Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Fehlermeldung für Getriebe und Kat bei Ferrari California


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen. Ich habe mir letztes Jahr einen California 30 mit 17 tkm zugelegt. Der Wagen hat vorher noch einen Service bei Ferrari in Frankfurt bekommen. Laut Meister war alles in Ordnung. Abholung war 300km entfernt und die Überführung war problemlos. Vor 3 Wochen bin ich dann mit dem Wagen nach Italien gefahren. Nach ca. 200km kam die Fehlermeldung "Kat. Temp. nicht plausibel". Habe bei Eberlein in Kassel angerufen, die meinten, es könnte an der Capristo Klappenanlage liegen, ich könne weiterfahren und sollte den Fehler erst mal ignorieren. In der Schweiz ging dann die Getriebelampe an. Rausgefahren, Kaffee getrunken, wieder losgefahren und alle Fehlermeldungen waren wieder weg. Auto lief einwandfrei. Allerdings kam ständig diese Kat. Meldung wieder, teilweise schon direkt nach dem Kaltstart. Auf dem Rückweg nach Deutschland dann wieder einmal die Getriebelampe. Das gleiche Spielchen: rausgefahren, etwas gewartet, neu gestartet, Fehlermeldung weg. In der Zwischenzeit kommt jetzt die Getriebemeldung immer nach einigen km Fahrt. Das Kat-Lämpchen geht mal an, mal aus. Einmal wurde mir die Meldung "Kupplung überhitzt" angezeigt, wobei ich nur normal ein kurzes Stück auf der Landstr. gefahren bin. Jetzt zeigt sich aber ein neuer Fehler: Getriebelampe geht an und das Fahrzeug schaltet nur noch den 1., 3., 5. und 7. Gang. Rückwärtsgang lässt sich nicht einlegen. Nach Ausschalten und kurzer Wartezeit, funktioniert alles wieder. Ich habe das Fahrzeug jetzt bei Ferrari in Hannover und bin gespannt, was dabei herauskommt. Hat jemand von euch schon mal so etwas gehabt?

Danke & Viele Grüße!

-Gernold

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
michael308

Guten Morgen Gernold,

schwierig zu sagen, ich denke das mehrere Sachen eine Rolle spielen. Zum einen deutet die Kat.Temp auf einen defekten Sensor hin,

zum anderen deuten die Getriebe Probleme auf eine verschlissene Kupplung hin. Dies ist jedoch bei einem Fahrzeug mit 17000 km echten Kilometern fast auszuschließen. 

Halte uns am laufenden was Ferrari beim auslesen herausfindet.

 

Viele Grüße

 

Michael

Am 28.6.2021 um 00:07 schrieb Ferret:

die meinten, es könnte an der Capristo Klappenanlage liegen

Hatte man bei mir auch behauptet als die Fehlermeldung mit Sekundärluftpumpe kam. Hab dann die Klappensteuerung nicht benutzt, also Werkszustand, aber der Fehler kam dennoch. Das ist leider eine gern genutzte Aussage das es mit der Klappensteuerung zu tun hat. Einfach mal testen und Werkszustand belassen oder noch besser ausbauen. Dann kann nicht behauptet werden das es an der Klappensteuerung liegt. Hast du keine Power Garantie?

  • Gefällt mir 1
  • 2 Wochen später...

Danke für die Antworten. Ferrari Hannover hat die Fehler jetzt identifizieren können. Kanäle im Sekundärluftsystem sind verrußt und müssen gespült werden. Dazu müssen die Zylinderköpfe runter. Kosten liegen bei rund € 2.000. 

Eine Platine im E-Diff hat sich verabschiedet. Also muss das Getriebe raus und überholt werden. Nochmals € 8.000. Ich finde das eigentlich für ein Fahrzeug mit 17.000 km einen Witz, auch wenn der Wagen "schon" 9 Jahre alt ist. Ärgerlich ist noch dazu, dass das Getriebeersatzteil 5 Wochen Lieferzeit hat.

 

Viele Grüße

-Gernold

Das ist das Problem mit den älteren Fahrzeugen undwenig Kilometer. Kurzstrecke?  Sprit alt geworden? Gut warm fahren und in höhere Drehzahlen kommen zwecks „Freispülen“?  Allerdings sollten Platinen davon nicht betroffen sein. 

  • Gefällt mir 1

So lustig es klingen mag, aber keineswegs unwahrscheinlich. Bei meinem QP V gabs auch mal plötzlich verschiedene merkwürdige Phänomene. Weil ich rein gefühlsmäßig den Eindruck hatte, dass der Anlasser eine Spur träger als normal dreht (Anspringen war gar kein Problem) habe ich die Batterie erneuert und alle Phänomene waren weg. Der Kostenvoranschlag der Werkstatt (dort war er gerade zu der Zeit zu einer Routine-Inspektion, es war ein Geschäftswagen) belief sich auf gut 5.000,--, für die Erneuerung verschiedener Elektronikkomponenten .....

 

Danach bis zum Verkauf (30.000 km später) nie wieder diese Phänomene ......

 

Für nicht DIYer ist eine prophylaktische Batterieerneuerung noch machbar und kann bei geringem Einsatz (kaum über 100,--) Tausende an Werkstattkosten sparen. Wenns dann doch was Anderes war, sind die 100,-- dann auch noch verschmerzbar.

 

Beste Grüße, Bernhard

  • Gefällt mir 4

Ist doch schon komisch, jetzt wollen die die gesamte Autowelt mit diesen Batterien ausstatten und nichts ist so unzuverlässig und intransparent wie diese Batterien!

  • Haha 4
Thorsten0815

Da soll es solche mit App und Ladestandanzeige geben. Mache sogar mit angeschlossenem Auto!  :D 

Für Ferrari Normalos wie mich reicht sogar ein Ladungserhaltungsgerät. 

  • Haha 2
Thorsten0815
vor 2 Stunden schrieb Jarama:

So lustig es klingen mag, aber keineswegs unwahrscheinlich.

Ich weiss, aus eigener Erfahrung und von den Beiträgen von @Kai360 und traue mich schon fast nicht mehr das immer wieder zu posten. 

  • Haha 1

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...