Jump to content
matelko

Interessante Interieur-Beispiele von PORSCHE-Sportwagen

Empfohlene Beiträge

matelko CO   
matelko

Manchmal beneide ich die Ferrari-Eigner. Denn die Interieurs der Ferraris, seien es ältere Fahrzeuge, seien es aktuelle Baujahre, können zuweilen ausgesprochen schwelgerisch ausfallen. Ohne opulent zu sein - sofern der Auftraggeber das entsprechende Quäntchen Stilempfinden mitbringt und natürlich auch bereit ist, dafür zu zahlen. 

 

Wie aber sieht das bei den Sportwagen von Porsche aus? Mit dem Namen Porsche verbindet man üblicherweise  Begriffe und Eigenschaften wie reduziert, puristisch, schlichtminimalistisch, nur der Funktion verpflichtet, etc.. Da passt beispielsweise ein Rauten-Stepp des Leders einfach nicht. Hinzu kommt, daß nicht nur die Karosserieformen bei Porsche-Sportwagen jeweils einen ikonenhaften Stil pflegen, den man nur behutsam ändern kann. Oder darf. Auch die Cockpit-Gestaltung hat "ihren" Stil gefunden und abweichende Interpretationen davon werden äußerst kritisch beäugt.

 

Was folgende Fragen aufwirft:

Gibt es sie, die interessant erscheinenden und Neugierde weckenden Porsche Sportwagen-Interieurs? Gibt es Beispiele für besonders gelungene Individualisierungen? 

 

 

Ich versuche es mal mit ein paar ersten Beispielen:

 

Porsche 991: Moccabraunes Leder mit orangenen Nähten. Kommt besonders gut bei einer Wagenfarbe in Dunkelgrün oder in Saphirblau zur Geltung:

 

04.jpg  

 

Ein Beispiel in Schwarz-Weiß-(Bordeaux-)Rot, das m.E. nur wirkt, wenn man das Interieur nicht vom Exterieur getrennt betrachtet:

 

991turbo-in-SWR.jpg

 

Wobei man bei genauem Studium der Details erkennt, daß die Aluminiumleisten gebürstet und nicht weiß lackiert sind:

 

991turbo-in-SWR-innen.jpg

 

Porsche 964 Speedster mit in Wagenfarbe lackierter Instrumenteneinfassung und ebenso lackierten Rücklehnen. Die Sitze stammen aus dem 964 Carrera RS. So sieht das Fahrzeug noch spartanischer aus, es ist die perfekte Referenz zum originalen und puristischsten aller Speedster von Porsche: Dem 356 Speedster.

 

964speedsterguardsredblack-1.jpg

 

(OK, als Lenkrad hätte man eines ohne Airbag wählen sollen. Das ist im vorliegenden Fall echter Stilbruch.)

 

964speedsterguardsredblack-2.jpg

 

Porsche 916 (Bj. 1972), Erstbesitzer: Michael Piech.

Der aktuelle Eigentümer, der das Fahrzeug aus dem Erstbesitz erwarb, wechselte das etwas sehr eigenwillige Polster gegen ein schlichtes Schwarz. Das Originalmuster hielt er wohl nicht aus... 

 

Michael_Piech.jpg

 

(Naja, ob man das als besonders gelungenes Beispiel nehmen sollte? Es ist wohl nur deshalb erwähnenswert, weil dieses Auto einen besonderen Erstbesitzer hatte...)

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom

als "interessant" dürfte auch sowas gelten

porsche-targa-schwarz_03.jpg

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Können wir uns (bitte) darauf einigen, ab sofort nur noch erwähnenswert-gelungene Interieurs zu beschreiben? :D

Augenkrebs verursachende Beispiele sind freilich einfacher zu finden, ich weiß. Ich liebe aber die etwas niveauvolleren Herausforderungen... ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Minimalismus in Reinkultur:

Speedster-1.jpgSpeedster-2.jpg

 

Und das selbe Thema nochmal im Typ 964 Speedster, diesmal mit dem passenderen Lenkrad:

964speedsterguardsredblack-3.jpg

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
vor 9 Stunden schrieb matelko:

04.jpg  

Dieses Braun fand ich an sich immer gelungen, aber den Umfang in dieser Farbe zu groß. Bicolor mit Schwarz wie im unteren Bild würde m.E. viel besser aussehen und optische Unruhe herausnehmen.

 

vor 9 Stunden schrieb matelko:

Ein Beispiel in Schwarz-Weiß-(Bordeaux-)Rot, das m.E. nur wirkt, wenn man das Interieur nicht vom

 

991turbo-in-SWR-innen.jpg

 

Da das Interieur sehr nahe an meinem aktuellen ist muss ich das ja fast automatisch gut finden, jedoch hätte ich zwei Dinge abweichend bestellt: sowohl die rot hinterlegen Armaturen als auch vor allem die roten Ziernähte im schwarzen Leder wirken ein wenig als hätte man zwanghaft noch mal zeigen müssen was geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
vor 14 Stunden schrieb matelko:

 

Porsche 916 (Bj. 1972), Erstbesitzer: Michael Piech.

Der aktuelle Eigentümer, der das Fahrzeug aus dem Erstbesitz erwarb, wechselte das etwas sehr eigenwillige Polster gegen ein schlichtes Schwarz. Das Originalmuster hielt er wohl nicht aus... 

 

Michael_Piech.jpg

 

(Naja, ob man das als besonders gelungenes Beispiel nehmen sollte? Es ist wohl nur deshalb erwähnenswert, weil dieses Auto einen besonderen Erstbesitzer hatte...)

 

 Puh, ein LSD-Trip visualisiert? :default_abgelehnt:

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BruNei_carFRe@K   
BruNei_carFRe@K

4561482190_a9e4d39927_b_zpswpvvxfe0.jpg

 

4560855053_0f56f96d66_b_zpspx2qtkqz.jpg

 

4560855361_d859e72b9f_b_zpspzlgu8ee.jpg

 

4560855287_6bc16cbe19_b_zpsfujwjtav.jpg

 

4561482096_3f3dc2e40f_b_zpsi2m1hkmq.jpg

 

4561482704_da90e731d6_b_zpskzsai9f9.jpg

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
vor 11 Stunden schrieb amc:

Da das Interieur sehr nahe an meinem aktuellen ist muss ich das ja fast automatisch gut finden, jedoch hätte ich zwei Dinge abweichend bestellt: sowohl die rot hinterlegen Armaturen als auch vor allem die roten Ziernähte im schwarzen Leder wirken ein wenig als hätte man zwanghaft noch mal zeigen müssen was geht.

Dem kann ich nur zustimmen. Hierbei jedoch...

vor 11 Stunden schrieb amc:

Dieses Braun fand ich an sich immer gelungen, aber den Umfang in dieser Farbe zu groß. Bicolor mit Schwarz wie im unteren Bild würde m.E. viel besser aussehen und optische Unruhe herausnehmen.

...nur bedingt. Ja, das Braun (zu 997 Zeiten hieß das "Cocoa", später dann "Espresso", wobei sich die beiden Lederfarben geringfügig unterscheiden) läßt sich v.a. mit Wagenfarben in Schwarz oder GT-Silber prächtig kombinieren:

 

GTSilver997ConsoleCocoa2.jpg

 

Besonders die Marmorierung im Cocoa-Leder finde ich ziemlich genial.

Aber eine Bicolor-Kombination Schwarz/Braun? Das würde ich doch eher lassen. Dann lieber, wie im Beispiel ganz oben, eine interessante, nicht zu sehr um Aufmerksamkeit drängende Naht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom

ich finde die von Singer teils interessant, wobei man aber manche wirklich erst live sehen müsste..wie z.b. der aus manchester ganz unten in der oben verlinkten galerie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BruNei_carFRe@K   
BruNei_carFRe@K

Ich finde diese biocolor Kombination aus dem CGT sehr harmonisch, auch das Carbo passt sehr gut ins Interior. Allerdings verstehe ich bis heute nicht , wieso der Wagen einen Schaltknauf aus Echtholz bekommen hat - sagt mir nicht zu. 

 

terrablack_zpsrmdqaokt.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Die Holzkugel ist eine Reminiszenz an jene aus dem Porsche 917. Die damals allerdings aus Balsa bestand, der Gewichtsreduktion wegen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netburner   
netburner

Ab Modelljahr 2005 gab es den Schalthebel dann ja auch wahlweise aus Leder oder Carbon. Übrigens zeigt dein Bild eine Sonderbestellung: Leder Terracotta mit Dunkelgrau. Ab Werk gab es Ascot, was Dunkelbraun mit Dunkelgrau wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

Endlich mal wieder ein richtig interessantes Thema bei cp!

 

Ganz grundsätzlich finde ich ja diese überladenen Interieurs, egal ob in einem Ferrari oder in einem Porsche oder einem anderen Sportwagen, ziemlich gegensätzlich zum Sinn und Zweck eines Sportwagens.

Und wenn dann noch Bicolorpolsterungen, farbige Nähte, bunte Armaturen oder gar Holzverkleidungen dazu kommen, wird es für meinen Geschmack ziemlich kitschig.

Und ich gehe noch einen Schritt weiter, in einem Sportwagen finde ich Lederpolster eigentlich unpassend, solange es kein Cabriolet ist, in einen echten Sportwagen gehören aus vielerlei Gründen Stoffpolster.

Und genau zu diesem Thema gibt es gerade bei Porsche ganz wunderbare Beispiele, die feinen Nadelstreifeninterieurs der Carreras aus den Achtzigern sind ein schönes Beispiel, aber noch viel wunderbarer finde ich die traumhaften Schottenkaropolsterungen der Porsches aus den siebziger Jahren, und da stellen die Privatautos der Familie Porsche die allerfeinsten Beispiele dar:

 

Der allererste Turbo, der Privatwagen von Louise Piech, noch mit schmaler Karosserie und einem absolut hinreißendem Interieur, dessen Karomuster sich dann auch noch im Porsche-Schriftzug an der Seite wiederfindet, ein für mich extrem begehrenswertes Auto, sollte mir jemals ein silbernes Coupé zulaufen, werde ich mir eine Replik dieses Wagens daraus bauen lassen:

 

s3u84q9b.jpg

 

6jfp2rqu.jpg

 

lf3q3qbb.jpg

 

 

Und der private Turbo von Ferry Porsche, in seiner Lieblingsfarbe "Hugogrün" und mit einem ebenfalls recht gewagten Schottenkaro im Innern, eine wunderschöne Kombination, auch wenn ich eigentlich weder die breiten Karosserien der Turbos, noch beige Interieurs, mag:

 

py9c98dt.jpg

 

3ylivlbh.jpg

 

lk255gwd.jpg

 

 

Karierte Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Datloke   
Datloke

Da kommt mir aus den letzten Jahren noch das Yachting Interieur in den Sinn das man bei den frühen Panamera konfiguriert konnte, inklusive Zierleisten aus Mahagoni. 

 

100_6312.jpg

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan

Das Interieur eines frühen Pre A Speedster 1500 (wurde vom Importeur Hoffman im November 1954 importiert und nach New York verkauft)

356 Speedster Pre A.jpg

 

Ein sehr intensives Interieur eine Grandprix-Weißen Porsche 996 Carrera 4S (geliefert nach Japan)

1817_232465.jpg1817_689795.jpg

 

Bei den späten Transaxles gab es sehr nette Serien-Stoff-Varianten, gerade in Verbindung mit Sportsitzen und der Vollstoff-Option mit Entfall des Teilleders

968.jpg

Ein Serien 968, Baujahr 1992.

 

Ebenfalls waren ein paar Sondermodell-Transaxles innen recht nett anzusehen - z.B. die 924 Martini´s aber auch z.B. der 944 Team Rothmans:

Rothmans.jpg

 

Ich mag es aber auch gerne etwas skurril, wie die Stoffe der späten 70er,

hier in einem Porsche 924 Turbo

924 Turbo I.jpg

 

 

---

 

Wenns aber zu hart wird ... wie bei Porsche-Piech der frühen 70er ... :-D

hav-3657.jpg  piech-porsche-rs.jpg

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BruNei_carFRe@K   
BruNei_carFRe@K

Black & White im 996 Turbo Cabrio. 

 

turbo17_zpsvuclv4zm.jpg

 

turbo16_zpsyoo9ejog.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Die ersten Neunelfer, die ab 1964 ausgeliefert wurden, hatten allesamt eine Holztäfelung. Hier in Kombination mit einem Pepita-Stoffbezug:

Scan01 (Medium).jpg

 

Erst zum Ende der 1960er Jahre wurde auf die Holzvertäfelung verzichtet und es kam statt dessen ein mit Flechtmuster geprägtes Kunstleder zum Einsatz - ein Motiv, daß insbesonders die weiter oben genannte Firma Singer in ihren Retro-inspirierten Modellen wieder aufgreift.

Links: ein S-Modell von 1968, rechts: ein T-Modell von 1970:

Scan02 (Medium).jpg Scan05.jpg

 

Auch Porsche hat dieses Motiv noch einmal aufgegriffen, und zwar im 911 (997) Sport Classic. Allerdings nicht als geprägtes Leder, sondern als tatsächlich geflochtenes Naturleder:

17.jpg

 

Das Thema Holzvertäfelung kann m.E. durchaus auch in einem Sportwagen reizvoll sein, wenn man es sorgfältig mit den übrigen Ausstattungsmerkmalen abstimmt. Oder ist wirklich jemand der Ansicht, das Holz "funktioniere" im 993 Speedster von F.A. Porsche nicht?

993 speedster FAP 13.jpg 993 speedster FAP 14.jpg

 

Auf den "billigen Rängen", dem Neunzwölfer, haben sich einmal mehr die Gestaltungsmerkmale des Vierzylinder-Vorgängers 356 durchgesetzt, nämlich nacktes Blech in Wagenfarbe:

Scan04.jpg

 

Und zum Abschluß dieser kleinen Zeitreise eine Ausstattung für echte Kerle, ähm, Karo-Fans: :P

Scan06.jpg  (Porsche 911 SC von 1983)

 

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
vor 4 Minuten schrieb matelko:

Die ersten Neunelfer, die ab 1964 ausgeliefert wurden, hatten allesamt eine Holztäfelung. Hier in Kombination mit einem Pepita-Stoffbezug:

Scan01 (Medium).jpg

 

(...)

 

Das Thema Holzvertäfelung kann m.E. durchaus auch in einem Sportwagen reizvoll sein, wenn man es sorgfältig mit den übrigen Ausstattungsmerkmalen abstimmt. Oder ist wirklich jemand der Ansicht, das Holz "funktioniere" im 993 Speedster von F.A. Porsche nicht?

993 speedster FAP 13.jpg 993 speedster FAP 14.jpg

 

 

Die schlichte Holzleiste im 901 ist stimmig, sowohl formal, als auch aus dem Zeitgeist heraus und in Verbindung mit dem durchaus großzügigen Chromschmuck, trotzdem fand ich die Entscheidung, davon weg zu gehen, gut nachvollziehbar, vor allem unter dem Aspekt der Leistungszuwachses, der zunehmenden Sportlichkeit und dann später im Zusammenhang mit den mattschwarzen Anbauteilen.

 

Und so sehr ich F.A. Porsche verehrte und für seine geschmackvolle Fahrzeugwahl bewunderte, das Holzinterieur sowohl in seinem wunderschönen G-Modell, als auch im 993 Speedster, fand ich nie passend, besonders, weil es sich nicht um eine schlichte Teak- oder Mahagonileiste, sondern um das viel auffälligere Wurzelholz handelte, was man eher in einem Jaguar oder Bentley als in einem Porsche erwartet.

Aber selbst trotz des Holzinterieurs gibt es kaum einen Porsche, den ich lieber in meiner Garage hätte...

 

Holzfreie Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Max A8   
Max A8
vor 22 Minuten schrieb matelko:

Das Thema Holzvertäfelung kann m.E. durchaus auch in einem Sportwagen reizvoll sein, wenn man es sorgfältig mit den übrigen Ausstattungsmerkmalen abstimmt. Oder ist wirklich jemand der Ansicht, das Holz "funktioniere" im 993 Speedster von F.A. Porsche nicht?

993 speedster FAP 13.jpg 993 speedster FAP 14.jpg

 

Auf den "billigen Rängen", dem Neunzwölfer, haben sich einmal mehr die Gestaltungsmerkmale des Vierzylinder-Vorgängers 356 durchgesetzt, nämlich nacktes Blech in Wagenfarbe:

Scan04.jpg

 

 

Ich muss auch zugeben, dass mich Holz im Porsche reizt, allerdings hat es gerade in den 90ern Auswüchse gegeben, bei denen ganze 993-Türtafeln buchstäblich vertäfelt wurden. Aber so wie im Speedster - ohnehin ein wunderbar stimmiges Fahrzeug - finde ich es sehr passend.

 

Und auch ein 912 konnte "opulent" ausgestattet sein ;-)

 

912 Coupé '69.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muhviehstar CO   
Muhviehstar

Der darf in dieser Auflistung nicht fehlen: Ehemaliges Porsche Exclusive Austellungsfahrzeug, alles original.

 

DSC02265kl.jpg   DSC02267 Kopie.JPG

 

Besonderheiten sind für einen 997, neben der kompletten Belederung, die farbigen Nähte, welche damals noch nicht auf der offiziellen Preisliste standen.

bearbeitet von Muhviehstar
  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BruNei_carFRe@K   
BruNei_carFRe@K

Holz im 993 Turbo 

 

993TT-6_zpse7wkexmg.jpg

 

993TT-5_zpsspyyfm64.jpg

 

993TT-4_zpsk8pwhih3.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815
vor 15 Stunden schrieb LittlePorker-Fan:

piech-porsche-rs.jpg

Mir gefällt es. Auch heute. (Erinnerungen an Oma und Opa kommen da auf.)

In der damaligen Zeit hätte ich so was eventuell selbst bestellt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
vor 16 Stunden schrieb Datloke:

Da kommt mir aus den letzten Jahren noch das Yachting Interieur in den Sinn das man bei den frühen Panamera konfiguriert konnte, inklusive Zierleisten aus Mahagoni. 

 

100_6312.jpg

Das sah extrem gut aus, gab es bei BMW auch mal für den Walfischsiebener und diesen X-irgendwas, im Panamera und im Cayenne stört mich Holz auch überhaupt nicht, da es sich ja nicht um kleine, puristische Sportwagen handelt, sondern um große Luxusautos. Und gerade dieser "Riva-Look" paßt zum Luxusporsche schon ziemlich gut und so viel besser als das Walnußwurzelholz aus einem rollenden, englischen Herrenzimmer. 

Und eben bitte nicht im 911er oder den anderen Sportwagen, Ausnahme bleiben natürlich Holzlenkräder und -schaltknäufe sowie Autos, die für oder von F.A.P. konfiguriert wurden.

 

Nicht alles Holz verachtende Grüße, Hugo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan

Porsche 911 Carrera RS 2.7 #1290 in Hellgrün/Jade Green (Code 227 bzw. 6868) mit seiner hellbraunen Lederinnenausstattung gemäß regulärer 911 Verkaufspreisliste 1972/1973 (Leder Nummer 76). Gebaut im Mai 1973. Wurde vor zwei Jahren von PZ Stuttgart angeboten.

 

1290.jpg  1290-2.jpg

 

 

Zu 911er Holz:

Exclusiv Dubai.jpg

Porsche 996 Turbo Tiptronic für Dubai.

 

964 Turbo Cabrio 3.3.jpg

Porsche 911 / 964 Turbo Cabrio 3.3

 

Zu 959er Holz:

959.jpg

 

...

...

 

jetzt dachte ich, dass es beim allerersten Modelljahr des Boxsters auch eine Edition mit Holz gab ... aber da lag ich falsch. Verwechselte ich mit dem Boxster Paket Classic (Bernstein-Look der Instrumentenringe, Türgriffe und Kappe des Schalthebels (auch bei Tiptronic S)).

 

Da gabs das Boxster Paket Trand, Sport Design und eben Classic.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Datloke   
Datloke
vor 2 Stunden schrieb hugoservatius:

Das sah extrem gut aus, gab es bei BMW auch mal für den Walfischsiebener und diesen X-irgendwas, im Panamera und im Cayenne stört mich Holz auch überhaupt nicht, da es sich ja nicht um kleine, puristische Sportwagen handelt, sondern um große Luxusautos. Und gerade dieser "Riva-Look" paßt zum Luxusporsche schon ziemlich gut und so viel besser als das Walnußwurzelholz aus einem rollenden, englischen Herrenzimmer. 

Und eben bitte nicht im 911er oder den anderen Sportwagen, Ausnahme bleiben natürlich Holzlenkräder und -schaltknäufe sowie Autos, die für oder von F.A.P. konfiguriert wurden.

 

Nicht alles Holz verachtende Grüße, Hugo.

Ja mir gefällt es auch sehr, wüsste allerdings nicht ob ich selbst damit auf Dauer umher fahren wollen würde. Wenn man nur die Mahagoni-Leisten nimmt sehen diese sicher auch in Verbindung mit anderem Leder fantastisch aus, z.B. dem schon angesprochenen Espresso- oder Cocoaleder.  

 

Grade die Paisley-Interiore finde ich interessant, ich denke schon länger darauf rum wie man sowas stilvoll umsetzen kann ohne dass es gleich zu plakativ und aufdringlich wirkt. Leider sind die Stoffe und Leder auf denen ein gedrucktes Paisleymuster gut aussieht und möglichst fein gedrucktt werden können oft zu empfindlich fürs Automobiliar. Und möglichst fein und ausgestaltet aber in gedeckten Farben müsste das schon sein um wirklich gut auszusehen. Sonst kommt es eben zu den groben hier gezeigten Mustern die nicht wirklich elegant wirken. 

49542-4987195.jpg

 

Die Sitzfläche und Rückenlehne in solch einem feinen Muster und dann die Sitzwangen in einem gedeckten grünen oder braunen Leder mit etwas Struktur. Aber da kommt wahrscheinlich Porsche Individual an seine Grenzen, Ferrari Tailor Made würde sich meiner wohl annehmen. 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×