Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Tausch auf Lenkrad ohne Berührungssensor


Empfohlene Beiträge

Wer hat Erfahrung mit dem Tausch von einem Lenkrad mit Berührungssensor auf eines ohne Sensor!

gibt es eine Möglichkeit diesen Sensor zu umgehen ohne ständig eine Fehlermeldung zu bekommen?

Es geht hier um einen X6 letzter Generation mit allen nur erdenklichen Assistenten 🥴

Gruß 

bertl

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Chris King

Auch wenn du das nicht gefragt hast...was würde dir das bringen? 

 

Ich finde, dass die Berührungssensor hervorragend funktioniert und keine Fehlermeldungen verursacht. Ganz im Gegenteil zu den alten Modellen mit Beschleunigungssensor. Da musste man immer etwas Zug am Lenkrad haben oder daran wackeln, um dem Fahrzeug zu zeigen, dass man noch „da“ ist.

 

Ich gehe fest davon aus, dass du nicht vor hast eine längere Strecke zu fahren, ohne das Lenkrad - in zumindest einer Hand - zu halten. 😇

Was würde es mir bringen? 

  1. Ich fahre jetzt seit 40 Jahren ohne diesen Sensor
  2. Ich bin es nicht gewohnt und ich möchte es auch nicht das Software mein Fahrverhalten beeinflusst. Da fahre ich lieber gleich mit der Bahn oder warte bis Autonomes fahren wirklich Fehlerfrei ist!
  3. Ich empfinde es als mehr als Störend wenn das Fahrzeug eigenwillig zurück lenkt. Und  mein letzter Daily Driver hat sogar selbständig Gas gegeben, das im Stau mit einem Fuß auf der Bremse!!! Nicht Lustig!!!
  4. Der Gesetzgeber zwingt mich bei meinem Eigentum zu Maßnahmen, oder anders formuliert, ich kann so Kleinigkeiten wie ein anderes Lenkrad ohne den Hersteller nicht mehr verändern,. Und selbst die Werkstätte kann mir nicht mehr helfen!!!

Da es vom Hersteller kein für mich passendes oder gewünschtes Lenkrad gibt und er ohne Massiven eingriff in die Software nichts ausrichtet und es immer wieder zu Fehlermeldungen kommt.

Ich habe für meinen X6 die M Sitze bestellt gehabt, konnten leider nicht geliefert werden. Darum bin ich drei Monate mit den normalen Sitzen unterwegs gewesen bis die Sitze nachgeliefert wurden. Der umbau war bezüglich Hardware, Sitze raus neue rein, in ein paar Stunden erledigt. Bezüglich Software hat es fast eine Woche gedauert bis ich meinen Wagen wieder bekommen habe!

 

Bezüglich Fehlermeldungen sei noch mal kurz erwähnt:

Ein Premiumfahrzeug hat heutzutage Software an Bord die aus ca. 100 Millionen Zeilen besteht!

Ca. jede hunderttausendste Zeile hat einen Fehler!

Das heißt das durchschnittlich 10.000 Fehler in der Software sind!

Das schlimme daran ist, das ist derzeit Stand der Technik und  besser nicht möglich!!

 

Wenn's Dich so stört, dann deaktiviere die Assistenten doch einfach. Wer eben ein Auto mit 2.000 elektronischen und elektrischen Helferlein ordert, muss sich nicht wundern, wenn 2.000.000 Zeilen Code dafür gebraucht werden. Und muss sich eben auch nicht wundern, wenn die Assistenten das tun, wofür sie gedacht sind.

 

Wenn's Dich stört, einfach ausmachen und bei zukünftigen Autos drauf achten, dass keine verbaut sind - wobei man dann sicherlich außerhalb der aktuellen deutschen Premium-Fahrzeuge unterwegs ist.

  • Gefällt mir 1
Need 4 Speed

Ich habe bei meinem Daily Driver auch Lane Assist etc. deaktiviert, weil es mich beim Fahren stört. Bist Du sicher, dass Du das in den Fahrzeugeinstellungen nicht ändern kannst?

Moin_der_Wolfi

@bertl ich empfehle Ihnen das M-Forum.... Dort gibt es einen (oder mehrere) Spezialisten, die anhand von Codierungen Ihr Problem lösen könnten. Wenden Sie sich dort einfach mal an "LuckyM3" (der aus dem schönen Bayern, Unterschleißheim kommt).

 

Beste Grüße aus dem Norden

  • Gefällt mir 1

Danke an alle für die Hinweise!

Ja ich habe alle Assistenten deaktiviert soweit möglich, stören mich jetzt auch nicht mehr sonderlich. Und ja es war mir auch bewusst wenn ich dieses Fahrzeug mir zulege das ich mit dem einen oder anderen leben muss! Ist ja auch nicht mein Spaßfahrzeug.

Aber es war mir nicht bewusst das man hier nichts mehr nachträglich verändern kann, oder soll, ohne mit der heiligen Allmächtigen Software bei jeder Kleinigkeit in Konflikt zu stehen.

 

Abgesehen davon nützt es uns ab nächsten Jahr (hoffe ich schreibe jetzt nichts falsches) sowieso nichts mehr, da hat die EU sowieso all diese Helferlein fix bei jeden Neufahrzeug vorgeschrieben.

Da hilft auch kein ausweichen auf ein Billigprodukt oder eines aus Fernost.....

 

Darum liefert auch Mitsubishi ab den nächsten Generationenwechsel keine Fahrzeuge mehr in die EU, hauptsächlich auch wegen der immer strengeren Abgasnormen.

 

Moin_der_Wolfi

Es gibt jedoch genug Gebrauchtwagen, die genauso spaß machen ohne Euro 6+ oder massierende/furzabsaugende-Ledersitze 😉

Wir sollten uns wegen sowas doch nicht verrückt machen. Es kommt wie es kommt. Wer es nicht möchte, kauft einfach einen Oldtimer.

Chris King

 

vor 4 Stunden schrieb bertl:

Was würde es mir bringen? 

  1. Ich fahre jetzt seit 40 Jahren ohne diesen Sensor
  2. Ich bin es nicht gewohnt und ich möchte es auch nicht das Software mein Fahrverhalten beeinflusst. Da fahre ich lieber gleich mit der Bahn oder warte bis Autonomes fahren wirklich Fehlerfrei ist!
  3. Ich empfinde es als mehr als Störend wenn das Fahrzeug eigenwillig zurück lenkt. Und  mein letzter Daily Driver hat sogar selbständig Gas gegeben, das im Stau mit einem Fuß auf der Bremse!!! Nicht Lustig!!!
  4. Der Gesetzgeber zwingt mich bei meinem Eigentum zu Maßnahmen, oder anders formuliert, ich kann so Kleinigkeiten wie ein anderes Lenkrad ohne den Hersteller nicht mehr verändern,. Und selbst die Werkstätte kann mir nicht mehr helfen!!!

Man kann deaktivieren, dass das Fahrzeug diesen Eingriff vornimmt. Das Lenkrad (also der Berührungssensor) „muss“ nur angefasst werden, wenn man mit dem Abstandsregeltempomaten fährt. Im normalen Betrieb nicht.

 

vor 3 Stunden schrieb bertl:

Ja ich habe alle Assistenten deaktiviert soweit möglich, stören mich jetzt auch nicht mehr sonderlich.

Dann verstehe ich dein Problem nicht. Dann „meckert“ der Wagen ja auch nicht, wenn du das Lenkrad nicht anfasst => zudem sollte man ein Lenkrad doch auch in der Hand haben...

Mein Problem ist einzig und allein das ich das Lenkrad nicht tauschen kann!!!

Ich habe von meinen Jungs ein Lenkrad mit Alcantara bezogen inkl. Lenkradheizung bekommen.

Weil BMW für den X6 dieses nicht liefern kann!!

 

Und jetzt ist das Problem das dieses keinen Berührungssensor hat obwohl sonst alles Original.

Kein Berührungssensor heißt Probleme mit jeglicher anderer Systeme!

 

Darum meine Frage hier.

 

Der Rest dürfte jetzt schon mehr als Ausführlich beschrieben worden sein...

Chris King

Jetzt hab ich es verstanden!

 

Dann wirst du wohl nicht daran vorbeikommen, das originale Lenkrad mit Alcantara beziehen zu lassen...

 

 

Danke für den Hinweis, aber damit ist auch der Berührungssensor im Eimer wenn du das Leder runter nimmst und neu beziehst !

so einfach ist das nun mal auch wieder  nicht!

  • Gefällt mir 1
coolbeans

Auscodieren lässt sich diese Sonderausstattung im Steuergerät sicherlich. Dann prüft er auch nicht mehr die fehlerfreie Funktion des Sensors und es gibt auch keine Fehlermeldung mehr.

Chris King
vor 3 Stunden schrieb bertl:

aber damit ist auch der Berührungssensor im Eimer wenn du das Leder runter nimmst und neu beziehst !

Ist das eine Vermutung oder weißt du das?

 

Nicht, dass ich es wüsste...aber vielleicht geht das ja trotzdem...

vor 2 Stunden schrieb coolbeans:

Auscodieren lässt sich diese Sonderausstattung im Steuergerät sicherlich. Dann prüft er auch nicht mehr die fehlerfreie Funktion des Sensors und es gibt auch keine Fehlermeldung mehr.

Auch hier stelle ich die Frage, ob das eine Vermutung oder Wissen ist...

 

Wieso sollte BMW das ermöglichen. Zudem wären dann die Assistenten komplett deaktiviert und ließen sich auch nicht mehr aktivieren, wenn man sie dann doch mal nutzen möchte. 

coolbeans
vor 6 Minuten schrieb Chris King:

Auch hier stelle ich die Frage, ob das eine Vermutung oder Wissen ist...

Sofern es keine Standardausstattung sondern gegen Aufpreis verbaut wird - Wissen! Ist es allerdings standardmäßig an Board ist es unklar ob man es codieren kann.

  • Gefällt mir 1

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Wie genau funktionieren die LEDs beim 488 GTB.
      Kann man diese ein und ausschalten?
    • Ein frohes neues Jahr erstmal an alle!
       
      Ich habe mich ganz "Learning by Doing" an die sagenumwobene Einstiegs-Pirouette gewagt (siehe 992 Testbericht-Thread) gewagt und bin mit einem eingesprungenen 270-Grad-Rittberger sanft im Leder gelandet. Die gute Nachricht: Das Kreuzband und das Gestühl sind beide heil geblieben.
      Die schlechte Nachricht: Ich bin wohl mit dem dem Reißverschluss (der Jacke? der Hose?) am Lederlenkrad links entlang gestreift und habe jetzt einen 5 cm langen leichten Riß im Leder. 
      Das ist insofern schlecht zu ignorieren da bei jedem Griff ans Volant spürbar.
       
      Was kann man hier als Abhilfe tun (außer Lenkrad raus und neues rein), was sagen die Experten?
       
      Weitere Pirouetten wird es erstmal nicht mehr geben bis zur reißverschlußfreien Zeit (= Sommer). 
    • Hallo Leute,
       
      sonst bin ich ja fast ausschließlich im Ferrari Forum unterwegs und bin dort im Thema Abgasanlagen auch 100% drin im Thema. Auch für andere Marken bin ich nicht auf den Kopf gefallen was das Thema anbelangt, aber habe jetzt doch eine Frage an die R8-Profis. 
       
      Beim RWS konnte man wohl die SAGA und das Performance Lenkrad nicht konfigurieren. Zumindest hat kein angebotener RWS diese Optionen drin. Das Lenkrad hat ja die Taste für die Klappensteuerung der SAGA und ich finde diese Kombination schon Serie wirklich toll.
       
      Das Lenkrad und die Abgasanlage kann man noch kaufen bei Audi Sport oder deren Händler, richtig? Könnte man das "Plug and Play" nachrüsten oder muss man dann noch für das Lenkrad noch den Kabelbaum inklusive Steuergerät ändern?
       
      Danke und viele Grüße
      Jochen
    • Nun ist es 10,5 Jahre her, dass ich meinen RS6 plus Avant im Werk abgeholt habe, das Auto hat letzte Woche die 100 Tkm Grenze überschritten und ist nach wie vor mein Daily-Driver. Das wäre nicht der Fall, wenn ich das Auto nicht mögen würde, ganz sicher gibt es aber trotzdem ein paar typische Mängel, ein paar Schwächen und auch ein paar Details, die modernere Autos besser können. Letztendlich ist es aber ein super Langstreckenauto, welches trotz sehr viel technischem Gimmicks wenig Stress macht und gerade im oberen Geschwindigkeitsbereich sackschnell ist. 
       
      Auf einen typischen Mangel bin ich hier schon mal eingegangen, das Problem der rostenden Bremskolben bei der Ceramic-Bremse erachte ich somit als lösbar. 
       
      Ein scheinbar weiterer typischer Mangel sind kleine Roststellen am hinteren Radlauf im Übergangsbereich von der Heckschürze zum Kotflügel. Da auch die hinteren Kotflügel weiter ausgestellt sind, hat die Quattro GmbH hier wohl leider nicht auf ein ausreichendes Fugenmass geachtet. das hat zur Folge, dass die Kunststoffheckschürze am Blech scheuert, was Rost zur Folge hat. Wenn man darauf achtet haben das inzwischen sehr viele RS6 (4F). Wenn man das lackieren lässt, ist die Lösung aber relativ einfach, indem man in dem Bereich an der Kunststoff-Heckschürze 2mm abschleift, um eben Luft für eine Fuge ohne Kontakt zu schaffen. 
       
      Einen definitiv, typischer Mangel, der bei Audi sehr kostspielig werden kann, sind die Flexrohre der Abgasanlage. Wenn man hört, dass die Abgasanlage undicht ist, kommt dies in der Regel entweder von den mittigen Muffen (günstig, keine EUR 100) oder von den eingeschweißten Flexrohren.
      Die Flexrohre sind am unteren Ende der Hosenrohre, bei Audi ist das ein Bauteil inkl. der Vorkats und der Hauptkats. Wenn man also mit diesem Problem zu Audi geht, wird diese Baugruppe komplett getauscht. Damit aber nicht genug, die oberen Enden sind direkt mit den Turbo-Ladern verschraubt, um dieses Ende zu lösen muss tatsächlich der Motor ausgebaut werden. Audi veranschlagt somit für die Reparatur ca. EUR 8.500, die Flexrohre selbst sind im Fachhandel für EUR 160 zu bekommen... 
       
          
       
      Nach einem sehr netten Gespräch mit Dieter Weiß von DW-Technik war dieser bereit nach einer Lösung zu suchen. Also habe ich mein Auto nach Köln gebracht und bin von dort für eine Woche in den Urlaub geflogen. Direkt am ersten Tag war klar, dass die Demontage der Antriebswellen und Hitzebleche nicht ausreicht, um das obere Ende der Hosenrohre zu lösen. Der zweite Versuch war dann den hinteren Motorträger zu lösen um den Motor soweit kippen zu können, dass oberhalb der Abgasanlage ausreichend Platz zur Verfügung steht, um die Flexrohre im eingebauten Zustand einschweißen zu können.

      Und genau das war dann auch die Lösung, der Motor lässt sich soweit kippen, dass man an der Schweißstelle ca. 5cm Luft gewinnt. Mit Spiegel und speziellem Schweißgerät war es somit möglich die Flexrohre mit den eingebauten Hosenrohren zu verschweißen. Das Ergebnis sind saubere Schweißnähte, zwei neue Flexmuffen und eine nun wieder dichte Abgasanlage zu einem Kostenfaktor von EUR 750. 😃👍     
       
        
       
    • Moin,
      wollte mal Eure Meinung wissen... Ich habe zur Zeit Kopfkino...
      Besitze wie ihr wisst einen 500er Handschalter mit toller Optik. Mich reizt jedoch der rote 570 Supertrofeo Stradale, der in MUC steht.
      Aus Platzgründen wie auch finanziell müsste da mein 12 Jahre im Besitz befindliche Gallardo mit Handschaltgetriebe weichen. Auch wenn die Trennung schwer fällt, aber ein Supertrofeo Stradale wäre auch mal ein tolles Fahrzeug (nach so langer Zeit muss auch mal wieder was neues her).
      Der 570 Superleggera wäre übrigens keine Option.
      Zudem habe ich mir den Aventador auch aus dem Kopf geschlagen.
       
      Was meint ihr, lohnt sich der Umstieg ?
       
      Wertverlust werden beide Typen wohl nicht mehr haben. Im Gegenteil, das Ursprungsmodell Gallardo mit manuellem Handschaltgetriebe könnte eine Rarität werden.
       
      Mir wird zwar das manuelle Getriebe fehlen, da dies einfach zu einem Sportwagen dazugehört, jedoch hat der 570 Supertrofeo Stradale andere tolle Aspekte, die das dann wieder ausgleichen. Allein der Heckflügel ist eine Augenweide... und dass es nur 150 Stück weltweit gibt.
       
       

       
      vs.
       

       
       

×
×
  • Neu erstellen...