Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
stunna

Erneut in Flammen aufgegangen

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
ellbc
Geschrieben

Auweh, ich mache mir nun auch wieder Sorgen... die genaue Ursache wäre interessant, technischer Defekt ist ja sehr vage 😕

dickerg60
Geschrieben

Nicht schön 

728
Geschrieben

Jeder sollte mal alle Schläuche und insbesondere die Kraftstoffschläuche kontollieren oder besser austauschen!!!

Unsere Geckos werden leider älter und brauchen mehr als nur einen Ölwechsel....

Wir sind so schon nicht viele! Also vernünftige Inspektionen von Fachmännern!

 

Wirklich mitfühlende Grüße an den Geckokollegen...

 

Wiesel546
Geschrieben

Dem Votum von 728 kann ich mich nur anschliessen. Herzliches Beileid dem Owner. Und ja... unbedingt regelmässig die altersbedingt porös werdenden Gummiteile ersetzen... nicht bloss die Reifen 😉

806
Geschrieben

Zusätzlich auch der Elektrik ein waches Auge widmen!!

Massepunkte schön sauber halten (die sind teilweise doch eher "grob gestrickt" z.B. durch angeschweißte Muttern am Rahmen ...), einfach regelmäßig mal alle Sicherungen ziehen und alle zehn Jahr die lustigen bunten Teilchen ersetzen.

Hört sich blöd an, ist aber so: Sicherungen können an den Kontaktstellen durch Korrosion Übergangswiderstände bilden. Dann steigt der Strom, der zum Durchbrennen nötig ist, weil diese Widerstände zusätzlich überwunden werden müssen.

Tja ... und auf einmal brennt der Kabelstrang VOR der Sicherung und das Erstaunen ist groß ...

Markus

ellbc
Geschrieben

@806 das mit den Sicherungen ist mal ein guter Tipp, wusste ich gar nicht... werde ich mal beizeiten bei meinem machen.

chuisin
Geschrieben (bearbeitet)

I miss my MF3 and  would like to buy a new one again.....but reading this is to think ttwice. 

bearbeitet von chuisin
Philippr
Geschrieben (bearbeitet)

natürliche Selektion

bearbeitet von Philippr
Jamarico
Geschrieben
vor 8 Stunden schrieb 728:

Jeder sollte mal alle Schläuche und insbesondere die Kraftstoffschläuche kontollieren oder besser austauschen!!!

...dem kann ich unbedingt beipflichten. So sahen die Injektorschläuche aus dem XJ-S aus: 

20190629_112742.thumb.jpg.fb207ccc8660948b4978d3731c8299f1.jpg

20190630_093803.thumb.jpg.37104996d789d4cfd97457260b26f525.jpg

 

Ziemlich besorgniserregend 😳🔥

  • Gefällt mir 3
  • Wow 2
chuisin
Geschrieben (bearbeitet)
vor 48 Minuten schrieb Philippr:

WO BEFINDEN SICH DIESE ROHRE?

 

vor 24 Minuten schrieb Jamarico:

...dem kann ich unbedingt beipflichten. So sahen die Injektorschläuche aus dem XJ-S aus: 

20190629_112742.thumb.jpg.fb207ccc8660948b4978d3731c8299f1.jpg

20190630_093803.thumb.jpg.37104996d789d4cfd97457260b26f525.jpg

 

Ziemlich besorgniserregend 😳🔥

Wo sind diese Schläuche?

 

 Es ist schwer zu glauben, dass sie sich in solch jungen Autos in diesem Zustand befinden

bearbeitet von chuisin
Jamarico
Geschrieben
vor 12 Minuten schrieb chuisin:

Wo sind diese Schläuche?

 

 Es ist schwer zu glauben, dass sie sich in solch jungen Autos in diesem Zustand befinden

Die stammen, wie oben geschrieben, aus einem XJ-S und sind ein eindrückliches Beispiel dafür, wie die Bedingungen im Motorraum gummierte Teile beschleunigt altern lassen.

Bottema
Geschrieben
Am 2.7.2019 um 15:26 schrieb 806:

Zusätzlich auch der Elektrik ein waches Auge widmen!!

Massepunkte schön sauber halten (die sind teilweise doch eher "grob gestrickt" z.B. durch angeschweißte Muttern am Rahmen ...), einfach regelmäßig mal alle Sicherungen ziehen und alle zehn Jahr die lustigen bunten Teilchen ersetzen.

Hört sich blöd an, ist aber so: Sicherungen können an den Kontaktstellen durch Korrosion Übergangswiderstände bilden. Dann steigt der Strom, der zum Durchbrennen nötig ist, weil diese Widerstände zusätzlich überwunden werden müssen.

Tja ... und auf einmal brennt der Kabelstrang VOR der Sicherung und das Erstaunen ist groß ...

Markus

Übergangswiderstände sollte man vermeiden, da bin ich bei dir. Allerdings muss der Strom der fließt nicht nur durch die Übergangswiderstände sondern auch durch die Sicherung, zumindest wenn es keinen Weg parallel zur Sicherung gibt. Also wird der Strom immer durch die Sicherung begrenzt. (Das zumindest sagt die Physik)

AronCanario
Geschrieben

genau so ist es,

wenn die Sicherung korrodiert ist habe ich dort einen hohen ohmschen Wert, sollte diese Sicherung z.B. einen 200 Watt-Verbraucher absichern wird es eine 20 Ampere Sicherung werden (12 Volt x 20 Ampere = 240 Watt) diese wird niemals durchbrennen bei Korrosion, da dort maximal Spannungsabfall oder Stromreduzierung durch den hohen ohmschen Wert entsteht, lediglich der Verbraucher wird nicht mehr verlässlich arbeiten da dort zu wenig Strom (und somit Watt) ankommen.

Ein Auto brennt dann wenn eine Kabelisolierung vor Sicherung durchscheuert und an Masse gelangt,

oder eine Sicherung mit zu hohem Amperewert eingesteckt wurde und dann der Kabelquerschnitt nicht mehr ausreicht und dadurch die Kabelisolierung schmilzt und an Masse gelangt.

chuisin
Geschrieben

Es ist wirklich schwierig zu wissen, warum sie brennen

Hubbabubbas
Geschrieben

Hallo,

nach meinem Wissen sind es höchstwarscheinlich poröse Benzinleitungen bei älteren MF3. Meine Nr. 378 ist Bj. 2004 - ich werde die Leitungen wohl tauschen lassen.

 

PS.: MW-Performance bei mir in der Nähe will das nicht machen !? O-Ton "wir warten keine Wiesmann mehr" - dann eben nicht ....

ellbc
Geschrieben

Meiner war neulich bei Weishaupt und der erste Blick ging auf die Schläuche, das ist mittlerweile wohl bekannt (auch von Martin Wiesmann bestätigt). Werkstätten ohne Wiesmann-Erfahrung achten wohl nicht im Detail auf solche neuralgischen Punkte...

racecat
Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht sollte man statt des Gecko als Firmenlogo lieber einen Phoenix wählen ...

 

Phoenix.png

 

 

Duck und weg.

bearbeitet von racecat
XO8
Geschrieben

Hat jemand den Austausch poröser Leitungen am MF3 schon mal vorgenommen?

Was ist das für ein Aufwand, bzw. was sollte da alles erneuert werden?

Sind das spezielle Leitungen oder übliche Benzinleitungen?

Fragen über Fragen.....

Allgoier
Geschrieben (bearbeitet)

Von einem Kumpel sein Gallardo.

Baujahr 2008 (11 Jahre alt).

Schlauch der Sekundärluftpumpe.

Lamborghini (Audi)

 

Nicht nur porös, sondern offen !

 

Benzindämpfe könnten entweichen. Zum Glück kein Brand entstanden !

IMG_9625.PNG

 

EDIT: bei allen Fahrzeugen, die mal 1 Jahrzehnt auf dem Bockel haben, werden früher oder später alle Gummiteile porös ! Wer kein Risiko eingehen will, sollte rechtzeitig tauschen oder zumindest immer kontrollieren (soweit man das beurteilen und sehen kann).

bearbeitet von Allgoier
Ultimatum
Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden schrieb Allgoier:

IMG_9625.PNG

eventuell ist das ein Latex-Teil aus dem Beate Uhse Katalog?? die sind nur für einmaligen gebrauch gedacht.

bearbeitet von Ultimatum
RMousavian
Geschrieben

Geil sieht echt aus wie ein

Ultimatum
Geschrieben
vor 1 Minute schrieb RMousavian:

Geil sieht echt aus wie ein

benzinschlauch, was sonst 😉

 

tollewurst
Geschrieben
Am 5.7.2019 um 10:53 schrieb Bottema:

Übergangswiderstände sollte man vermeiden, da bin ich bei dir. Allerdings muss der Strom der fließt nicht nur durch die Übergangswiderstände sondern auch durch die Sicherung, zumindest wenn es keinen Weg parallel zur Sicherung gibt. Also wird der Strom immer durch die Sicherung begrenzt. (Das zumindest sagt die Physik)

Hm, irgendwie meine ich das anders im Kopf zu haben. Wenn die Leitung irgendwo  vom Querschnitt verringert wird z.B. durch Korrosion dann entsteht dort bei gleicher Ampere Zahl eine höhere Temperatur bis hin zum Brand. Da hilft dann auch die Sicherung nix.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Blacky52
      Sollte zufällig jemand jemanden kennen, der zufällig einen solchen Tankdeckel "zuviel" hat.... 🤗
       
      .. bitte Info an mich - danke.
       
    • Blacky52
      Momentan beschäftige ich mich mit dem Thema:  Youngtimer-Versicherung.
       
      Es gibt einige VU's, die durchaus einen Wiesmann MF3 versichern würden, teils zu irren (ADAC), aber teils auch zu überschaubaren (Allianz) Prämien.
      Die meisten VU's allerdings kalkulieren die Prämie anhand der SF-Klasse und bieten nicht den Schutz, den eine Oldtimer-/Youngtimer-Vers.* bietet.
      * Keine Hochstufung im Schadensfall, keine SF-Klassen-abhängige Prämie, keine Wertsteigerung für Youngtimer, etc.
       
       
      Derzeit habe ich 2 Angebote von der WgV und OCC, die mit ihren Prämien dicht beieinander liegen.
       
      OCC verlangt angeblich alle 2 Jahre ein neues Wertgutachten, wohingegen die WgV von vornherein eine Wertsteigerung von bis zu 20% des Wertgutachtens,
      welches bei Vertragsabschluss für die Kalkulation der Vers.Prämie zugrunde gelegt wurde, bietet.
       
      Hat jemand evtl. weitere Empfehlungen für eine Youngtimer-Versicherung.
       
       
    • Blacky52
      Über 10 Jahre habe ich immer wieder einmal mit leuchtenden Augen die "Wiesel" angeschaut - aber finanziell war's für mich nie machbar.
      War schon nahe dran, mich mit einem 997er zu "trösten". 😉
      Letzte Woche war's dann doch endlich soweit: Habe einen MF3 aus '99 gekauft - ein seeehr lang gehegter Traum ging in Erfüllung.
      Jetzt muß ich nur zusehen, daß ich weiterhin einigermaßen "gelenkig" bleibe...
      Bin auf alles rund um den Gecko gespannt und habe mich aus diesem Grund hier angemeldet.
       
       
    • jojoh12
      Jetzt ist es endlich soweit: nachdem ich vor sechs Jahren schon beinahe einen 2007er MF3 gekauft hätte (als wir drei Tage nach der Probefahrt den Kauf zusagten war uns bereits jemand anders zuvorgekommen) und mich zwischenzeitlich mit Italienern „getröstet“ habe, habe ich gestern einen 2003er Handschalter mit weniger als 5000km gekauft. Ich freue mich schon riesig auf die Abholung und die ersten Kilometer nächste Woche (dann gibt es auch Fotos) - bevor der Wagen dann aber ausgiebig genutzt wird, muss ich vermutlich einiges tun. Reifen und Motoröl sind ja naheliegend, aber welche anderen Dinge würdet ihr nach den wenigen Kilometern in all den Jahren noch checken/tauschen? Letzter Service war in 2006 bei rund 3000km in Dülmen bei Hr. Uhlending.
       
      Gruss,
      Johannes
    • 728
      Nachdem in den letzten Wochen die Preise gerade beim MF3 abgerutscht sind, steht jetzt einer für 199.000€!!!! in mobile.
      Wann werden wohl die 200.00€ geknackt:-) wer bietet mehr?
      Also rosige Zeiten - ich werde meinen behalten:-)
       
      Ansgar

×
×
  • Neu erstellen...