Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
michi0536

Buchse im Zylinderkopf defekt

Empfohlene Beiträge

michi0536
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Könnte jemand mir technischen Niete erklären, wie eine Buchse im Zylinderkopf (zusätzlich zur  Dichtung natürlich) "kapputtgehen" kann und welche Ursache dies haben kann? Ist die Verdichtung des Motors generell  zu hoch, so dass es die Buchse wegreisst? Oder kann diese Buchse dadurch vernichtet werden, dass durch die defekte Kopfdichtung Wasser eindringt und anstatt eines Wasserschlages im Kolben glücklicherweise die kleine süsse Buchse nachgegeben hat? (die Zündkerze hat es auch rausgedrückt) Oder hat das andere Ursachen?

Entschuldigung für die laienhaften Formulierungen....Danke

bearbeitet von michi0536
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Dany430
Geschrieben

Um was für ein Fahrzeug mit welchem Motor handelt es sich?

  • Gefällt mir 1
tollewurst
Geschrieben (bearbeitet)

Die Laufbuchse kann schon mal reißen. Kommt nicht oft vor aber es kommt vor. Gerne bei leistungsgesteigerten Turbomotoren die noch die Originalbichsen fahren. Wenn allerdings das Kerzengewinde raus ist dann ist die Frage was zuerst da war. Die defekte Buchse oder die defekte Kopfdichtung.

Ärgerlich ist das du jetzt alle Buchsen  ziehen kannst und neu abdichten musst.

Tauscht du nur die eine besteht die Gefahr das diese übersteht und die Nachbarbuchse undicht wird.

Ich hatte mal Kontakt zu einer Firma in Dänemark die auch Buchsen  nachfertigen  und wohl auch für Hersteller wie z.B. Michelotto gefertigt haben.

Den Kopf würde ich bei Temperatur abdrücken lassen. Ich hatte mal einen Kopf der angeblich ok war und wir hatten Ihn 4 mal runter bis der Dienstälteste meinte den drücken wir über Nacht in Ofen ab und siehe da er hatte einen Haarriss unterm Ventilsitz. Seitdem war Ruhe.

 

Gerade gelesen, Buchse  im Kopf? Da sind ja eigentlich nur die Ventilführungen eingepresst. Und wenn es da undicht ist dann ist der Kopf gerissen😳

bearbeitet von tollewurst
  • Gefällt mir 2
michi0536
Geschrieben

Vielen Dank, Dominik. Wenn Du die Adresse der Firma in Dänemark greifbar hättest, die für Michelotto fertigte, wäre ich dafür dankbar.

vor 8 Minuten schrieb Dany430:

Um was für ein Fahrzeug mit welchem Motor handelt es sich?

Turbomotor mit Michelotto-Kopf, der natürlich nicht (wie übrigens alles)von Michelotto ist.....

Deshalb sind die Zulieferer von Michelotto wichtig und "mehr als Gold" wert, daher Danke nochmals an Dominik.

michi0536
Geschrieben

Ist meine Laientheorie, warum es die Kerze rausdrückt, eigentlich richtig?

tollewurst
Geschrieben (bearbeitet)

Wie du weißt bin ich gerade in den USA. Ich muss zu Hause in den Unterlagen wühlen wenn ich zurück bin.

Versuche die aber auch im Internet zu finden.

Kerze raus passiert meist nur wenn falsches Drehmoment. Wenn es das Wasser war hast du eh noch größere Probleme wie Kurvelwelle krumm etc 😢

bearbeitet von tollewurst
  • Gefällt mir 1
Dany430
Geschrieben

@michi0536 Du hast also eine Gewindebuchse mit Presssitz wo die Zündkerze eingedreht ist, die Buchse ist nach aussen gewandert?Motor läuft noch ?

michi0536
Geschrieben

Motor läuft noch. Es geht aber , glaube ich, um die buchsen zwischen block und kopf. Sitzen die kerzen auch in buchsen???

Thorsten0815
Geschrieben

Hast eine Chance ein Bild mit dem Defekt hier einzustellen, bzw. kannst Du mal bei Dem, von dem Du die Info zum Motorproblem hast, den Fachbegriff erfragen?

E12
Geschrieben

Welches Problem tritt denn auf? Öl- oder Wasseraustritt an der Kopfdichtung? Kompressionsverlust?

Dany430
Geschrieben

Ein Bild wäre an dieser Stelle dass sinnvllollste um auf die Ursache rückschliessen zu können, sofern Serienladedruck gefahren worden ist, hätte es den Kopf nicht drücken dürfen, dass es allerdings mal einen Dichtungsschaden geben kann ist normal. Du sprichst von Büchsen bei der Kopfdichtung, also die Führungs-/Zentrierhülsen, dass diese aufgrund Korrosion noch vor der Kopfdichtung hops gehen ist unwahrscheinlich, eher durch entstandene Vibration bsp. durch Reissen eines Stehbolzen. Dies erklärt allerdings noch immer nicht das herausdrücken der Zündkerze, was ja in diesem Falle mit einem grösseren Schaden einher gänge, je nach dem wie die Kerze am Kopf aufgenommen ist.

 

Bilder wären hilfreich.

E12
Geschrieben

Wird nur mit Bildern schwierig werden wenn der Motor noch läuft.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Stas997
      Hallo zusammen, 
      haben folgendes Problem:
      Bevor ich meinen Porsche starten möchte, kommt ein lautes rauschen aus dem Boxen, ca 10 Sekunden, dann starte ich den Porsche und das Radio funktioniert nicht, dann mache ich den Porsche aus und wieder an, danach funktioniert alles super. Bitte um HILFE, laut Diagnose alles gut, Fehler frei!
      Verbaut BOSE System.
       
      MFG
    • Finni
      Hallo!
      Ich habe das Problem das mein 456er nur auf 6 Zylinder läuft.
      Die linke Bank läuft komplett nicht mit, Zündfunke ist da.
      Benzin bekommt er wohl auch da es aus den linken Auspuffrohren nach Benzin richt.
      Wenn er eine Zeit von der Batterie getrennt wird läuft er auf allen Zylindern.
      Meine  vermutung Steuergerät hängt sich vielleicht auf.
      Wer kann mir helfen?
      Viele Grüße
    • 15wiesmann12
      Hallo an alle,
       
      möchte nur mal kurz anfragen, welche Öle ihr in euren MF 3  312 PS Motoren fahrt? (10W -60, 10W-50?)
      Ich möchte bei  meinem Z3 M-Roadster Bj 1997 321 PS ca 200.000 km einen Ölwechsel machen und bin mir unsicher, welches Öl ich nehmen soll.
       Aufgrund der hohen Laufleistung möchte ich kein vollsynthetisches Öl verwenden , da mit Undichtigkeiten  diverser Dichtungen zu rechnen ist.
       Danke für eure Antwort .
       Liebe Grüße
       Michael
    • Wolly 108
      Hallo zusammen;
      meine "Holde" hat seid Neuestem auch Probleme mit Ihrem Mini Cooper S  N18 184 PS aus 03/2018. Anspringen tut er ohne Probleme - jedoch stottert er stark -mit Fehlzündungen- beim Beschleunigen. Gibt man nur zart und gemächlich Gas, gibt´s kein Ruckeln oder Fehlzündungen. Dann läuft er auch ohne Probleme 160 km/h mit 1/3 Gaspedalstellung. Wenn man etwas zu lange mit "Stottern" fährt geht er in den Notlauf und Speichert folgende Fehler ab:
      Saugrohrtemperatursensor stromseitig;
      habe ich bereits erneuert
      - Fehler bleibt. Fehlzündungen Zylinder 4 ;
      Zündkerzen erneuert, Zündspüle/Stecke durchgetauscht
       Fehler bleibt und wandert nicht mit Kühlmitteldrucksensor ;
      ???? Kann mir jemand bitte einen Tip geben. 
       
      Gruß Wolly #108
    • F40org
      Vor einiger Zeit geisterte solch ein 308er auch mal durch den deutschen mobile.de-Markt. Weiß jemand etwas über den Verbleib dieses Fahrzeuges?





×