Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Kleine Kaufberatung wg. Ferrari gewünscht


Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

seit Magnum im Ferrari über Hawaii gedüst ist, find ich offene Ferraris "geil".

Das geht nicht mehr weg und irgendwann muss man sich so einem Krankheitsbild stellen, jetzt ist es so weit.
Ich will so ein Teil haben.

Daher kommen jetzt ein paar Fragen, aber erstmal mal kleines Update.
Die Garage ist leer und das Konto ausreichend gefüllt.
Also auf die Suche gegangen und mittlerweile habe ich 488, CaliforniaT und Portofina probe gefahren, leider jeweils nur relativ kurz.
Trotz des atemberaubenden Aussehens ist ein 488 Spider und auch der Nachfolger F8 Spider für mich keine Option, zumindest derzeit.

Es heißt also Cali oder Portofino. Dafür würde ich eine kleine Kaufberatung benötigen.
Bei den kurzen Ausfahrten konnte ich keine gravierenden Unterschied zwischen Cali und Portifino erkennen.
Beide Exemplare waren, wie erhofft aber nicht wirklich geglaubt, perfekt verarbeitet.
Beide sind ziemliche "Brummer" , etwas einschüchternd, weil doch ein ganzes Stück breiter und schwerer als mein bisheriger Favorit E Type!
Optisch finde ich einfach den Cali in einigen Bereichen besser, der Portofino sieht von vorne für mich etwas "beliebig" aus, ein "Grinsegesicht" dass auch von Mazda sein könnte. Sicher ich weiß, dies ist reine Geschmackssache und MEINE Meinung.

Den Leistungsunterschied konnte ich nicht "herausfahren",  ggf. auch wegen der Umstände.
Daher die Frage, welche Argumente sprechen für den Portofino und welche gegen den Cali und umgekehrt. Zuverlässigkeit? Typische Schwachstellen?

Eine weitere Frage, die ist wohl typisch deutsch, wie sieht es mit der "Sozialverträglichkeit" aus? Ich wohne in eher dörflicher Umgebung und hier wissen meine Nachbarn ggf. mehr über mich, als ich selbst 🤔 .

Der nächste Punkt ist die Frage der Versicherung. Bei der Allianz, wo meine Oldtimer versichert waren, hat man bereits abgewunken, dito bei Generali und Huk wo unsere Alltagsautos versichert sind.

Welche Tipps gibt es da und mit was für Kosten muss man (ca.) rechnen? Lohnt sich ein Saisonkennzeichen oder ist der Unterschied, angesichts der durchschnittlichen Beitragshöhe, eher zu vernachlässigen?

Ich hoffe auf zahlreiche Antworten und sage schon mal DANKE!

Gruß Andy

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Versicherung kein Problem. Mal @WuerttRene anschreiben z.B. Kosten stark abhängig von deinem Alter, Kaufpreis, km-Leistung usw. Wenn ein Cali oder Portofino nicht sozialverträglich sind was dann? Dann noch in einer gedeckten Farbe finde ich den Portofino oder Cali T eher elegant als sportlich. Ansonsten entscheidet da eher der Geschmack. 

  • Gefällt mir 2
california

Um es einfach kurz zusammenzufassen:

 

Ganz klar der Portofino, weil er das neuere modernere Auto ist, sowohl technisch, als auch vom Design. Da das Auto erst seit rund 3 Jahren auf dem Markt ist, kannst Du noch relativ lange das 7-Jahre Maintenance nutzen, bei dem 7 Jahre ab Erstzulassung alle Inspektionen inklusive sind. Dies ist ein wichtiges Kaufargument bei Ferrari. 

 

Zuverlässig sind seit dem 458 eigentlich alle Ferraris. 

 

Bzgl. Sozialverträglichkeit würde ich Dir dann eine gedeckte Farbe (grau, schwarz, blue tdf oder auch weiß) empfehlen. Der Portofino ist eigentlich, genau wie der neue Roma eher dezent im Auftritt. 

 

In Sachen Versicherung ist die Württembergische auf diese Fahrzeuge spezialisiert. Da gibts hier auch einen User, der für diese Versicherung tätig ist und wohl einige Mitglieder hier betreut. Ich selbst bin auch seit Jahren bei der Württembergischen und zufrieden. 

Saisonkennzeichen lohnt sich natürlich immer für den Zeitraum 03-10, da solche Autos sowieso zumeist im Winter nicht gefahren werden. Mit o.g. Saisonkennzeichen zahlst Du als nur Steuer und Versicherung vom 01.03.-31.10. Da sparst Du schon einiges an Beitrag...

  • Gefällt mir 4
Andreas.
vor 15 Stunden schrieb california:

Ganz klar der

California (erste Serie) mit dem traumhaften Sauger :D 

 

Portofino ist schon ein Klasse Fahrzeug & meiner Meinung nach dem Cali T schon in allen Belangen vorzuziehen. Falls der Ferrari aber eher < 5.000km/Jahr sein soll, ist auch der „alte“ Cali durch den erfolgten Wertverlust nun sehr preisstabil. Klar, Wartung selber zahlen oder die Genuine verlängern, solange möglich. Auch sind ein Portofino oder California doch eher auf Understatement gebaut, Sozialverträglichkeit sollte damit gegeben sein. Im Fachforum hier zu den Fahrzeugen findest du alle möglichen „Schwachstellen“, wobei dieser entweder das Verdeck (Justage) oder Elektronik (Batterieladestand) sind - von „groben“ Problemen hatte ich nichts mitbekommen.

 

Am 12.3.2021 um 22:12 schrieb acur-six:

wie sieht es mit der "Sozialverträglichkeit" aus? Ich wohne in eher dörflicher Umgebung und hier wissen meine Nachbarn ggf. mehr über mich, als ich selbst 🤔 .

Sozialverträglichkeit hängt viel vom Fahrstil und dem allgemeinen Verhalten mit dem Fahrzeug zusammen. 1. Gang mit 7.000 U/min ist auch nicht unbedingt sozialverträglich. 😉

 

Wenn Dir die "paar Euro" Unterschied im Anschaffungspreis nichts ausmachen, dann würde ich auch den Portofino wählen. 

  • Gefällt mir 5
luxury_david

Kurze Zwischenfrage: warum ist 488/F8 keine Option? Klar, von der Optik ist alles Geschmacksache. Für mich käme California/Portofino nie in Frage. Preislich liegen Portofino und 488 ja quasi mehr oder weniger gleich.

Mit Versicherung bist sicherlich bei René, wie hier schon gesagt, gut aufgehoben. Zum Anfang wird eine 5jährige „Erfahrung“ mit „Exoten“ verlangt. Da können aber u.U. schon 911, Z3M, Sport-Oldtimer oder ähnliches genügen. Da Du ja schon tolle entsprechende Fahrzeuge im Fuhrpark hast, dürfte das kein Problem sein.

Preis für Saison 3-10 für 812 SF bei mir zum Vergleich gut 1300 Euro. Cali und Portofino ähnlich.

Und nun zur „Sozialverträglichkeit“: es ist die Frage, in welchem Bereich Du tätig bist bzw. auftrittst. Regional oder überregional oder sogar international. Bei letzterem spielt“s in meinen Augen kaum Rolle. Für den Gastronom, Bäcker von nebenan oder Handwerker mit 30km Auftragskreis bei uns leider nicht gerade zuträglich. Mir war’s seit gut 10 Jahren nunmehr sch...egal, da ich Gott sei Dank eben nicht vom „Auftrag“ meiner Nachbarn lebe. Wer es redlich erarbeitet, soll fahren, wonach es ihm gelüstet.

 

p.s.: habe grad gelesen, dass Du einen Z1 hast. War nach einer Begegnung vor vielen, vielen Jahren als kleiner Junge einer meiner Träume. Hatte damals Vorserienauto mit Münchner Kennzeichen bei mir in der Nähe durch Zufall gesehen. Hab ihn dann lange Zeit danach 3x besessen (zu verschiedenen Zeiten, nicht gleichzeitig natürlich 😉). Den ersten hatte ich 5 Jahre; so lange hat es nach wie vor kein Wagen bei mir ausgehalten😉!

  • Gefällt mir 4

Portofino: zuverlässig, bis 7 Jahre Ferrari Wartung, hoffentlich die Kinderkrankheiten?(welche) vom Cali T alle beseitigt. Alltagstauglicher GT, Verbrauch erträglich zwischen 12-13 l/100 km. Steuer 500€,  Versicherungen mit FS 42, VK SB 2500 mit 450€, alles pa.  

  • Gefällt mir 3

Hallo, & eine kleine Replik
 

Zitat

vor 19 Stunden schrieb luxury_david:

Kurze Zwischenfrage: warum ist 488/F8 keine Option? Klar, von der Optik ist alles Geschmacksache. Für mich käme California/Portofino nie infrage. Preislich liegen Portofino und 488 ja quasi mehr oder weniger gleich.


... na weil der 488 zwar super aussieht, keine Frage, ich aber kein Trackfahrzeug suche, sondern eher einen GT mit WAF (Wife Acceptance Faktor).
 

Zitat

Am 12.3.2021 um 22:45 schrieb california:

Um es einfach kurz zusammenzufassen:

Ganz klar der Portofino, weil er das neuere modernere Auto ist, sowohl technisch, als auch vom Design.


... ja aber wo bzw. was sind die genauen Vorteile, welche die optischen Nachteile (Front und Delle in der Tür) wieder aufwiegen? Denke die 6% mehr Leistungen sind es nicht, oder?
 

Zitat

vor 20 Stunden schrieb F40org:

Sozialverträglichkeit hängt viel vom Fahrstil und dem allgemeinen Verhalten mit dem Fahrzeug zusammen. 1. Gang mit 7.000 U/min ist auch nicht unbedingt sozialverträglich. 😉


... was Du hier beschreibst hat nichts mit "Sozialverträglichkeit" beschreibst, das ist einfach nur schlechtes Benehmen, aus dem Alter wo man sowas ggf. bräuchte bin ICH schon lange raus.

Das von Anderen genannte, mit der "gedeckten" Farbe, werde ich beherzigen, sehr guter Hinweis! Der Hinweis auf das berufliche Umfeld war auch gut, allerdings mache ich mir da die wenigsten Gedanken.

Bezüglich der Versicherung werde ich nächste Woche mal Kontakt aufnehmen, wenn dass in den genannten Bereichen bleibt, dann ist es für mich völlig o.k. !

Es gib ja anscheinend auch bezüglich des Saisonkennzeichens unterschiedliche Ansätze, die einen rechnen den Monat wirklich mit 1/12, also linear, ab, andere pauschalisieren eher und dann ist der Aufschlag für die zusätzlichen Monate eher gering.
 

Zitat

vor 23 Stunden schrieb Andreas.:

California (erste Serie) mit dem traumhaften Sauger :D


... für mich von der Optik, auch wenn das sehr viele anders sehen , auch die Nummer 1.
Allerdings konzentriert sich meine Suche auf Ferraris bis ca. 5000 KM und max. 4 Jahre alt, da fällt der Cali ohne T leider raus. In diesem Zusammenhang stellt sich mir auch die Frage, wie viel ist 1 Jahr Genuine Maintenance denn Wert, in € meine ich?

Zusätzlich ist bei der Besichtigung eines Portofinos in Matt Silber, mit seeehr roter Innenausstattung, die Frage aufgetaucht, kann man mit einer matten Farbe auch glücklich werden, wenn Mann damit fährt und der Wagen nicht nur in der Halle steht? Rattenscharf sieht es ja auch in Natura wirklich aus!

 

Gruß Andy

  • Gefällt mir 1
Il Grigio

Ich fahren einen 458 Spider in rosso corsa.

 

Ich wohne auf einem Kaff mit 3.000 Einwohnern. Seit Kindesbeinen. Da höre ich über "gewöhnlich gut informierte Kreise" auch das, was hinten rum über mich gesprochen wird. Und? Nichts!

 

Die wissen ohnehin, dass ich bekloppt bin, autoverrückt sowieso. Da ich ansonsten bin wie immer (freundlich, fröhlich, witzig, Mitglied in den Vereinen und 35 Jahre lang aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr, alles in allem eben ein solides Mitglied der Dorfgemeinschaft ;)), ist das alles wohl kein Problem.

 

Am frühen Sonntagmorgen starte ich mit geschlossener Auspuffklappe bei geschlossenem Garagentor. Dann bleibt der erste morgendliche Brüller schon mal im Haus. Erst danach geht das Garagentor auf, die Klappe öffne ich erst hinterm Ortsschild. Dann klappt's auch mit den Nachbarn.

 

Der 458 ist bei mir übrigens auch kein Tracktool. Damit fährst du sehr gemütlich über Land, wenn du willst. Ich will's nur meistens nicht gemütlich! ;).

 

Meine Frau hat meine Sportwagenleidenschaft immer geteilt oder zumindest toleriert. Den ersten Porsche haben wir gekauft, als sie sagte: "Es wird Zeit, Träume zu verwirklichen. Lass uns zwischen Weihnachten und Neujahr mal losgehen!" Das war 2006.

 

Kann ein Mann es besser haben? 😍

  • Gefällt mir 6
  • Haha 1
vor 3 Stunden schrieb acur-six:

Zusätzlich ist bei der Besichtigung eines Portofinos in Matt Silber, mit seeehr roter Innenausstattung, die Frage aufgetaucht, kann man mit einer matten Farbe auch glücklich werden, wenn Mann damit fährt und der Wagen nicht nur in der Halle steht? Rattenscharf sieht es ja auch in Natura wirklich aus!

 

Gruß Andy

Lass die Finger von matt Lackierung.

liebe in matt Folien lassen.

Keles 

Andreas.
vor 3 Stunden schrieb acur-six:

konzentriert sich meine Suche

Noch ;) Fahren, dann entscheiden. Lieber < 100TEUR für ein schönes/tolles Fahrzeug ausgeben & dann nach 5-6 Jahren mit ma. 10% Verlust verkaufen - sich anhand fixer Zahlen den Spaß (den man heute sofort haben könnte) zu lange vor sich herzuschieben. Aber klar, jeder hat seine Prämissen, dir muss die Entscheidung passen!
 

Und ja, matte Lacke sind speziell, aber durchaus kein K.O. Kriterium. Lässt sich genauso gut waschen und konservieren, nur eben ohne Glanzpolitur :) 

vor 22 Minuten schrieb Keles:

liebe in matt Folien lassen.

Ja - vereinfacht vieles, kommt bei direktem Sonnenlicht aber immer als Folie durch. 

Andreas.
vor 3 Stunden schrieb acur-six:

Rattenscharf sieht es ja auch in Natura wirklich aus!

 

Gruß Andy

Wenn es DIR gefällt, schlag zu :) 

Am 14.3.2021 um 14:15 schrieb acur-six:

Zusätzlich ist bei der Besichtigung eines Portofinos in Matt Silber, mit seeehr roter Innenausstattung, die Frage aufgetaucht, kann man mit einer matten Farbe auch glücklich werden, wenn Mann damit fährt und der Wagen nicht nur in der Halle steht? Rattenscharf sieht es ja auch in Natura wirklich aus!

Das ist aber doch ein klares Argument und silber matt ist bestimmt auch gut fürs Umfeld und der WAF-Faktor ist sicherlich auch gegeben. 

Spyderman
Am 13.3.2021 um 17:05 schrieb F40org:

Sozialverträglichkeit hängt viel vom Fahrstil und dem allgemeinen Verhalten mit dem Fahrzeug zusammen. 1. Gang mit 7.000 U/min ist auch nicht unbedingt sozialverträglich. 😉

 

Wenn Dir die "paar Euro" Unterschied im Anschaffungspreis nichts ausmachen, dann würde ich auch den Portofino wählen. 

Ich erinnere mich an einen Ausflug mit einem anderen CP´-ler im Süden Bonns, wo ich nicht die Verstecke der vielen Bonner  Blitzer kannte und deshalb penibel 45 km/h gefahren bin. An einer Straße stand da ein Typ, der wild mit den Händen wedelte und dann wütend "Langsamer!" zuerst zu mir und dann zu meinem ebenso schleichenden Freund schrie. Beim nächsten Halt mussten wir natürlich über den (vermutlich grünen) Verrückten lachen. Selbst wenn wir gestanden hätten, wären für ihn die roten Flitzer zu schnell gewesen, nach dem Motto: "Ein Ferrari ist schon im Stand zu schnell!"

"Sozialverträglich" ist also ein Adjektiv mit viel Luft nach oben. 😉

  • Gefällt mir 3
herbstblues

tja ,neid muß mann sich eben verdienen ....

denke auf dem land ist das nochmals was anderes als in der großstadt !

 

wenn du mit einem ferrari,lambo um die ecke kommst schauen sie eben und " bilden " sich ihre werte meinung zum fahrer/fahrerin .

 

die meisten zeigen ihren neid nicht andere leben ihn aus und dann wird es intressant für alle beteiligten .

 

gruss

  • 4 Wochen später...

Hallo und ein kleines Update,

 

erstmal danke für die teilweise sehr konstruktiven und wertvollen Hinweise.

Die Entscheidung ging recht schell und nun steht ein grauer, frisch polierter California T aus Ende 17 bei mir in der Garage.

Leider war noch nicht das Wetter um ihn wirklich ausgiebig zu fahren, aber die Male wo Zeit dafür war, haben mir ein Grinsen ins Gesicht gezaubert. 

In der Hoffnung auf eine schöne Open Air Saison und vielleicht auch die ein oder andere Ausfahrt mit Gleichgesinnten aus dem Forum, danke nochmal.

Ein paar mehr Bilder bei Sonne kommen sicher auch noch....

Gruß

Andy

 

 

 

_20210417_210708.JPG

  • Gefällt mir 8
Italorenner

Cali oder Portofino in grau ist wohl der sozialverträglichste Ferrari den man fahren kann. Herzlichen Glückwunsch!!!

 

Bei mir war es zuerst auch ein grauer Cali (Grigio Silverstone), nach drei Jahren war mir dann die Frage nach Sozialverträglichkeit egal ...

  • Haha 2
Andreas.
Am 12.3.2021 um 22:12 schrieb acur-six:

Daher die Frage, welche Argumente sprechen für den Portofino und welche gegen den Cali und umgekehrt.

Wie hast du letztendlich diese Frage für dich beantwortet?

Oder war „der simple Zufall“ entscheidend - gesehen, für gut befunden, Preis passt & dann gekauft?

  • Gefällt mir 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...