Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

SA Test Komo-Tec Elise


Empfohlene Beiträge

Tach,

in der neuen Sport Auto ist ein Vergleichstest mit einer Lotus Elise von Komo-Tec. Bei dem Fahrzeug wurde der Motor aus dem Honda Civic TypeR incl. Getriebe verbaut. Das Auto hat eine andere HA (endlich mit Sperre) und einen komplett anderen Antriebsstrang. Die Leistung wurde mit 220PS angegeben. Fahrleistung 4,5 sec auf 100 und laut SportAuto auf 200 in 19,2 sec. Obwohl ich mir diesen Wert schlecht vorstellen kann da das Auto von 0-180 in 13,6 geht. 6 sec für 20 km/h erscheinen mir doch recht viel. Die Rennstreckenperformance ist beachtenswert. Kleiner Kurs HH in 1,13,9. Ein 911 Turbo z.B 1,14,6, der neue GT3 1,13,2 und ein CSL 1,13,5.

Also ein reinrassiger, exotischer Sportwagen auf GT3-Niveau für etwas über die Hälfte des Kaufpreises vom GT3.

Was haltet ihr von der Komo-Tec Elise?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Ich finde die Komo-Elise echt scharf :-))! Die 6 Sec von 180-200 könnten von einer langen Übersetzung, dem schlechten cw-Wert plus einem Schaltvorgang kommen. Dennoch ziemlich viel :???:

Vom Fahrfeeling und Sound her sicher ein reinrassiger Rennwagen. Die Yoki Sportreifen sollen ja scheinbar auch eine gewisse Regenverträglichkeit aufweisen.

Leider haben solche Autos praktisch null Alltagstauglichkeit und sind für lange Anreisen z.B. an den Ring nicht wirklich geeignet. Ohne einen Hänger würde ich mir so ein Ding nie (mehr..) kaufen, auch wenn's für diesen Preis wohl nicht viel schnelleres gibt.

Leider haben solche Autos praktisch null Alltagstauglichkeit und sind für lange Anreisen z.B. an den Ring nicht wirklich geeignet. Ohne einen Hänger würde ich mir so ein Ding nie (mehr..) kaufen, auch wenn's für diesen Preis wohl nicht viel schnelleres gibt.

Wieso das denn? Wirst Du ja am 20.2. sehen O:-)

Das Auto ist schon voll alltagstauglich mit zwei Ausnahmen: mit winterlichen Schuhen (Timberlands o.ä.) kann man wegen des extrem engen Pedalabstandes nicht fahren. Dafür sollte dann ein Paar Sparcos im Kofferraum sein. :D

Und der Krach wird bei längerer Vollgasfahrt ziemlich penetrant. Wenn man mit HAlbgas fährt, ist es nicht so ein Problem, auch nicht auf der Autobahn. Der alte Rover-Motor war lauter....

Gruß, Peter

@Andy: Der 0-200 Wert kann nicht ganz passen. Meine eigenen Meßwerte sind bis 180 fast identisch mit der SA, nur der auf 200 weicht stark ab.

Auf der Zielgerade ist HvS wahrscheinlich bei 180 im IV kurz in den Begrenzer gefahren. Ich habe dort immer für 2 Sekunden den V. Gang gebraucht.

Tabelle aller Elise-Tests der Sport Auto hier

Wieso das denn? Wirst Du ja am 20.2. sehen O:-)

Gemeint war die Anfahrt zur NS, die von mir ca. 500km beträgt. Bloss meine eigene Erfahrung mit solchen Autos, vielleicht bist Du härter im Nehmen X-)

Dass das Teil sehr schnell ist, zumindest auf dem HHR, hab ich ja geschrieben :-))!

Gruss Doc

Hallo Peter!

Entspricht die getestete Elise deiner Version?

Gruss

Es ist meine! :D

@kabe: seit knapp drei Jahren, um genau zu sein. Besser der Motor kreischt bei 9000 U/min, als die Alte zuhause!! O:-)

Ähem. Ich hoffe, sie guckt hier nicht rein.....

@Dr.Nagano: stimmt schon, es gibt bessere Autos für lange Autobahnstrecken. Ich habe auch über 300 km Anreise. Ohrenstöpsel sollte man schon mitnehmen. Aber eine gewisse Alltagstauglichkeit ist schon noch vorhanden, darauf wollte ich hinaus.

Gruß, Peter

Das beste an dem Ding ist das Gewicht!!! Mit 800kg einfach traumhaft. wenn ich mir da teilweise die heutigen klein und mittelklassewagen anschaue wird mir schlecht. Jetzt wiegt der normale golf ja schon 1400kg...soviel wie vor ein paar jahren die e-klasse!

für den HHR sicherlich mit das beste spaßmobil, was es gibt! :-))!:-))!:-))!

Das beste an dem Ding ist das Gewicht!!! Mit 800kg einfach traumhaft. wenn ich mir da teilweise die heutigen klein und mittelklassewagen anschaue wird mir schlecht.

Da hast Du recht. Ein leichtes Auto fährt sich einfach anders. Dieses scharfe feedback, das Lenkgefühl ohne Servo, die Bremse ohen Servo - alles nur durch das geringe Gewicht möglich. Das FAhrgefühl kann ein doppelt so schwerer Sportwagen - egal wie gut gemacht und schnell er ist - einfach nicht erreichen.

Komo-Tec hat echt ganze Arbeit geleistet. Ich glaube, es gibt nicht viele Tuner, die mit soviel Akribie und Herz an die Sache rangehen. :-))!

Eingescannt:

Testbericht Sport Auto

Meßdaten alle Elisen

Gruß, Peter

Hallo Peter :wink2:

hab mich hier auch mal angemeldet, um die automobilen und eingefahrenen Gedankengänge der meisten Porsche- und BMW-Fahrer mal ein wenig durcheinander zu wirbeln. O:-)

Freu mich schon auf unseren ersten gemeinsamen Track-Day, wenn wir beiden im Tiefflug die ganze Porsche- und BMW-Fraktion überollen :lol:

Ein leichtes Auto fährt sich einfach anders. Dieses scharfe feedback, das Lenkgefühl ohne Servo, die Bremse ohen Servo - alles nur durch das geringe Gewicht möglich. Das FAhrgefühl kann ein doppelt so schwerer Sportwagen - egal wie gut gemacht und schnell er ist - einfach nicht erreichen.

Wenn ich mit meinem 720kg Leichtgewicht fahre, kann ich Deine Theorie aber nicht bestätigen. :D

Da komme ich mit meinem doppelt so schweren M3 besser um die Ecken. O:-)

Na ja, vielleicht habe ich das oben auch allzu wörtlich genommen und vergessen zwischen den Zeilen zu lesen. :wink2:

Peter, komm...

auf etwas längeren Rennstrecken (Spa, Dijon, Hockenheim großer Kurs etc.) dürften die Unterschiede nicht allzugroß sein.

Wir werden sehen, ich freue mich schon wie ein kleines Kind O:-):D

Peter, komm...

Jetzt geht's Du zu weit! Das sagen sonst immer nur die ladies O:-)

Wir werden sehen, ich freue mich schon wie ein kleines Kind O:-):D

Sind wir nicht alle Kinder - wenn auch mit teureren Spielzeugen? :D

Shootout in Spa - 3.4.

Gruß, Peter

moinsens,

mein erster Shoot-Out mit Angewöhnung des Links-Schaltens :???: ist am 26. und 28. März mit dem Pistenclub am Nürburgring und am Hockenheimring.

Ich muß doch ein wenig Übung für die ungewohnte Sitzpsoition bekommen, damit ich nicht immer mit die Rechten Hand aus der Abdeckung halte, weil ich mit Rechts schalten will O:-)

AM 03.04. ist aber tatsächlich der erste große Showdown, dann wird sich zeigen, was der R400 im Vergleich zu den dicksten HKT-Turbos und den Caterhams mit 240 Opel-PS zu leisten imstande ist :-o:D:lol:

Und dann haben wir gleich die ersten Referenzzeiten für Spa, Video-Kamera ist am Auto montiert, Stack ist programmiert, Laptimer steht bereit - es kann April werden :-))!

moinsens,

mein erster Shoot-Out mit Angewöhnung des Links-Schaltens :???: ist am 26. und 28. März mit dem Pistenclub am Nürburgring und am Hockenheimring.

Hab schon verstanden. Du willst mich zum Fahren nötigen. Wie bring ich das meiner Familie bei? An einem der beiden Events werde ich auch kommen. Wahrscheinlich eher am 28.3. in HH, das kann ich beruflich besser organisieren.

Mal schauen, was Deine neue Klapperkarre so kann.

Peter

Hi Kabe!

Dein Bild-Link funzt irgendwie nich. Aber wieso kommst Du mit einem R4 nicht so richtig um die Ecken? Ich dachte immer, die können nicht umfallen?! O:-)

Umfallen tun die nicht, doch irgendwie fehlt etwas Leistung, sowohl beim Beschleunigen als auch beim Bremsen. :D

Ist halt nur ein Renault und keine Alpine, geschweige denn ein britischer Sportwagen. X-)

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...