Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
pauline964

Bremsen beim neuen RS4 - die Wahrheit bitte

Empfohlene Beiträge

pauline964
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo, ich hatte vor langer Zeit hier mal die Bremsen bei meinem S4 bemängelt.

Als Audi-Neuling wusste ich nicht, dass Audi bei den Bremsen nicht den besten Ruf genießt.

Mein S4 wurde zwar kostenlos auf eine ABT-Sportbremse umgebaut (nach langem Hin und Her), aber so richt begeistert hat mich das Ergebnis nicht.

Bremspedal immer noch schwammig, Scheiben verziehen sich, mussten nach 1000km ausgebaut und abgedreht werden, Lenkrad flattert schon wieder, hab' mich dran gewöhnt und lass jetzt alles wie es ist, da der Wagen Ende des Jahres eh zurück geht (Leasing-Ende:-))! ).

Für mich stellt sich bei der bevorstehenden Neubestellung die Frage:

Hat jemand schon einen neuen RS4 und kann die Versprechungen von Audi bestätigen, dass es dort KEIN Problem mehr gibt?

Also Druckpunkt und Bremsleistung sind auf dem Niveau eines 420PS KFZs?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
bodohmen
Geschrieben

Kann dir leider nichts genaues sagen, weiß aber von einem an der NS bekannten Neussers, das er an seinem RS4 bereits die zweiten Bremsen ruiniert hat und bei Audi dauervorstellig ist.

Was genau das Problem ist, habe ich leider nicht gefragt!?

AStrauß
Geschrieben
Hallo, ich hatte vor langer Zeit hier mal die Bremsen bei meinem S4 bemängelt.

Als Audi-Neuling wusste ich nicht, dass Audi bei den Bremsen nicht den besten Ruf genießt.

Mein S4 wurde zwar kostenlos auf eine ABT-Sportbremse umgebaut (nach langem Hin und Her), aber so richt begeistert hat mich das Ergebnis nicht.

Bremspedal immer noch schwammig, Scheiben verziehen sich, mussten nach 1000km ausgebaut und abgedreht werden, Lenkrad flattert schon wieder, hab' mich dran gewöhnt und lass jetzt alles wie es ist, da der Wagen Ende des Jahres eh zurück geht (Leasing-Ende:-))! ).

Für mich stellt sich bei der bevorstehenden Neubestellung die Frage:

Hat jemand schon einen neuen RS4 und kann die Versprechungen von Audi bestätigen, dass es dort KEIN Problem mehr gibt?

Also Druckpunkt und Bremsleistung sind auf dem Niveau eines 420PS KFZs?

zumindest ist die bremse so gut , daß abt sie in ihren 480 ps starken neuling übernommen hat!

neuer A4 mit altem getunten RS4 motor 480 ps !

Marc W.
Geschrieben

Das ist doch immer alles relativ. Die RS-Bremse ähnlich gut, wie die im M3 oder der normalen Porsche-Bremse, kaputt bekommt man sie alle.

Vielleicht liegt es auch an der Erwartungshaltung, auch diese Autos sind nicht auf dem Niveau eines GT3 Cup Autos. Es gibt eigentlich keine Serienfahrzeuge, mit denen man ungestraft 3 Runden voll Nordschleife fahren kann. Und ein relativ schwerer RS4 gehört schon gar nicht dazu.

Kauf Dir zum Heizen einen leer geräumten Porsche und nimm den RS4 für den Alltag, dann reicht die Bremse auch drei mal. :wink:

whatzmyid
Geschrieben

Sehe das so wie Marc. Gibt keine Serienautos mit Stahlscheibe, die keine Probleme bekommen, es sei denn wir reden hier über Kanus und Ellies.

Dennoch habe ich gehört, dass die Audi-Jungs sich bei der neuen RS4-Bremse deutlich mehr konzentriert haben. Aber bei dem Gewicht kann man jede Stahlscheibe in die Grütze fahren.

Pauline, es hängt auch sehr oft davon ab, wie man bremst. Man bremst hart und damit kurz oder leicht und steht lange auf dem Bremspedal. Ersteres ist für etwaige Mitfahrer Horror, aber für die Bremse deutlich besser, weil sie mehr Zeit zum Abkühlen hat.

SubCulture
Geschrieben

die Bremse vom neuen RS4 ist im Vergleich zu der des Alten um Welten besser.

letztes Jahr war ich mit dem neuen RS4 auf dem Nürburgring unterwegs. auch nach mehreren Runden war die Bremsleistung noch einwandfrei.

wem das trotzdem nicht reicht, kann seit letzter Woche die Keramikbremse bestellen, Kostenpunkt EUR 5.800,00.

derduke
Geschrieben

Also ich hab den neuen RS4 auf dem GrandPrix Kurs des Nürburgrings ausgiebig getestet (1 ganzen Tag lang) und kann über die Bremse folgendes sagen: Sie hält!

Natürlich reden wir nicht von einem Porsche Cup Fahrzeug, aber diese 8-Kolben Festsattelbremse von Brembo (die auch im Lamborghini Gallardo Dienst tut und der ist mit 1600 kg Lebendgewicht ja auch nicht gerade leicht) reicht für gelegentliche Vollgasrunden am Ring völlig aus!

Ich war auch skeptisch, da die gleiche Bremse im letzten RS6 nicht standfest war und Audi bis zum neuen RS4 bremsentechnisch immer Unvollkommenes gebracht hat. Mein RS4 Avant '00 hält auch nur eine Runde NS aus (die eine Runde dafür aber wenigstens gut) und die Bremse ist schon die Version von der Quattro GmbH!

Somit war ich sehr skeptisch und habe die Bremse des Testfahrzeugs ordentlich rangenommen! Und sie hat EHRLICH nicht ein einziges Mal Probleme bereitet! (keine Druckpunktveränderung, kein Fading, kein Rubbeln oder Zittern des Lenkrades!)

Somit kann ich nur sagen, dass der neue RS4 subjektiv viel besser auf die Rennstrecke passt als der alte!

MfG

pauline964
Geschrieben
zumindest ist die bremse so gut , daß abt sie in ihren 480 ps starken neuling übernommen hat!

neuer A4 mit altem getunten RS4 motor 480 ps !

wenn ich die bremse selber bezahlt hätte, wäre sie sofort wieder

rausgeflogen und auf den tresen von abt gelandet.

für eine 380er breme völlig indiskutabel, selbst der weiße abt-schriftzug ist schon angekokelt, ohne ring einsatz oder sonstige gemeinheiten.

Kauf Dir zum Heizen einen leer geräumten Porsche und nimm den RS4 für den Alltag, dann reicht die Bremse auch drei mal.

hab ich schon gemacht, ich fahr' mit dem audi nicht auf dem ring.

es geht hier nicht um eine rennstreckentaugliche bremse. sie soll nur bei nässe

ansprechen und bei autobahneisatz auch aus höchtgeschwindigkeit zuverlässig den wagen abbremsen, gerne auch mehrfach hintereinander OHNE fading.

die Bremse vom neuen RS4 ist im Vergleich zu der des Alten um Welten besser.

und

Somit war ich sehr skeptisch und habe die Bremse des Testfahrzeugs ordentlich rangenommen! Und sie hat EHRLICH nicht ein einziges Mal Probleme bereitet! (keine Druckpunktveränderung, kein Fading, kein Rubbeln oder Zittern des Lenkrades!)

das hört sich gut an, vielen dank für die einschätzung:-))!

p.s.: damit keine missverständnisse aufkommen: pauline ist der kosename von meinem 11er

Conti
Geschrieben
Kann dir leider nichts genaues sagen, weiß aber von einem an der NS bekannten Neussers, das er an seinem RS4 bereits die zweiten Bremsen ruiniert hat und bei Audi dauervorstellig ist.

Was genau das Problem ist, habe ich leider nicht gefragt!?

Okay, dann kennen wir die selbe Person.

Die Bremse war nach 2.500km hin. Das Problem ist nicht die Scheibe, sondern die Klötze. Diese sollen bei der gelochten Bremse einfach abreiben.

(Bin den Wagen neulich kurz gefahren, die Bremse war im Normalbetrieb einwandfrei)

Heiko82
Geschrieben

. Es gibt eigentlich keine Serienfahrzeuge, mit denen man ungestraft 3 Runden voll Nordschleife fahren kann.

Na dann pilotier mal einen 996 GT3 RS :wink:

Mit dem Dingens fährst auch locker 10 NS ohne Mucken ich kenne bei Serienfahrzeugen ansonsten nicht vergleichbares.

Die RS4 Bremse ist zumindest standfester als der Schrott was BMW beim M3 vorne verbaut.

whatzmyid
Geschrieben

Mit dem Dingens fährst auch locker 10 NS ohne Mucken ich kenne bei Serienfahrzeugen ansonsten nicht vergleichbares.

Die Carbon-Keramikbremsen sind vom Fadingverhalten das Nonplusultra, da kommt keine Stahlbremse mit, jedenfalls kenne ich keine.

Den RS4 würde ich mir unbedingt mit der Keramikbremse ordern. Übrigens wäre das auch ein echter Kaufgrund für den RS4, wenn so ein Extra angeboten wird.

Conti
Geschrieben
Den RS4 würde ich mir unbedingt mit der Keramikbremse ordern. Übrigens wäre das auch ein echter Kaufgrund für den RS4, wenn so ein Extra angeboten wird.

Für das Fahren auf der Rennstrecke habe ich bezüglich dieser Bremse von Beteiligten noch überhaupt nichts positives gehört.

whatzmyid
Geschrieben
Für das Fahren auf der Rennstrecke habe ich bezüglich dieser Bremse von Beteiligten noch überhaupt nichts positives gehört.

Gab es denn überhaupt Resonanz zu dieser Bremse? Wenn ja, was denn?

Conti
Geschrieben
Gab es denn überhaupt Resonanz zu dieser Bremse? Wenn ja, was denn?

Kann ich Dir leider nicht sagen. Ich habe von einem RS4 Fahrer lediglich gehört, dass bei höhrer Beanspruchung der Bremse kleine Plättchen aus der Scheibe rausbrechen.

derduke
Geschrieben

@ Conti

meinst du bei der Keramik oder bei der Stahl-Bremse?

Conti
Geschrieben
@ Conti

meinst du bei der Keramik oder bei der Stahl-Bremse?

Bei der Bremse bei der angeblich -bei höherer Belastung- Plättchen herausbrechen ist die Rede von der Keramik-Bremse.

Saphir
Geschrieben

Es sind wohl ähnliche probleme, wie beim 996 GT2 mit der ersten Generation der Keramik Bremse. Die Scheibe hält zwar, die Klötze aber halten den hohen Temperaturen nicht stand und dies führt zu den oben beschriebenen Materialfehlern, die dann irgendwann auch die Scheibe beschädigen.

Wenn man standhafte Beläge fährt dürfte es dann keine Probleme mehr geben.

Marc W.
Geschrieben
Na dann pilotier mal einen 996 GT3 RS :wink: Mit dem Dingens fährst auch locker 10 NS ohne Mucken ich kenne bei Serienfahrzeugen ansonsten nicht vergleichbares.

Deswegen steht in meinem Satz auch das Wörtchen "eigentlich". Es gibt ganz wenige Ausnahmen, dazu gehört der GT3RS oder auch eine Elise, das sind aber absolute Ausnahmen und definitiv keine Alltagsautos...

...und bei autobahneisatz auch aus höchtgeschwindigkeit zuverlässig den wagen abbremsen, gerne auch mehrfach hintereinander OHNE fading.

Sorry, Du bist ein Träumer, soetwas gibt es nicht. Diese Erwartungshaltung ist so unrealistisch, daß ich Dir als Händler kein Auto verkaufen würde, solche Kunden kann man nicht zufrieden stellen. Wenn Du innerhalb von 3 Minuten drei Vollbremsungen von 250km/h auf null machst, schlachtest Du jede Serienbremse. Insofern kann ich Dir auch nur vom neuen RS4 abraten, auch diese Bremse wird Dich enttäuschen...

whatzmyid
Geschrieben
Kann ich Dir leider nicht sagen. Ich habe von einem RS4 Fahrer lediglich gehört, dass bei höhrer Beanspruchung der Bremse kleine Plättchen aus der Scheibe rausbrechen.

Oops, das ist übel, wie Saphir schon sagte machen die wohl jetzt den gleichen Lernprozeß durch, wie Porsche vor 5 Jahren. Wundert mich eigentlich :???:

@Saphir

bei Porsche "stellten" sich im ständigen ABS-Regelbetrieb die Carbonfasern auf, was die Reibung dramatisch erhöhte und alles zerstörte. Das Problem ist gelöst in dem man praktisch die komplette Zusammensetzung von Carbon und Keramik änderte. Zudem hat man vor knapp einem Jahr die Innenbelüftung der Scheiben optimiert. Die Beläge sind mittlerweile speziell für PCCB Scheiben angepasst. Also alles super jetzt

Heiko82
Geschrieben

Was mich wundert Porsche läßt doch bei SGL Carbon fertigen und Audi doch auch???:???:

alpinab846
Geschrieben

Die 997 Keramik-Bremse soll inzwischen perfekt sein-wobei man immer noch die Frage nach dem Sinn stellen muß. Fakt ist, daß der limitierende Faktor eher der Reifen als die Bremse ist.

Normaler weise sollte es eine ausreichend grooße und belüftete Bremse tun. Eine Mehrfache Vollbremsung aus Höchstgeschwindigkeit auf 0 schlachtet jede Bremse-zuletzt beim neuen S6 mit V10 nach der 20. Bremsung.

whatzmyid
Geschrieben
Was mich wundert Porsche läßt doch bei SGL Carbon fertigen und Audi doch auch???:???:

Das begreife ich auch nicht....

pauline964
Geschrieben

Bevor ich es vergesse:

Marc W.

Sorry, Du bist ein Träumer, soetwas gibt es nicht. Diese Erwartungshaltung ist so unrealistisch, daß ich Dir als Händler kein Auto verkaufen würde, solche Kunden kann man nicht zufrieden stellen. Wenn Du innerhalb von 3 Minuten drei Vollbremsungen von 250km/h auf null machst, schlachtest Du jede Serienbremse. Insofern kann ich Dir auch nur vom neuen RS4 abraten, auch diese Bremse wird Dich enttäuschen...

:-o Wo ist das Problem?

Jeder Autotest hat eine Bremsenprüfung, vielleicht nicht aus Höchstgeschwindigkeit, dafür mehrfach hintereinander, um Fading zu testen.

Falls Deine Ortsangabe stimmt, habe ich Verständnis, dass Du das nicht nachvollziehen kannst:wink:

Andi008
Geschrieben

Wie lange hält im Durchschnitt eine Keramikbremse, teuer wird es wohl wenn man eine neue braucht!

whatzmyid
Geschrieben
Wie lange hält im Durchschnitt eine Keramikbremse, teuer wird es wohl wenn man eine neue braucht!

Beim F360CS wird die Carbon-Keramikscheibe so 70.000 km halten, bei viel Rennstrecke aber runder Fahrweise. Der CS hat allerdings eine 380er Scheibe und der RS4 eine 365er Keramikscheibe. Kosten: schätze mal 2.000 - 3000€ pro Scheibe.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...