Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Porsche Freak

Wer kann hier "richtig" schalten? (Zwischengas)

Empfohlene Beiträge

Porsche Freak
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich habe mir gerade mal wieder ein paar BestMotoring Videos angeschaut (müssten die meisten kennen).

Dort ist bei den Inboard-Sequenzen immer sehr schön die Fußarbeit der Fahrer zu sehen, also auch das Bremsen und Runterschalten mit Zwischengas. Ich finde man sieht, dass die Fahrer dort alle ehemalige bzw. sogar aktive Rennfahrer sind.

Ich selber habe das mit dem Bremsen + Zwischengas schon mehrmals probiert, finde es allerdings sehr schwer den Bremsdruck richtig dabei zu dosieren. Wenn die Pedale dann noch wie bei meinem Golf recht weit auseinander liegen, aber hallo...

Wer meint denn hier, diese Technik wirklich zu beherrschen (und wendet sie auch öfters an)?

Ich meine nicht so luschig Bremsen, sondern bei "Renntempo", also voll auf die Bremse latschen und dann Zwischengas geben und runter schalten.

Meine z.B. bei neo auf der Nordschleife mitbekommen zu haben, dass er das nicht tut. Und wer ihn kennt, weiß dass er nicht gerade langsam ist.

Außerdem heißt es ja nicht, dass man dann ein schlechter Fahrer ist. Für mich ist es so was wie das i-Tüpfelchen.

Falls hier einige Leute meinen, sie könnten das und diejenigen kommen zum CP GP2, werd ich das selbstverständlich durch Mitfahrten bei jedem einzelnen überprüfen :D:wink:

Grüße

P.S.: Schade dass alle SMG Fahrer hier schon mal ausscheiden. Oder kannst du das in deinem 330d Ingo? :lol:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
chip
Geschrieben

Gibt das SMG nicht automatisch Zwischengas beim Runterschalten ???

Porsche Freak
Geschrieben

@chip

Eben. Deshalb ist es ja auch keine Kunst bei SMG (soll jetzt nicht das System abwerten!).

Einsteiger
Geschrieben

Habe das auch schon oft probiert, was du gesagt hast, und mich gefragt, wie das die Rennfahrer immer so schön hinbekommen. Habe das dann mal etwas geübt, aber richtig sauber kann ich nicht schalten. Es ruckelt immer ein wenig, weil ich entweder zu viel, oder wenig Gas gebe. Man hat halt noch nicht das Gefühl dafür im Fuß. Aber ich denke, das lernt man schon mit der zeit. Anfangs hatte man ja auch kein Gefühl im linken Fuß für die Kupplung, als man mit dem Autofahren begonnen hat. Also wenn ich das so probier, klappt es vielleicht 1 von 10 mal einigermaßen.

G-Star
Geschrieben

Hallo!

Also ich kenne auch einige Fahrer, die wirklich flott fahren, das runterschalten mit Zwischengas habe ich aber bisher eigentlich nur bei heckgetriebenen Fahrzeugen bemerkt.

Dies liegt daran, daß man durch das Halten der Drehzahlen verhindert, daß beim herunterschalten durch die komplette Gaswegnahme die HA kurzzeitig blockiert.

Bei frontgetriebenen Autos ist dies meiner Meinung nach also erstens nicht notwendig und zweitens liegen die Pedale meist ungünstig um zu bremsen und gelichzeitig mit der Fußaußenseite Zwischengas zu geben.

Viellecht können die Hecktriebfahrer etwas mehr Auskunft geben, wie gesagt ich habe dies bisher nur bei Porsche gemacht.

Dort aber eben nur wegen des Risikos einer blockierenden HA!

Beim Carrera Cup z.B. wird ja im Gegensatz zu vielen anderen Rennserien nicht mit gezüchteten Tunermotoren sondern mit homologierten Werksmotoren gefahren und nicht in erster Linie durchs ABS gebremst sondern durch die Motorbremse sprich durch zurückschalten.

Dies funktioniert nur, weil diese Motoren viel höhere Schaltdrehzahlen zulassen.

Bei einem Cup Motoren wurden beim runterschalten teilweise Drehzahlen über 11000 U/min ausgelesen wobei ein GTP Motor schon mal bei 9200 U/min die Füße streckte.

Darum kann man in Cup Rennen sehr gut das Zwischengas hören und somit umgehen sie einige Dreher wobei mal sowieso vor der Kurve mit dem Bremsen fertig sein sollte.

Gruß G-Star

Saphir
Geschrieben

mache es bei fasten allen autos...je nach pedalstellung!

gerade bei alten autos ist es unerlässlich beim runterschalten. zudem würde ich bei nem hecktriebler auf nässe hartes einkupeln ohne spitze-hacke technik unterlassen!

die kunst ist meiner meinung nach die bremse konstant am limit zu halten, wenn man den kick gibt, so daß es im auto kaum spürbar ist. wenn mans einmal raus hat ists leicht.

G-Star
Geschrieben

Hallo!

@saphir:

Da muß ich dir absolut recht geben, das Bremsen am Limit ist wohl die höchste Kunst am Autofahren!

Fakt ist eben, daß man mit der Bremse am Limit eben immer noch schneller verzögert als im ABS.

Weiß nicht mal, ob man mit Renn ABS schneller wäre.

Viele der älteren Rennfahrer, die ohne Elektronik-Schnickschnack das fahren erlernt haben, beherrschen diese Kunst.

Man sollte wirklich mal die ABS,ESP,ASR,DSC,PSM Sicherungen ziehen und üben, nur fährt man eben nicht immer renntauglich sondern ist froh, daß das ABS beim träumen an der Ampel auch mal regelt!

Gruß G-Star

Road Trip 4ever
Geschrieben

Das Problem ist, dass viele Autos hängende Gaspedale haben und ich es damit nicht hinbekomme. Dafür sind meine Füße schlicht zu groß. Ich habs mal bei nem Golf 1 Cab. probiert. Da gings einigermaßen, allerdings noch ausbaufähig.

Allerdings benutze ich einen anderen Trick, damit es nicht ruckelt:

Normalerweise schalte ich mit Zwischengas (+2x Kuppeln), aber wenn ich beides gleichzeitig tun muss (Schalten und Bremsen), dann lasse ich die Bremse in dem Maße lockerer, wie die Kupplung "bremst".

Bringt der Fahrdynamik zwar pberhaupt nichts (ist sogar schlechter :oops: ), aber immerhin. X-) Mit hängendem Gaspedal klappen noch nicht mal Trockenübungen. :-(((°

Eye
Geschrieben
Man sollte wirklich mal die ABS,ESP,ASR,DSC,PSM Sicherungen ziehen und üben, nur fährt man eben nicht immer renntauglich sondern ist froh, daß das ABS beim träumen an der Ampel auch mal regelt!

Aus diesem Grund habe ich mir abgewöhnt, erst gar nicht mit ESP zu fahren. Bei Audi bremst es jedenfalls viel zu stark ein, es ist einfach nicht nach meinem Geschmack. Ich kenne das Auto und komme deshalb ohne ESP wesentlich besser aus.

Was das bremsen angeht...PorscheFreak, ich habe es in letzter Zeit mit dem Audi ein wenig geübt ( Strecke ist Dir bekannt ) aber ehrlich gesagt, ist es wirklich sehr schwer, vor allem weißt Du ja wie schnell man an der ein oder anderen Stelle ist und dafür reicht es bei mir einfach noch nicht. Aber ich hab ja noch ein wenig Zeit, wenn der ITR kommt werde ich es drauf haben. :-))!

Ein stehendes Pedal ist in der Tat ein großer Vorteil, habe ich erst letztens bemerkt als ich den neuen Golf TDI zur Probe gefahren bin.

G-Star
Geschrieben

Hallo!

Klar, ESP ist sowieso immer aus!

Aufgrund der Veränderungen an meinem Fahrzeug wäre es sowieso Blödsinn!

Was ich mit Sicherung ziehen meinte, war aber in erster Linie aufs ABS bezogen, denn ohne dies würde man eben wieder bremsen lernen und nicht einfach reintreten!

Dazu kommt das Problem, daß wenn ich bei ausgeschaltetem ESP in eine Kurve hineinbremse, dann regelt es trotzdem, könnte evtl auch das ASR sein, weilches man ja nicht ausschalten kann.

Daran ist vielleicht auch meine Bremse nicht ganz unschuldig!

Dafür lernt man aber wieder vor der Kurve zu bremsen, weil dort regelt es nicht!

Ein Teufelskreis...

Gruß G-Star

master_p
Geschrieben

Hatte jetzt keine Lust den Thread zu lesen O:-) , aber man muss dazu sagen, dass so Zwischengas geben, wie in den Videos mit einem hängenden Gaspedal um einiges leichter geht, als bei einem stehenden (z.B. BMW). Zumindest empfinde ich es so. Deswegen geben ich beim herunterschalten nicht mit dem rechten Hacken Zwischengas, sondern mit dem rechten Außenfuß. Das geht sehr viel einfacher un gefühlvoller. Mit der Hacke geben ich jedesmal zuviel Zwischengas, mit dem Außenfuß geht's sehr gut.

gillchen
Geschrieben

Ich beschäftige mich in letzter Zeit auch mit dem Zwischengas beim Runterschalten, da meine Mühle recht unruhig wird. Vor allem (klar) im 2. Gang, dann ist das Ding kaum zu halten. Je schneller die Runden jedoch werden, desto öfter kommt dies auch in höheren Gängen vor. (Gell Neo, Schwedenkreuz-links 200km/h! O:-) ) Ist halt ein Nachteil von leichten Autos. Man stelle sich aber vor man rutscht beim Zwischengas von der Bremse in dem Geschwindigkeitsbereich->Gute Nacht!

Neulich hatte ich die Gelegenheit bei Manfred W. mitzufahren. Der hat auf nasser Fahrbahn bei guten 90km/h beim Anbremsen in den 2. runtergeschaltet. Nix Ruck, wie mit SMG hat sich das abgespielt. Was mal wieder bestätigt dass Rennfahrer ein Beruf ist!

Andy-RS2
Geschrieben

Durch Übung behersche ich diese Technik schon recht gut. Wende sie aber meist nur beim E30 M3 an. Wie meine Vorredner bereits sagten, ist die Gefahr bei einem Hecktriebler groß, dass die HA kurz blockiert. Ein Dreher ist dann nicht weit, vor allem wenn man in die Kurve rein bremst...

Wichtig bei dieser Technik sind auch die richtigen Schuhe. Mit Lederschuhen z. B. tue ich mich auch sehr schwer...

Porsche Freak
Geschrieben

@gillchen

Du bestätigst mich in meiner Vorstellung.

Ich kann nicht glauben, dass das viele hier wirklich können.

Du fährst jetzt schon so lange wirklich sehr schnell auf der Nordchleife und gibst zu, das auch (noch) nicht zu können.

Ich bin der Meinung, dass die Spitze-Hacke-Technik wirklich eine Kunst ist.

Und wie gesagt, wenn hier jemand behauptet, er könne dies, dann nötigt mir das schon Respekt ab (wenns stimmt).

Wenn du es bis zum Sommer drauf hast, kannst du es mir ja mal an der Nordschleife zeigen. :-))!

Aircraft
Geschrieben

Guten Abend.

Kann mir jemand sagen wo es ein Video gibt, wo die Fußarbeit beim Zwischengasgeben zu sehen ist!?!

tomato
Geschrieben

Bei mir scheitert es schon allein daran, dass es im Fußraum des Caterham einfach viiiiel eng ist, wenn da nicht aufpasst latscht man mit einem Fuß auf alle drei Pedale gleichzeitig. :-o:-?X-)

Road Trip 4ever
Geschrieben
Guten Abend.

Kann mir jemand sagen wo es ein Video gibt, wo die Fußarbeit beim Zwischengasgeben zu sehen ist!?!

Diese ganzen japanischen Autotest-Videos haben das. Da ist das Bild der Inboard-Kamera unterteilt in das Bild eben X-) +ein kleines Fensterchen, wo der Fußraum gefilmt wird und manchmal noch der Tacho. Musste mal hier im Forum schauen.

Bender
Geschrieben
Guten Abend.

Kann mir jemand sagen wo es ein Video gibt, wo die Fußarbeit beim Zwischengasgeben zu sehen ist!?!

http://www.racingflix.com/browsevideos.asp?p=6

Guck da mal nach den Videos von Best Motoring.

isderaimperator
Geschrieben

auch ich habe riesige Füsse -Gr. 48- und habe auch immer Probleme mit dem Zwischengas. Beim Isdera hab ich schon Glück das Gas zu finden und nicht permanent auf der Bremse zu stehen. Aus diesem Grund werde ich den Fussraum auch ein weing umbauen.

Trotzdem habe ich mal darüber nachgedacht, ob es nicht möglich ist, mit einer Art Handgas das Zwischengas zu geben.

Ahnlich wie bei Videospielen oder Fernbedienungen, könnte man doch einen Wippschalter, oder "Blinkerhebel" am oder auf dem Lemkrad installieren. Oder aber z.B. am Schaltknauf, ahnlich einer Carrerabahn-Steuerung.

So gibt man dann im entscheidenen Moment Gas und kann unabhängig bremsen und kuppeln. Eine Hand hat man eh vom Lenkrad um den Gangwechsel durchzuführen. Bei E-Gas wäre es sogar recht einfach zu verwirklichen.

Was haltet Ihr davon?

w0rl
Geschrieben

Ich kann mich nur Master_p anschliessen ...

Mitm stehenden Gaspedal ists schon ne ecke schwieriger, weil sich das Gaspedal bzw man erst einen wiederstand überwinden muss, und dann plötzlich das Gas kommt... Daher find ichs schwer zu dosieren ...

Das einfache Runterschalten ohne schaltruck ist ja kein problem ich geb einfach 2 kurze Gasstöße und wenn man sich mit der Übersetzung des eigenen Autos auskennt dürfte das auch klappen ...

Kritisch wirds nur, wenn man auf eine Kurve zu fährt und davor noch ne halbe Vollbremsung machen muss ... Da lass ich das dann einfach lieber :D

Das mit der stehenbleibenen HA ist übrigens auch richtig zumindestens bei der 3er BMW Serie ...

Road Trip 4ever
Geschrieben
Ich kann mich nur Master_p anschliessen ...

Mitm stehenden Gaspedal ists schon ne ecke schwieriger, weil sich das Gaspedal bzw man erst einen wiederstand überwinden muss, und dann plötzlich das Gas kommt... Daher find ichs schwer zu dosieren ...

versteh ich ehrlich gesagt nicht ganz, weil ich bei den Zwischengasstößen eh immer bis zum Bodenblech drücke. Soll doch schnell gehen :wink: .

Und wozu muss ich da was dosieren? :???:

Und bei einem stehenden Gaspedal brauchst du dann nicht weit richtung Spritzwand treten, sondern nur einen kurzen weg, aber etwas fester. (Ich hoffe du verstehst, wie ich das meine... X-) )

Die Variante mit dem Außenfuß würde ich nicht machen, weil du dann ziemlich schräg (sozusagen verkantet) auf der Bremse stehst und so relativ leicht abrutschst. Und wenn du so fährst, dass du Zwischengas geben musst, um das Auto in der Spur zu halten, kannst du dir das nicht leisten.

Ich werde vielleicht demnächst mal die umgekehrte Spitze-Hacke-Technik ausprobieren, also mit dem mittleren-hinteren Teil des Fußes bremsen und mit der Spitze Gas geben. Wobei dann wiederum das Dosieren der Bremse schwierig werden könnte. Naja, ich probiers halt mal auf nem Feldweg aus... :D

isderaimperator
Geschrieben

Seht Ihr, ist doch in der Regel recht schwierig. ..Und dann auch noch mit Tagesschuhen fast unnmöglich.

Also was haltet Ihr von der Handgasvariante?

Road Trip 4ever
Geschrieben
Seht Ihr, ist doch in der Regel recht schwierig. ..Und dann auch noch mit Tagesschuhen fast unnmöglich.

Also was haltet Ihr von der Handgasvariante?

eigentlich nichts. Wie willst du das denn machen? mit welcher Hand? Und wo soll der Hebel hin? Wüsste jetzt nicht, wie das gehen könnte...theoretisch vielleicht, aber praktisch ist imo schwierig...

saugmotor
Geschrieben
P.S.: Schade dass alle SMG Fahrer hier schon mal ausscheiden.

Du mußt auch mit SMG vom Gas, um zu bremsen - außer du bremst mit links, denn dieser Fuß ist frei. Ich finde das Thema Lastwechsel hochinteressant. Vielleicht kann mir jemand diese Fragen beantworten:

(1) Wie bzw. wo genau entsteht das kurzz. Blockieren der HA? Im Differential? Dann wären auch Fronttriebler betroffen, oder?

(2) Ist dann auch ein Fahrzeug mit Sperre betroffen? Ich habe den genannten Effekt nämlich weder im M346 noch im M534 bewusst bemerkt. Filtert die variable Sperre das raus? Im M5 gebe ich immer schön selbst Zwischengas, und das funktioniert prächtig (ohne Spitze-Hacke-Technik.)

(3) Wie beeinflussen breitere Reifen das Geschehen? Man sollte meinen, sie verstärken die Blockade-Neigung, weil sie träger sind.

Thanks in advance!

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×