Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Audi RS6 C8 - Keramikbremsanlage - thermische Überlastung der Bremsbeläge


Empfohlene Beiträge

Moin zusammen,

 

ich habe mir letztes Jahr im Sommer mein Traumauto ein Audi RS6 C8 gegönnt. Soweit so gut ;-)

 

Nach ca. 17.000 km fing die Bremsanlage (beim Bremsvorgang von 10 km/h zum Stillstand) an zu quietschen, die Bremsleitung war meiner Meinung nach nicht beeinflusst.

Ich habe einen Termin beim Händler vereinbart und die Bremsanlage wurde ausgebaut und gesichtet. Laut der Werkstattleitung sei alles soweit in Ordnung und es gibt keine Erklärung für die Geräusche. Nach dem ich das Auto wieder hatte, habe ich eine Stunde später einen Anruf aus der Werkstatt bekommen um das Auto erneut vorbeizubringen, gesagt getan.

 

Nachdem der Fehlerspeicher ausgewertet wurde, wurde mir seitens Audi mitgeteilt das die Bremsbeläge einer thermischen Überlastung zum Opfer gefallen sind. Die genaue Angabe liegt bei 514 Grad Celsius, die Garantie wurde somit aufgrund unsachgemäßer Fahrweise abgelehnt.

 

Meiner Fahrweise ist relativ Moderat (ich weiss sagt wahrscheinlich jeder ;) und ich habe keinen großartig ambitionierten Fahrmanöver mit dem Fahrzeug unternommen. Ich stelle die Messung und das Resultat in Frage und weiss nicht ob ich der RS& das richtige Fahrzeug für mich ist.

 

Hatte einer von euch ggf. ähnliche Erfahrungen und weiss einer von euch bei welcher Temperatur die Bremsbeläge thermisch überlastet sind?

 

Ich danke euch vorab für euer Feedback. Fotos vom Schaden habe ich beigefügt.

IMG_4532.jpg

IMG_4539.jpg

IMG_4536.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Ich habe zwar keine  direkte Erfahrung mit Audi aber solche Probleme gibt es mehr oder weniger bei etlichen stark motorisierten schweren Autos. Beim M5 eines Bekannten war die Bremse beim starken  Bremsen aus Höchstgeschwindigkeit im Bereich 300 km/h  mehrfach regelrecht krumm weil sie die Belastung nicht ausgehalten hat. Ich sehe hier ganz klar einen Produktionsfehler oder eine Fehlkonstruktion allgemein,  zu wenig Belüftung oder etwas in der Art. Woher soll man dann wissen was zu viel ist und was nicht und gerade Audi hat bei Bremsen in der Sport Auto einen sehr schlechten Ruf wenn ich da an manche Artikel in den letzten Jahren denke.  Insofern würde ich mir die Ablehnung nicht gefallen lassen zur Not hilft ein Anwalt. 

  • Gefällt mir 2

Vielen Dank für Deine Meinung. Der Ruf der Bremsanlagen (speziell die Keramikanlagen) scheinen wirklich eine Katastrophe zu sein, hab ich auch in mehreren Foren gelesen. Was mich wundert, ständig warnt mich das Auto über sämtliche Warnsysteme wegen jedem Sch... der nicht relevant ist, wenn es mal darauf ankommt, macht die Kiste nichts. Sowas wie "max. Temp. der Bremsanlage erreicht, Bremsanlage jetzt kalt fahren" wäre sinnvoll. Den RS Monitor auf dem die Temperatur in grün, gelb und rot angezeigt wird, habe ich immer offen und habe diese Anzeige nicht einmal im gelben Bereich (heiss) gehabt. Passt irgendwie nicht zusammen. Schalte zur Not wirklich einen Anwalt und einen Sachverständigen ein. Das schlimmste ist aber das ich keinen Spaß mehr am fahren habe weil ich ständig das Gefühl habe ich müsste die Bremsanlage schonen ;-( 

@Marc W. hat zum Thema Keramikbremse bei RS6-Modellen bereits einiges geschrieben:

 

 

In diesen beiden Themen geht es zwar nicht um Modelle der C8 Baureihe, aber die Probleme sind Audi-typisch, von daher mögen die beiden Themen dennoch weiterhelfen.

  • Gefällt mir 2

Die beiden Berichte kenne ich, vielen Dank trotzdem. Mich würde total interessieren bei welcher Temperatur die Bremsbeläge in die Knie gehen. Im Netz habe ich folgendes Zitat zur Keramikbremsanlagen gefunden:

 

"Da sie wesentlich höhere Temperaturen (1300 °C) ertragen als metallische Scheiben, muss die unmittelbare Umgebung solcher Bremsscheiben auf dieses Temperaturniveau vorbereitet sein, was von den Bremssystemherstellern durch konstruktive Maßnahmen sichergestellt wird."

 

Da hören sich 514 Grad gar nicht so viel an. Wenn man bedenkt das die Beläge vorne schlappe 1200 Euro mit Einbau kosten sollten die Teile eigentlich mehr können.

Das ist auch nicht viel. Bei der CCM Anlage des Ferrari 599 (aber auch bei anderem Modellen oder auch Herstellern, wie McLaren) ist es sogar vorgeschrieben neue Beläge/Scheiben einzubremsen, wobei Temperaturen schrittweise erhöht werden, mit Abkühlphasen dazwischen, bis zu rund 500°C an dem Scheiben. Mein Avatar zeigt übrigens eine Wärmebildkamera-Aufnahme aus einem solchen Einbremsprozess, wo ich jeden "Einbremszyklus" mit dieser Kamera überwacht habe. Ich hatte mich dazu auf einen Taxiway eines Flughafen begeben, war lustig, eine Frau mit Funkverbindung zum Tower fuhr dabei mit und scheuchte mich weit abseits ins Gras, wenn ein Flieger ankam :D.

 

Was man nie nie nie bei Keramikbremsen machen sollte ist, mit heissen Bremsen anzuhalten und womöglich dann auch noch im Stehen den Fuß auf dem Bremspedal zu lassen. Dann ruiniert man die Beläge schneller als man gucken kann. Ich vermute, dass die Beläge in den Fotos dieses Schicksal erlitten haben.

 

Wurden die Bremsen stark belastet, dann zunächst etwas kaltfahren, und dann im Stand immer noch nicht auf das Pedal treten, bis sie unter 200°C sind.

 

Unschöne Effekte kann man übrigens auch erzielen, wenn neue Bremsbeläge und/oder Scheiben nicht "eingebremst" werden. Ich würde vermuten, dass auch bei den Audi Belägen hierfür Vorschriften existieren, vielleicht nicht sehr prominent kommuniziert, weil Normalos eher selten die Gelegenheit haben auf eine Flughafen Einbremszyklen zu fahren und diese Zyklen im öffentlichen Strassenverkehr kaum realisierbar sind.

  • Gefällt mir 6
vor 9 Minuten schrieb Jarama:

Ich hatte mich dazu auf einen Taxiway eines Flughafen begeben, war lustig, eine Frau mit Funkverbindung zum Tower fuhr dabei mit und scheuchte mich weit abseits ins Gras, wenn ein Flieger ankam

Also ist der BER wegen Nichtauslastung zumindest für sowas nützlich...  O:-)

  • Haha 6

Klingt cool mit der Landebahn 😉  wäre genau mein Ding, ich hau die Jungs aus der Werkstatt mal an 😆. Die neuen Beläge wurden vom Werkstattmitarbeiter eingefahren, ich hatte nach dieser Einfahrt ca. 40 km mehr auf dem Tacho. Ist die Frage ob so eine kurze Einfahrt der Beläge überhaupt etwas bringt. Was meint Ihr? Die Bremsen kalt zufahren klingt vollkommen logisch, ich wurde nur nie vom Händler darauf hingewiesen.

40 km sind viel länger als man braucht. Beim 599 ist beschrieben, aus welcher Geschwindigkeit man in welchem Zyklus mit welcher Bremskraft bis zum Stand abbremsen soll (und dann gleich wieder zum Abkühlen losfahren). Der letzte Durchgang ist, wenn ich mich recht entsinne, dreimal aus 120 km/h bis null, voll im ABS. Die bei meiner Einbremsung gefahrene Strecke dürfte kaum über ganz wenige km hinaus gegangen sein.Auf dem Weg zum Flugplatz habe ich möglichst vermieden zu bremsen (neue Scheiben und Beläge hatte ich am WE davor montiert ohne den Wagen zwischenzeitlich zu fahren).

 

Taxiway, nicht Landebahn :D . Übrigens, das ist ein Asphalt mit extremem Grip, kein Vergleich zu Straßenbelägen.

  • Gefällt mir 4

So ein Blödsinn seitens Audi... die Scheiben selber halten 1300 bis 1600 Grad aus und sind dafür ausgelegt.


Die Beläge haben genau 514 Grad gehabt - auch eine nonsens Aussage, da die keinen Temperaturfühler haben.

Das ist ein errechneter theoretischer Wert aus verschiedenen Faktoren (Bremsdauer, Abkühlzeit, etc) und sehr, wirklich sehr ungenau.

 


Dass die Beläge quietschen kann aber durchaus vorkommen - oftmals bei zu forscher, aber auch bei zu lahmer Fahrweise.
Die Keramikbremse braucht idealerweise etwas dazwischen.



Deine Beläge schauen okay aus, würde die mit einer Diamantfeile von Hand abziehen und dann neu einbremsen - dann sollte erstmal Ruhe sein. Alternativ steck denen keine 1000 + Euro für neue Beläge in den Rachen - wenn du nicht möchtest.
Habe die originalen Beläge auf Lager, sogar die neuere verbesserte Version mit dem G statt F hinten. Kannst du für 450 Euro Forumspreis inkl. Versand haben. Waren nur mal in neuen Sätteln gesteckt, die aber nie an einem Auto verbaut waren - also neu und ungefahren.

s-l1600 (4).jpg

  • Gefällt mir 8

Hilft dir zwar jetzt auch nicht weiter und ich will nicht gehässig sein, aber wieder mal ein Beispiel, warum mir nach meinen Erfahrungen mit einem A6 4F kein Audi mehr ins Haus kommt 👎

  • Gefällt mir 1

gruss an rs6_c8_kilian , 

 

das mit den festgestellten 514 grad celsius  an der radbremse kommt vom bordcomputer oder wie wurde das festgestellt ?

 

kann das bordsystem vom RS 6 das feststellen ...

 

gruss

vor einer Stunde schrieb herbstblues:

kann das bordsystem vom RS 6 das feststellen ...

Ohne Sensor und ohne Schnittstelle stelle ich mir das ziemlich schwierig vor - es gibt IMHO hier nichts. 

 

@TonyKa Naja, seit paar Jahren gibts sehr viel Komponentengleichheit mit Lamborghini. Würde mich sehr stark wundern, wenn die C8 Bremse „schlapp“ macht - quietschen zeugt ja eher von unter-, statt überfordert.

@Andreas.Das mag schon sein, aber ich meinte auch eher das Service - Gebahren und - Verständnis von Audi, unterirdisch nach meiner persönlichen Erfahrung, auch ist das Bild in der Autopresse relativ homogen in Bezug auf die Bremsprobleme von Audi 🤷‍♂️

 

  • Gefällt mir 1

Mit Verlaub, aber dass Audi mit seinen Keramikbremsen Probleme hat ist ja keine Neuigkeit. Bisher hatte ich mit keinem meiner Ferraris oder AMG`s eine Einbremsprozedur nötig - und keine Bremse hat bisher die "Hufe hochgemacht", auch wenn es mal hart zur Sache ging.

  • Gefällt mir 1
vor 1 Minute schrieb CountachQV:

Du hast halt einfach den Slogan "Vorsprung durch Technik" nicht begriffen 🤣

Hat er. Der Slogan stammt aus 1971. DA hätten die aktuellen Bremsen echt noch jeden Vergleich gewonnen 😁

  • Haha 2
vor 13 Stunden schrieb Andreas.:

Neu- oder Gebrauchtwagen?

Wann läuft die Neuwagengarantie ab?

Ich habe den RS6 neu gekauft, er hatte bei der Übernahme 57 km auf der Uhr. Das Lag wohl an der Einfahrt auf dem Werksgelände. Die Neuwagengarantie ist vorgestern abgelaufen, hab die Garantie jedoch um 3 Jahre verlängert. Laut dem Händler greift die Garantie bei Bremsen und Verschleissteilen nicht. Kling für mich auch komisch, die Teile könnten ja auch ab Werk fehlerhaft gewesen sein.

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815

@rs6_c8_kilian Die Bremsen sind ja nicht defekt, sondern haben "nur" das Problem des Quietschen, richtig?

Und das wird wiederkommen, auch mit neuen Belägen. Da kann aber eventuell auch @locodiablo etwas zu sagen. Der fährt doch auch einen C8 und sicher nicht nur in sanfter Fahrweise.

 

Die kleinen Abplatzer auf den Belägen würde ich auch eher auf das Festbacken schieben (heisse Scheiben und Beläge & Fuss auf der Bremse gelassen). Dieses Verhalten des Fahrers kann auch deutlich mehr Schaden anrichten. Das sieht man Dinge auf dem Track, da bleibt einem der Mund offen. 

 

Es ist wohl ein wenig widersprüchlich von Audi so einen Wagen zu bauen und dann von unsachgemässer Fahrweise zu sprechen. OK, bei dem Festbacken ist das richtig, bei dem Quietschen?

 

Aber Bremsen sind nun mal Verschleissteile. Da ist normal nix mit Garantie/Gewährleistung, ausser bei Materialfehlern.

Ob Quietschen ein Materialfehler ist?

 

Und, ich weiss nicht ob Dir das hilft, aber die Bremsen vom 458 quietschen im Alltag ganz erbärmlich. Da sagt die Fachwerkstatt, das sie das nur temporär abstellen können, es aber wieder kommt. Wenn es mich nervt, dann tretet ich bei so ca. ab 120 km/h mal kräftig rein, dann ist wieder einen halbe Tag Ruhe. 

 

 

  • Gefällt mir 1

Schwierig dazu was zu sagen, ich habe weder beim C8 noch beim Urus (welcher offensichtlich dieselbe Bremsanlage hat) Probleme. 

 

Der Beitrag von @Jaramazeigt allerdings sehr gut mögliche Ursachen auf.

  • Gefällt mir 4

Für mich ist das ganz klar ein Fall von Autohaus der Ahnungslosen. Das die Bremsen quietschen ist normal und bei allen Fahrzeugen so, wenn man ab und zu mal aus höherer Geschwindigkeit stark bremst verringert sich das Problem.

Bei nassem Wetter und zaghaftem Bremsen quietscht es immer ! Die Bremsbeläge sehen ausserdem ganz normal aus, die würde ich so wieder einbauen und weiterfahren. 

  • Gefällt mir 4
Moin_der_Wolfi

Wenn ich meine Brille aufsetze dann sehe ich in dem Belag trotzdem Risse und herausgebrochene Stückchen... TOP sind die nicht mehr.

Würde ich direkt in die Tonne werfen und neue verbauen lassen.

Zumal 1200 € der Sicherheit zuliebe und im Verhältnis zum Kaufpreis des Neuwagens ein klacks sind.

 

Aber ja, eigentlich sollte das ein Garantiefall sein. Gerade wenn man dort sein(e) Fahrzeuge gekauft hat, sollte das AZ nicht so kleinlich sein. Aber da sieht man mal, woran man ist. Vielleicht das AZ wechseln?

  • Gefällt mir 2
vor 17 Stunden schrieb F430Matze:

So ein Blödsinn seitens Audi... die Scheiben selber halten 1300 bis 1600 Grad aus und sind dafür ausgelegt.


Die Beläge haben genau 514 Grad gehabt - auch eine nonsens Aussage, da die keinen Temperaturfühler haben.

Das ist ein errechneter theoretischer Wert aus verschiedenen Faktoren (Bremsdauer, Abkühlzeit, etc) und sehr, wirklich sehr ungenau.

 


Dass die Beläge quietschen kann aber durchaus vorkommen - oftmals bei zu forscher, aber auch bei zu lahmer Fahrweise.
Die Keramikbremse braucht idealerweise etwas dazwischen.



Deine Beläge schauen okay aus, würde die mit einer Diamantfeile von Hand abziehen und dann neu einbremsen - dann sollte erstmal Ruhe sein. Alternativ steck denen keine 1000 + Euro für neue Beläge in den Rachen - wenn du nicht möchtest.
Habe die originalen Beläge auf Lager, sogar die neuere verbesserte Version mit dem G statt F hinten. Kannst du für 450 Euro Forumspreis inkl. Versand haben. Waren nur mal in neuen Sätteln gesteckt, die aber nie an einem Auto verbaut waren - also neu und ungefahren.

s-l1600 (4).jpg

Schonmal Danke für Dein Angebot, der Preis ist mega. Finde auch das meine alten Beläge gar nicht so schlimm aussehen. Audi hat mir trotzdem direkt neue Beläge verbaut weil sonst die Scheiben Schaden nehmen könnten. Warum ist mir auch unklar gewesen, wollte aber nichts riskieren und kenne mich zu wenig mit dem Thema aus. Aussage vom Serviceleiter war: "Wenn Audi das nicht kulant klärt werden wir das als Autohaus machen". Mal abwarten was das gibt…

vor 17 Stunden schrieb herbstblues:

gruss an rs6_c8_kilian , 

 

das mit den festgestellten 514 grad celsius  an der radbremse kommt vom bordcomputer oder wie wurde das festgestellt ?

 

kann das bordsystem vom RS 6 das feststellen ...

 

gruss

Hey, das wurde laut Audi aus dem Fehlerspeicher ausgelesen, die 514 Grad beziehen sich nur auf die Beläge, die Scheiben werden wesentlich heisser gelaufen sein. Mich wundert auch das dass Fahrzeug Temp. Sensoren verbaut hat die losgelöst von der RS Monitor Temperatur Anzeige sind. Wozu braucht man eine Temperaturanzeige der Bremsanlage wenn die Beläge nicht in der Anzeige inkludiert sind... schon komisch

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...