzdem würde ich den auch nur sehr vorsichtig aus der Hand geben....

Würde mich mal interessieren ob in so einem Fall die Teilkasko den Diebstahl deckt sofern eine abgeschlossen war....

MikeMuc
Geschrieben
Da muß ich Dieter leider voll und ganz Recht geben.

Viele Dinge werden ja heute nur noch in den Schein eingetragen. Allerdings braucht man den Brief z.B. für Änderung der Motorleistung etc. immer noch.

Trotzdem würde ich den auch nur sehr vorsichtig aus der Hand geben....

Würde mich mal interessieren ob in so einem Fall die Teilkasko den Diebstahl deckt sofern eine abgeschlossen war....

Den Brief braucht der Tuner nie. Denn, bei einer Eintragung wird lediglich ein

Gutachten erstellt (dazu wird der Schein benötigt, nicht der Brief). Zusammen

mit Brief, Schein und dem erstellten Gutachten wanderst Du dann zur

Zulassungstelle. Die tragen das ein.

Grüße

Mike

Hardy
Geschrieben

@Rocks

Wieso maßt du dir so ein Urteil an, wo du keine Details kennst? Den Fahrzeugbrief habe ich aus Gründen der Zeitersparnis bei der Eintragung gegen Empfangsquittung abgegeben. Ob man den für diese Art Einzelabnahme brauchte oder nicht, weiß ich nicht. Aber es ist eh scheißegal, weil der den Brief wahrscheinlich schon verbrannt hat.

Gast Anonym16
Geschrieben
@Rocks

Wieso maßt du dir so ein Urteil an, wo du keine Details kennst? Den Fahrzeugbrief habe ich aus Gründen der Zeitersparnis bei der Eintragung gegen Empfangsquittung abgegeben. Ob man den für diese Art Einzelabnahme brauchte oder nicht, weiß ich nicht. Aber es ist eh scheißegal, weil der den Brief wahrscheinlich schon verbrannt hat.

Ich maße mir nichts an:wink:

Aber wie wohl jedem bekannt ist,

derjenige der den Brief hat, dem gehört das Auto !

Und warum sollte er den Brief verbrennen?

Auch wenns weh tut, das war nicht klug, wie du ja jetzt selbst bemerkt hast

Roaddog
Geschrieben

es ist nicht richtig, dass dem das auto gehört der den brief in seinem besitz weiß.

der eigentümer ist trotzdem hardy, es ist nie ein kaufvertrag oder ähnliches zustande gekommen.

der eignungsnachweis ist ohne brief dafür bedeutend schwerer, aber wird ja durch die quittung und vorherige werkstattbeläge bestätigt.

hoffe, dass die story irgendwie noch ein gutes ende findet, kann es mir aber kaum vorstellen.

aber solange der zweite gesellschafter noch da ist, kann doch direkt strafantrag gestellt werden. direkt ein brief zum staatsanwalt und einer zum anwalt oder die freundlichen brüder aus moskau zum kaffeeklatsch schicken O:-)

wenn der wagen mit dem kerl zusammen verschwunden ist, nutzt er ihn entweder selbst oder hat ihn in osten, nach afrika oder skandinavien verschifft und der wird erst 2028 frühestens auftauchen. verdammt beschissen gelaufen das ganze

Hardy
Geschrieben

Ja, dieser Spruch mit dem Brief kommt immer wieder. Keine Ahnung, wer den in die Welt gesetzt hat.

Der andere Typ ist einige Zeit vorher von seiner Geschäftsführertätigkeit zurückgetreten und macht nur noch das BMW-Autohaus, ist also wohl nicht belangbar.

Ich werd schonmal so weit es möglich ist eigene Nachforschungen anstellen. Aber ich gehe angesichts der superschnellen Betriebsauflösung eigentlich davon aus, daß er alles in den Osten vertickt hat und mein Wagen jetzt in Ersatzteilen verkauft wird oder wenn ganz, dann auf keinen Fall öffentlich.

chip
Geschrieben
Der andere Typ ist einige Zeit vorher von seiner Geschäftsführertätigkeit zurückgetreten und macht nur noch das BMW-Autohaus, ist also wohl nicht belangbar.

Je nach rechtsform der Firma bzw. nach Haftungsverhältnis ist die Haftung individuell zu klären. Da würde ich über einen Anwalt nachhaken.

Die Gesamtschuldnerische Haftung ist ja auch in Deinem Fall möglich.

Klar ist der Typ nicht Eigentümer Deines Autos sondern nur wiederrechtlicher Besitzer durch Diebstahl. Hast Du mal nachgefragt ob der Wagen abgemeldet wurde ? Den Brief nebst Auto als gestohlen gemeldet ? und und und...

Also auf zur Polizei bzw. zur Kripo.

P.S. Was sagt die Versicherung ?

Hardy
Geschrieben

Es ist eine GmbH. Ich habe auch schon überlegt, ob der ehemalige Gesellschafter haftbar ist, weil man nach den jüngsten Ereignissen ja davon ausgehen muß, daß die betrügerische Absicht von Anfang an bestand. Sowas zu belegen, wäre sicher ein langwieriger bürokratischer Prozeß.

Abgemeldet werden kann der Wagen ja nur mit Einverständnis des Halters, also ist er noch angemeldet. Wie die Versicherung weiter verfahren will, kläre ich. Im Moment läuft er noch auf Teilkasko.

Die Kripo wurde benachrichtigt. Krass ist, daß es anscheinend gar keine Diebstahlmeldung ist (sondern Betrugsmeldung), weil es eine Unterschlagung ist, selbst noch nach Verschwinden des Autos.

chip
Geschrieben
Es ist eine GmbH. Ich habe auch schon überlegt, ob der ehemalige Gesellschafter haftbar ist, weil man nach den jüngsten Ereignissen ja davon ausgehen muß, daß die betrügerische Absicht von Anfang an bestand. Sowas zu belegen, wäre sicher ein langwieriger bürokratischer Prozeß.

Es lohnt sich auf jeden Fall das zu klären. Auch wenn in der GmbH eine beschränkte Haftung besteht kann es aus vielen Gründen sein, dass Du noch Forderungen geltend machen kannst. Das ganze hier zu erklären würde zu weit führen. Wende Dich unbedingt an einen fähigen Anwalt und melde den Wagen unbedingt als gestohlen wenn das möglich ist.

M@rtin
Geschrieben

Ja, müsste Unterschlagung sein, da für den Diebstahl eine Wegnahme nötig ist. Da er aber schon im Besitz des Schlüssels und der Papiere war, kann dies als Unterschlagung gesehen werden.

Ich wünsche viel Glück beim Wiederauffinden des Fahrzeugs.

Hardy
Geschrieben

Das mit der Mithaftung kann ich knicken. Da müßte man Kenntnis von Streibers Machenschaften belegen, was ziemlich aussichtslos wäre. Der andere ist ja schon früh aus Streibers Firms ausgestiegen.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...