Jump to content
kkswiss

Tauchen, Taucher hier?

Empfohlene Beiträge

kkswiss   
kkswiss
So isses!

Für mich ist ein Buddy eine Art "backup-system", wie beim Fliegen!

Ich steuere eigenverantwortlich, aber das "backup-system läuft unscheinbar im Hintergrund: und im Notfall kann ich mich darauf verlassen.

Und mit diesem Sicherheitsgefühl tauche ich einfach entspannter!

Abgesehen davon ist zu zweit tauchen einfach genialer: gemeinsam Dinge entdecken und geniessen, staunen über Neues, das Erlebte beim Deko-Bier nochmals ausführlich Revue passieren zu lassen: das ist nur geil! :-))!

Natürlich sollte der Ausbildungsstand bzw Anzahl der Tauchgänge harmonieren, ansonsten gibts Frust!

Ich sehe wir ticken gleich.:-))!

Allerdings finde ich, wenn "Fotografen" einen Buddy als Backup nutzen, ohne selbst auf den Buddy zu achten, sollen sie alleine gehen.

Auch bei Tieftauchgängen, Höhlentauchen, ins Wracks usw. muss jeder Buddy für sich entscheiden ob er einen Buddy braucht.

Coole Diskussion, ausgelöst durch das Blitzdings, was dem Buddy (wenn er denn da ist) anzeigen soll, wieviel Druck man noch im Tank hat!

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355

Coole Diskussion, ausgelöst durch das Blitzdings, was dem Buddy (wenn er denn da ist) anzeigen soll, wieviel Druck man noch im Tank hat!

Bei einer vernünftigen Kommunikation unter Wasser bekommst du sehr schnell "ein Gefühl" für deinen Buddy bzw seinen Luftverbrauch und seinem Tauchcharakter!

Das dauert normalerweise 2 Tauchgänge bis du das Tauchprofil deines Buddys einschätzen kannst, dann lässt du dich auf deinen Tauchpartner ein, er sich auf dein Tauchprofil, und es folgen unvergessliche Tauchgänge! :-))!

Fast wie im richtigen Leben? Nur in 30 Meter Tiefe kann ein Fehler richtig fatale Folgen nach sich ziehen! (Alleine Tauchen käme für mich nie in Frage!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ilon   
Ilon

Hallo,

ich muss diesen Thread mal wieder aus dem Schlaf erwecken.

Ich interessiere mich sehr fürs Thema Tauchen und möchte nun so richtig mit diesem Hobby beginnen. Leider ist es wie bei fast allem so das es zig verschiedene Meinungen gibt und wenn man mal ein wenig Google befragt bekommt man auch nix eindeutiges. Desweiteren soll das Hobby Tauchen gut und günstig starten um im Falle des Nichtgefallens nicht zuviel Geld verbrannt zu haben. Meine Freundin ist noch Studentin will es zum jetzigen Zeitpunkt aber genauso gerne machen wie ich.

Ich habe bereits einige Schnuppertauchgänge hinter mir, sowohl im Pool als auch im Meer. Maximale Tiefe waren da so 8-9 Meter. Ich hatte jedes mal arge Probleme beim Druckausgleich, vor allem beim rechten Ohr, auch die diversen Tricks der Tauchprofis haben da nicht so wirklich geholfen (Kopf zur Seite drehen, versuchen zu schlucken) Deshalb werde ich bevor ich den Schein starte auch nochmal zum Arzt gehen.

Nun gibt es viele verschieden Tauchscheine und deren Erweiterungen. Die interessantesten sind wohl der OWD und der CMAS. Der CMAS sieht für mich etwas "höherwertiger" aus, mehr in die Tiefe gehend.

Ich/wir möchte hauptsächlich im Urlaub tauchen gehen, da auch nicht ständig, sondern einfach die Möglichkeit haben, tauchen zu können. Es werden also nicht viele Tauchgänge im Jahr werden vermute ich.

Würde da der OWD reichen? In einer Tauchschule vor Ort wurde mir gesagt das man als Zeitansatz für den OWD 1-2 Monate rechnet und für den CMAS über ein halbes Jahr.

Das nächste was von Interesse ist, was braucht man wirklich selbst? Überall wo es sich lohnt zu tauchen kann man sich die Ausrüstung auch mieten, was natürlich Vorteilhaft ist wenn man nur 1-2 mal Tauchen möchte und nicht den ganzen Urlaub. Auch da gibt es wieder sehr viele unterschiedliche Meinungen. Die einen sagen Brille und Schnorchel reicht vollkommen, die anderen Sagen Lungenautomat Flossen und Anzüge. Wie ist es beim Gebrauchtkauf? Lohnt es sich da überhaupt zu schauen oder ist das Sicherheitsrisiko zu groß bzw. die Ersparnis zu klein?

Wo kann man günstig zum tauchen hinfliegen? Ägypten ist klar, für 5-600 Euro pro Person kann man da eine schöne Woche Urlaub machen und auch super tauchen. Gibt es Ähnliches?

Ich weiß es sind einige Fragen, und ich hab hier schon einige Zettel mit Ideen, Tipps und Tricks vollgeschrieben, aber ich bin immer wieder über weitere dankbar.

Vielen Dank schon mal im Voraus :-)

Gruß Felix

post-69902-14435418066977_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK   
JK

Also ich fang mal ganz vorne an. Ich bin auch nur Urlaubstaucher. Diese kalten Seen sind nichts für mich :)

Ich habe OWD, Advanced OWD und noch den Rescue Diver.

Ich würde dir auch ohne Frage alles empfehlen. Was man beim Rescue noch lernt ist heftig! Ob man das wirklich mal brauchen kann - zB wie reagiere ich bei einem Tiefenrausch meines Partners - weiß ich nicht. Ich habe es bisher noch nicht gebraucht, aber es für den Notfall zu können ist schon gut.

Zur Ausrüstung:

Brille und Schnorchel auf alle Fälle. Dazu am besten noch ordentliche Flossen. Wenn du im Tauchurlaub bist kannst du auch direkt am Hotelstrand noch Schnorcheln gehen.

Außerdem würde ich dir noch einen Automaten empfehlen. Ich persönlich habe lieber nur meinen Speichel im Mund :) Außerdem habe ich es schon erlebt, dass es Tauchbasen gibt die dir keinen Oktupus mitgeben.

Mein Vater hat sich dazu noch einen eigenen Computer gekauft, da er sich nicht auf die Zeitenangabe des Guides verlassen wollte. Er hat sich damals für eine Cobra entschieden. Was es inzwischen auf dem Markt gibt, weiß ich leider nicht.

Anzug ist immer so ein Thema. Das größte Problem ist, dass der viel Platz im Gepäck wegnimmt. Du kannst dir aber auch von vorne herein ein Tauchgebiet aussuchen, wo man keinen Anzug braucht weil das Wasser schön Badewannenwarm ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

Meine unmaßgebliche Meinung:

OWD reicht völlig für Deine Anforderungen. (Ich will auch gar nicht unbedingt tief tauchen, da unten wird dann alles so wie so mausgrau....)

Ich selbst hab den im Urlaub (Mexiko) in einer knappen Woche gemacht.

Ausrüstung leihe ich mir IMMER vor Ort, das Zeug war bis dato immer gut! (Maske, Schnorchel, Flossen hab ich selbst, auch zum Schnorcheln).

Transport einer ganzen Ausrüstung (inklusive Flasche) wäre MIR zu aufwändig für ein paar Tauchgänge im Jahr (und das ist ja auch Deine Intension, richtig?)

Tauchreviere gibt es massig auf der Welt, und klar Ägypten ist z.Zt. sehr preisgünstig, wenn auch zum Teil schon recht kaputt.

Vieles andere ist wesentlich teurer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Ich stimme LK in fast allen Belangen zu.

Generell kann man sagen, alle Schulungsanbieter (Padi, CMAS, SSI, usw.) sind bis zu einem hohen Level untereinander sehr durchlässig.

Das heisst, Du kannst ein OWD bei SSI machen, und den Advanced dann z. B. bei Padi.

Über ein Rescue Diver, oder ein CMAS** brauchst Du Dir zu Anfang keine Gedanken machen.

Um diese Kurs zu absolvieren solltest Du mindestens 50 gelogte Tauchgänge im offenen Wasser haben.

Dann aber würde ich einen dieser Kurse auf jeden Fall machen. Wie JK schon schrieb, die Ausbildung ist wesentlich tiefer und das Errungene Wissen sehe ich als sehr wichtig an. Schliesslich geht es um Dein, und um das Leben Deines Buddys.

Zumal hast/musst Du in vielen Tauchbasen mit einer geringen Ausbildung (OWD, Advanced) immer mit einem Tauchlehrer/Guide tauchen. Und die nehmen meistens noch andere Taucher mit.

Also erst OWD, und anschliessend den Advanced.

Ab einem gewissen Level zählen dann aber die CMAS Brevets mehr als die Padi, SSI Ausbildung.

Ab einem CMAS*** aufwärts, gibt es in Tauchbasen keine Diskussionen mehr, ob Du wirklich tauchen kannst.

Wo ich zu JK von der Meinung abweiche ist der Anzug. Ich tauche immer mit einem Vollneopren, auch im Warmwasser.

Man braucht nur einmal kurz mit den Beinen, oder Armen an eine Feuerkoralle kommen, weil die Strömung einen ans Riff treibt. Oder beim Wracktauchen an die rostige Reeling, dass kann Dir den ganzen Urlaub versauen.

Aber wenn Deine Gesundheit mitspielt, ist Tauchen ein genialer Sport!:-))!

Ich drücke Dir die Daumen für den Untersuch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355

Da gibt es viele unterschiedliche Meinungen!

Hier also meine:

OWD reicht vollkoooooooooommen aus, AWD braucht kein Mensch. O:-)

Btw, auch mit dem OWD darfst du bis auf 40 Meter, diese Diskussion hatten wir schon mal, inkl. Quellenangabe! Auf den Malediven darfst du eh grundsätzlich nur bis 30 Meter runter!

Aber wie Kai schon gesagt hat, ab 15 Meter wirds farblich sowieso uninteressant. Ausser natürlich Wracktauchen! Wer jedoch schon mal bis 38-40 Meter getaucht ist merkt sehr schnell, das ist einfach nur noch anstrengend: das Atmen wird deutlich schwerer, keine Farben mehr usw!

Zur Ausrüstung: ich habe gerne meine komplette eigene Ausrüstung (mache ca 30 Tauchgänge pro Jahr). Zum Einen hat das hygienische Gründe (Tauchanzug, Lungenautomat, Tauchbrille), zum Anderen ist eine gewohnte Ausrüstung für mich eine Form von Sicherheit. Ich weiss wo meine Taschen sind, was drin ist, wo das Blei ist usw. So muss ich im Notfall nicht überlegen sondern kann intuitiv handeln.

Zudem bekommst du im Verleih meistens bei den Flossen beispielsweise nur die sog. "Schwimmbadflossen" (also keine Geräteflossen) die deinem Tauchprofil meistens nicht entsprechen.

Mach mal einen Strömungstauchgang mit diesen Kindergartenflossen! :D

Flaschenverleih, meistens sogar Nitrox, sind bei guten Tauchbasen im Preis inkl.

Ich tauche seit Beginn mit einem Tauchcomputer (bei Mares bekommst du den "Puck" für 100,- €, reicht vollkommen aus) Auch hier wieder eine Frage der Sicherheit. (Tip: auf den Malediven ein absolutes Muss, ohne Tauchcomputer lassen die dich nicht ins Wasser.)

In Thailand bin ich mal mit einem guide (!) getaucht, der war sowas von in der Deko und hat das nicht gemerkt! Selbst auf unsere Zeichen hat er nicht reagiert.

Tauchspots:

1. ganz klar: Malediven :-))!:-))!:-))! Immer schön warm und einfach nur traumhaft!

2. Ägypten hat auch noch ein paar sehr schöne Ecken: Sharm, Quesir. Muss ja nicht Hurghada sein!

3. Asien wie Thailand oder Mikronesien: mehr Makro aber leider auch viel Plankton

So, aber jetzt keine Zeit mehr: am Samstag gehts für eine Woche nach Sharm!

Der 5mm ist eingepackt, hat leider nur 25 Grad und ich bin ein Weichei! Erst ab 29 Grad kommt der 3mm in den Koffer! :D

Und niemals in den coolen shorts oder im shorty: bleib mal irgendwo hängen bei starker Strömung. Da hab ich noch ein paar interessante Bilder von den Folgen auf dem Rechner!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tiescher   
Gast Tiescher

Moin,

beim Anzug bin ich auch etwas weniger anspruchsvoll. Wenn man eine gängige Größe hat, kann man mit schmalem Budget sich auch gut einen vor Ort leihen. Oft gibt es da ja auch lange Anzüge.

Maske, Flossen, Schnorchel sollte man wirklich selber besitzen. Ich persönlich habe gerne meinen eigenen Automaten. Meinen eigenen Computer auch, aber beides kann ins Geld gehen.

Ägypten ist nicht schlecht, verallgemeinert würde ich sagen, je südlicher, desto besser. Seitdem Marsa Alam einen eigenen Flughafen hat, wäre das mein Zielgebiet. Der Norden ist wirklich weitgehend nicht mehr intakt und überlaufen. Bei der Hotelwahl/Tauchbasiswahl darauf achten, dann man als Anfänger auch gut ein- und aussteigen kann, also Boot oder Steg am Hausriff. Tauchgänge mit dem Jeep zum Strand und dann bei Brandung über das Dachriff ist nicht anfängerfreundlich, in Ägypten aber durchaus üblich.

Versuch mal für den Druckausgleich den Kopf weit in den Nacken zu beugen und dann gegen die zugehaltene Nase auszuatmen, das geht recht gut. Ansonsten langsam runter gehen, nichts überstürzen.

Nach ein paar Tauchgängen kann ein Nitrox-Kurs sinnvoll sein, vielen Taucher bekommt das Gemisch besser (Schwindelgefühl und Kopfschmerzen nach normalen Tauchgängen).

Gruß Björn, der leider schon seit Jahren nicht mehr tauchen war und seine Ausrüstung eigentlich verkaufen sollte.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
360erfreak CO   
360erfreak

Ich würd noch ne 9mm einpacken falls ein Hai kommt O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355
Ich würd noch ne 9mm einpacken falls ein Hai kommt O:-)

Cremig bleiben!

Wenn ein Hai kommt, wird mit dem Walhai gekontert! (s.Avatar) :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK   
JK

Wo ich zu JK von der Meinung abweiche ist der Anzug. Ich tauche immer mit einem Vollneopren, auch im Warmwasser.

Man braucht nur einmal kurz mit den Beinen, oder Armen an eine Feuerkoralle kommen, weil die Strömung einen ans Riff treibt. Oder beim Wracktauchen an die rostige Reeling, dass kann Dir den ganzen Urlaub versauen.

Aber wenn Deine Gesundheit mitspielt, ist Tauchen ein genialer Sport!:-))!

Ich drücke Dir die Daumen für den Untersuch.

Da hast du nun weiter gedacht als ich :) Wie heißen denn die großen Korallen, die aussehen wie ein Hirn? Hirnkoralle? Keine Ahnung. Die tun aber auch saumäßig weh. Von daher hast du mit dem Anzug natürlich Recht. Wracktauchen war ich bisher leider noch nicht. Da mag das wahrscheinlich am sinnvollsten sein. Wenn die Stömung nicht zu stark ist und man etwas übung hat um sich sicher zu tarieren bleibt man bei einem normalen Tauchgang auch nirgens hängen. Davon abgesehen finde ich es auch einfacher sich mit Anzug auszutarieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forex VIP CO   
Forex
Ich hatte jedes mal arge Probleme beim Druckausgleich, vor allem beim rechten Ohr, auch die diversen Tricks der Tauchprofis haben da nicht so wirklich geholfen (Kopf zur Seite drehen, versuchen zu schlucken) Deshalb werde ich bevor ich den Schein starte auch nochmal zum Arzt gehen.

Hallo Felix,

dieses Problem hatte ich auch, bis mir mein Buddy den Tipp gab, dass ich früher den Druck ausgleichen soll. Ich bin ein Anfänger AWD und mein Problem war, dass ich den Druck immer erst ausgleichen wollte, als ich ihn bereits spürte. Mittlerweile bin ich beim abtauchen permanent am Nase zuhalten und schlucken und hatte nie mehr auch nur das geringste Problem. Ich denke, dass es bei Dir ähnlich sein könnte.

In Sharm kann ich den Ras Mohammed-Nationalpark wärmstens empfehlen. Was ich da alles gesehen habe, hat meine Luft wahrscheinlich um 30% reduziert! :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Ich bin mir am überlegen ob ich meine Tauchausrüstung verkaufen soll, habe keine Zeit und auch keine übermässige Lust mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355

Wieder zurück aus Sharm!

War das erste Mal in Agypten und bin zum Teil positiv überraschrt: absolut geile divespots rund um Sharm. :-))!

Leider Massentourismus pur, teilweise 30 Boote am Spot. Vor lauter Taucher keine Fische mehr gesehen! :???:

Trotzdem absolut empfehlenswert! :-))! :-))!

Bei der Rückfahrt von Shark&Yolanda reef bei Ras Mohammed entstand dann dieses vid von einem Buddy:

Das habe ich noch gar nie nicht erlebt: hunderte von Spinnerdelphine......

Ansonsten: Hammerhaie, Napoleons, Schildkröten, Schwarmfisch, da war wirklich alles dabei.

Wer will geht auf youtube und gibt "Sharm Dykker 15" ein! Dort findet ihr ne ganze Menge vids von diversen Tauchgängen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forex VIP CO   
Forex
Wieder zurück aus Sharm!

War das erste Mal in Agypten und bin zum Teil positiv überraschrt: absolut geile divespots rund um Sharm. :-))!

Das kann ich absolut bestätigen! Für Taucher gibt es rund um Sharm einige ganz heisse Plätze!

Leider Massentourismus pur, teilweise 30 Boote am Spot. Vor lauter Taucher keine Fische mehr gesehen! :???:

Trotzdem absolut empfehlenswert! :-))! :-))!

Das habe ich zum Glück nicht erlebt! Im Hafen gab es zwar einige Boote, Shark & Yolanda Reef waren hingegen sehr spärlich besucht. Insgesamt 5 Tauchboote ausser Rufweite zueinander und keines auch nur annähernd voll belegt. Unter Wasser war es hervorragend verteilt, in grösseren Abständen sahen wir 6-8 Taucher, mehr nicht.

Bei der Rückfahrt von Shark&Yolanda reef bei Ras Mohammed entstand dann dieses vid von einem Buddy:

Hammer! Absolut genial!

Ansonsten: Hammerhaie, Napoleons, Schildkröten, Schwarmfisch, da war wirklich alles dabei.

Du Glückspilz! :) Mein absolutes Highlight war ein Napoleon, welcher gerade einen Octopus verschlang. Zum Mund und zu den Kiemen raus kamen die Beine des Kopffüssers. Das war ein unglaubliches Bild!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV
Ich bin mir am überlegen ob ich meine Tauchausrüstung verkaufen soll, habe keine Zeit und auch keine übermässige Lust mehr.
Verkaufe meine Tauchausrüstung:

Octopus mares mit Mares Tutor

Jacket Mares Pegasus AirTrim BC Grösse L

Bare 7mm Long Grösse ML/MG

Tachlampe Kowalski 620 schwarz

Bei Interesse PN.

bearbeitet von CountachQV

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jamarico CO   
Jamarico

...wieder aufgetaucht.

Soneva Fushi im Anflug:

5d4rf2pu.jpg

So wohnt es sich auf Gili Lankanfushi:

yqyllh6e.jpg

jzfsfwr9.jpg

Kopf einziehen:

5l8aht8z.jpg

Klein aber...:

4gyn8r59.jpg

Klassiker:

jghy4tv7.jpg

Vorsicht, beisst.....und ist giftig:

5j7kw6q4.jpg

Nächstes Ziel: http://www.amira-indonesien.de/

...gut Luft!

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Ich bin auf der Suche nach einer Ferienregion um Flugzeugwracks (unser Tochter möchte gerne mal solche Wracks sehen) zu betauchen.

Weiss aber nicht wohin. Vielleicht kann mir ja einer von euch helfen.

Ziel ist es eine gute Region (mit vielen Wracks) zu finden. Optimal wäre im warmen Wasser, ist aber kein muss.

Der Ausbildungsstand von uns ist top. Wir haben schon alle etliche Tieftauchgänge hinter uns. Deshalb sind Dekotauchgänge kein Problem. Wenn die Wracks also tiefer liegen, wäre das kein Problem.

Das Hotel und die Basis müssen aber gut sein.

Hat eventuell einer Vorschläge?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMWUser5   
BMWUser5
Am 9/29/2015 um 05:38 schrieb Jamarico:

So wohnt es sich auf Gili Lankanfushi:

yqyllh6e.jpg

 

jzfsfwr9.jpg

 

Kopf einziehen:

5l8aht8z.jpg

 

Sehr schön, wie heißt die Unterkunft?

 

vor 51 Minuten schrieb kkswiss:

Hat eventuell einer Vorschläge?

War noch bei keinen Flugzeugwracks, aber die Idee ist gut, sollte mal in Angriff genommen werden...Hier ein paar Beispiele aus dem Internet:

 

http://scubadiverlife.com/top-10-airplane-wrecks-scuba-dive/

 

http://www.news.com.au/travel/travel-ideas/the-eerie-and-awesome-world-of-underwater-plane-graveyards/news-story/4becd8bbe85eaf3ca4d4b17fca9f017a

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forex VIP CO   
Forex
Am 7/27/2017 um 20:14 schrieb kkswiss:

Ich bin auf der Suche nach einer Ferienregion um Flugzeugwracks (unser Tochter möchte gerne mal solche Wracks sehen) zu betauchen.

Weiss aber nicht wohin. Vielleicht kann mir ja einer von euch helfen.

Ziel ist es eine gute Region (mit vielen Wracks) zu finden.

 

Hat eventuell einer Vorschläge?

Befasse Dich doch mal mit der "Chuuk" (Truk) -Lagune (Mikronesien). Hierbei handelt es sich um den Schiffs- und Flugzeug-Friedhof der US "Operation Hagelsturm" am 17./18. Februar 1944. Da liegen um 260 Flugzeuge und 60 Schiffe und es soll sich um das wohl beste künstliche Riff der Erde handeln.

 

Ich bin dort noch nicht getaucht, mein Tipp stammt aus dem Buch "Tauchatlas der Welt" von Jack Jackson (ISBN 978-3-667-10552-3), Seite 180ff, übrigens sehr zu empfehlen!

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×