Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
caliT014

Motor bei meinem California ist undicht

Empfohlene Beiträge

caliT014
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

hab nach 16000 km uns 3 Jahren Laufzeit (Saisonkennzeichen: 3-10) Undichtigkeiten am Stirndeckel u. Ölwanne.
Schaden wurde just nach Ablauf der Garantiezeit entdeckt.
Abdichtung soll 7000 Euro kosten.
Hat noch jemand in dieser Richtung Erfahrung gemacht?

 

caliT014

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
EnzoF398T
Geschrieben

Hallo und Beileid 😞

wie sieht es mit einer Garantieverlängerung aus?

Wenn Du keine hast und die Garantie ist erst ein paar Tage abgelaufen, vielleicht lässt sich der Händler ja überreden ...

caliT014
Geschrieben

Vergiss es ! So was gibt's nur im Märchen !

Ich hab' auch die neue Batterie 10 Tage nach Ablauf der Garantie voll bezahlen müssen.

Der Fehler war, das Fahrzeug bei Lieferung am 2.März zuzulassen, anstatt 2 Monate zu warten. Aber wer kann das schon ?
Wenn ich das Fahrzeug im Laufe des März ober April zur Jahresinspektion bringe, gilt nur der Zeitpunkt 2.März.

Scudy
Geschrieben

Dies Arbeiten könnte Dir eventuell auch ein nicht offizieller Ferrari Betrieb richten, welcher die Arbeiten ev. deutlich günstiger anbieten könnte.

Adressen können Dir sicher Forumsmitglieder besorgen.

Ein Versuch wäre es vielleicht wert.

 

Grüsse Scudy

Dany430
Geschrieben

Sollte die Fehlerquelle tatsächlich diese sein welche Du angibst, sind € 7.000,- natürlich an den Haaren herbei gezogen. Zum Einen sind die Ersatzteile günstig, zum Anderen kommt man beim Cali, auch Turbo recht einfach an die zu abdichtenden Stellen. Daher schreibe mal einen Forumsbekannten Spezi an oder wen ich immer empfehle, Jens Hoffmann von SportwagenProfi.de

 

Grüße und halte uns doch auf dem Laufenden. 

 

Dany

F430Matze
Geschrieben

Sowas würde ich auch in einer freien Werkstatt machen lassen, ist ja, wenn behoben nichts, was du später mal beim Verkauf angeben musst wie einen Unfall und sich daher in irgendeiner Weise auf den Wert auswirkt, ich sehe das mal als Verschleißreparatur. 

caliT014
Geschrieben

Hallo zusammen,

freie Werkstatt halt ich nicht für gut, solange die 7 Jahre kostenlose Inspektionszeit nicht vorbei ist.
Ein Händler, ein paar Kilometer weiter, hat mir die gleiche Reparatur für 5.000,-- angeboten, einschließlich zwanghaftem Motor Aus- u. Einbau (8 Werktage = 1,5 Wochen).
Werd' ich dort machen lassen .
An 430Matze : Ich bin einer von der Sorte, die gern beim evtl. Verkauf mit offenen Karten spielt, also auch darlegt, was für Macken das Fahrzeug hatte. Ich hab's ja in "Fach"werkstatt beseitigen lassen und bezahlt.

Gruss an alle

Fasthufi
Geschrieben

Hallo,

 

ich lasse die Servicearbeiten immer beim Ferrarihändler machen. Aber es gab Reparaturen die habe ich in einer freien Werkstatt machen lassen. Das Verdeck hatte sich nicht mehr richtig öffnen lassen. Diagnose Ferrarihändler Hydraulikpumpe muss ersetzt werden. Kosten 6000 Euro. In meiner Werkstatt Ursache gefunden kleiner O-Ring und Hydraulikölverlust. das ganze repariert für 100 Euro. Allerdigs habe ich eine Freund mit der Werkstatt und der repariert noch und ersetzt nicht einfach. Das ist heutzutage serh selten.

 

Gruß,

 

Günter 

Allgoier
Geschrieben

Ich hätte Bremsenreiniger genommen und bei der nächsten Ferrari Werkstatt eine Garantieverlängerung abgeschlossen 😝

 

Oder wurde der Mangel dokumentiert ?

caliT014
Geschrieben
Am 18.8.2019 um 10:46 schrieb Fasthufi:

Hallo,

 

ich lasse die Servicearbeiten immer beim Ferrarihändler machen. Aber es gab Reparaturen die habe ich in einer freien Werkstatt machen lassen. Das Verdeck hatte sich nicht mehr richtig öffnen lassen. Diagnose Ferrarihändler Hydraulikpumpe muss ersetzt werden. Kosten 6000 Euro. In meiner Werkstatt Ursache gefunden kleiner O-Ring und Hydraulikölverlust. das ganze repariert für 100 Euro. Allerdigs habe ich eine Freund mit der Werkstatt und der repariert noch und ersetzt nicht einfach. Das ist heutzutage serh selten.

 

Gruß,

 

Günter 

 

Hallo Fashufi,

kannst du mir deine Werkstatt nennen?
Wenn's nicht zu weit weg ist von Mittelhessen könnte ich vor der nächsten Reparatur ja mal da anrufen.

Mit freundlichen Grüßen

 

caliT014
Geschrieben

Hallo zusammen,

 

Garantieverlängerung ?  Für 1 Jahr 7000 Euro !!
Oder gibt's bei Euch Händler mit günstigeren Angeboten ??

Dafür kann ich mir jedes Jahr eine Reparatur leisten.

 

Die Abdichtung ist mittlerweile durchgeführt und ich hab das Schätzchen wieder.

Sehr gute Werkstatt in Nordhessen mit eingehaltener Kostenvorgabe.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Luimex
Geschrieben (bearbeitet)
vor 25 Minuten schrieb caliT014:

Garantieverlängerung ?  Für 1 Jahr 7000 Euro !!

Wer erzählt denn so einen Quatsch?

 

Die Garantieverlängerung kostet für die 8 Zylinder

für das 4. oder 5. Jahr 3.700,- netto plus der technischen Durchsicht

für das 4. und 5. Jahr 5.900,- netto plus der technischen Durchsicht

 

Die technische Durchsicht dauert ca 1- 2 Arbeitsstunden.

 

Die Garantieverlängerung kann bereits ab dem ersten Tag nach Auslieferung (ebenso bei Konfiguration/Fahrzeugbestellung: Kauf mit 5 Jahren Garantie) und bis 30 Tage nach Ablauf der Werksgarantie und/oder dem 4. Jahr der Garantieverlängerung abgeschlossen werden.

bearbeitet von Luimex

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • bigbikeboerd
      Hallo,
      ich habe ein Problem mit meinem 308er.
      Der Wagen wird nach 20-30km fahrt (Überland mit 100Km/H) zuheiß. Geht bis zum kochen.

      Der Thermostat ist ersetzt und geprüft.
      Der Kühler ist gespült und mit Zitonensäure gereinigt.
      Die Wasserpumpe habe ich ausgebaut und geprüft.
      Die Kühlwasserohre sind richtig montiert.
      Wasserstand stimmt.
      Kein Wasser im Öl.
      Kein Öl im Wasser.
      Kühlsystem dicht.
      Kühlsystem an den Entlüftungsschrauben entlüftet.

      Ob der jeh richtig gekühlt hat weiß ich nicht. Das Auto kommt aus Japan (Californien Ausführung)und ist in Deutschland noch nicht zugelassen.


      Was nun?
      Die Zylinderköpfe will ich nicht nur zum kucken abmachnen.

      Hat einer einen Sinnvollen Rat?

      Gruß
      gerd
    • GeorgW
      Hallo,
       
      momentan habe ich meinen alten 348 "in Pflege" und kümmere mich um seine "Wehwehchen", u.a. suppt auf der linken Seite Öl aus dem runden Nockenwellen-Dichtungsträger raus. Das Ganze tritt auf, nachdem das Auto zum ZR-Wechsel in einer freien Ferrari-Werkstatt im Raum Stuttgart war; vorher hatte immer die Fa. Fehr die Wartung gemacht und an dieser neuralgischen Stelle gab es nie irgendwelche Probleme (mit Ausnahme einer defekten Ventildeckeldichtung).
       
      Wenn ich alles richtig verstanden habe, dann haben diese Dichtungsträger bzw. Gehäuse auf der der Markierung ggü. liegenden Seite eine Nut, welche das Öl zu einer Drainagebohrung im Zylinderkopf leitet. Diese Drainagebohrung sollte (unter Berücksichtigung des Zylinderwinkels) an der tiefsten Stelle liegen, also gehört die Markierung entsprechend an die höchste Stelle.
       
      Hier sind jedoch die Markierungen auf beiden Seiten zwar oben, jedoch auf die Ebene der jeweiligen Zylinderbank bezogen und nicht auf die Waagerechte. So kann es doch gar nicht funktionieren, oder mache ich einen Denkfehler? Müssten die Dichtungsträger nicht um 45 Grad weiter nach oben gedreht sein, damit die Nuten mit den jeweiligen Bohrungen fluchten? Wäre super, wenn mal jemand bei sich nachsehen könnte.
       
      Erschwerend kommt allerdings hinzu, dass diese Konstruktion wohl mehrfach geändert und ge-updated wurde. Die ersten 348er hatten diese Nut überhaupt nicht. Das Auto ist ein 93er Modell und sollte demnach in dieser Hinsicht auf Stand sein.
       
      Eigentlich müssten sich diese Dichtungsträger/Gehäuse ja bei abgenommenem Ventildeckel in die richtige Position verdrehen lassen, oder nicht?
       
      Gruß, Georg

    • Fasthufi
      Hallo,
       
      jetzt habe ich wieder einmal ein Problem mit meinem Cali BJ 2010.
      Im Urlaub hatte ich das Verdeck bei gefüllten Kofferraum geöffnet, es ging ganz langsam  und es hat auf halben Weg blockiert. Ich konnte es dann manuell zurückdrücken, soweit so gut. Dann meldete der Computer Störung am Verdeck und lies sich nicht mehr öffnen. Leider ging aber auch der Kofferraum nicht mehr auf da auf der linke Seite der Kofferraumdeckel in den Verdeckmechanismus eingehakt war. Dumm gelaufen. Verdeck bewegt sich nicht Kofferraum geht nicht mehr auf. Über die Rücksitzbank kommt man auch nicht ran da die ja von innen zu entriegeln sind. Jetzt hatte ich aber Glück dass eine Hälfte der Rücksitzlehne nicht mehr schließt und herunterzuklappen war, dann kommt man mit Schwierigkeiten an die Entriegelung der anderen Rücksitzklappe. Danach konnte ich in den Kofferraum krabbeln und den Kofferraum entriegeln. Ich habe den Vedeckmechanismushaken blockiert und kann jetzt den Kofferaum wieder öffnen. Jetzt muss ich nur noch den Verdeckmechanismus reparireren evt. muss ich ein Teil tauchesn, Ferrari verlangt aber über 2500 Euro dafür. Mal schauen, vielleicht klappt das auch noch.
      Wenn die Rücksitzlehne nicht defekt gewesen wäre hätte ich keine Idee gehabt wie mann den Kofferraum hätte öffnen können, oder wie das Ferrari gemacht hätte.
      Es war übrigens wieder Hydraulikölverlust an der Pumpe weil eine kleiner O-Ring an den Hydraulikschläuchen defekt war, das konnte ich schon reparieren.
       
      Jetzt kommt der Herbst, da muss ich ja das Verdeck nicht öffnen. 🙂
       
      Gruß,
       
      Günter
    • peter763
      Ich gehe mal davon aus, dass ihr mit eurem Cali auch keine Musik übertragen könnt - über das bluetooth System ?
    • Boga75
      Hallo zusammen,
       
      ich hoffe das ich hier jemand finden kann der mir bei meinem Problem weiterhelfen kann.
       
      Nach längerer Standzeit habe ich mich an die Aufarbeitung meines F355 Spider gegeben.
       
      Jetzt nachdem alles wieder zusammengebaut ist und wir den Wagen starten wollen springt er nicht an.
       
      Deaktivierung der Alarmanlage über die Fernbedienung ist ok, (Batterie in der Sirene wurde erneuert) nach einschalten der Zündung blinkt die Status LED regelmäßig und ein Piepton ist dauerhaft zu hören. 
      Wenn man nun den Wagen starten möchte dreht der Anlasser normal aber springt nicht an.
       
      Alle Sicherungen und steckverbindungen habe ich schon kontrolliert.
       
      Diese Kombination aus Blinken und piepen war vorher nicht so. 
       
      Weiter gibt die Lüftung und die Sitzverstellung keinen Mux von sich.
       
       
      Bin für jeglichen Tip Dankbar.
       
      Gruß
      Boris

×
×
  • Neu erstellen...