Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Und wieder zurück zum Porsche 991.2


Empfohlene Beiträge

In einem Anfall von "neuer ist besser" habe ich mein geliebtes 991.2 S Cabrio im Mai 2020 gegen ein neues 992 S Cabrio eingetauscht, um letzteres nach 3 Monaten dem Händler mit Kundenverkaufsauftrag wieder hinzustellen. Als Nachfolger musste ein 2017 Cali T HS her, ein tolles und emotionales Auto. Allerdings kein echter daily user, so wie ich es vom 911 gewohnt war. Dazu zeigte sich die Elektronik zu launenhaft und die Batterieausdauer als zu mangelhaft. Das Teil mit der Frage: "springt meine Diva an, wenn ich zurück bin?", ein paar Tage am Flughafen stehen zu lassen war etwa gleich spannend, wie im Casino alles auf eine Zahl zu setzen. 

Seit einigen Tagen bin ich stolzer und glücklicher Besitzer eines Fitnesskur gestählten Carrera T mit PDK, soll heissen mit 470 PS und 640NM. Das Teil passt für mich wie ein massgeschneiderter Handschuh! Die Bildchen der drei Vergangenen und der Neuen anliegend. Dem 992 und dem Cali weine ich keine Träne nach. Muss aber zugeben, dass ich beim Cali Verkauf kein Geld verloren habe, so stabil sind z.Zt. dessen Gebrauchtpreise.

IMG_0570.jpeg

IMG_1238.jpeg

IMG_0100.jpeg

  • Gefällt mir 12
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

....z. B. die Heckansicht (auch wenn man davon drinnen sitzend wenig hat...)

 

Jetzt aber bewusst kein Cabrio mehr?

  • Gefällt mir 2
vor 34 Minuten schrieb Porto2020:

Was war denn an dem 992 so schlimm und ist an dem 991.2 besser?

Der 992 ist eine tolle Ingenieurleistung, wohl mit dem Pflichtenheft geboren "to be everything to everybody". Hab mal geschrieben, wie ein vom Chemiker lehrbuchmässig und perfekt zubereitetes Gericht; aber irgenwie seelenlos. Das Spezielle, das Unverwechselbare ging verloren. Der 991 (Heckantrieb) ist noch ein wenig im 911 Sinne, kompakter, schmaler (-8cm), spürbarer, weniger perfekt. Der 992 ist wohl das "bessere" Fahrzeug, aber ich Suche den für mich perfekt passenden Schuh, nicht den "besten" Schuh. Betr. 992 lässt zumindest der neue GT3 Touring hoffen.

  • Gefällt mir 5

Und? Wie fährt er sich jetzt? Wurde da nur das Motormanagement angepasst?

 

Ich glaube, man will garnicht wissen, wie groß die Serienstreuungen so sind. Da sind die Prospektangaben wohl oft mehr als Optimistisch. 

Ja, war eine reine Software Anpassung. Ab 3000 r/m geht die Party richtig los mit sehr deutlichem Leistungsunterschied und einem ausgeprägteren Turbobums. Die Traktion bei trockener Fahrbahn ist, 911 typisch, hervorragend.  Das Fahrwerk hat keine Probleme mit der Mehrleistung fertig zu werden. Die Bremsen auch nicht, da das Fahrzeuggewicht ja unverändert blieb. Allerdings ist in Biegungen und bei Nässe ab ca 2750 r/m ein gefühlvollerer Einsatz des Gasfusses empfehlenswert, sonst meldet sich das Heck. In oberen Geschwindigkeitsbereichen ist der Vortrieb im Vergleich zu den vorherigen ca 380 PS deutlich vehementer. Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ein sehr lebhafter, heckangetriebener und noch relativ kompakter 911, so wie es mal angedacht war.

  • Gefällt mir 1

Kleine Maßnahme , große Wirkung. So soll es sein. 
 

Passen die Abgaswerte für den TÜV noch?  Wenn‘s einer überprüft, ist doch die ABE weg, oder?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...