Jump to content
sauber

geteilter Thread: Kosten der Kulanz bei RS4

Empfohlene Beiträge

sauber
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Richtig, sonst hätten sie wieder nen Turbo gebaut.

Um wieder mit Kulanzanträgen wie beim S/RS4 überhäuft zu werden.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
TaKeTeN
Geschrieben

Um wieder mit Kulanzanträgen wie beim S/RS4 überhäuft zu werden.

Ich werte das eher positiv, dass Audi bei den getunten Autos Kulanz gegeben hat.

Dass BMW sich in dieser Beziehung etwas störrischer verhält kann man ja aktuell wieder im BMW-Forum nachlesen...

Wobei BMW ja selbst ohne Tuning genügend Probleme mit Motorschäden und Rückrufaktionen hatten/haben

sauber
Geschrieben

Ich werte das eher positiv, dass Audi bei den getunten Autos Kulanz gegeben hat.

Das ist wohl einer der Haupgründe warum sie auf Sauger umgestiegen sind. Die Kosten müssen enorm gewesen sein.

Dass BMW sich in dieser Beziehung etwas störrischer verhält kann man ja aktuell wieder im BMW-Forum nachlesen...

Wobei BMW ja selbst ohne Tuning genügend Probleme mit Motorschäden und Rückrufaktionen hatten/haben

Das hatten wir doch schon mal. Die Probleme sind seit über zwei Jahren behoben. Und bei mir hat BMW sämtliche Kosten plus Ersatzfahrzeug anstandslos bezahlt.

Aber hier geht es ja um den neuen RS4! :wink: Der hoffentlich bis zum Serienstart zuverlässig sein wird.

Marc W.
Geschrieben

Das ist wohl einer der Haupgründe warum sie auf Sauger umgestiegen sind. Die Kosten müssen enorm gewesen sein.

Was ich, ehrlich gesagt, gar nicht positiv sehe! Zu wessen Lasten geht denn so eine kulante Kulanz? Genau, richtig zu Lasten der Kunden, die einen problemfreien Audi fahren.

Das heißt ich subventioniere irgendeinen Spinner, der es beim Tuning seines V6-Biturbos übertrieben hat. Wenn Kulanz bei einem getunten Auto gegeben wird ist dies Verrat an den anderen Kunden.

TaKeTeN
Geschrieben

Wieso zu Lasten der anderen Audifahrer? Meinst du, dass nachfolgende Modelle deswegen teuerer werden?

Wegen Kulanz sicher nicht...

Ein Auto der Premiumklasse kostet immer so viel wie die Kunden bereit sind zu zahlen und solange Audi ein Rekordjahr nach dem anderen einfährt werden die kaum ihre Preise senken. Zudem Audi von den Premiumherstellern immernoch der günstigste ist.

Aber ich denke da erzähle ich dir als Unternehmer nichts Neues.

TaKeTeN
Geschrieben

Hab ich nie behauptet, dass ich Ahnung von BWL hätte...

Aber soviel weiß ich dann doch noch, dass 5000€ Preisunterschied zwischen einem Golf und einem A3 sicherlich nicht wegen der höheren Entwicklungskosten für den A3 entstehen...

Und zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass die Kosten der Kulanzanträge von einem Modell das 6000 mal gebaut wurde so exorbitant hoch sein kann, um die gesamten Rücklagen aufzubrauchen... :bored:

Außerdem würde Audi kaum Kulanz gewähren wenn sie es sich nicht leisten könnten...es ist ja nicht ihre Pflicht wie du weißt...

Marc W.
Geschrieben

Klar kann es sich Audi leisten, zum Glück!

Unsere Gesellschaft kann sich ja auch Alkoholiker, Verbrecher und Drogenabhängige leisten. Der Unterschied ist, daß Deutschland sich diese Sozialtaten leisten muß, weil es das System so vorsieht.

Audi hingegen ist ein gewinnorientiertes Unternehmen. Jede unnütze Ausgabe ist eine Unterschlagung gegenüber den Besitzern (Aktionäre), wegen sowas gab es schon Betrugsverfahren und auch Urteile. Einen getunten Audi auf Kulanz zu reparieren ist Betrug.

Aber das hat alles nichts mehr mit dem neuen RS4 zu tun. Bitte back to topic!

Tim
Geschrieben

@Marc ein Faktor ist aber eben auch, dass Audi durch die Kulanz möglicherweise Kunden behält die statt demnächst nem C55 AMG den neuen RS4 kaufen, weil Audi sich Kulant gezeigt hat. Und Turboschäden sind beim kommenden RS4 zumindest nicht zu erwarten.

In dem Unternehmen in dem ich arbeite gehört es auch dazu, dem Kunden auszuhelfen und entgegen zu kommen wenn er sich nicht 100% korrekt verhalten hat. So etwas nennt man glaub ich Kundenbindung...

Grüße, Tim

Marc W.
Geschrieben

Hast recht, die Kundenbindung gehört absolut dazu, mache ich ja auch nicht anders. Allerdings kann man diese unterschiedlich definieren:

Wenn einer einen original RS4 fährt, der gerade wegen Alter oder Kilometerstand nicht mehr in den Kulanzrahmen fällt, sollte dieser Kunde eher hofiert werden, schließlich ist es ein seriöser Kunde, der sich an alle Regeln, bzw. vertraglichen Bedingungen gahelaten hat.

Ein anderer Kunde, der an einem Neuwagen mutwillig einen Schaden riskiert, bricht diesen Garantievertrag. Die Erwartungshaltung, dann trotzdem kulant bedient zu werden ist unseriös. Schleißlich weiß heute jeder, daß er mit Veränderungen am Fahrzeug seinen Garantieanspruch verliert.

Das ist ohnehin ein Thema, auch in dieser Preisklasse muß man sich das Tuning leisten können, incl. der Folgekosten! Ein Tuning, sei es noch so gut gemacht, wird nie die Langlebigkeit des Originals erreichen, wer die damit verbundenen Kosten nicht sieht ist ein Träumer, wer sich diese Kosten nicht leisten kann, sollte sofort die Finger davon lassen.

Marc W.
Geschrieben

Beim Teilen des Threads ist mir ein Fehler unterlaufen und ich habe ein Post von mir selbst übersehen, daher hier der Nachtrag.

Sorry, aber von Betriebswirtschaft hast Du nicht so viel Ahnung, oder?

Für Garantie- und Kulanzfälle werden Rücklagen gebildet. Diese Rücklagen fließen in die Gesamtkalkulation ein. Je höher die Kosten dafür ausfallen, desto teurer werden zukünftige Autos und/oder der Gewinn (Dividende) sinkt. Audi hat momentan den Vorteil, daß die Kunden die Preise akzeptieren.

Es ist aber letzten Endes egal, ob die Käufer eines Neuwagens oder die Aktionäre die Zeche zahlen. Tatsache ist, daß es definitiv eine Sauerei ist, wenn Dinge kulant geregelt werden, wenn der Schaden eindeutig mutwillig (Tuning) herbeigeführt wurde.

Ist zwar nicht mehr ganz schick so, aber damit ist zumindest der inhaltliche Verlauf wieder hergestellt. :oops:

Autopista
Geschrieben

Die Diskussion ob Turbo oder nicht beim RS4 hatten wir doch schon so oft und wirklich reichlich. Die zahlreichen Kulanzanträge waren sicher ein Grund aber tatsächlich nicht entscheidend.

Ein V8 Biturbo war nicht möglich, einen V6 Biturbo hätte man jedoch neben dem V8-Sauger aus dem S4 nur schwer teurer verkaufen können. Auch mit deutlich mehr Leistung. Audi sah in einem hochdrehenden V8 mehr Chancen Kunden von BMW abzuwerben, zumal der neues RS4 sehr wohl ganz deutlich in Richtung M3 Kundschaft abzielt.

Marc W.
Geschrieben

Wir müssen ja nicht immer einer Meinung sein... :hug::wink:

Charly
Geschrieben

"Kulanz" bei älteren getunten RS4 heißt doch nicht "Reparatur zum Nulltarif". Da fallen immer noch zwischen 50 und 90% der Teilekosten an und dazu 100% der Lohnkosten (die natürlich für die Werkstatt). Und dieser "Rabatt" ist mit Sicht auf Kundenpflege durchaus angebracht.

Dazu kommt noch, dass von den Händlern auf Wunsch und gegen Mehrpreis eine getunte Version des RS4 (ABT, 420 PS) ausgeliefert wurde und zwar inklusive Garantie und nachfolgender "üblicher Kulanz".

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×