Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
FerraristiCaliSuisse

Verlängerte Einlagerung (6 Monate) von California

Empfohlene Beiträge

FerraristiCaliSuisse
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Ahoi in die Runde,

Mein Cali (Bj 2012 mit 35TKM) steht nun schon seit Anfang November in der Garage auf Reifenkissen, Ladekabel angeschlossen und mit einem cover abgedeckt.
Bis zum Frühjahr wollte ich den Wagen nicht bewegen (Service wurde vor der Einlagerung noch gemacht).

Nun wurde heute entschieden, ich muss geschäftlich auf einen kurzfristigen Auslandsaufenthalt in unser Büro in Shanghai.
Dort werde ich bis Ende Mai bleiben; daher nun meine Frage (als Ferrari Neuling):

Sollte während meiner Abwesenheit meine Frau den Motor ab und zu mal starten und warm laufen lassen, oder kann der Motor bis Ende Mai kalt und jungfäulich bleiben?
Da ich, was den Cali angeht, ein Egoist bin - würde ich gerne damit warten den Wagen zu starten wenn ich nicht selber meinen Allerwertesten im Fahrersitz platziert habe. 
Was meint ihr?

Danke an alle für Eure Meinungen & einen guten Rutsch an alle.

Beste Grüsse aus einem leider unverschneitem Rheintal in der Schweiz

bearbeitet von FerraristiCaliSuisse
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Chris King
Geschrieben

Meines Wissens nach kannst du den Wagen getrost so stehen lassen. Ob du ihn im März oder im Mai startest sollte keinen Unterschied machen. Welches Benzin hast du getankt? Da habe ich gelesen, dass bei längeren Standzeiten vor allem die Premium Sorten am besten sein sollen, da sich keine (oder nur wenige) darin enthaltenen Anteile „verflüchtigen“ und der der Sprit so seine Qualität lange behält.

FerraristiCaliSuisse
Geschrieben (bearbeitet)

Danke Chris King. 

Tanke grundsätzlich immer 98Oktan; vor Einlagerung aber noch bei Shell das VPower.

bearbeitet von FerraristiCaliSuisse
Jones16v
Geschrieben

Auf keinen Fall starten im Stand.

Wenn dann eine Runde drehen (lassen).

 

Mit Reifenkissen, Abdeckung und Ladegerät würde ich mir aber wegen 6 Monaten generell keinen Kopf machen.

 

Einfach nach den 6 Monaten starten, gemütlich warm fahren und dann ist alles wie immer.

Sailor
Geschrieben (bearbeitet)

Keinesfalls starten, Shell Ultimate oder so etwas in den Tank, der ist Sprit stabiler.

Ich hätte Probleme damit, das Erhaltungsladegerät immer angeschlossen zu lassen. Ich weiß nicht, wie lange der Akku im California hält. Bitte doch Deine Frau, den Netzstecker alle paar(?) Wochen einzustecken und den Akku wieder zu laden.

Man kann auch einen Motor nach 30 Jahren wieder starten:

 

bearbeitet von Sailor
Chris King
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Minuten schrieb Sailor:

Ich hätte Probleme damit, das Erhaltungsladegerät immer angeschlossen zu lassen.

Kannst du das näher beschreiben? Das ist doch gerade der Sinn eines Erhaltungsladegerätes. Wir sprechen ja nicht von hochmoderner Lithium-Technik, die nicht voll geladen gelagert werden soll. Sondern von einer „Blei-Batterie“; denen ist es sogar lieber, wenn sie immer voll sind.

bearbeitet von Chris King
  • Gefällt mir 2
  • Verwirrt 1
Sailor
Geschrieben

Ich habe nur öfter bei FerrariChat gelesen, daß da Erhaltungsladegeräte kaputt gegangen sind und dann der Akku tiefentladen war.

Waren auch Ctec Geräte dabei. Bei meinem Maserati hänge ich das Ctec alle drei Wochen mal dran. Nach 8h ist der Akku dann wieder voll.

Porto2020
Geschrieben

So mach ich das auch. Alle 3 Wochen das Ladegerät dran bis Grün angezeigt wird , dann hat die Batterie auch etwas „Jogging“ und das System ist nicht dauerbelastet. 
Auf keinen Fall immer mal wieder starten, sonst läuft dir der Auspuff und die Ölwanne mit Kondensat voll. Abgesehen von den unvollständigen Verbrennungsrückständen. So lassen wie es ist bis Mai. 
Du könntest noch drüber nachdenken, die Feststellbremse zu lösen, vorausgesetzt der Wagen steht sicher. Dann ist da auch die Spannung raus. 

fridolin_pt
Geschrieben
vor 5 Stunden schrieb Jones16v:

Auf keinen Fall starten im Stand.

Wenn dann eine Runde drehen (lassen).

 

Mit Reifenkissen, Abdeckung und Ladegerät würde ich mir aber wegen 6 Monaten generell keinen Kopf machen.

 

Einfach nach den 6 Monaten starten, gemütlich warm fahren und dann ist alles wie immer.

Da ist auch noch die Frage: Batterie abgeklemmt oder nicht.

Eine intakte Batterie übersteht auch abgeklemmt mal 6 Monate.

Wenn es wegen der Elektronik sinnvoll ist sie nicht abzuklemmen, dann Ctek dauerhaft anhängen. Defekte Geräte sind selten und einen Ferrari sollte man auch in der dunklen Jahreszeit gelegentlich mal in der Garage besuchen. Sonst fühlt er sich einsam. Dann sieht man ja was das Ctek macht.

Benzin ohne Alkohol ist zum Einlagern immer besser und zwischendurch mal anstellen ist bei Strafe verboten. Mal ˋreinsetzen und träumen dagegen hilft.

Andreas.
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde schrieb Porto2020:

Feststellbremse zu lösen

sogar sehr wichtig, damit die Beläge nicht „festrosten“. Bei Reifenkissen kann nix wegrollen von alleine & der 1. bzw. R-Gang ist wohl eh eingelegt.

vor 15 Minuten schrieb fridolin_pt:

Ctek dauerhaft

Nicht empfehlenswert. Siehe weiter oben ;) 

bearbeitet von Andreas.
Daniel Düsentrieb
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb Porto2020:

Du könntest noch drüber nachdenken, die Feststellbremse zu lösen, vorausgesetzt der Wagen steht sicher. Dann ist da auch die Spannung raus. 

hmm - ob er sich beim California das Procedere zum Lösen der Feststellbremse bei abgeschalteter Zündung antun soll ? 🙄

Porto2020
Geschrieben

Weiß nicht wie es beim Cali ist, aber wenn der Motor abgestellt wird, geht das Getriebe in P und die Feststellbremse rein. Beim Portofino muss man die Zündung wieder anmachen und die Automatik für die Feststellbremse rausnehmen.

Jones16v
Geschrieben
vor 8 Minuten schrieb Daniel Düsentrieb:

abgeschalteter Zündung

Gegen Zündung an sagt keiner was.

Lediglich Motor starten - ohne dann auch zu fahren bis heiß - ist nix.

Das sorgt für Spriteintrag ins Öl und Kondenswasserbildung in Öl und Abgasstrang und Wasser macht nix gutes...

 

Erhaltungsladegerät dauerhaft kann man machen. Im Normalfall sollte da nichts passieren, oder übersehe ich etwas.

Abklemmen ist bei Ferrari (und bei heutigen, modernen Autos) ja immer so eine Sache. Ich würde da eher alle paar Wochen mal für 2 Tage das Erhaltungsladegerät dran hängen und nicht dauerhaft.

Daniel Düsentrieb
Geschrieben
vor 21 Minuten schrieb Jones16v:

Gegen Zündung an sagt keiner was.

schon klar - aber doch nicht dauerhaft 🧐

Beim California klappt das Deaktivieren der Parkbremse gemäß Manual nur kurzzeitig :

EPB.JPG

fridolin_pt
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb Andreas.:

Nicht empfehlenswert. Siehe weiter oben ;) 

Mit dem richtigen Gerät kein Problem (Jogging)

Thorsten0815
Geschrieben

Ladungserhaltungsgerät ran und ab nach Shanghai. Das geht locker 6 Monate gut. Im schlimmsten Fall ist das ding kaputt und lutscht die Batterie leer. Gibt schlimmeres, zum Beispiel Feuer durch Kurzschluss. Also nur drauf achten, das dass Kabel nicht da liegt, wo die Kinder den Schlitten dauern rein und raus ziehen. 

 

Mach ich mittlerweile seit 6 Jahren so. Nie was passiert.

Im Frühling einsteigen und los. Noch nicht mal Reifenkissen oder Luftdruck Erhöhung.

nero_daytona
Geschrieben

Genauso mache ich es auch.

fridolin_pt
Geschrieben
vor 15 Minuten schrieb Thorsten0815:

Mach ich mittlerweile seit 6 Jahren so. Nie was passiert.

Das habe ich vergessen. Wie lange gibt es die Dinger?

Ich glaube ich komme auf mehr als 15 Jahre mit meistens 10 Fahrzeugen.

Aber nun wollen wir daraus keine Religion machen.

Chacun à son goût 

Andreas.
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb fridolin_pt:

Mit dem richtigen Gerät kein Problem (Jogging)

alles Vodoo :D 

Jones16v
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb Daniel Düsentrieb:

schon klar - aber doch nicht dauerhaft 🧐

Beim California klappt das Deaktivieren der Parkbremse gemäß Manual nur kurzzeitig :

Autsch.

 

Mangels California wusste ich das nicht und kann da leider nicht helfen.

Ich hätte das Problem ja gerne...🤷‍♂️

Wayne Schlegel
Geschrieben

Lass das Ding am Ctek hängen und freu dich auf Mai.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
      ich war jetzt eine Zeit lang nicht mehr aktiv hier, was einerseits an der Corona-Pandemie, andererseits am Verkauf meines F355 nach fast 10 Jahren zu tun hat. Letzteres ist mir wirklich schwer gefallen, zumal der Wagen wirklich unglaublich toll in Schuss war und immer problemlos gelaufen ist. Aber wie ich hier schon geschrieben hatte bin ich zuletzt kaum mehr gefahren. Einerseits weil ich immer zwischen Hund und Frau entscheiden musste, was beispielsweise einen Urlaub unmöglich gemacht hat. Andererseits weil ich nur mehr 2 Garagen zur Verfügung habe und in der näheren Umgebung kein guter Garagenplatz zu finden war. Nun denn, freut sich wenigstens der neue Besitzer. Hoffe er hält den Wagen in Ehren und vor allem in Schuss!
      Nun aber zu meinem Anliegen: Ich finde Ferrari nach wie vor eine tolle Marke und überlege einen Viersitzer zu kaufen. Es muss allerdings unbedingt ein offener sein, was die Auswahl deutlich eingrenzt. Den Portofino bin ich ausgiebig Probe gefahren, aber der hat mich irgendwie nicht wirklich geflasht, vor allem was das Design betrifft. Der California hat mir dagegen von Anfang an gut gefallen. Die Auspuffgeometrie mag gewöhnungsbedürftig sein, aber die Front und die Seitenlinie finde ich sehr gelungen. Der Wagen scheint hinten genug Platz für einen großen Hund zu haben und der Kofferraum dürfte ebenfalls halbwegs zu passen.
      Auch wenn ich in meinem Leben zahlreiche Ferraris gefahren bin, ein California war bisher noch nicht darunter. Daher meine Frage, ob es jemandem im Raum Wien gibt, der mich mal eine Runde mitnimmt und mich von den Vorzügen des Fahrzeuges überzeugt, vielleicht auch einmal in meine Garage hineinfährt. Das ganze natürlich erst bei besserem Wetter und wenn der Coronawahnsinn etwas abgeflaut ist. Wäre toll wenn diese Möglichkeit bestünde und ich auf diesem Weg einen weiteren netten Ferrari-Kollegen kennenlernen kann.
      Ich habe bisher noch nicht allzu viele spezifischen Schwachstellen beim California gefunden. Für hilfreiche Tipps worauf ich bei einem Kauf achten sollte wäre ich sehr dankbar. Hat seinerzeit prima beim F355 geklappt und ich denke ich konnte über die Jahre auch vielen mit Expertise in Bezug auf dieses Modell weiterhelfen. Hoffe das funktioniert hier immer noch so gut.
      Liebe Grüße
      Wolfgang
    • Hallo,
       
      es ist nun wahrscheinlich soweit, laut Ferrari Berlin ist wohl mein Getriebe defekt.  Heute nachmittag bekomme ich Bescheid, ob ein Getriebeölwechsel und eine neue Software das Problem beheben konnten. Falls nicht kostet ein neues Getriebe wohl um die 22.000EUR. Kennt ihr eine Werkstatt, die California Getriebe günstig instandsetzen kann oder vielleicht eine Bezugsquelle für ein gebrauchtes Getriebe? Passt eventuell das Getriebe vom 458? Das habe ich günstig bei ebay gefunden. Ich bin etwas verzweifelt. Vielleicht kann jemand helfen?

      Vielen Dank im Voraus.
    • Servus zusammen,
      ich bin hier auf das Forum gestoßen da ich den Wagen meiner Frau, einen California T Bj 2017, von Toronto nach München importiert habe.
      Nun müssen die Blinker hinten von Rot nach Gelb getauscht werden.
      Ich habe gesehen das die Europäischen Modelle auch rote Blinker hinten haben, allerdings gelb blinken.
      Da es LED leuchten sind, nun meine Frage ob man die Blinker komplett tauschen muss oder ob es andere Möglichkeiten gibt wie zB anders ansteuern?
      Danke im voraus für eure Hilfe!
    • Hallo zusammen,
       
      der Sound beim California T ist bei geschlossen Klappen doch sehr dezent.
       
      Dies würde ich gern ändern.
       
      Dazu gibt es nach meiner Recherche 3 Möglichkeiten:
       
      1. Das RC-Kit von Capristo (ca. 500€) 
      http://www.capristo.de/rc-kit-2/
       
      2. Switchtronic von Novitec (ca. 400€)
      https://www.novitecgroup.com/en/brands/ferrari/california/california-t/
      > Zur Montage muss bei beiden die Hintere Stoßstange ab.
       
      3. Gem @Reinbacher die Unterdruckleitungen abklemmen (sowas hab ich mal beim 911er gemacht; da war das sehr einfach, da nur ein Stecker abgezogen werden musste.....
       
      Hat jemand von euch eine der ersten beiden Lösungen verbaut und kann berichten?
       
      @Reinbacher: Kannst du genau beschreiben, was du da gemacht hast und kommst du da so dran oder musste die hintere Stoßstange auch ab? Weißt du (oder jemand anders), ob das beim T genauso ist (gehe ich mal von aus 🤔).....
       
      Danke.
       
    • Hallo liebe Leute,
       
      seit diesem Sommer bin ich stolzer Besitzer eines 488 Spider. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere an meine Überlegung aus dem letzten Jahr (was soll ich kaufen 430/458/SLS, auch im Hinblick auf die Wertentwicklung). Alles über den Haufen geworfen und spontan in meinen jetzigen 488 Spider verliebt!
       
      Ich habe den Wagen schon einige hundert Kilometer in den letzten Monaten genossen und werde ihn auch das ganze Jahr über angemeldet lassen. Ich gehe aber stark davon aus, dass er einige Wochen (ggfls. Monate) unbewegt in der Garage verbringen wird.
       
      Nun meine Frage an euch: auf was habe ich hierbei zu achten? Sollte man das Cover auch in einer Einzelgarage aufziehen? Und vor allem: sollte das Ladekabel dauerhaft am Heckanschluss bleiben?
       
      Vielen Dank für eure Tips und uns allen noch ein paar schöne Tage im Rest des Jahres!

×
×
  • Neu erstellen...