Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Albu

Porsche Cayenne Coupe Ganzjahresreifen - ja/nein?

Empfohlene Beiträge

Albu
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Frage an die Community: was haltet ihr von Ganzjahresreifen für einen Cayenne Coupe? zB Pirelli Scorpion Verde All Season (285/40 R21 und 315/35 R21)..

Klar, dass der Händler davon abrät und mir einen Komplettsatz Winterreifen um knapp 5.000,- dazu verkaufen will ;-) 

Bin unschlüssig, da im Netzt immer wieder davon abgeraten wird.

 

Gibt es schon Erfahrungen?

Vielen Dank!

Alex

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Andreas.
Geschrieben

Ja - ich fahre beim Daily SUV nur 4Season mit Schneeflocke und nach 15tkm bzw. spätestens 2. Winter wird gewechselt, trotz Voralpenland nie Probleme gehabt. 

kkswiss
Geschrieben
vor 44 Minuten schrieb Andreas.:

trotz Voralpenland nie Probleme gehabt. 

Du bringst es auf den Punkt. Wo wird gefahren?
Bei uns reichen im Winter noch nicht einmal richtige Winterpneu, da ziehe ich sicher vier bis fünf mal im Winter Ketten auf.

Chris King
Geschrieben

Für mich ist ein Ganzjahresreifen nicht Fisch und nicht Fleisch. Er kann eben beides...dafür aber nichts davon richtig. Würde ich nicht machen! Kann es aber nicht fachlich belegen. Das ist lediglich mein Gefühl/Meinung.

Andreas.
Geschrieben
vor 1 Minute schrieb kkswiss:

einmal richtige Winterpneu

Im Winter zur Hütte hoch habe ich einen Unimog & selbst der hat manchmal Ketten montiert :D 

 

@Chris King Exakt diese meinung hatte ich auch & es einfach mal probiert - klappt seit 5 Jahren tadellos ;)

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
burkhardrandel
Geschrieben

Dieses Diskussion ist so alt wie die Ganzjahresreifen und wird meistens höchst emotional geführt 😡😄...

 

Keiner kann beweisen, dass die eine oder andere Lösung die bessere ist, da immer nur eine Reifenart gleichzeitig montiert ist und man demzufolge nicht sagen kann "Mit Winterreifen wäre das nicht passiert" oder auch umgekehrt "Die Ganzjahresreifen haben sich hervorragend bewährt und waren völlig ausreichend".

 

Ich sehe das so: Wenn man von (vernachlässigbaren) Montagekosten absieht, gibt es keinen Grund auf Winterreifen zu verzichten. Selbst wenn  man einen zusätzlichen Satz Felgen kauft, ist das i.d.R. immer noch billiger als jeder Blechschaden - von Personenschäden nicht zu reden. Man verbraucht schließlich nicht mehr Reifen, wenn man zwei Satz abwechselnd einsetzt. Und warum sollte man dann einen Kompromiss namens "Ganzjahresreifen" eingehen?

 

Grüße

 

burkhardrandel

mika.pennala
Geschrieben

Ich habe auf meinem Neuwagen vom Händler Allwetterreifen montiert bekommen. Es ist ein SUV mit Allrad. Er hat mich im letzten Winter nicht im Stich gelassen und ist im Sommer nicht lauter als andere Reifen. 

 

Ich habe praktisch nichts dafür bezahlt da Neuwagen. Ich spare mir das Wechseln, den Zeitaufwand, das Einlagern, die Winterreifen und die Felgen. Da dieser Wagen geleast ist, gibt es nichts besseres. Ich fahre 2 Jahre damit rum, muss nichts machen und gebe das Auto mit den Reifen ab. Ich hatte keinerlei Kosten. Die Allwetterreifen haben das Winter Zeichen und sind vom Gesetzgeber freigegeben. Da gibt es auch keine Diskussion das "irgendwas passiert wäre" oder was immer. Das Gesetz hat diese Reifen für den Winter freigegeben. Auch in Österreich freigegeben. 

TonyKa
Geschrieben (bearbeitet)

" ...Wenn man von (vernachlässigbaren) Montagekosten absieht, gibt es keinen Grund auf Winterreifen zu verzichten..."

 

Möchte ergänzen, dass mich persönlich (okay nur ein Smart) vor allem die Zeitersparnis, ergo kein zweimaliger Werkstattaufenthalt pro Jahr, zu Ganzjahresreifen veranlasst hat. Zeit ist halt mein persönlicher Luxus.

bearbeitet von TonyKa
mika.pennala war schneller
asterix@lux
Geschrieben

Ganzjahresreifen ohne Schneeflocke zählt nicht als Winterreifen. Ist Winterreifenpflicht vorgegeben hast Du ein Thema.

(gibt eine DOT-Grenze bis dahin gelten sie als Winterreifen, ab dann nicht mehr, meine vor 2018 ist noch OK, danach nicht mehr)

 

...leidige Erfahrung habe ich gerade beim Velar gemacht, ergo Winterreifen gekauft die auch Winter können und Sommerreifen

kommen sobald die Ganzjahresteile hinüber sind.

Mir sind zwei Sätze lieber die was können als ein wenig gespart und dann unzufrieden.

 

Gruß

 

Klaus

 

Chris King
Geschrieben
Andreas.
Geschrieben
vor 5 Stunden schrieb burkhardrandel:

Keiner kann beweisen,

Warum auch? Wenns kracht, krachts halt - ob nun Eigen- oder Fremdverschulden ist pures Pech im Unglück ;) 

Marc W.
Geschrieben

Meiner Meinung hängt das vom Fahrzeug und von der Nutzung ab. Ein normaler Firmenwagen im Flachland braucht mit Sicherheit nur Ganzjahresreifen (mit Schneeflocke). Bei einem Sportwagen verbietet sich das von selbst, da man mit einem Ganzjahresreifen eben deutlich geringere Querbeschleunigungen aufbauen kann, ähnlich sehe ich das bei sportlichen Alltagsautos (z.B. Cayenne). 

 

Eine Ausnahme wäre, wenn man ohnehin eher der gemäßigte Fahrer ist, Querbeschleunigungen oberhalb 0,3g als unangenehm empfindet und im Winter keine Steigungen zu befahren hat. Für den Kindergarten-Transporter, der die Stadtgrenzen von Hamburg nicht verlässt, reichen auch Ganzjahresreifen.  

Andreas.
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Stunden schrieb Marc W.:

oberhalb 0,3g als unangenehm

Im E-Pace sind immerhin 0,8g lt. Datalogger mit der Schneeflocke :) Ich würde Spitzinggebiet zwar nicht als Hamburg-Flachland bezeichnen, aber halt auch nicht ungeräumte Hochalpenstrasse. Egal - Meinungen ohne Selbsterfahrung ist oft interessant, aber irgendwann wirds halt auch lächerlich/realitätsfern ;) 

 

Unter 5 Grad Plus muss es ein Allrad sein und spätestens ab 200km/h auf der Autobahn echter Sportwagen, alles Andere ist nicht machbar - ist doch Blödsinn, oder?

bearbeitet von Andreas.
Marc W.
Geschrieben
vor 15 Stunden schrieb Andreas.:

Egal - Meinungen ohne Selbsterfahrung ist oft interessant, aber irgendwann wirds halt auch lächerlich/realitätsfern ;) 

 

Unter 5 Grad Plus muss es ein Allrad sein und spätestens ab 200km/h auf der Autobahn echter Sportwagen, alles Andere ist nicht machbar - ist doch Blödsinn, oder?

Tatsächlich habe ich bei meiner Frau Ganzjahresreifen aufziehen lassen, aus Bequemlichkeit, damit ich mich nicht ständig um den Rädertausch kümmern muss. Für sie ist es auch ganz gut, wenn der Grenzbereich etwas früher und weicher beginnt... :D

Auf Grund meiner Selbsterfahrung :D muss ich aber ganz klar sagen, dass die Dinger eine ganze Ecke früher jammern, als vergleichbare Sommerreifen. 

Das mit Allrad, Temperatur und Geschwindigkeit ist mehr so eine Frage des Popometers, bei dreihundert im Regen ist Allrad und gute Reifen aber sicher nicht verkehrt... :D :D :D  

burkhardrandel
Geschrieben

"Tatsächlich habe ich bei meiner Frau Ganzjahresreifen aufziehen lassen..."

 

Hätte das nicht auf dem Auto gereicht? 😆

 

Grüße

 

burkhardrandel

  • Gefällt mir 2
  • Haha 6
Andreas.
Geschrieben
vor 3 Stunden schrieb Marc W.:

die Dinger eine ganze Ecke früher jammern, als vergleichbare Sommerreifen. 

DIE Ganzjahresreifen, DER Sommerreifen - ich liebe Männerschnupfen und bei Gummis muss es eben auch Männersache sein :D :D 

 

Verhältnismäßigkeit & Anspruch ist entscheidend - sehr gute Kommentare zum Thema hier! So, lieber @Albu, welches Schweinderl hätten Sie jetzt gern? Das mit Flocke oder der echte Dualbetrieb? ;) 

Albu
Geschrieben

Vielen Dank an alle für eure Kommentare/Meinungen! Habe zwischenzeitlich auch mit einem Reifenhändler bei mir ums Eck gesprochen und er meinte, dass der Verschleiss natürlich höher sei (all 2-3 Jahre Wechseln), bei "normaler" Fahrweise (also keine Nordschleife oder Bergwertung auf Zeit ;-)) aber kaum ein Unterschied zu merken sei. 

Ich wohne knapp ausserhalb von Wien und die Winter der letzten Jahre waren ja hier eher vernachlässigbar (zumindest was Schneefahrbahn betrifft). 

Meine "Rechnung" war eigentlich die: ein Komplettsatz Winterreifen auf Felgen (20 Zoll) wird mir um wohlfeile Euro 5.000,- angeboten, dazu kommt dann 2 x im Jahr das Umstecken und lagern. Um diese "Gesamtkosten" kann ich mir die kommenden 6-8 Jahre jedes zweite Jahr neue Gummis kaufen. 

Hab ja noch etwas Zeit (Auto kommt erst Ende September) zum Überlegen 😉

 

jb.th
Geschrieben

Ich fahre seit 10 Jahren einen Audi A4, 170 PS Diesel, mit Ganzjahresreifen (Goodyear for seasons) in Flachland und Mittelgebirge. Bei längeren Strecken 140 - 180 km/h. Funktioniert wunderbar, aller drei Jahre Neukauf nach 70.000 km. Also nicht unbedingt 'Hutfahrer'. Im Winter wirklich kein Problem, auch bei höherem Schnee. Diese Reifen sind mehrmals besser getestet als manche Winterreifen. Natürlich nicht besser als Continental oder Pirelli, aber als andere Marken.

Also im Winter kein Problem, aber was stimmt: Man bekommt im Sommer bei scharfem Antritt das Drehmoment nicht auf die Straße, die Schlupfregeulng greift ein. Ich musste einen Überholvorgang auf der Bundesstraße abbrechen, da der Weg bei schlechter Sicht zu lang werden würde. Auch der Bremsweg ist bei Nässe wohl etwas länger.

Aber flottes Fahren geht allemal. - Wenn man nicht der erste an der Ampel sein muss. Lautstärke ist nicht höher - wenn man keine Messgeräte dran hat ._)

Also es ist sehr bequem; keine häufigen Autohaus-Termine und wenn man zu Hause nicht genügend Platz hat. Sonst Einlagerung im Autohaus.  Ich habe das mehrere Jahre für zwei Fahrzeuge gemacht. Es strengt zu sehr an, es nervt total und kostet auch ein wenig. Ich bin kein großer Autofan (habe mir aber jetzt einen Porsche Macon bestellt; es soll nur Spaß machen: Gelassen läufts...)

AStrauß
Geschrieben (bearbeitet)

Den Porsche Macon also, soso. Tja mit dem läuft’s bestimmt gelassen.......

 

Na dann, so weit wie das A vom O auf der Tastatur entfernt ist-> gehe ich davon aus, dass der Porsche Verkäufer, Dir den Namen Deines neuen -> falsch <-genannt hat. Denn ausversehen kommt man nicht auf das O wenn man A tippen möchte ! 😉 

 

..aber wie sagtest Du so schon „....es soll nur Spaß machen“ 😜

bearbeitet von AStrauß
BWQ
Geschrieben

Das ist die französische Ausführung Macron😜

  • Gefällt mir 1
  • Haha 3

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hi-im frühling müssen meine Reifen gewechselt werden! Fahre momentan die serienmäßigen Pirelli P Zero Corsa und bin nur bei schönem Wetter unterwegs!Eventuell ist mal n trackbesuch geplant.
      Habe gehört-dass sich der Performante mit den Michelin Pilot Sport Cup 2 noch besser fährt-Mein Werkstattleiter von Lambo hätte kein Problem.
      Habt ihr Erahrungswerte??
      Vielen Dank euch
       
      LG thomas
    • hallo zusammen !

      Der Frühling beginnt und ich muss neue reifen haben.

      wollte euch fragen ob ihr wisst welche reifen ich drauftun soll ??
      mein auto steht nicht in der umgebung, ein freund hat mir diese masse mtigeteilt:

      hinten 265 50 16
      vorne 225 50 16

      kann das sein ??

      wisst ihr wo man solche reifen findet?

      Viele Grüsse
      hcd90
    • Grüezi und Moin zusammen.

      Mein Cayenne GTS Bj. 2016 mit dem V6 Motor hat seit genau 1 Woche ein leichtes ruckeln beim Gasgeben.
      Insbesondere im Drehzahlbereich bis 3,500rpm. Fühlt sich an wie leichte Hammerschläge und ist gleichbleibend d.h. nicht in Verbindung mit Gangwechsel.
      Phänomen tritt nur bein Gasgeben auf. Meine erste Vermutung: Zündkerzen. Sind noch die ersten Kerzen verbaut, und habe jetzt knapp 52,000km auf dem Tacho.

      Frage daher: hat jemand mit dem Cayenne oder gar anderem Porsche GTS die selbe  Erfahrung gemacht?

      Bevor ich ins PZ fahre und alle Kerzen austauschen lasse, wollte ich erst einmal hier in die Runde fragen bitte.

      Danke für Antworten oder Ideen.

      Gruss
    • Hallo an alle, 
      würde gerne bei meinem Cayenne GTS EZ 01/2013 das Öl am Differential wechseln. Leider hab ich nichts verwertbares gefunden welches ÖL und welche Menge genau da rein muss. Vielleicht kann mir da ja jemand Weiterhelfen der dies schonmal gemacht hat oder Infos darüber hat.
       
      Besten Dank....
    • Wahrscheinlich eine ziemlich überflüssige Frage, aber mit welchen Reifendrücken fahrt ihr euer Wiesel?
      Mein MF3 hat die Reifenkombination: VA: 235/40 ZR18 und HA: 245/40 ZR18
       
      Und dann gleich noch eine Frage: Welchen Reifen könnt ihr empfehlen?
      In meinen Papieren sind Bridgestone, Michelin, Pirelli u. Yokohama eingetragen.
       
      Mir kommt es bei den Reifen nicht so sehr auf die Laufleistung, sonder eher auf gute Tracktion (auch bei Nässe)
      Eigendämpfung und gute Bremswerte an.
      Momentan tendiere ich zum Michelin Pilot Sport 4.... bin aber für weitere/andere Empfehlungen offen... 

×
×
  • Neu erstellen...