Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Karisma

Kann ich bei meinem 4200er Eurosol einfüllen?

Empfohlene Beiträge

Karisma
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Damit die Ventile durchgepustet werden oder Fingervweg davon??

 

Tankt ihr 95 oder 98 Prozent Oktan?

 

Danke für Eure Tipps

glg aus Graz 

Kurt 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
LamboAstonRS
Geschrieben

Nur

mindestens 98 Oktan habe ich damals getankt.

Jörn vom Norden
Geschrieben

Super 95, ab und zu mal S+

Max A8
Geschrieben (bearbeitet)
Am 4.7.2019 um 21:49 schrieb Karisma:

Damit die Ventile durchgepustet werden oder Fingervweg davon??

Bemerkst Du denn Anzeichen dafür, dass das notwendig wäre? Von typischen Problemen, die eine „Behandlung“ notwendig machen würden, habe ich jedenfalls bei der Maschine noch nie gehört und würde daher, wenn alles reibungslos läuft, nach dem Prinzip „never touch a running system“ vorgehen...

 

Herr @Sechskommadrei hat übrigens neulich sogar Ultimate 102 getankt. Habe ein Beweisfoto...!

 

99E6D525-B18F-42D6-A503-50B933DCC19D.thumb.jpeg.0274a9f9fc23192d7b8963e73e67c59b.jpeg

 

Verde Goodwood eingefärbte Grüße

Max

bearbeitet von Max A8
991
Geschrieben

Aber die Auspuffrohre sind innen grau. Gibt's das von einem mal Ultimate 102.    👹

Karisma
Geschrieben
vor 50 Minuten schrieb Max A8:

Bemerkst Du denn Anzeichen dafür, dass das notwendig wäre? 

Nein, aber meiner stand über einen längeren Zeitraum  und da dachte ich mir dass das den Ventilen bzw. Motor gut tun würde!!!

Mit freundlichen Grüßen aus Graz

Kurt

Sechskommadrei
Geschrieben (bearbeitet)
vor 11 Stunden schrieb 991:

Aber die Auspuffrohre sind innen grau. Gibt's das von einem mal Ultimate 102.    👹

Das war die Belohnung für den erfolgreichen TÜV und die Lobgesänge des Prüfers - außerdem auch nicht das erste mal und inzwischen hängt er ganz an der Nadel 😜

bearbeitet von Sechskommadrei
Sechskommadrei
Geschrieben

Um noch etwas zu @Karisma's Anliegen zu sagen: ohne konkrete Symptome würde ich da auch nichts tun. Fahre ihn lieber regelmäßig, am besten längere

Strecken, gönne ihm guten Sprit, das freut ihn am meisten 👍

 

@Max A8 weiß, was ich meine 😜

 

Von Signor verde nach wie vor begeistert 

6,3

hugoservatius
Geschrieben
vor 4 Minuten schrieb Sechskommadrei:

Fahre ihn lieber regelmäßig, am besten längere

Strecken, gönne ihm guten Sprit, das freut ihn am meisten 👍

 

Absolut richtig!

Aber, wenn das mit dem regelmäßig fahren nicht klappen sollte, dann unbedingt Aral Ultimate tanken, wie man mir erklärte, ist das der Kraftstoff mit dem geringsten Anteil an Bioäthanol, was angeblich ausflocken und dann alles mögliche verunreinigen kann.

Ich fahre meine Autos auch zu selten und betanke alle Benziner immer mit Ultimate, vielleicht habe ich auch deshalb sehr wenige Schwierigkeiten auch mit den Autos, die viel zu selten gefahren werden.

 

Nicht in der Reklameabteilung von Aral beschäftigte Grüße, Hugo.

Karisma
Geschrieben

Mir ging es ja wegen der langen Standzeit 😉

Danke für die antwort

glg aus Graz 

Kurt

Ultimatum
Geschrieben

ich nutze in meinen oldtimern italienischen herkunft die zusätze von eurosol sowohl für benzin als auch den hochleistungs-ölzusatz, kann jedoch keine objektiv nachweisbaren effekte belegen. diese werden aber von einigen erfahrenen mechanikern zumindest empfohlen.

Karisma
Geschrieben (bearbeitet)

danke für die vielen Tipps!

glg

kurt

bearbeitet von Karisma
planktom
Geschrieben
Am 10.7.2019 um 12:39 schrieb hugoservatius:

wenn das mit dem regelmäßig fahren nicht klappen sollte, dann unbedingt Aral Ultimate tanken, wie man mir erklärte, ist das der Kraftstoff mit dem geringsten Anteil an Bioäthanol, was angeblich ausflocken und dann alles mögliche verunreinigen kann.

zustimm !

der moderne sprit hat eine haltbarkeit "von zwölf bis mittag"... honda sprcht aktuell von  4 Wochen ! (siehe die letzten beiden absätze) :-o

ganz schlimm wirds bei vergasermotoren und fahrzeugen mit blechtank ! bei beiden kommt über die belüftung luft ran und deswegen sollte man vergaser bei längeren standzeiten leeren und eigentlich bei den tanks auch so verfahren...oder halt ,wie oft seitens verschiedener hersteller empfohlen,den tank randvoll füllen und dabei einen stabilisator zugeben.ich weiss sogar von motorradtanks die noch innerhalb der garantie,trotz vollgetankter überwinterung,durchgerostet sind !:wacko: dort hatte sich die regelrecht "angezogene" luftfeuchtigkeit zu grossen "tropfen" gesammelt und da genau an der tiefsten stelle des tanks die falze des tankgebers sind zu erheblichen schäden geführt.die feuchtigkeit wird zwar magisch angezogen,der kraftstoff kann sie aber nicht binden...von oben in den tank reingesehen,sieht es dann aus als würde eine luftblase am boden schwimmen.ich selbst hab gerade aktuell zwei sehr gute beispiele :

  • bei meiem seit 50 jahren stillgelegten oldtimer wurde vergase und tank geleert...was für mich eine wohltat war,da nur kleinere beeiche des vergasers von ablagerungen betroffen waren...eigentlich nur dr kanal hinter der hauptdüse musste gereinigt werden,alles andere war sauber

gerade heute versucht einen 87er Golf II mit KE-Jetronic zu reaktivieren... die einspritzer sind eher unempfindlich was luft und somit feuchtigkeit die ins system kommt angeht,da ziemlich gut abgedichtet.der wagen steht seit mindestens 5 jahren ohne bewegt worden zu sein,ist seit ca.10 jahren schon da und davor stand er weitere 10 jahre bei einer alten dame in der garage und wurde garnicht mehr bewegt (~27000km !)

startversuch:orgelorgel-pröttelpröttel...hmmmm , kriegt keinen sprit...sonderkraftstoff...läuft...tankuhr zeigt nichts an obwohl nach der letzten bewegungsfahrt vollgetankt....tankgeber mit vorförderpumpe ausgebaut.... ach du sch.... !

der biosprit hat den runden gummiring welcher den tankgeberstutzen abdichtet von innen aufgelöst ,und mit der teerartigen masse die leiterbahn des gebers sowie die pumpe überzogen.so wie es aktuell aussieht haben wir durch die startversuche auch die externe pumpe mit dem zeugs verseucht wir haben ,nachdem die einspritzanlage komplett abgeklemmt wurde,schonmal bis vorne mit frischem sprit gespült...leider kommt kein richtiger druck mehr an...montag kommt dank guter ersatzteillage :wacko: ...ähhhm,aufgrund der verbauten bosch und pierburg teile ein neuer filter und die externe pumpe...dann dürfte er wieder laufen...megenteiler scheint soweit noch nicht betroffen und selbst wenn bekommt er ein ultraschalbad im grossen SPA becken:-))!

also ich würde bei längerer standzeit immer zu einem kraftstoffstabilisator raten und verwende auch regelmässig (ca.1x /jahr) einen systemreiniger und hab bei meinem alltagsauto mit über 400000km bisher keine probleme.allerdings hat wohl @S.Schnuse schon durch reiniger geschädigte injektoren zwischen seinen fingern gehabt ...?

planktom
Geschrieben

ps.ich weiss schon was als nächstes kommt ... so von wegen rasenmäher 🤣

991
Geschrieben

Ja, soll ich 😂    

 

(Oekobenzin)

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • caliT014
      Hallo zusammen,
      hab nach 16000 km uns 3 Jahren Laufzeit (Saisonkennzeichen: 3-10) Undichtigkeiten am Stirndeckel u. Ölwanne.
      Schaden wurde just nach Ablauf der Garantiezeit entdeckt.
      Abdichtung soll 7000 Euro kosten.
      Hat noch jemand in dieser Richtung Erfahrung gemacht?
       
      caliT014
    • Boga75
      Hallo zusammen,
       
      ich hoffe das ich hier jemand finden kann der mir bei meinem Problem weiterhelfen kann.
       
      Nach längerer Standzeit habe ich mich an die Aufarbeitung meines F355 Spider gegeben.
       
      Jetzt nachdem alles wieder zusammengebaut ist und wir den Wagen starten wollen springt er nicht an.
       
      Deaktivierung der Alarmanlage über die Fernbedienung ist ok, (Batterie in der Sirene wurde erneuert) nach einschalten der Zündung blinkt die Status LED regelmäßig und ein Piepton ist dauerhaft zu hören. 
      Wenn man nun den Wagen starten möchte dreht der Anlasser normal aber springt nicht an.
       
      Alle Sicherungen und steckverbindungen habe ich schon kontrolliert.
       
      Diese Kombination aus Blinken und piepen war vorher nicht so. 
       
      Weiter gibt die Lüftung und die Sitzverstellung keinen Mux von sich.
       
       
      Bin für jeglichen Tip Dankbar.
       
      Gruß
      Boris
    • stache
      Hallo zusammen, ich benötige mal euren Rat.
      Irgend wie war ich der Meinung der 355 F1 gibt beim Runterschlaten (z.B. vom 3ten in den 2ten) Zwischengas.
      Meiner macht dies nichtmehr 😞
      An was kann es liegen? wie gehe ich bei der Fehler suche vor?
      Batterie war mal länger off
      lernt er sich wieder selber an?
       
      vG aus Bayern
       
    • Allgoier
      Hallo,
      ich mach hier mal ein Thread auf für alle die, die an ihren Gallardos mit der dauerhaft und immer wieder leuchtenden Motorlampe zu kämpfen haben.
       
      Mein Gallardo hat dieses Phänomen zum Glück nie.
       
      Aber ein sehr guter Freund ärgert sich ständig und wir haben schon vieles probiert um den Fehler zu beheben.
      Er hat den 520er mit Originalauspuff ohne externe Klappensteuerung. Dennoch hat er folgenden Fehlerspeichereintrag immer wieder kehrend:
       
      P1426 - Tank vent. Valve open
      P0437 - Katalysator Temperatur Sensor, Zyl.-Reihe 2 - Eingangssignal zu niedrig
      P0427 - Katalysator Temperatur Sensor, Zyl.-Reihe 1 - Eingangssignal
       
       
      Ihr könnt hier eure Fehlercodes gerne auch mal posten. Evtl. gibt es zusammenhänge und man kommt mal auf die Ursache drauf. Ab Werk / Auslieferung war der Fehler sicherlich nicht vorhanden. Und wie hier so oft angesprochen am manuell verstellbaren offenen Klappenauspuff liegt es auch nicht (siehe meinen Kumpel seinen Gallardo).
       
      Wir sind über eure Fehlercodes gespannt und wir bleiben weiter an einer Behebung des Fehlers dran.
       
    • Daffy76
      Hallo ,
      mein 964  hat urplötzlich Motoraussetzer , d.h.   er dreht nur bis ca 2000 U/min dann nimmt er kein Gas mehr an, wenn ich dann auf Vollgas übergehe , dann kommt nach kurzer Wartezeit eine Fehlzündung und er dreht wieder weiter bis ca 4000 U/min   ,  dann kommt wieder der gleiche Aussetzer.
       
      Hat jemand einen Tip woran das liegt, bzw wie ich mir dabei behelfen kann ?
      Das hat er über 10 Jahre noch nie gemacht ...  kam ganz plötzlich.
       
      Gruß,

×
×
  • Neu erstellen...