Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
markuswe

Mal ernsthaft: NOS

Empfohlene Beiträge

markuswe
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Leute,

habe mal eine ernsthafte Frage. Ich beschäftige mich gerade mit

den Möglichkeiten der Leistungssteigerung meines Z3 MCoupés.

Nach vielem Nachdenken über das Thema, bin ich darauf gekommen,

daß ich eigentlich für's Landstrassen heizen genügend Leistung haben.

Das glaube ich daran zu merken, daß ich relativ selten Vollgas fahre,

sondern immer irgendwo zwischen 0 und 80%. Rennstreckenbetrieb

ist keiner geplant.

Wo ich allerdings noch etwas gebrauchen könnte, ist eben kurz-

fristig bei Überholmanövern aller Art oder bei Autobahn-Steigungen

usw.

Klassisches Motortuning oder Kompressoreinbau ist natürlich das

erste, was mir einfiel. Allerdings auch sehr teuer. Beim Kompressor

geht das locker über die 12.000 Euro. Alle diese Maßnahmen laufen

im normalen Fahrbetrieb allerdings immer mit, auch wenn man sie

nicht braucht.

Jetzt zur Frage: Hat hier jemand (oder kennt hier jemand) der

praktische Erfahrungen mit einem System von NOS oder Nitrous

Express hat?

Wenn ja, dann wüßte ich noch gerne:

Wie aufwändig war der Einbau ?

Wo kann man die Flaschen nachladen und was kostet das ?

Wie viele Kilometer ist derjenige damit gefahren ?

Welche Leistung ist mit welchem System zu erreichen ?

War derjenige mit dem System zufrieden ?

So, und jetzt bitte, bitte, bitte keine Antwort nach dem Motto

"Du hast zu viel The fast and .... gesehen. Ich glaube mit meinen

37 Jahren habe ich das Imponiergehabe hinter mir. Bitte auch keine

Antworten wie ich GLAUBE der Motor geht hoch oder sonstwas. Was

ich brauche sind PRAKTISCHE Erfahrungen kein Bullshit.

So long, Jungs!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
ZK-Tec
Geschrieben

Kits mit 50PS sind für normale Motoren kein Problem. Allerdings nicht lange damit fahren.

Beim M3 würd ich NOS nur einsetzen wenn ich wüsste dass alle Lager in Ordnung sind.!

isom3
Geschrieben

@markuswe

komplimt mal für deinen mut :-))!

olivier1234
Geschrieben

Ich habe zwar wenn ich ehrlich bin keinerlei praktische Erfahrung mit NOS. O:-)

Trotzdem habe ich so einiges gelesen über dieses Systems.

Kostenpunkt hängt im Prinzip vom Hersteller ab.Nos ist ein Hersteller jedoch gibt es noch zig andere.Im Prinzip ist es ja eine Lachgaseinspritzanlage.Die im Weltkrieg das erstemal von Kampfflugzeugen eingesetzt wurde um noch mehr Power frei setzten zu können.Ja ich weiss Klugscheisser. X-)

Ich habe mal so von einem Typ gelesen der NOS Anlagen verbaut auf was man alles achten sollte.

Sicher sollte man einen Fachmann dran lassen der demensprechen die Düse einbaut die Dein Motor auch länger verkraften kann.Die Flaschen sind natürlich je nach Grösse in weniger als einer Minute bis ein paar Minuten leer,hängt natürlich von der Düse ab .Die Zeit richtet sich natürlich auf Vollausströmungszeit.

Wenn man es nicht übertreibt ist es der Verschleiss des Motores im erträglichen Rahmen.

Es gibt auch Kits die sich Automatisch ab einer gewissen U/Min einschält und oder via Schalter.

Der Preis für ein Einsteger Kit beträgt so gegen 1000Euro und kann aber je nach Ausführung gegen mehrere 1000Euro steigen.

Was noch zu beachten gibt:

In einigen Ländern ist Lachgas verboten mitzuführen da sie glaub in Pharmazie und oder in Betäubungsmittelgesetz fallen.

Sollte man sich vielleicht mal erkundigen ,nicht das sie dich nach einer Ausfahrt nach Italien einsperren wegen Dealerei. :lol:

So wie du es einsetzten willst macht es durchaus sinn und ist vertretbar. :-))!

Anbieter und Info bei:

Soeben entdeckt.

http://www.engineghost.de/

http://www.ls-motor.de/

http://www.wolfsburg-society.com/Technik/NOS.htm

http://www.digital-racing.de/

http://www.choppertuning.de/de/dept_17.html

PS.Wenn ich meine Info Quelle finde werde ich Dich informierern.Muss zuerst meine Hefte sortieren. :-(((°

:wink2:

alpinab846
Geschrieben

NOS hat den leistungssteigernden Effekt über die Kühlung des Gemisches...prinzipiell eine elegante Lösung, jedoch sind folgende Dinge zu bedenken:

1. kurze Dauer der Anwendung-nach ein paar Überholvorgängen geht Dir die Flasche leer...kein angenehmer Gedanke.

2. relativ teure Füllungen

3. die erhöhte Leistung muß ja über die Pleuel auf die Kurbelwelle übertragen werden. Es ensteht eine schlagartige, hohe Belastung. Die M3 Technik ist weit ausgereizt-ich halte es für gefährlich.

Das Durchzugsvermögen zu verbessern ist doch durch eine kürzere HA-Übersetzung leicht zu erreichen-frag mal gillchen....

F.A.
Geschrieben

Um noch was hinzuzufügen, Du darst die Lachgsaanlage, soweit ich das weiß, nur im Auto im öffentlichen Straßenverkehr eingebaut mitführen, wenn Du zuvor eine Einzelabnahme beim TÜV hast machen lassen.Und die kostet auch einige tausend Euro...

Aber darf man die dann auch benutzen :???: ??Würde mich mal interessieren.

Btw. Wie ist das mit dem Schalter zur Aktivierung?Muss der nicht genau wie Schalter für Unterbodenbeleuchtung u.ä. außerhalb der Reichweite des Fahrers angebracht sein??

markuswe
Geschrieben
Die Flaschen sind natürlich je nach Grösse in weniger als einer Minute bis ein paar Minuten leer,hängt natürlich von der Düse ab .Die Zeit richtet sich natürlich auf Vollausströmungszeit.

Das interresiert mich natürlich besonders. Aber alles ist relativ. Wenn

das System per Kickdown-Schalter nur bei Vollast läuft (was auch

Sinn macht) ist der Verbrauch natürlich geringer als wenn es dauernd

läuft. Wenn man also von 0 - 200 ca. 18-20 sec. braucht, kann man

bei 5 Minuen Laufzeit 15 mal beschleunigen. Überholvorgänge von

vielleicht 10 sec. dann 30 mal. Also für einen Tag reicht das.

Fragt sich nur, wie schnell man es wieder aufladen kann und

was das kostet.

Vielen Dank für die Links Oliver, muß gleich mal schauen :wink2:

In einigen Ländern ist Lachgas verboten mitzuführen da sie glaub in Pharmazie und oder in Betäubungsmittelgesetz fallen.

Polizeikontrolle: Haben Sie etwas getrunken ? Nein, aber ich

habe Lachgas an Bord :D

NOS hat den leistungssteigernden Effekt über die Kühlung des Gemisches...prinzipiell eine elegante Lösung, jedoch sind folgende Dinge zu bedenken:

1. kurze Dauer der Anwendung-nach ein paar Überholvorgängen geht Dir die Flasche leer...kein angenehmer Gedanke.

2. relativ teure Füllungen

3. die erhöhte Leistung muß ja über die Pleuel auf die Kurbelwelle übertragen werden. Es ensteht eine schlagartige, hohe Belastung. Die M3 Technik ist weit ausgereizt-ich halte es für gefährlich.

Das Durchzugsvermögen zu verbessern ist doch durch eine kürzere HA-Übersetzung leicht zu erreichen-frag mal gillchen....

Sorry Alpina, aber der Leistungssteigernde Effekt kommt durch den

sehr hohen Sauerstoffgehalt in NO2. Der verbessert die Verbrennung

des Benzin/Luftgemisches und das Resultat ist mehr Leistung. Eigentlich

das Gleiche, was bei Turbo- oder Kompressor-Motoren gemacht wird -

mehr Luft(=mehr Sauerstoff) rein - bessere Verbrennung.

zu 1. Ist nicht ganz so schlimm, die 321PS bleiben immer noch

zu 2. Wie teuer ist ein Füllung ? Wenn man sich den Kompressor spart

kann man sehr oft füllen !!!

zu 3. Wir reden hier über 50-80 PS mehr. Wenn das so kritisch wäre

würden alle Motoren die klassisch getuned (Heine Motorsport, MK)

oder mit Kompressor versehen (G-Power, usw.) reihenweise hoch-

gehen, denn dort läuft ja das Tuning immer mit.

Übrigens steigt bei besserer Verbrennung nur der Druck im Arbeits-

takt. die anderen drei Takte verlaufen normal. Zug im Pleuel ist

viel kritischer, z.B. bei einer Erhöhung der Maximaldrehzahl -

siehe die vielen M3-Motorschäden.

Kürzere Hinterachsübersetzung ist natürlich auch ein Mittel, aber

das M-Coupé hat nur fünf Gänge. VMax. liegt bei ca. 280 (Tacho) an.

Der Motor dreht dann bei über 7.000 U/min. 80 PS Leistungssteigerung

bedeuten +25%. Die HA müßte also 25% kürzer übersetzt werden, um

gleichzuziehen. Die Karre rennt dann bei ca. 220 in den Begrenzer.

Für deutsche Autobahnen ist das nix! Für andere Länder, die über 130 kaum rauskommen, macht das schon Sinn. Oder Gil??

m3_m
Geschrieben

Hallo Zusammen,

Soviel ich weiss, darf die Flasche nicht gefüllt sein. In der Schweiz bekommt man einige Probleme, bei einer gefüllten NOS - Flasche.

Gruss m3 :wink2:

markuswe
Geschrieben

@alpinab846

OK, ok, hab mich schlau gemacht: die Leistung steigt durch BEIDE

Effekte. Das Verdampfen der N2O-Flüssigkeit enzieht der Umgebung

bis zu 30°C. Dadurch schrumpft das Volumen der Luft und mehr

Luft kann nachströmen. :wink2:

chip
Geschrieben
Hallo Zusammen,

Soviel ich weiss, darf die Flasche nicht gefüllt sein. In der Schweiz bekommt man einige Probleme, bei einer gefüllten NOS - Flasche.

Gruss m3 :wink2:

Wahrscheinlich fährt man mit einer

rollenden Bombe durch die Gegend O:-)

alpinab846
Geschrieben

Also: wenn der Motor schneller hochdreht durch eine Verbrennung mit größerer Energie ist auch die Beschleunigung der Teile im Kurbeltrieb größer...und da alle Teile zwar ziemlich beweglich aber doch mit geringen Toleranzen verbunden sind ist auch die Beschleunigung in den 3 restlichen Arbeitstakten höher-da zündet ja ein anderer Zylinder....

Diese Lastwechsel sind für die Teile erheblich belastender als eine kontinuierliche drehzahlsteigerung.

Daß hier ein Tuner Z3 Motoren mit 370 bis 400 PS tatsächlich auf die Straße bringt ,ist eine Sage, die nicht auszurotten ist. Die Wahrheit liegt zwischen gar keiner Leistungssteigerung oder sogar Verlusten und etwa 360 bis 365 PS. Alles andere sind Werbeversprechen, die einer Nachmessung selten Standhalten.

Leistung fehlt Dir auch nicht wirklich, Du suchst eigentlich nach mehr Drehmoment. Die Angebote der Tuner würden Dich eher enttäuschen, da die Leistung bei höheren Drehtahlen anliegt und damit Dein Problem beim Überholen nicht lösen würde.

Eine Verkürzung der HA-Übersetzung um 25 Prozent macht keinen Sinn,-da kannst Du einfach 2 Gänge runterschalten. Wir reden hier von 7%...gillchens Auto läuft damit bei Enddrehzahl 271 km/h wie man hier schon nachlesen konnte (korrigier mich Gil, wenn ich mich irre)

Grüße

Peter

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Hallo,

... ich hab auch gerade die Tuner-Seiten angesehen die oben aufgeführt sind. Dort steht das lediglich eine Eintragung evtl. erfolgen kann wenn die Anlage für den öffentlichen Straßenverkehr untauglich gemacht werden kann. Der Einsatz ist also nicht erlaubt ... nur für Rennstrecke. Bleibt einem also selbst überlassen ob er dies auch einhält.

Viele Grüße

Turborollo
Geschrieben

flaschenfüllung kostet im allgemeinen 40-50 euro.

anlage darf im öffentlichen strassenverkehr nicht funktionstüchtig sein. also schlauch ab.

kosten liegen weit unter 1000euro wenn es nur 50-60 ps sein sollen.

mfg

Turborollo

duke330
Geschrieben

also das nos system kostet ca. 550$. nicht viel wenn man denkt das man 50-70 ps mehr hat, der einbau ist einfach teuer da in der schweiz ca. 1000 Fr.

beim einbau sollte man aber nicht sparen und nicht selber hand anlegen zu ca. 90% geht das in die hose. zum kit bekommt man verschiedene düsen bei grössere und kleinere, würde dir aber nicht raten die maximale grösse zu nehmen. weil dein motor für die kraft zu klein ist mit 60 ps bist du auf der sicheren seite. mein kolleg hat 70 ps auf einem trans am mit 5,7l gehabt, der hat sich auch die grosse düse montieren lassen ging fast in die hose, sprich

motorexplosion. was die flasche angeht reicht für ca. 60 mal gasgeben

auffüllen da in der schweiz 50-70 Fr.

sag nur eins nos geht wirklich ab, aber seriös einbauen und alles in massen..

alpinab846
Geschrieben

Man bedenke, daß ein 5,7 Liter Chevrolet Motor ein Graugußmonster mit irren reserven und einer Literleistung von unter 50 PS ist....das läßt mich für den M-Motor wirklich hoffen.... O:-)

duke330
Geschrieben

was willst du damit jetzt sagen

alpinab846
Geschrieben

Die Literleistung ist die maßgebliche Kenngröße für die Leistungsfähigkeit eines Motorkonzeptes. Je geringer die Literleistung desto unkomplizierter und weniger anfällig der Motor, je höher die Literleistung desto anfälliger die Technik.

Die amerikanischen V8 sind überwiegend mit einer zentralen Nockenwelle ausgerüstet, haben niedrige Höchstdrehzahlen und leben von ihrem guten Drehmoment. Der M3 Motor erreicht ähnliche Leistungen aus hohen Drehzahlen. Hohe Drehzahlen erfordern leichte Teile die somit weniger belastbar sind....

Will sagen: der M3 Motor ist weitgehend ausgereizt-man ist nahe an der Grenze, was auch dadurch gezeigt wird, daß diese Motoren kaum zu tunen sind. Mal eben 50, 60 oder gar 70 PS durch eine Veränderung des Gemisches ist-auch kurzfristig- nur mit dem immanenten Risiko eines Motorplatzers zu erhalten.

duke330
Geschrieben

ja aber eben wie ich gesagt habe bei unsachgmäsen einbau kann da auch ein 5,7 l monster draufgehen, da man den motor auch da verstärken muss.

wie gesagt abzuraten beim m.....

alpinab846
Geschrieben

Wir sind also einer Meinung....

duke330
Geschrieben

hab dich falsch verstanden sorry......

sind der gleichen meinung

B. Veyron
Geschrieben

Ne andere Frage, weiß nicht, ob das schon beredet wurde, aber was ist, wenn die Schlümpfe einen anhalten? :-o

MSportler
Geschrieben

..hast du hier in der schweiz ein problem mit dem betäubungsmittelgesetz, so habe ich das mal gehört... X-)

weil du könntest die schlümpfe dann betäuben... und die würden dich dann fahren lassen...und das ist dann nix gut. O:-)

markuswe
Geschrieben
hat sich auch die grosse düse montieren lassen ging fast in die hose, sprich motorexplosion

Wie kann ein Motor nur "fast" explodieren :???:

... und was heißt hier "explodieren" ? Kolbenringe und

Zylinderkopfdichtung - nun es gibt schlimmeres.

Oder meinst Du der Kolben ging fest und/oder Pleuelabriss?

markuswe
Geschrieben

Anscheinend bin ich nicht der erste, der auf die Idee kommt:

bmwm3nos.jpg

bmwm3renn.jpg

Ich versuche mal rauszufinden, ob der noch läuft ....

Übrigens, etwas off topic, was ist das ?

bmwm3.jpg

Elektro-Kompressor? Ist das das Ding, wo ein Elektromotor mit

Turbinenrad zusätzlich Luft in das Ansaugsystem presst? Hätte nicht

gedacht, daß das überhaupt was bringt

Team M3
Geschrieben

Genau das ist ein Elektro-Kompressor :-))!

Bin grundsätzlich sehr kritisch, wenn's um "neue" Arten von Leistungssteigerung geht. Da es aber Rolf Renz von NexTek ist, der dies anbietet, könnte echt was dran sein...

Zum NOS-Kit:

Die meisten, die sich negativ dazu äussern, haben eigentlich keine oder nur theoretische Ahnung...

Auf meinem VR6 hatte ich NOS verbaut, bzw. von NexTek verbauen lassen.

Km bei Einbau: 36'000

Km bei Verkauf Auto: 70'000

Kosten total: 3'000 CHF

Kosten pro Flasche: ca. 70 CHF

Einspritzdauer pro Flasche: 8 - 10 min.

Leistung NOS deaktiviert: 184.5 Ps

Leistung NOS aktiviert: 246.9 Ps

Probleme: Fehlanzeige

Erste Flasche hatte ich in meinem jugendlichen Übermut innerhalb eines Tages geleert, ab der zweiten Flasche brauchte ich dazu 1 - 2 Monate, da nur noch bei Duellen mit eigentlich schnelleren Autos eingesetzt.

Genau zu diesem Zweck macht es auch Sinn.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...