Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Pentium

Grand Cherokee SRT8 - Freud und Leid

Empfohlene Beiträge

Pentium
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hier starte ich ein Tagebuch meines frisch erworbenen SRTs.  Alle Höhen und Tiefen werde ich erbarmungslos offenlegen. Wer sich auch einen zulegen möchte, kann sich hier anfixen oder abschrecken lassen ….. auf geht’s:

 

Es war einmal … quatsch - spontan hab ich mich am Samstagvormittag zu einem Wechsel von 3.0 CRD auf 6.1 HEMI entschlossen (danke DUH!), nun muss es aber schnell gehen, sonst zuckt der Schließmuskel und es wird wieder mal verschoben.

 

Der nächstgelegen Interessante, der sich auch noch meinem Diesel annehmen möchte, steht bei einem Händler in gut 800km Entfernung ….. hmmmm … um 12:00 Uhr vollgetankt auf die AB - 800 km Richtung Norden  …..   so eine Geschichte darf nicht besonnen und gut überlegt starten….

…. und um 20:30 Uhr schon wieder mit breitem Grinsen auf der Heimfahrt. Wie vom Verkäufer vorher gesagt, geht nach gut 200km die Motorkontrollleuchte an, den HEMI interessiert dies aber nicht im Geringsten, er marschiert tapfer brüllend über die A7….

 

Nach weiteren  problemlosen 800 km Fahrt bringe ich ihn um 04:30 Uhr in die Halle. Den Durchschnittsverbrauch konnte ich zeitweise bei einem Schnitt von 120km/h von 17,5 auf 16,5 ltr. drosseln… Spaß geht anders…..

 

Ein Auslesen gestern wies den Fehler P0430 „Katalysatoreffizienz (Bank 2)“ aus, einen Neuen gibt es von Magna schon um die 900€, verschieben wir auf den nächsten TÜV in 07/2020…..

 

Viel schlimmer sind die Abrollgeräusche der abgefahrenen Winterreifen. Dafür gibt es am Montag neue Pirellis mit anschließender Fahrwerksvermessung.

 

Am Dienstag wird dann noch das scheußliche ALPINE Doppel-DIN gegen ein Pioneer Z810 getauscht.

 

Am Mittwoch darf der Dicke dann mit uns in den ersten gemeinsamen Urlaub in die Pfalz…

 

Ein paar kosmetische Veränderungen stehen noch an, die Liste der gespeicherten Fehler muss noch reduziert werden….. ich werde be(r)ichten

 

 

2019-03-24 10.20.22.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Pit348
Geschrieben

Herzlichen Glückwunsch

 

Das Problem an den SRT´s ist leider, dass man selten gepflegte und nicht verheizte Gebrauchte findet und dass die Motoren empfindlicher sind, als man vermuten würde.

Ich wünsche dir viel Erfolg und dass du ein glückliches Händchen beim Kauf hattest ... obwohl es sich nicht danach anhört

 

👍

guzzi97
Geschrieben (bearbeitet)

Erstmal Glückwunsch zum coolen "Wolf im Schafspelz" :)

 

.uff..

16,5L auf 100 bei ~120 km/h, da ist aber noch mehr kaputt..

 

Mein 6.4.rer GC SRT verbraucht bei 120km/h schlanke 11.5 - 12.0 Liter, MDS (Zylinderabschaltung) ist aus.

Vtl. doch mal den KAT tauschen und die Lambdasonden prüfen..

 

Pit348 : bzgl. UNzuverlässigkeit, kannste so nicht sagen, der 6.1er wird sogar gerne für Turbo & Kompressorumbauten

mit über 1.000PS genutzt..sodann, kann der Motor nicht schlecht sein :)

Aber das stimmt, es kommt viel auf die Vorbeseizter an aber auch hier gibts genügend, die doch

pfleglich mit ihren "Monstern" umgehen.

Ist halt alles auch ne Preisfrage: )  d.h. Finger weg von allzu billigen SRTs..

 

 

bearbeitet von guzzi97
Pentium
Geschrieben

die ersten 1.000 km liegen hinter uns. Zwischendrin gab es mal einen kurzen Schreckmoment, beim Beschleunigen auf der Autobahnauffahrt kein Vortrieb mehr, erster Verdacht Getriebeschaden, hatte ich mit einem X5 schon erlebt. Aber nein, nach 2 Neustarts wollte der Dicke wieder. Seitdem keinerlei Auffälligkeiten dessen. Ein Auslesen ergab den Fehler P0730 "Falsches Übersetzungsverhältnis". Probleme mit dem wohl empfindlichen Verteilergetriebe sind wohl bekannt, momentan schnurrt er wie er soll .....

 

@Pit 348 mein SRT war ein Schnäppchen, er ist in einem guten Zustand, hat aber auch Potenzial zu Verbesserungen. Da es ein Spaß-Drittauto für das Wochenende ist könnte er auch mal ausfallen ohne dass ich in ein Mobilitätsproblem falle.

@guzzi97 danke! das mit dem Verbrauch behalte ich mal im Auge. Möchte nach dem Urlaub mal mit den Lambdasonden testen ob der Fehler sich schleicht. Ansonsten zum TÜV auch einen neuen Kat. Das mein Monster bestimmt auch schon einiges durchgemacht hat, sollte bei knapp 180tsd. km klar sein. Ist wie mit einem alten Hund aus dem Tierheim, der wäre mir lieber als ein geschniegelter Rasse-Welpe vom Edel-Züchter...😉

2019-03-30 12.00.37.jpg

Pit348
Geschrieben

 

Dein Fehlercode hat nichts mit dem Verteilergetriebe zu tun, sondern mit den Drehzahlsensoren im Automatikgetriebe.

Wenn es häufiger vorkommt einfach den Sensorenträger im Getriebe erneuern ... gibt es in der Bucht für kleines Geld.

 

Hast du den Durchschnittsverbrauch zurückgestellt bevor du losgefahren bist?

 

Wenn nicht, dauert es ewig bis er den Verbrauch korrigiert.

 

😉

Pentium
Geschrieben

sooooo, es geht weiter, zunächst mit Leid... kürzlich unterwegs auf der A81. Keine Geschwindigkeitsbegrenzung, bei ~150 km/h Kickdown und rüber auf die linke Spur .... und ....kein Vortrieb mehr 😯 ..... Warnblinker an, Gang raus, Zündung aus, kurze Verschnaufpause und eine Lücke auf die mittlere Spur gefunden. Neustart ohne Erfolg, immer noch mit Schwung am Rollen eine Lücke auf die rechte Spur gefunden und gleich rüber auf den Standstreifen.... 500m bis zur Ausfahrt, das schaffen wir :genau 2 weitere Versuche mit Neustarts auch ohne Erfolg, das hatte ich noch noch nicht. Normal reicht einer....   Dann endlich von der AB runter einen Parkplatz gefunden um die Nerven zu sortieren, so ein Schei§, und dass auch noch mit Unbeteiligten an Bord. Schon die Nummer der gelben Engel suchend, gebe ich ihm noch eine Chance, Neustart - hurra, er will wieder. Habe ihn dann mit Streicheleinheiten nach Hause gebracht. Das Absterben im Standgas wird auch schlimmer, die inzwischen neue Drosselklappe hat zwar etwas am Leerlauf verbessert aber das Ausgehen nicht behoben.

 

OK...

 

Plan B: leeren wir den Fehlerspeicher, Katalysator:

 

spacer.png


Lösung:

 

spacer.png
 
Leider hat sich der Magna Flow nur ziemlich widerspenstig montieren lassen. Es ist dermaßen eng zum Getriebe und zur Karosse.... eine erste Probefahrt ergab Kontaktgeräusche, muss nochmal ran.

Weiter mit den Getriebefehlern:

 

spacer.png

 

Lösung:

spacer.png

 

Nach dem Einbau (natürlich mit neuem Steckergehäuse welches verölt war)  waren, bis auf den mit dem Steuergerät, die Fehler weg. Da aus dem Kabelbaum nach der Reinigung kein Öl von oben kam, hoffe ich darauf dass noch kein Öl ins Steuergerät gelangen konnte. Jedoch hat es wohl trotzdem einen Schuß abbekommen.

 

Bin anschließend ein Weilchen los zum Sprit vernichten ... ab zur "Freud":

 

Der Austausch des Katalysators hat sich mehr als gelohnt. Spürbar noch mehr Leistung, Kickdowns werden zuverlässig ("auf Holz klopf") ausgeführt, bislang kein Absterben mehr, Gangwechsel angenehm weich. Keine Schläge oder Antriebsaussetzer mehr wahrgenommen. Leerlauf wieder stabil.. und ..... deutlich aggressiverer Sound. Wollte eigentlich sobald ich mich auf das Trumm verlassen kann auch noch die restliche Auspuffanlage durch eine Magna Flow Anlage ersetzen. Bin mir jetzt nicht sicher ob selbst mir das zu heavy wird?! 😁

  • Gefällt mir 2
  • Wow 1
Dany430
Geschrieben

Magnaflow wähle ich bei Amis eigentlich immer, sind gut und günstig und niemals zu laut, kannst bedenkenfrei kaufen. 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • nero_daytona
      Ich habe vor ca. 1h meinen 992 Testwagen (S Cabrio) zurückgegeben, dem ich dieses Wochenende ca. 400 km die Sporen gegeben habe und habe eben meinen 991 wieder zu Hause geparkt.
       
      Was soll man sagen: Porsche hat es wieder mal geschafft - der 992 ist schneller, moderner, liegt satter auf der Straße, ist verwindungssteifer und das neue Navi ist eine Wonne. Aber der Reihe nach. Erstmal ein paar Minuten Rätseln: Ein Schlüsselloch gibt`s nicht mehr - wie startet der 992 bloß? Aah, links vom Lenkrad ist ein Drehschalter, der zum Start nach rechts gedreht werden will. Qualitätsanmutung im Innenraum: Hoch. Leder, ein gut aussehendes und sich gut anfühlendes, perforiertes Material das ich nicht einordnen und - billiges Plastik. Auch noch direkt auf dem Lenkrad. Gegen sows bin ich ja in einem Auto dieser Preiskategorie allergisch. Das Navi auf dem neuen Riesenbildschirm (Hallo Portofino!) lässt sich super einfach dirigieren, passt. Was ich noch nicht verstehe: Was ist der Unterschied zwischen der Sport-Einstellung im Bordmenü und der Sport-Taste? Machen die dasselbe? Jedenfalls wurde das Tastenmeer des 991 in der Mittelkonsole entschlackt. Ein Plus an Übersichtlichkeit. Geschätzt habe ich bestimmt die Hälfte der Tasten im 991 auch noch nie benutzt. Etwas Eingewöhnung braucht der neue Fahrmodi-Hebel, der nach oben und unten in 2 Stufen bewegt werden kann. Ich weiß bis jetzt nicht, warum das Auto manchmal den manuelen Modus beibehält und dann wieder auf Automatik steht, wenn man vorher den Rückwärtsgang betätigt hat.
       
      Sei`s drum: Los geht`s, erste Kilometer in der Stadt: Die Trambahnschienen, bei denen es mich im 991 jedes Mal gefühlt aushebt, schluckt der 992 als wären sie gar nicht da  Die Schaltpaddles drehen wieder mit - schade. Das Dach öffnet sich schneller aber auch viel abgehackter, ruckliger und rabiater als im 991. Ob das so auf lange Sicht hält? Egal, jetzt geht`s erstmal auf die BAB: Vorne frei also mal auf die Tube drücken: Die Turbos pfeifen - fast mühelos sprintet der 992 auf 270 Sachen und liegt dabei stets wie ein Brett auf dem Asphalt, wo im 991 doch die ein oder andere Bewegung der Karrosserie zu spüren ist.  Die kolportierten 3,7s auf 100 würde ich dennoch mit zumindest einem Fragezeichen versehen. Der 992 ist schnell, aber so schnell? Auch 450 PS können nicht hexen.
       
      Auf der Landstraße angekommen, erfeut weiterhin die unfassbar satte Straßenlage. Mühelos dirigiere ich den offenen 992er auch bis zu 200 km/h durch den Taunus und es ist kein unpassendes Karrosserie-Geräusch im Innenraum zu vernehmen.  Der 992 klebt auf der Straße wie Pattex und lässt sich durch bösartige Bodenwellen überhaupt nicht aus dem Konzept bringen. Die Lenkung ist so direkt, da kann man fast schon von Perfektion sprechen, toll!
       
      Kommen wir nun aber zum großen Manko: Dem Sound. OK, ja Turbo. Aber ich hätte dennoch nicht erwartet, dass man dem 992 so alles aberzieht was im 991 (dem Sauger natürlich) stets ein breites Grinsen auslöst. Die Performance wird schon fast mit McLaren-hafter Nüchternheit dargeboten. Bis 50 km/h tut sich da noch am meisten, aber dann: Kein Backfire wie im 991, keine Boxer-Drehorgie. Am deutlichsten merkt man es im Tunnel. Derselbe Tunnel mit 992 und 991 durchfahren - ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der 991 macht da schon fast Spektakel wie der Ferrari 458 (nein, natürlich nicht, das ist nochmal eine andere Liga!). Ja und der 992 ist halt einfach schnell.
       
      Jeder kann das natürlich für sich bewerten aber für mich wiegt das Thema Sound so schwer, das es alles was der 992 sonst besser macht als der 991 (und das ist ja im Endeffekt fast alles) konterkariert. Ich würde Stand jetzt nicht wechseln.
       
       

    • herbstblues
      hall in die runde der AMG SLS Coupe Fans,
       
      habe intresse an einem sls amg coupe!
       
      wie sind eure erfahrungen damit wie z.b. ruckenln beim anfahren,nach ein paar runden a.d. ring zeigen sich im bereich der hinteren seitenwände "unebenheiten",keramikbremsanlage mach probleme,softwareprobleme an der bordelektrik,undichtigkeiten am antriebsstrang etc.
       
      wäre für tips dankbar.
       
      gruss
    • matelko
      Wer hat ihn nicht schonmal genutzt, den Online "Porsche Car Configurator", der auf den Porsche-Webseiten (übrigens in dieser Form bereits seit 2015) verfügbar ist, um damit die Ausstattungsmöglichkeiten eines Porsche-Neuwagens auszuloten? Im Vergleich zum Konfigurator der PZ-Verkäufer werden beim „öffentlichen“ Konfigurator allerdings nicht alle Möglichkeiten offeriert. Und der Konfigurator der Exclusive-Zentren in Zuffenhausen und Leipzig unterscheidet sich nochmals von jenen in den PZ. Das hat mich anfangs verwundert (v.a. der Unterschied des PZ-Konfigurators zum Web-Konfigurator), aber ich kann es mittlerweile nachvollziehen. Dazu vergleiche man nur mal z.B. den Web-Konfigurator von Aston Martin mit jenem von Porsche: Mir sind die Möglichkeiten im Web-Konfigurator bei Aston Martin einfach zu viel – viel zu viel. Denn dadurch wird die Angelegenheit sehr schnell sehr unübersichtlich und trotz der sehr vielfältigen Möglichkeiten kommt kein wirklich brauchbares Ergebnis heraus. Denn die Darstellung an den Bildschirmen ist naturgemäß abweichend von der Realität (was sich z.B. bei der Darstellung von Carbon-Ausstattungen sehr deutlich zeigt), da es sich nunmal um Computeranimationen handelt und nicht um reale Fahrzeuge (wobei die Computeranimation bei Porsche schon sehr, sehr gut ist, dagegen wirkt Aston Martin, um bei diesem Beispiel zu bleiben, aktuell nur wie eine Animation eines hoffnungslos veralteten Computerspiels). Also sollte man m.E. einen Konfigurator nur zu einer ersten Orientierung nutzen und alle weiteren Details anschließend zusammen mit dem Verkaufsberatur durchspielen und je nach weiterem Bedarf den Weg nach Zuffenhausen oder nach Leipzig auf sich nehmen.  
       
      Schön auch, daß man beim Porsche Web-Konfigurator die Hintergrundgrafik ausblenden kann und so eine sehr „cleane“ Darstellung erhält, weil die Hintergrundgrafik zuweilen doch mehr verwirrt als einordnet. Auch das ist eine Einstellung, die man bei manch anderen Marken/Herstellern vermißt. 
       
      Zu Stoßzeiten (Spätnachmittag/Frühabend) scheint der Web-Konfigurator allerdings häufig überlastet zu sein, dann stellt er zuweilen unvermittelt seine Dienste ein, d.h. ausgewählte Entscheidungen werden nicht übernommen und nach längerer Pause (mit „Pausenzeichen“) erscheint die Meldung „Es konnte keine Verbindung hergestellt werden“. Dann kann man von vorne anfangen... 
       
      Ach ja, noch etwas ist mir aufgefallen: Wenn man einschlägige Diskussionen zum Thema Diesel für Neuwagen der Modelle Cayenne, Macan und Panamera verfolgt, taucht immer wieder die Frage auf, wo denn diese Motorisierungen bei Porsche geblieben sind? Und wie diesbezügliche Planungen in absehbarer Zukunft aussehen? Hierzu gibt der Web-Konfigurator leider keine Antworten, die muß man bei Porsche in deren sehr breit gefächerten Online-Angeboten an vollkommen anderer Stelle suchen. Oder eben doch persönlich im nächstgelegenen PZ erfragen.
       
      Und nun: Was für Erfahrungen habt Ihr mit dem Web-Konfigurator gemacht, wie beurteilt Ihr ihn?
    • Ultimatum
      verwundert stellte ich soeben fest, dass dieser marke hier bisher gar kein thema gewidmet wurde. ich hatte das auto auch nicht auf dem radar, da der hersteller nördlich der alpen beheimatet ist. der regenbogenpresse sei dank entdeckte meine frau eines tages, dass kate moss einen mgb fährt und deshalb musste unverzüglich ein solches auto angeschafft werden. mein zureden, dass die alfa und fiat der selben epoche wunderschöne beispiele italienischer ingenieurskunst sind und das design doch die briten um längen schlägt blieb ungehört. nachdem ich mich eher unmotiviert auf die suche machte, präsentierte mir meine frau kurz darauf das objekt der begierde, es war bereits gekauft und es musste nur noch der transport aus dem nördlichsten holland organisiert werden.
       
      seitdem und nun bereits im zweiten sommer schraubt mein mechaniker ebenso unwillig auch noch in zoll und anderen schrägen massen, für die er eiursprünglich keine werkzeuge hatte. aber die gattin ist glücklich! und der mgb ist ein schönes fahrzeug, das sich unkompliziert bei guter ersatzteillage gestaltet.
       
       
       





    • Kuenz84
      Es ist lange her als ich mit mein Geschäft angefangen hatte und etwas brauchte wo mich anfangs motivierte Power, Aussehen, Und im Allg. Unterhalt ok dies war ein Corvette C6 Z06 ein mega Fahrzeug leider für viele noch Unbekannt danach hatte ich mein erstes Liebling mein erstes Traum F355 Manual einmaliges classic car Liebe auf den ersten blick Schaltkulisse pure Leidenschaft zur Verbindung auf der Strasse danach F430 F1 gewaltiger Unterschied in der Technik brachialischer Sound einzigartig danach hatte mich der 458 Italia verzaubert sehr schönes Fahrzeug unglaubliche Beschleunigung zu irgend ein Punkt fand ich das Auto zu Perfekt. Da kam der Moment zum Wechsel auf ein Lamborghini Superleggera LP 570 mit all diesen Kanten und änderung fing ein wechsel an um klar zu sein meiner Meinung finde ich Lamborghini zu Ferrari oder umgekehrt nicht besser sondern es sind Unterschiedliche Fahrzeuge man muss diese Erfahrung machen und Endlich mal aufhören zu sagen diese oder die andere Marke sei besser es steckt in beiden Fahrzeugen eine Historie.
       
      Nun zurück bin mit dem Superleggera sehr zufrieden, aber bei mir druckt immer wieder der Gedanke erstmals suchte ich ein Murcielago LP640 und fand Leider nicht den richtigen den es muss gepflegt sein, regelmässiger Service bei Lambo kein Export etc. Als ich vor kurzem zum Händler fuhr für ein Murci war mein erster Blick auf den Diablo der Stand weiter hinten unübersehbar es war wie als er mich rufte. Nichts zu machen ich war an diesem Auto angeklebt da mich der Murci vom Zustand und History überhaupt nicht überzeugte. Mich liess der Gedanke nicht mehr los auch wenn der Diablo seine Macken hat mit der steinharten problematischen Kupplung nicht ein einfaches Fahrzeug ist und sehr einzigartig ist und sehr selten zu sehen. Schon nur beim hinblick das Auto zu sehen motiviert mich das und paralisiert mich so eine Schönheit zu sehen wie von der Arbeit zurück zu Kehren und vor Ort ein Orgasmus zu erhalten  Dies schon nur eine kurze Zeit zu Fahren lässt dich verstehen was für ein Auto man gefahren hat. Ein Liebhaber Fahrzeug ein Museumstück eine Legende auf 4 Räder für mich einfach verzaubernd, aber nicht für alle Gedacht.
       
      Nun eine Frage zu den Erfahreren Leuten wie ist heutzutage Eure Erfahrung mit der Kupplung ist diese wo bei der  Lambo gebraucht/Ersetzt  wird besser geworden? Oder ist diese wo ich bei der Suche eingegeben habe (sachsperformance.com) von Vorteil?
       
      Danke im voraus für Eure Tipps
       
      Grüsse aus der Schweiz

×
×
  • Neu erstellen...