Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Gast rote-göttin

Antriebsriemen (Zahnriemen) wechsel

Empfohlene Beiträge

Gast rote-göttin
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Leute,

ich bin mal wieder beruflich unterwegs und habe die Möglichkeit genutzt, bei einem Ferrarihändler vorbei zufahren.

Mit dem Meister der Kundenannahme könnte ich sehr schnell ein paar lockere und freundliche Worte wechseln (bei einem von mir sponsortem Mittagessen). Wir haben viel geredet und sind dann beim Thema Antriebsriemen wechseln angekommen. Laut Aussage von dem Herrn (mehr über den netten Herrn möchte ich nicht schreiben) gibt es interne Unterlagen, nachdem ein Riemenwechsel ca alle 40Tkm erfolgen sollte! Man sollte aber den Riemen alle 10Tkm einer Sichtkontrolle unterziehen lassen, wobei es dabei sellten Probleme gibt!

Habt ihr auch so etwas schon gehört?

Viele Grüße Michael

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Nugmen
Geschrieben

Mit der Suchfunktion dieses Forums hab ich schon so manch "gehörtes" nachlesen können O:-)

Nug

MickHamburg
Geschrieben

Hallo Michael,

das habe ich auch schon mal gehört, allerdings kann ich die Quelle nicht mehr eruieren. Anders dafür diese Bemerkung eines mir bekannten Motorenrivisors aus dem Werk in Maranello zum Mondial T: Tank ausbauen, Zahnriemen wechseln, Tank einbauen, ist zehn Mal so schnell wie Motor raus. Mit Motor raus lässt sich natürlich die Rechnung entsprechend erhöhen.

Soweit zum Zahnriemen-raus-muss-immer-Motor-raus-Mythos ...

Herzlichen Gruß

Michael/Hamburg

Gast rote-göttin
Geschrieben

Hallo Michael,

das werde ich mir auf jeden Fall mal genauer anschauen! Im Oktober, wenn ich dann eh den Innenraum komplett leerräume ,die Kupplung mache usw,

Ich werde dann darüber berichten!

Gruß Michael

500tr
Geschrieben
Mit der Suchfunktion dieses Forums hab ich schon so manch "gehörtes" nachlesen können O:-)

Nug

:-))! :-))! :-))!

Hallo Michael,

das habe ich auch schon mal gehört, allerdings kann ich die Quelle nicht mehr eruieren. Anders dafür diese Bemerkung eines mir bekannten Motorenrivisors aus dem Werk in Maranello zum Mondial T: Tank ausbauen, Zahnriemen wechseln, Tank einbauen, ist zehn Mal so schnell wie Motor raus. Mit Motor raus lässt sich natürlich die Rechnung entsprechend erhöhen.

Soweit zum Zahnriemen-raus-muss-immer-Motor-raus-Mythos ...

Herzlichen Gruß

Michael/Hamburg

Für Tank 'raus muss Motor 'raus, für Zahnriemen inkl. Spannrollen wechseln muss Motor 'raus, alles andere ist leider Unsinn! Gilt für 348/Mondial t/355! Wer sich das nicht leisten kann, sollte die Finger von den Dingern lassen!:wink:

michael308
Geschrieben

Hi,

hab am 348 / Mondial t sowie dem 355 diesbezüglich wenig Erfahrung,

trotzdem würde ich es mal gerne drauf ankommen lassen, ich hab von einem Schrauber aus der damaligen 348 Challange Serie erfahren das es 100%ig geht.............in welchem Verhältniss dies Steht.........., keine Ahnung:wink:

Gruß

Michael

MickHamburg
Geschrieben

@500tr:

sich etwas leisten ist ein gutes Stichwort von dir: Du kannst dir offensichtlich keinen freundlichen Ton leisten.

@rote-Götin:

Bin auch gespannt, was du für Erfahrungen machst, du wist es sicherlich posten.

Gruß!

Michael/Hamburg

Gast Anonym16
Geschrieben
@500tr:

sich etwas leisten ist ein gutes Stichwort von dir: Du kannst dir offensichtlich keinen freundlichen Ton leisten.

sorry, aber nackten Tatsachen muss man ins Gesicht sehen:wink:

auch wenn 500tr das in besonders liebevolle Worte gepackt hätte,

wäre das Ergebnis dasselbe.

Wo er recht hat, hat er recht.:)

MickHamburg
Geschrieben

Den nackten Tatsachen sehe ich gerne ins Auge, wenn sie stimmen. Habe selbst von der ganzen technik keine Ahnung, nur wiedergegeben was mir ein Werksangehöriger (ist ein Freund des Vorbesitzers meines Ex-Mondials) erzählt hat. Wort in Watte braucht hier wohl niemand, diesen Platzhirsch-Ton aber auch nicht. Damit sollrten wir es nun aber auch belassen ...

Michael/Hamburg,

der wieder einen wirklich guten Mondial T sucht ...

Ferrari-V8
Geschrieben
Den nackten Tatsachen sehe ich gerne ins Auge, wenn sie stimmen. Habe selbst von der ganzen technik keine Ahnung, nur wiedergegeben was mir ein Werksangehöriger (ist ein Freund des Vorbesitzers meines Ex-Mondials) erzählt hat. Wort in Watte braucht hier wohl niemand, diesen Platzhirsch-Ton aber auch nicht. Damit sollrten wir es nun aber auch belassen ...

Michael/Hamburg,

der wieder einen wirklich guten Mondial T sucht ...

Wo ist denn hier der Platzhirsch-Ton?

Ich kann wirklich nichts solches am Post von 500tr erkennen. :???:

Etwas ganz anderes und damit zurück zum Thema:

Wie kommt denn der Tank raus? Über den Einfüllstutzen, :D oder wie geht das? Ich dachte immer, dass für einen Tankausbau auch der Motor raus muss. Ist dem nicht so? Gibt es da Unterschiede vom 348er zum Mondial?

Wenn der Zahnriemenwechsel so einfach mit einem simplen Tankausbau gehen würde, würden das mit Sicherheit die Meisten heute so machen. Der Wettbewerb spielt da schon. Egal ob Offizieller oder nicht.

Ich vermute mal, dass bei diesen Schlaumeiern, die das so gut können, das Ganze genau einmal funktonierte bis zum kapitalen Motorschaden und sie deswegen keine Nachahmer fanden.

In der kurzen Zeitspanne vom Zahnriemenwechsel (meist eh ohne die Spannrollen) bis zum Motorschaden, werden dann aber alle die es ordentlich machen als geldverschwenderische, hirnlose Ferrarifahrer hingestellt.

So kommt mir das jedenfalls vor. O:-)

dinokart
Geschrieben

Es geht tatsächlich, ohne den Motor auszubauen. Nur ist vernünftiges Arbeiten so leider nicht möglich. Es ist, wenn man die Möglichkeit hat auf jeden Fall zu empfehlen, den Motor zum Zahnriemenwechsel auszubauen, zumal ja meist auch noch andere Arbeiten (Dichtungen der Nockenwellen, Ventile einstellen, etc.) notwendig sind.

Der Motorausbau bzw -einbau schlägt mit ca. 3-4 Std. zu Buche. Ich hatte auch schon nur den Tank ausgebaut, weil eine Bremsleitung erneuert werden mußte. Ist alles verdammt eng, und ich denke man tut sich selbst keinen gefallen damit, zumal es ja in der Regel im Winter nicht auf die paar Tage ankommt.

Gast rote-göttin
Geschrieben
Es geht tatsächlich, ohne den Motor auszubauen. Nur ist vernünftiges Arbeiten so leider nicht möglich. Es ist, wenn man die Möglichkeit hat auf jeden Fall zu empfehlen, den Motor zum Zahnriemenwechsel auszubauen, zumal ja meist auch noch andere Arbeiten (Dichtungen der Nockenwellen, Ventile einstellen, etc.) notwendig sind.

Der Motorausbau bzw -einbau schlägt mit ca. 3-4 Std. zu Buche. Ich hatte auch schon nur den Tank ausgebaut, weil eine Bremsleitung erneuert werden mußte. Ist alles verdammt eng, und ich denke man tut sich selbst keinen gefallen damit, zumal es ja in der Regel im Winter nicht auf die paar Tage ankommt.

Hallo dinokart,

danke mal für deine Antwort!

ich werde auf jeden Fall....:-(((° mir die blöse geben und versuchen am nächsten Samstag bei meinem (elterlichen) VAG-Partner vorbei zufahren um eine Hebebühne zu benutzten. Dann entferne ich mal die Unterbodenverkleidung (unterm Tank) und schaue mir die Platzverhältnisse an und werde Bilder davon machen.

Viele Grüße Michael

Nugmen
Geschrieben
Hallo dinokart,

Dann entferne ich mal die Unterbodenverkleidung (unterm Tank) und schaue mir die Platzverhältnisse an und werde Bilder davon machen.

Viele Grüße Michael

genau und dann geht die Diskussion wieder von vorne los :???:

Nug

TomDial
Geschrieben

Klar geht das mit ein paar Tricks und viel Erfahrung, nur was soll es, wenn ich dafür die beim Motorausbau gesparte 1/2 Stunde gegen die nicht eingestellten Ventile und leckenden Simmerringe rechne.

Ich schätze ich habe den Motor raus, bevor jemand anderer im eingebauten Zustand auch nur die Kerzen gewechselt hat. Ohne in Hektik zu verfallen.

Die Amis bauen den Motor mal eben aus, nur um ihn ordentlich sauber zu machen!

Falls einer Angst vor dem Wiederbefüllen der Klimaanlage hat (das ATU für 90 Euro macht), man kann einfach den Kompressor abschrauben und im Auto lassen.

Ist irgendwie so eine Stammtisch nach 5 Bier Diskussion ohne Sinn und Ende.

Prost!

Gruß!

kkswiss
Geschrieben
gegen die nicht eingestellten Ventile und leckenden Simmerringe rechne.

Das ist für mich mit der Hauptgrund. Wird beim freundlichen Händler im grossen Service mitgemacht.:-))!

Nugmen
Geschrieben

Ist irgendwie so eine Stammtisch nach 5 Bier Diskussion ohne Sinn und Ende.

Prost!

Gruß!

Und die Moral von derer Gschicht: Einen Ferrari, vor allem einen der nicht mehr kostet als ein neuer Golf kann man sich mal schnell kaufen.

Doch spätestens bei der Wartung trennt sich dann die Spreu vom Weizen und der pfusch beginnt ..........

Nug

kkswiss
Geschrieben
Doch spätestens bei der Wartung trennt sich dann die Spreu vom Weizen und der pfusch beginnt ..........

Nug

Leider lässt sich dieser Satz nicht nur auf Ferrari münzen, sondern gilt heute für fast alle Fabrikate.

Selbst beim Golf wird doch versucht den Service so günstig wie möglich zu machen. Und da bleibt der Fachhändler oft aussenvor, da lieber zu ATU oder sonst wem gegAngen wird.

Nur wird oft vergessen, dass die Fachhändler, in der Regel, mehr und besser arbeiten wie eine Hinterhofwerkstatt.

VORSICHT: NICHT VERALLGEMEINERN, ES GIBT AUCH GUTE HINTERHOFWERKSTÄTTEN.

Gast rote-göttin
Geschrieben
Und die Moral von derer Gschicht: Einen Ferrari, vor allem einen der nicht mehr kostet als ein neuer Golf kann man sich mal schnell kaufen.

Doch spätestens bei der Wartung trennt sich dann die Spreu vom Weizen und der pfusch beginnt ..........

Nug

Ach so sieht das aus! Ferrari wo nicht mehr als ein neuer Golf kostet! Schön zu erfahren!

Nun mit dem ersparten habe ich mir gleich noch einen zweiten Antrieb mit Getriebe besorgt, was beides im Winter komplett zerlegt, überholt und optimiert wird (aber nicht von mir..........ich schaue nur zu)

Nächstes Jahr können wir uns dann mal unterhalten oder persönlich testen, was so ein Golf-ferrari an Fahrleistungen zu bieten hat.

Die Getrieberevision wird auf Beschleunigungswerte ausgelegt (die Höchstgeschwindigkeit spielt für mich keine Rolle) aber die 0-200 möchte ich unter 15sek. erreichen!

Gruß Michael

Gast rote-göttin
Geschrieben
Leider lässt sich dieser Satz nicht nur auf Ferrari münzen, sondern gilt heute für fast alle Fabrikate.

Selbst beim Golf wird doch versucht den Service so günstig wie möglich zu machen. Und da bleibt der Fachhändler oft aussenvor, da lieber zu ATU oder sonst wem gegAngen wird.

Nur wird oft vergessen, dass die Fachhändler, in der Regel, mehr und besser arbeiten wie eine Hinterhofwerkstatt.

VORSICHT: NICHT VERALLGEMEINERN, ES GIBT AUCH GUTE HINTERHOFWERKSTÄTTEN.

Leider haben mir 2 Ferrari Fachhändler eine falsche Info über die Funktion des Slow-Down Relai gegeben und verkauft!

Eine Alfa-Werstatt, die 2 Lambo-Mechaniker beschäftigt und auch Service an Ferrari macht, hat mich richtig aufgeklärt über die Funktionen und auch vermerkt......bei Lambo werden die Dinger eh immer gleich abgeklemmt, weil es nur Probleme damit gibt!

So, daß zum Thema FACHHAENDLER

F40org
Geschrieben
Leider haben mir 2 Ferrari Fachhändler eine falsche Info über die Funktion des Slow-Down Relai gegeben und verkauft!

Eine Alfa-Werstatt, die 2 Lambo-Mechaniker beschäftigt und auch Service an Ferrari macht, hat mich richtig aufgeklärt über die Funktionen und auch vermerkt......bei Lambo werden die Dinger eh immer gleich abgeklemmt, weil es nur Probleme damit gibt!

So, daß zum Thema FACHHAENDLER

Bitte sag mir, wo ungefähr liegt Eußerthal? Gibt es dort gleich zwei Vertragswerkstätten und vor allem - gleich beide unfähig.

Der 3,4 Liter-V8 ist doch ein gängiger Ferrarimotor und nicht gerade ein Exot.

kkswiss
Geschrieben
Leider haben mir 2 Ferrari Fachhändler eine falsche Info über die Funktion des Slow-Down Relai gegeben und verkauft!

Halt, halt, woher sollten die Wissen was defekt ist. Das erste auf das getippt wird sind natürlich die Relais.

So, dann baust Du die Relais ein, und es geht immer noch nicht. Also, war es nicht dieser Fehler.

Jetzt gehst Du zu jemand anders und fragst Dich weiter durch. Klar das der Dir die Relais nicht mehr vorschlägt, Du sagst ja, die habe ich gewechselt und die waren es nicht.

Gehe doch gleich mit dem Fahrzeug zum freundlichen, und lass es reparieren. Da wird dann nur das gewechselt was gewechselt werden muss.

Was hätte wohl der Lambotechniker als erstes gesagt? Du hast Dir ja schon die Antwort selber gegeben. Die Relais, oder warum werden die abgeklemmt? Da kannst du den Fachhändler keinen Strick draus dehen.

F40org
Geschrieben
Gehe doch gleich mit dem Fahrzeug zum freundlichen, und lass es reparieren. Da wird dann nur das gewechselt was gewechselt werden muss.

Das hatte ich eigentlich vorausgesetzt.

Bitte sag mir, wo ungefähr liegt Eußerthal? Gibt es dort gleich zwei Vertragswerkstätten und vor allem - gleich beide unfähig.

Der 3,4 Liter-V8 ist doch ein gängiger Ferrarimotor und nicht gerade ein Exot.

Offensichtlich hatte ich da was überlesen.

d'accord mit kkswiss

500tr
Geschrieben

Ohne Platzhirsch-Allüren:oops: :

Insbesondere 348/355/Montial t sind technisch anspruchsvoll und brauchen in der Wartung eine kundige Hand. Das kann eine Vertragswerkstatt sein, das kann eine freie Werkstatt sein (gerne auch im Hinterhof gelegen), das kann ein Selbstschrauber sein. Ich warne davor, den Unterhaltungsaufwand zu unterschätzen, er steht oft in keinem Verhältnis zum Zeitwert des Wagens! Wer für die Unterhaltung jedes Jahr zweitausend Euro einplant, sollte insgesamt gut über die Runden kommen - auch beim Vertragshändler. Sind aber z.B. beim 355 die Krümmer hinüber, reicht auch das nicht. Viele dieser Youngtimer wurden aus Kostengründen nicht oder nicht richtig gewartet (z.B. Zahnriemenwechsel ohne Motor 'raus und so ein Mist) - das rächt sich über kurz oder lang, meistens beim ahnungslosen Dritthandbesitzer der geglaubt hat, ein Schnäppchen gekauft zu haben. Bei guten Autos ist die Laufleistung und die Wartung immer anhand von Unterlagen nachzuvollziehen oder kann vom Verkäufer glaubhaft gemacht werden. Gute Autos sind oft (nicht immer) in der Anschaffung die eher teueren Autos, aber das Geld lohnt sich regelmäßig.

Und noch eines: Meine Autos werden fast ausschließlich "im Hinterhof" von sehr, sehr kundiger Hand gewartet, restauriert und repariert. Lediglich zum Zahnriemenwechsel wird eine Vertragswerkstatt aufgesucht, um ein komplettes Scheckheft zu haben - bei Youngtimern aus erster bzw. zweiter Hand lohnt sich das. Und von Klassikern lässt die Vertragswerkstatt (mit ganz wenigen Ausnahmen) im eigenen Interesse sowieso besser die Finger davon.

@rote-göttin: Gerade ein Mondial ist eigentlich viel zu schade, um für eine PS- oder Fahrleistungs-Protzerei herhalten zu müssen, ich befürchte, Du hast den Charakter Deines schönen Fahrzeugs insoweit leider noch nicht ganz erfasst. Aber was nicht ist, kann ja noch werden!:-))!

@MickHamburg: Ich glaube, im Moment wirst Du keinen wirklich guten t am Markt finden.

Gast Anonym16
Geschrieben
......bei Lambo werden die Dinger eh immer gleich abgeklemmt, weil es nur Probleme damit gibt!

Was sind denn das für "Mechaniker"??:???:

etwas was ab Werk funktioniert hat, einfach abzuklemmen, lächerlich.

Man muss die Ursache entfernen und nicht die Fehleranzeige.:wink:

MickHamburg
Geschrieben

Mit meinem Mondial T war ich einmal beim "Offiziellen", der hat zwar fehlerfreie Arbeit geleistet, aber preislich den Kostenvoranschlag um fast 100 Prozent überzogen, ohne weitere Begründung. Ist heute übrigens auch kein offizieller Händler mehr.

Dann hatte ich das Glück, bei einem Maranello-Besuch den Wagen von einem erfahrenen Motorenrevisor aus dem Werk einstellen zu lassen, weil mein Vorbesitzer mit dem Mann persönlich befreundet ist. Das war ein Erlebnis für sich: Hab mich mit dem Mann nach Feierabend vor dem wer getroffen, bin ihm udn seinem Kumpel hinterher gefahren bis in eine kleine Einzelhaussiedlung am Rande von Maranello. Dann haben die beiden ungefähr eine Stunde bei laufendem Motor über selbigem gehangen, geredet, mal dies und mal jenes angetippt, hier und dort mal gerüttelt, ein paar Schräubchen verdreht - ich dachte, was für Pappnasen sind denn das? - dann noch eine Probefahrt gemacht udn - der Wagen war so topp wie noch nie eingestellt. Alles per Handschlag, ein Sechserpack Hamburger Bier, Geld wollten sie beide nicht. Habe dann noch ein original leicht Werksmechaniker (nein, nix Formel eins) - Hemd geschenkt bekommen. So kann es auch gehen.

Schließlich ahbe ich in Hamburg eine Hinterhofwerkstatt gefunden, die einen sehr sehr guten Ruf hat, hauptsächlich Porsche und Ferrari macht und offensichtlich noch repariert und nicht einfach austauscht. Bei dem Ärger, den ich mit meinem T hatte, hab ich kein Vermögen verloren und fühle mich nicht - sorry for bad language: verarscht wie beim Offiziellen.

@500tr:

Du hast recht: Bei selbigem Mechaniker war ich gerstern, um zu fragen, ob er von einen sehr guten T wüsste: nein, momentan eher Glcüksache, meinte er. Die meisten sind verheizt, schlecht gewartet, ohne Serviceheft (z.B. der Graue bei Mille Miglia) oder krass preislich überdimensioniert.

Michael/Hamburg

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...