jo.e

Luftmassenmesser vom CS in 360?

95 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

 

ich spiele mit dem Gedanken meine Luftmassenmesser zu tauschen. Nach knapp 50.000 km und 13 Jahren sind es wohl noch die Ersten. Hier wird ja teils empfohlen (vor allem vom "gesie") die nach einer gewissen Zeit zu tauschen, da sie verdrecken und dadurch Minderleistung generieren bis hin zum unruhigen Motorlauf.

 

Nun habe ich mir überlegt die vom Stradale zu bestellen. Die sollen etwas "dicker" sein und könnten wohl für eine Mehrleistung sorgen. Der Stradale hat ja nicht arg viel geänderte Teile am und um den Motor, der LMM gehört aber dazu. Wäre ja interessant.

 

Nun frage ich mich ob die passen und ob das schon jemand gemacht hat? Passgenau sind sie, da die Teilenummern beim CS und beim 360 der Anschlußteile identisch sind. Aber sind die Stecker auch gleich? Ich meine @Luimex hat doch einen CS da stehen und kann die Frage eventuell beabtworten?

 

Danke an euch und viele Grüße :-))!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Optisch sehe ich einen leichten unterschied beim Übergang zur carbon air box beim cs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Is halt die Frage ob der Durchmesser vom Anschluss gleich ist. Wenn dann nur fraglich an der Airbox und am Stecker. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Müssen bei solchen Änderung nicht die ECU Kennfelder angepasst werden ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eine gute Frage, aber ich denke nein. Zwar könnte man sicherlich neu programmieren, aber wenn jemand Sportkats oder Katersatzrohre verbaut programmieren die ja auch nicht neu. Trotzdem sind teils kleine Leistungssteigerungen zu verzeichnen.

 

Außerdem hat in einem anderen Thread der @gesie schon von einem anderen Luftmassenmesser berichtet. Er hatte seine alten gegen neue LMM getauscht (glaube aber die Serien-LMM des 360) und schon da hatte er nach seiner Aussage "ein anderes Auto". Lief ruhiger, hatte mehr Leistung und hing bissiger am Gas. Das kommt wohl davon, dass sich die LMM irgendwann verdrecken, durch Ablagerungen am Draht. Er hatte danach aber auch einen "größeren" LMM verbaut mit einer anderen Bosch-Teilenummer und da hatte er etwas mehr Spritverbrauch, aber er war wohl von der Leistung noch besser. Ich denke er kann da noch berichten.

 

Ich denke die LMM hängen ja letztlich auch mit der Einspritzung zusammen und das Steuergerät reagiert ja ein Stück weit auf andere Gegebenheiten, so auch z.B. wenn er verdreckt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb jo.e:

Ich meine @Luimex hat doch einen CS da stehen und kann die Frage eventuell beabtworten?

Leider nein, müsste da auch bei Ferrari nachfragen.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Luimex:

Leider nein, müsste da auch bei Ferrari nachfragen.......

Also ich würde ihm ja direkt den CS verkaufen :)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Caremotion:

Also ich würde ihm ja direkt den CS verkaufen :)

Genau, als Ersatzteilträger ... :D

5 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hätte ich das Budget, würde ich beim CS zuschlagen. Ein CS neben meinem 360 Spider Handschalter wäre die absolut perfekte Kombi. :D

 

Mittlerweile glaube ich eher das der CS-LMM nicht passt. Ich meine der ist auch geschraubt und nicht mit Schellen befestigt. Bin mir aber nicht sicher. Bevor ich aber 2x bestelle, bestelle ich lieber die original LMM für den 360. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...wenn dir detaillierte fotos oder ein ausmessen (ohne demontagen) helfen, kann ich dir das morgen liefern.

 

und tschüß - volker

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du könntest natürlich auch selbst beim Weißwurst Frühstück bei meinem CS nachsehen / ausmessen oder was auch immer..... :wink:

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo jo.e,

vor 20 Stunden schrieb jo.e:

Nun habe ich mir überlegt die vom Stradale zu bestellen. Die sollen etwas "dicker" sein und könnten wohl für eine Mehrleistung

Du meinst hier Mehrleistung gegenüber einem alten Verdreckten ? Wenn hier Mehrleistung auch zu einem neuen Originalen gemeint ist, wäre mir das technisch völlig unklar.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

vor 11 Stunden schrieb jo.e:

Bevor ich aber 2x bestelle, bestelle ich lieber die original LMM für den 360. 

genau das tust Du :wink:

 

alles andere macht keinen Sinn ... und mehr Leistung gibt es auch nicht 

 

 

vor 20 Minuten schrieb paul01:

Wenn hier Mehrleistung auch zu einem neuen Originalen gemeint ist, wäre mir das technisch völlig unklar.

 

das ist es auch :wink:

 

das einzige was passieren wird ist, dass die Lambdasonde merkt "hui es kommt mehr Luft" und das ECU denkt "na, dann muss ich das Gemisch mal kräftig anreichern"

 

beim 360 - Handschalter gibt es auf diese Art keine Leistungsverbesserung

beim Modena F1 ist das beste was man machen kann, das TCU des CS einzubauen (wenn man ca. 3K übrig hat)

 

ansonsten:

die Luftmassenmesser (MAF=mass air flow sensors) vom CS sind größer -

die "inserts" aber gleich wie beim Modena

 

 

CS

 

3477cxi.jpg

 

Modena

 

33kvm1u.jpg

 

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

   

bearbeitet von me308
7 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael,

danke die Antwort... das bewahrt vor Kopfschmerzen heute.

Gruß

Paul

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb me308:

die Luftmassenmesser (MAF=mass air flow sensors) vom CS sind größer -

die "inserts" aber gleich wie beim Modena

und wie man sieht handelt es sich um heissfilmluftmassenmesser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

 

Kenne mich ja ein bißchen damit aus.................

 

Der CS ist ein 044ger und die Modena 030

 

Die Kennlinien sind unterschiedlich und das Duplikat davon ist auch in der ECU

hinterlegt.

 

Die LMM geben auch eine Lastinfo und beeinflussen auch das Kennfeld der Zündung.

 

Wenn man mehr Leistung haben will, muß man ein größeres Gehäuse nehmen,

aber dazu den Seriensensor nutzen und alles nötige in der ECU anpassen.

( dann ist der Änderungsumfang nicht so hoch )

 

Tom

6 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke an ALLE für die Info!!! Ich bestelle mal die originalen LMM für den 360 und schaue ob ich einen Unterschied zu jetzt merke. Oft spricht man ja beim 360 beim LMM von einem Verschleißteil. Mein Auto hat nun starke 49.000 km und es sind wohl noch die Ersten. Werde berichten. :-))!

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo TomSchmalz,

auch das ist interessant und gute Info:

vor 39 Minuten schrieb TomSchmalz:

Die Kennlinien sind unterschiedlich und das Duplikat davon ist auch in der ECU

hinterlegt.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist in der Tat interessant. Da ich aber aktuell die ECU nicht anpassen will bestelle ich die originalen 360er. Hatte auch schon den Tipp bekommen bei den originalen LMM das feine Metallgitter auszubauen und nur das grobe Plastikgitter drin zu lassen. Würde eine merkliche Mehrleistung bringen. Was das genau bewirken würde ohne Anpassung ECU, müsste ich allerdings noch drüber nachdenken. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

 

Das Metallgitter dient dazu den groben Schmutz zu fangen

und das grobe Kunststoffgitter dient als Strömungsgleichrichter.

 

Mit Entfernen wird mehr Luft durchgesetzt und somit

die Motorleistung geringfügig erhöht.

Setzt man davor dann einen Filter mit weniger Gegendruck,

erhöht sich die Leistung weiter.

 

Bei Audi/VW sieht man das dann im Lambda-Lernwert

Messwertbock 032 wo dieser dann positiv Kraftstoff zugibt

um Lambda1 zu halten.

 

Tom

6 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb jo.e:

Danke an ALLE für die Info!!! Ich bestelle mal die originalen LMM für den 360 und schaue ob ich einen Unterschied zu jetzt merke. Oft spricht man ja beim 360 beim LMM von einem Verschleißteil. Mein Auto hat nun starke 49.000 km und es sind wohl noch die Ersten. Werde berichten. :-))!

Den wirst du merken !

Ja, ist ein Verschleißteil und kostet wirklich nicht die Welt. Der Motor läuft hinterher wieder viel besser und der Spritverbrauch ist mMn stark gesunken.

Ich habe das letztes Jahr beim Belli machen lassen. Ich hatte ihn darauf angesprochen, ob man nicht auch günstigere Aftermarket´s nehmen könne. Er hat mir aber davon abgeraten, wegen Paßgenauigkeit und anderen Werten. Also 2 Originale bestellt und alles war gut.:-))!

 

Gruß

Christoph

 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ce-we 348

Aftermarket hatte ich von vornherein ausgeschlossen. Stradale wär teurer gewesen. Ich kauf nun Neue und entferne mal das feine Metallgitter. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎16‎.‎03‎.‎2017 um 09:39 schrieb jo.e:

Mein Auto hat nun starke 49.000 km und es sind wohl noch die Ersten.

diese Hoffnung haben alle...... X-)

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo jo.e

Um auf dein Thema LMM zurück zu kommen.

Ich konnte gestern mit meinem Spider nach 4 monatigem Winterschlaf erfolgreich in die neue Saison starten und hatte dazu auch gleich die neuen LMM probiert.

Die hatte ich über den Winter präventiv ersetzt und war auch sehr gespannt was das bringen würde.

Meine hatten 13 Jahre und ca. die gleiche Fahrleistung drauf wie deine.

 

Ich habe den Unterschied gut gespürt vor allem im Teil last und Standgas Bereich.
Auch das Gaspedal Feedback ist jetzt viel flüssiger und ohne ruckeln oder Aussetzer.

 

Aber mehr Leitung oder irgendwelche Unterschiede in Volllast Bereich habe ich keine gespürt.

 

Gruss 

4 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden


  • Willkommen bei Carpassion.com

    Europas großem Sportwagen-Forum.

    Aktuell können Sie als Gast bereits gewisse Beiträge und Inhalte sehen.

    Möchten Sie jedoch Zugang zu weiteren exklusiven Inhalten oder sich mit anderen Sportwagen-Fahrern austauschen, können Sie sich völlig kostenlos und unverbindlich bei uns neu anmelden.

  • Neueste Themen

  • Empfehlungen

  • Marktplatz

  • Ähnliche Themen

    • Thorsten0815
      Von Thorsten0815
      Hallo zusammen


      Ich hatte, Anfang 2014, mal zu viel Öl in den F430 gefüllt. Es rauchte und qualmte wie verrückt und ich hatte Sorgen um den Motor. Zum Glück ist der FFH keine 10 km von mir entfernt.
      Ich bin dann gemäss deren Anweisung mit wenig Drehzahl zum Öl absaugen gefahren.


      Nach dem Absaugen bin ich wieder weitergefahren. Es qualmte und stotterte erst noch ein wenig, dann waren alle Reste überschüssigen Öls verbrannt.


      Jetzt wusste ich ja das gerade alles gut eingeölt war und habe mit entsprechend fordernder Fahrweise dafür gesorgt, das alles im Ansaugtrackt noch mal gut durchlüftet wird.


      Wenn es eine Auswirkung hatte, dann die, dass ich mir einbinden, das er danach besser lief als vorher, aber das ist vermutlich nur der höheren Aufmerksamkeit und der Angst vor einem Motorschaden geschuldet. Seit dem sind gute 10 000 Km vergangen und alles ist bestens.


      Da hatte ich wohl Glück gehabt. Nun lässt mich die Sache aber nicht mehr los. Heut habe ich zufällig in einem anderen Beitrag etwas von Kai360 gelesen:


      "Die Luftmassenmesser gehen nur defekt wenn Sie auch Öl "verdaut" haben.

      Sprich wenn Öl über den Luftansaugtrakt (und damit vorbei an den Luftmassenmessern)
      in den Verbrennungsraum angesaugt wurde."


      Nun meine Fragen:
      Was passiert denn technische bei diesem Öl-Überschuss im System?
      Wie sehen dadurch defekt gegangene Luftmassenmesser aus? (Bild/Beschreibung)
      Kann noch mehr davon Schaden nehmen?


      Danke und Gruss,
      Thorsten
    • RolandK
      Von RolandK
      Der Ferrari 360 – die genaue Bezeichnung lautete "Ferrari 360 Modena" – war als Nachfolger des Erfolgsmodells Ferrari F355 konzipiert und wurde von 1999 bis 2005 produziert. Dieser Sportwagen wurde als Coupé und – ab 2000 – auch in einer Cabrioletvariante, dem Ferrari 360 Spider, gebaut. In den Jahren 2003 bis 2005 wurde ein zusätzliches Modell, der Ferrari 360 Challenge Stradale, der ein strafferes Fahrwerk und eine höhere Motorleistung vorzuweisen hat, hergestellt. Der Antrieb erfolgt über einen V8-Mittelmotor, der bei maximal 8.500 Umdrehungen pro Minute und einem Hubraum von 3,6 Litern 400 PS leisten kann. Der Motor selbst verfügt über fünf Ventile, drei für den Einlass, zwei für den Auslass. Die Auslassventile werden variabel angesteuert, was wiederum bedeutet, dass die Performance analog zur Geschwindigkeit steigt. Laut Werksangaben kann der Ferrari 360 innerhalb von 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei knapp 300 km/h. Zur Auswahl stehen ein handgeschaltenes 6-Gang-Getriebe oder ein sequentielles 6-Gang-Getriebe, das über Wippen am Lenkrad betätigt wird, wobei der Gangwechsel nur 150 Millisekunden dauert. Für Eis und Schnee, also für Situationen mit geringer Straßenhaftung, gibt es eine eigene Einstellung. Ferrari hat sowohl auf ABS als auch Traktionskontrolle nicht vergessen, weitere Fahrhilfen waren allerdings nicht erhältlich. Der Ferrari 360 ist 1,9 Meter breit, 4,4 Meter lang und etwa 1,2 Meter hoch. Das Leergewicht liegt bei etwa 1.400 Kilogramm. Die Bemühungen der Ingenieure und Designer wurden übrigens belohnt: Der Ferrari 360 ist der bis heute meistverkaufte Sportwagen des italienischen Autoproduzenten.
    • Spicebonk
      Von Spicebonk
      Hallo....
      nach Winterschlaf habe ich mal meinen Ferrari 360 mal rausgeholt.Wie immer fängt die Saison nicht gut an.
      Die Motor Kontrollleuchte blinkt bei Standgas.Nimmt auch kein Gas an.
      Batterie habe ich schon abgeklemmt.Über einen Tag.
      Dann habe ich mit einem  OBD 2 Auslesegerät ausgelesen Fehlercode von P300-304 Zündaussetzer.
      Welches Diagnosegerät empfiehlt ihr mir?(Lambdasonden Werte ,Klopfsensor auslesen usw)
      Weil ich gerne selbst Schraube.
      Oder hat einer eine Idee?
      Mit freundlichen Grüßen
    • ce-we 348
      Von ce-we 348
      Hi alle,
       
      ich möchte gerne den Kühlwasser-Ausgleichsbehälter im Motorraum des 360 lackieren, weil dort Farbe abgeplatzt ist und das häßlich aussieht, wenn man durch die Glasscheibe blickt.
       
      Meine bisherigen Informationen:
      -neu kaufen ist mir irgendwie zu teuer ..
      -normaler Autolack hält nur Temperaturen von 60-80 Grad aus
      -temperaturfester Lack (Auspufflack) muss zum vollständigen Durchtrocknen mindestens 2 Stunden über 200 Grad erhitzt werden. Nur durch Fahren wird das also nix. Wenn ich das im Ofen machen möchte, müsste ich den Behälter ausbauen, also Kühlwasser ablassen, hinterher entlüften usw. Das will ich eigentlich nicht. Heissluftpistole ist auch keine Option..
      -mein Lackierer gab mir nur den Tipp, einen vernünftigen Haftvermittler aufzutragen, für Alu ? oder Messing ? (keine Ahnung aus welchem Material das Ding ist). Eine Lackempfehlung hatte er leider nicht für mich.
       
      Frage an die Experten:
      Welchen Lack (schwarz matt) kann ich dafür nehmen ?
      Heizkörperlack ?
       
      Gruß
      Christoph
       
    • PabloEscobar
      Von PabloEscobar
      Hallo liebe Ferrari liebhaber. Ich möchte gerne von meinem Mercedes Gepferd absteigen und auf einen Ferrari 360 umsteigen. Ich habe schon einen gefunden der meinen bedürfnissen entspricht. Daten: F360, EZ:1999, 3.Hd., Rot, 80tkm, 6.Gang. letzter ZR wechsel liegt ca. 20tkm zurück, erste Kupplung, erster Motor noch im Original auslieferungszustand, steht seit drei Jahren......

      So jetzt zu meiner Frage.
      Also das Fahrzeug macht einen Guten eindruck, doch die Laufleistung finde ich persönlich etwas viel. Ich kenne mich kaum aus mit Ferrari, und ich weiß auch nicht was die Motoren so aushalten, und wie hoch die Km.-Laufleistung im durchschnitt ist. Im vergleich zu anderen F360 hat dieser schon erheblich viel runter. Ich will mir kein auto zulegen, wo ich nach 2000km mit einem Motorschaden rechnen muss.

      Was muss ich beim Kauf beachten?
      Muss ich mit einer Motorrevidierung (-Überholung) rechnen?
      Was halten die F360 Motoren aus?
      Wie hoch ist die Lebensdauer eines solchen Motors hinsichtlich der Km-Laufleistung?
      Welche bekannten Krankheiten hat dieses Model?

      Ich bin euch sehr dankbar für eure hilfe...............