Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Fragender

Kaufberatung F430 Spider

Empfohlene Beiträge

Fragender
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten Abend. 

Als "Neuling" habe ich bitte folgende Frage(n).

Aber zuerst zu mir. 

Momentan fahre ich einen Porsche 997 s Cabrio.

Ich liebäugele allerdings (u.a.) mit einem F430 .

Bis dato konnte ich noch keinen Ferrari mein "Eigen" nennen, geschweige denn fahren (Porsche, AMG und Maserati Grand Cabrio jedoch schon).

Bei MB und Porsche weiß ich bereits auf was man beim Kauf eines "Gebrauchten" achten sollte (ABC, Pentosin usw. oder aber beim 911er-Schalter auf etwaige Überdreher usw.)

 

Grundsätzlich gehe ich auch bei Ferrari davon aus, dass KFZ unfallfrei sein sollten (müssen!), und das SH vorzugsweise bei Ferrari gepflegt wurde.

Aber das war´s dann auch schon. 

Auf welche Aspekte ist beim F430 zu achten?

Ich las hier bereits das die Kupplung zu beachten sei (prozentualer Verschleiss usw....dabei frage ich mich wie das wohl gemessen wird?)...

Auch beim Maserati las ich dies bzgl. der Kupplung.

Gibt es weitere Punkte die man VOR dem Kauf prüfen (lassen)sollte?

  • Wie sieht es mit Folgekosten aus?
  • Kosten der Inspektion?
  • Intervalle der Inspektion usw.?
  • Sollte man NUR "deutsche" Fahrzeuge kaufen (Bei Porsche - Fahrzeugen ist dies ja nicht ganz unwichtig, und bei MB werden Wagen aus den USA, ja gerne mal von JUNKYARD geholt und in Osteuropa wieder "hergerichtet"- aber dies ist ein anderes Thema).
  • Geht man mit einem F430 immer noch zu Ferrari oder nimmer man den "Fehr in Grünberg"-hab ich übrigens eben auch hier erst gelesen den Namen....(mit meinem 997 gehe ich immer noch ins PZ!)
  • Bietet Ferrari auch so etwas an wie eine "APPROVED" bei Porsche?
  • Wie sieht es mit der Wertstabilität des F430 aus- ist die Talsohle mittlerweile erreicht? (Bei 997 geht es ja schon wieder nach oben und die 996turbos ja -unfassbarerweise- ja ebenfalls)
  • Wie ist es auch um den Wiederverkaufswert/Möglichkeit bestellt? Ich stellte fest, dass ein Maserati GRand Cabrio als "Exot" zwar einen Wert hat, ABER man muss erstmal einen Käufer finden (selbst Autohäuser kaufen nicht unbedingt den Wagen an-es sei man "verschenkt" den Wagen....Bei 911ern sieht dies ganz anders aus..

Ich hoffe ich konnte einigermaßen darlegen worum es mir primär geht?

 

Vielen Dank.

 

Gruß

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Irix
Geschrieben

Moin und Herzlich Willkommen!

 

Bevor keiner was schreibt sag ich schnell was.... als einer der 360 faehrt.

 

Approved gibts auch fuer Ferrari:

http://preowned.ferrari.com/de/de/approved

 

Hier im Forum gibt es den ein oder anderen Thread was das Thema Kaufberatung und F430 angeht.

https://www.google.de/search?client=firefox-b&dcr=0&ei=BP9DWrCCG4rawQLL-6SIAg&q=site%3Acarpassion.com+f430+Kaufberatung&oq=site%3Acarpassion.com+f430+Kaufberatung&gs_l=psy-ab.3...7976.16916.0.17866.9.9.0.0.0.0.125.711.7j2.9.0....0...1c.1.64.psy-ab..0.1.96...35i39k1.0.NJI5ZYvXV7Y

 

Ansonsten:

- Kruemmer

- Rueckleuchtenhalterung

- Sticky Buttons (Nicht Modellspezifisch)

 

Sofern noch nicht gefunden... https://aldousvoice.com/

 

Gruss

Joerg

  • Gefällt mir 1
hema
Geschrieben

Hallo,

herzlich willkommen im Forum und Gratulation zu Deinem hervorragenden Geschack :)

Wie Irix bereits schrieb, gibt es zu diesem Thema schon einiges. Einfach mal hier im Ferrari F430 Forum stöbern.

Bezüglich der Garantie gab es 2017 eine Neuerung - die New Power 15.

Hier: http://auto.ferrari.com/de_DE/nachrichten-veranstaltungen-2/news/ferrari-new-power15/

 

vor 16 Stunden schrieb Fragender:

- Kosten der Inspektion?

- Intervalle der Inspektion usw.?

Kleine Inspektion ist jährlich. Kostet beim Offiziellen so um die 1000 Euro, falls kein zusätzlicher Defekt festgestellt wird. Ist zwingend für die Power Garantie.

Ansonsten bei 10-, 30- und 50000 km.

 

vor 16 Stunden schrieb Fragender:

Wie sieht es mit der Wertstabilität des F430 aus- ist die Talsohle mittlerweile erreicht

ich denke ja, vor allem bei "guten" Spider.

Thorsten0815
Geschrieben

Hallo Fragender

 

Wie Du schon richtig erkannt hast, je exotischer ein Fahrzeug, je schwieriger ist der Verkauf, besonders, wenn das Geld für was auch immer, schnell gebraucht wird.

 

Dazu kommt dem Kilometerstand bei diesen Autos eine hohe Bedeutung zu. Viele hier würden ca. 50'000km als viel ansehen. Dabei ist der F430, bis auf die oben schon erwähnten Schwächen, sehr robust.

 

jo.e
Geschrieben

Neben den genannten Teilen kannst du auch noch die Außenspiegel prüfen ob diese Spiel haben. Ansonsten ist das ein robustes Auto. Wenn du dir sicher bist ein sauberes und gutes Auto zu kaufen, kannst du auch auf die kostspielige Garantie verzichten und zu einer guten freien Werkstatt gehen. Das ist oftmals die bessere Variante. Da musst du dir auch keine Sorgen um hohe Folgekosten machen. Sofern nichts Großes kaputt geht kostet der kleine oder große Service nicht viel Geld. Da werden die 1.000 € eigentlich nie überschritten.

 

Für welche Zwecke willst du denn den F430 Spider? Ich kenne jemanden der einen 911 Cabrio hatte und dann zum F430 Spider wechselte. Der hat mittlerweile wieder einen 911er wegen seiner größeren Alltagstauglichkeit. Immer eine Frage der persönlichen Präferenzen.

Fragender
Geschrieben

Guten Morgen,

vielen Dank zunächst einmal. 

Den Wagen fahre ich  lediglich im Sommer...

Und dann maximal 5000km-6000km.

 

Des Weiteren hörte  ich,dass das Getriebe sowie die Kupplung "Problemkinder" sind-wie ist der Wahrheitsgehalt dieser Aussage anzusehen?

 

Wie erwähnt bin ich absoluter Laie, um eine Einschätzung eurerseits gerne Gehör zu schenken, würde ich bitten bei autoscout24.de nach dem gelben F430 aus dem Ort HEUSENSTAMM zu schauen.

 

Das Fahrzeug wählte ich zufällig aus,um -wie erwähnt- eure Wertung am "lebenden Objekt" zu erfahren?

Da fällt mir gerade ein:

Haben Ferrari dieses Baujahrs denn wirklich so wenig Ausstattung das nicht einmal ein Navi im Fahrzeug Ist?

 

Bitte entschuldigt meine erstaunte/ irritierte Frage-da ich mit dem 997turbo vergleiche,ist dies evtl.verständlich-denn dort ist zb das Navi " Usus".

 

Danke euch.

 

nero_daytona
Geschrieben

Ich finde es ja generell keine gute Idee, einen Ferrari (egal welchen außer vielleicht den Lusso/FF) als einziges Auto zu bewegen. Nicht wegen der weniger stark ausgeprägten Alltagstauglichkeit sondern weil man für sich selbst das Besondere des Autos damit zerstört.

  • Gefällt mir 5
dragstar1106
Geschrieben (bearbeitet)

Guten Morgen,

vor 49 Minuten schrieb Fragender:

....dass das Getriebe sowie die Kupplung "Problemkinder" sind-wie ist der Wahrheitsgehalt...

1. Getriebe eher seltener (wie bei anderen Fabrikaten halt auch), aber wenn, dann kanns mitunter auch teuer werden, bzw. die Suche gleicht der Nadel im Heuhaufen, wenn man einzelne Bauteile (z.B. Actuator) nicht "auf Verdacht" wechseln will.

2. Kupplung ist imho ein Bauteil, das dem Verschleiß, je nach Fahrweise des Vorbesitzers, unterworfen ist. Von daher ist die Kupplung aktuell auszulesen und mit aufgestellten Ohren und dem richtigen Bauchgefühl zur Probe fahren. 

vor 49 Minuten schrieb Fragender:

Haben Ferrari dieses Baujahrs denn wirklich so wenig Ausstattung das nicht einmal ein Navi im Fahrzeug Ist?

Die Ausstattungen variieren tatsächlich stark, je nach dem Geschmack und finanzieller Reichweite des Erstkäufers. Allerdings ohne Navi habe ich selten einen gesehen. Wäre aber für mich kein K.O. Kriterium, denn Du kannst das Teil relativ simpel nachrüsten, wenn man es unbedingt braucht. Ich vermute eher, dass einer der Preowner das Navi ausgebaut und gegen ein "normales" DIN Schacht Radio getauscht hat. Aber eine Carbonausstattung wäre für mich ein "must have".

 

vor 49 Minuten schrieb Fragender:

da ich mit dem 997turbo vergleiche,ist dies evtl.verständlich

Das solltest Du keinesfalls tun....

 

 

Mein Tipp: unbedingt auf die Unversehrtheit des Verdecks achten und die einwandfreie Funktion der Mechanik prüfen 

 

LG Andreas

 

bearbeitet von dragstar1106
Max A8
Geschrieben
vor 44 Minuten schrieb Fragender:

Wie erwähnt bin ich absoluter Laie, um eine Einschätzung eurerseits gerne Gehör zu schenken, würde ich bitten bei autoscout24.de nach dem gelben F430 aus dem Ort HEUSENSTAMM zu schauen.

 

Das Fahrzeug wählte ich zufällig aus,um -wie erwähnt- eure Wertung am "lebenden Objekt" zu erfahren?

Da fällt mir gerade ein:

Haben Ferrari dieses Baujahrs denn wirklich so wenig Ausstattung das nicht einmal ein Navi im Fahrzeug Ist?

Moin,

 

interessante Farbgestaltung, gelb in Verbindung mit beigefarbenen Sitzen ist ganz schön speziell.

 

Ich könnte mir vorstellen, dass auch dieser F430 bei Auslieferung ein Navigationssystem in Form eines klassischen Becker-Radios hatte, das aber von einem der Vorbesitzer zugunsten des hübsch-hässlichen Nachrüstgerätes entfernt wurde.

 

Ebenso sind das keine Magnesium-Felgen, sondern "einfache" BBS FI, die für meinen Geschmack zu allem Überfluss noch etwas zu weit aus den Radhäusern quellen bzw. der Wagen dafür schlicht - hätte nie gedacht, dass ich das mal sage - zu hoch steht.

 

Grüße

Max

Fragender
Geschrieben

Danke euch  MaxA8 und dragstar 1106.

@dragstar1105:;

Sicherlich ist der Vergleich mit dem 997turbo nur von den Fahrwerten her vergleichbar, die Emotionen hat ganz klar der Italiener (Auto!).

Für alle anderen Vergleiche, bin ich ja hier angemeldet-um mich zu informieren:-).

Aus welchem Grund, kann ich -deiner Meinung nach- die beiden Wagen nicht vergleichen?

Danke Dir.

Gruß

jo.e
Geschrieben

Ganz einfach. Der 997 Turbo ist die "E-Klasse" unter den Sportwagen. Kannst du ganz einfach im Alltag bewegen. Parkhäuser sind ebenso kein Problem wie Tiefgaragen etc. Das alles kannst du im Prinzip mit dem F430 vergessen. Auch wegen der Kupplung/Getriebe ist die Alltagstauglichkeit stark eingeschränkt. Das ist ein Auto für die schönen freien Tage mit einer Fahrt über die Landstraße. Für die Stadt ist der wirklich nicht gemacht. 

 

Ausstattungen variieren schon ziemlich, Navi sollte aber meistens an Bord sein. Ich habe es jedoch noch nie genutzt.  

 

Das Getriebe macht genauso wie der Motor in der Regel keinerlei Probleme. Beim Getriebe ist es dann eher das Umfeld wie Kupplung, Aktuator, Hydraulikleitungen etc.

 

Ich kenne den Gelben gut, sollte das Auto sein:

https://www.autoscout24.de/angebote/ferrari-f430-spider-f1-voll-top-benzin-gelb-f21641b0-4808-49aa-94c4-e3632e2118eb?smid=TAF-SM-TL-S

 

Ich kenne den Vorbesitzer. Der ging immer pfleglich damit um. Wir hatten auch zusammen 2-3 Ausfahrten. Auto wurde immer bei Bayerpower gewartet. Die Firma gibt es aber nicht mehr. Technisch und vom Zustand ein super Auto. Leider scheinen die originalen Felgen nicht mehr dabei zu sein. Die BBS-FI sind extrem leichte Schmiedefelgen, die sich auf dem F430 sehr gut machen. Ich hatte mich gegen diese Felgen entscheiden, weil sie an der Hinterachse mir zu weit raus stehen. Da musst du schon mit dem Sturz arbeiten, wenn die perfekt passen sollen. Zudem muss das Auto tiefer, denn so sieht es aus "gewollt und nicht gekonnt" - das geht gar nicht. Ich denke da geht noch etwas am Preis, denn der steht schon länger. Die Anzeige ist meiner Meinung nach unprofessionell für einen Händler, ebenso die Fotos. Ich würde eher mehr bezahlen und weniger Laufleistung bevorzugen. Wenn du das Auto 4 Jahre hast, dann hat es ca. 85.000-90.000 km. Dann wird der Verkauf nur noch über den Preis gehen, wenn du ihn überhaupt noch los bekommst.

  • Gefällt mir 2
Luimex
Geschrieben
vor 10 Minuten schrieb jo.e:

Die Anzeige ist meiner Meinung nach unprofessionell für einen Händler, ebenso die Fotos.

:-))!

Fragender
Geschrieben

Hallo Jo.e.

Danke für die Detailinfos (alle!).

Obgleich ein Ferrari emotional ein TOP- Wagen ist, sprechen mir (persönlich) doch folgende Aspekte gegen einen der Wagen mit dem "Pferdchen":

  • Nichtalltagstauglich (schon bei Tiefgaragen problematisch - ok hier gibt's ggf. Liftsysteme)
  • Kupplung, Aktuator, Hydraulikleitungen
  • Wiederverkaufsprobleme

o.g. Aspekte kenne ich bei einem 911er nicht/kaum.

Bitte versteht mich nicht falsch- ein (der) Ferrari reizt mich noch immer sehr-ebenso wie ein Lamborghini , oder auch das Maserati Grand Cabrio -letzteres scheidet wegen der Fahrleistungen aus.

 

Ferner gibt es anscheinend Fahrzeugspezifika, welche ein Ferraristi offenbar sofort erkennt, und somit ein Wagen als "interessant" erachtet (und entsprechend zahlt) oder ich einen "Fehlkauf" (falsche Felgen o.ä.) nie wieder "vernünftig" veräußern kann.

 

Zwei abschließende Frage bitten noch:

  1. Irgendwo (hier) las ich das manche einen km-Stand von über 50tkm als "viel" erachten- warum ist dies so?
  2. Was hat es -anscheinend gerade bei Ferrari und Lamborghini- damit auf sich, dass man die Kupplung auslesen lassen sollte. Also WARUM man das machen sollte ist mir klar (Verschleiß), aber warum ist dies Thema bei einem Porsche eigentlich GAR kein Thema.

Wie gesagt: Bitte nicht missverstehen-es soll KEIN "Loblied" für den Zuffenhausener werden (bin da recht objektiv), mich interessiert einfach der technische Hintergrund.

 

Danke euch.

jo.e
Geschrieben

Generell solltest du dich nicht entmutigen lassen. Den Fehler habe ich am Anfang auch gemacht. In einem Forum liest du in der Regel immer nur von technischen Probleme. Niemand eröffnet ein Thread um zu sagen "das der Ferrari nach 5 Jahren noch so läuft wie am ersten Tag" oder "das man noch nie so ein zuverlässiges Auto hatte wie den 360 oder 430". Es wird nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird. Du wolltest nur wissen auf was du achten musst und wir sagen es dir. :wink:

 

Die Aspekte die du negativ aufführst sehe ich anders. Jedes Auto hat seine Schwachstellen und die Kupplung, Aktuator oder Hydraulikleitungen sind keine Schwachstellen bei guter Pflege und richtiger Einstellung der Kupplung etc. Es sind nur die Dinge die eher mal kaputt gehen können wie ein Getriebe, weil es einfach sehr robust ist.

 

Du solltest natürlich schauen für was du den 430 nutzen willst. Ein Auto zum genießen und mit dem du sehr zügig auf der Landstraße fahren kannst? Dann ist der 430 perfekt. Willst du ihn für die Stadt und für den Alltag? Dann wirst du mit dem Auto nicht glücklich.

 

Mehr als 50.000 km sind nicht schlimm, wenn das Auto gut gewartet ist. Du musst wirklich genau nach dem Scheckheft und wenn möglich allen Rechnungen schauen. Außerdem würde ich vor einem Kauf umfassend checken lassen. Es ist Wahnsinn wie viele Autos im Moment online stehen die nie richtig gewartet wurden oder das Scheckheft verloren gegangen ist etc. Leider hält sich der Ruf der älteren Ferrari bezüglich der Unzuverlässigkeit etc. hartnäckig. Wo das her kommt weiß ich gar nicht. Es ist auch nicht korrekt. Meine Erfahrungen sind durchgehend positiv und bei allen Freunden auch. Die Fahrzeuge lassen sich sehr gut verkaufen, voraus gesetzt beliebte Ausstattung, Farbkombination, Servicehistorie, Zustand usw. Es gibt nicht viele Fahrzeuge in der Preisklasse die den Wert so gut halten oder sogar noch leicht ausbauen. 

  • Gefällt mir 5
Fragender
Geschrieben

Hallo Jo.e,

 

na das ermutigt mich wiederum.

Sicherlich ist es korrekt das die meisten IMMER (egal welche Marke) die negativen Seiten hervorheben.

Wie erwähnt fahre ich den 911er auch nur im Sommer-Landstraße, aber auch mal (sehr selten) nachts unter "Volllast".

Das sollte der Ferrari wohl auch "mitmachen"-einkaufen werde ich damit eher nicht fahren (mache ich selbst sowieso fast nie;-)).

 

Die (mich) begrenzende Frage ist GANZ GENAU dein Schlusssatz bzgl.des Wiederverkaufs.

Denn W A S ist denn eine beliebte Ausstattung und Farbkombi? Sozusagen das MUST HAVE für das "Wiederloswerden" des Wagens?

Alle anderen (nicht emotionalen) Parameter sind mir ja klar (Zustand, Service, SH usw.)

 

Danke dir.

nero_daytona
Geschrieben

Du solltest dich wie schon angesprochen davon verabschieden einen Ferrari mit einem Porsche zu vergleichen, abgesehen von den Fahrleistungen.

 

Zum Wiederverkauf: Wenn dir das bei Ferrari (dem "am wiederverkäuflichsten" aller Exoten) schon Kopfzerbrechen bereitet, dann bekommst du bei Maserati und Lamborghini garantiert Albträume ;) 

 

Für den 430 kann ich zwar nicht sprechen aber der 458 ist alltagstauglich. In Parkgaragen fährt man damit aber auch nicht.

  • Gefällt mir 3
Fragender
Geschrieben

Das dachte ich mir fast....was den Wiederverkauf betrifft...auch daher der Schwenk zu Ferrari:-)

 

P.s.

Ich muss sagen,die Kommunikationskultur hier gefällt mir sehr gut!

 

jo.e
Geschrieben

@Fragender

Ein Ferrari wurde nicht zum langsam fahren gebaut. Eine sportliche Fahrweise kann der also sehr gut ab. So wie du es beschreibst passt doch dann ein 430 gut zu deinem Nutzungsprofil. 

 

Generell verkauft sich ein Auto mit Racingsitzen, möglichst viel Carbonausstattung, Keramikbremse oder auch Scuderia Emblemen besser als ohne. Eine gängige Farbkombi schadet sicher auch nicht, ist aber kein Muss.

Sailor
Geschrieben

Die beliebtesten Ausstattungen und Farbcombis bekommt man doch heraus, indem man darauf filtert.

(galt aber ja nur beim Kauf, also zwischen 2005 und 2009)

Ich tippe bei einem cabrio auf rot/schwarz.

 

 

Noch eine Kaufberatung:

https://www.forza-mag.com/issues/119/articles/f430-buyer-s-guide

Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Wie ein "Wiederverkaufsmarkt" in einigen Jahren aussieht, ist Kaffeesatzleserei. An der Börse können selbst die Chartechniker auf die Nase fallen, weil Extrapolationen aus der Vergangenheit eben unerwartete Ereignisse nicht berücksichtigen können.

 

Wenn beispielsweise der Ausstieg aus dem Benzinmotor ebenso plötzlich, wie der Ausstieg aus der Kernenergie kommt, dann dürften alle Ferrari/Lamborghini/Porsche, mit Ausnahme von extrem seltenen Sammlerstücken, die ohnehin nie gefahren werden, sofort im Wert dramatisch verlieren.

 

Meinen Jarama hatte der Händler, von dem ich den Wagen 1992 kaufte, 1989 zu einem Preis in Zahlung genommen, der etwa 4-mal so hoch war, wie der Preis, den ich ihm zahlte .... Hat der auch so nicht vorher sehen können, obwohl Profi ... Das der heute wiederum rund 5-mal so viel Wert ist, wie noch vor 5 oder 6 Jahren, hat auch niemand vorhersehen können.

 

Einfach machen. Und wenns gar nicht um das Fahrvergnügen geht, beim Porsche bleiben, diese frisierten Käfer sind trotz hoher Stückzahlen erstaunlich wertstabil gewesen (in der Vergangenheit) :P;)

bearbeitet von Gast
Fragender
Geschrieben

Nochmals WIRKLICH Danke @all :-)

 

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815
Geschrieben (bearbeitet)

Noch eines: Schau das die Rückleuchten fest sind. Oft stützen sich die Leute darauf ab wenn sie schnell ein Bild von sich hinter dem parkenden F430 machen. Dann brechen die langen Plastikstege der Halterung. 

bearbeitet von Thorsten0815
Irix
Geschrieben (bearbeitet)

Evtl. sollten Zahlen sprechen.... Ferrari ist in Kleinsthersteller und gerade wenn man sie mit Porsche vergleicht welche sich ja in den letzten 20 Jahren nunmal ganz anders entwickelt haben dann wird klar warum man sich mit vergleichen schwer tut.  In DE sind 9000 Ferrari zugelassen .... dazu sieht man gefuehlt an jeder Strassenecke einen 911er stehen.

Von deinem gewuenschen Modell F430 Spider fahren ganze 500 herum. Von den knapp 65mill KFZ in  DE zaehlen sie somit wahrlich zu den Exoten was sich aber auch in offizellen Haendlerstuetzpunkten, Versicherungsproblematik (zumind. fuer Normalsterbliche) aeussert.

 

Aber die Anzahlen sind gerade so hoch das sich sowas wie Angebot und Nachfrage ergibt und das ergibt die Moeglicheit sich so einen Traum zu erfuellen :)  Es ist also ein schoenes Auto fuer die schoenen Tage und die schoenen Momente.... aber nicht fuer das alltaegliche.

 

Gruss

Joerg

bearbeitet von Irix
  • Gefällt mir 3
Fragender
Geschrieben

Hallo Thorsten und Jörg.

Vielen Dank.

 

Jetzt muss ich nur noch einen F430 suchen/finden der auf die "Must have"-Parameter von Jo.e (u.a.) passt:-)

 

jo.e
Geschrieben (bearbeitet)

Welches Budget hast du denn? So ein Auto zu finden kann schon etwas dauern, denn oft fehlt regelmäßige Wartung oder gleich das Scheckheft etc. 

 

Für so ein Auto bis 40.000 km würde ich sagen geht unter 105.000 € nichts, eher zwischen 110.000 und 120.000 €. Mehr finde ich allerdings dann völlig überzogen.

bearbeitet von jo.e

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • chelios_00
      Hallo liebe Gemeinde, ich wollte mich passend zum Wochenende mit meinem Anliegen an euch wenden...
       
      Nachdem ich in den vergangenen Monaten gesucht habe, um einen 993 oder 964 zu finden, der in mein Budget passt,
      habe ich mich auch dank des Forums davon verabschiedet. Bevor ich mir für das Budget einen hinstelle, mit dem ich
      nachher gar keine Freude habe, hab ich mich die letzten Wochen auf die Suche gemacht nach einem 996, der mir gefällt
      und ins Budget passt. Nun wollte ich euch einfach mal fragen, ob ihr zu meiner unten stehenden Wunschliste etwas 
      hinzuzufügen habt, jemand eventuell sogar einen 996 verkauft, oder jemand kennt, der jemand kennt, ihr wisst was ich meine ;-)
       
      Also - zu meiner Wunschliste, die ich bei Mobile und Autoscout mal so gespeichert habe und mir auch schon 2 996 angeschaut habe.
       
      Facts
      - Porsche 996
      - EZ ab BJ 2000
      - Cabrio - möchte ich einfach haben
      - C4 - im Bezug auf Werterhalt und das finde ich bessere Fahrgefühl
      - 3.4 oder 3.6 - würde ich fast zum 3.6 tendieren, da mir mal jemand gesagt hat, dass sie der "werterhaltendere" Motor sind
      - Getriebe - definitiv ein Schalter
      - Scheckheft - er sollte glaubhaft gepflegt sein
      - Austauschmotor - finden wir ja jede menge im Internet. Wie ist hier euer Tipp, kaufen oder eher Finger weg?
       
      Dinge wie die Zündspulen, Klimakondensatoren, Lichtschalter, Blinker- Rücksetzung etc. stehen auf der "Achtung- Liste".
       
      Nun würde ich mich freuen, wenn ihr mir noch ein zwei Tipps geben könntet, im Bezug auf Werterhalt, Preis, Fahrleistung etc.
      Mir geht es "weniger" um die Investition in die Zukunft, mir geht es um ein Auto mit dem ich Spaß haben möchte und in Zukunft vielleicht
      die Perspektive habe, dass er nicht mehr weniger Wert wird, sondern vielleicht etwas nach oben geht. Ich möchte ihn nicht nach 3-4 Jahren
      verkaufen, sondern ein bleibendes Stück in meiner Garage werden.
       
      Ich freu mich von euch zu lesen und viele Grüße, kommt gut ins Wochenende!
       
       
       
    • Dany430
      Km, Ausstattung top
       
      https://www.autoscout24.ch/de/d/ferrari-f430-cabriolet-2005-occasion?allmakes=1&index=42&kmto=70000&make=25&model=650&page=3&sort=price_asc&st=2&vehid=5545230&vehtyp=10&returnurl=%2fde%2fautos%2f-ferrari--f430%3fallmakes%3d1%26kmto%3d70000%26make%3d25%26model%3d650%26page%3d3%26sort%3dprice_asc%26st%3d2%26vehtyp%3d10%26r%3d5
    • elborot
      Was lange währt wird endlich gut
       
      Seit knapp einem Jahr habe ich nach einem passenden F430 Spider gesucht. Angeschaut habe ich mir einige, aber so recht gepasst hat keiner.
       
      Vor 1,5 Monaten habe ich bei mobile dann einen Wagen gesehen, der voll ins Beuteschema passt. Der Wagen stand in Schweden und der Verkäufer sagte, ich werde nicht enttäuscht sein. Also sofort ins Auto gesetzt (auch dort Übernachtet, da es nachts in Schweden keine Hotels mehr gab) und in die Nähe von Göteborg gefahren. Der Verkäufer rief mich morgens an, um mir noch ein paar Details zu erzählen. Er staunte, als ich sagte, dass ich in 10 Minuten da bin.
       
      Hab die Süße angeschaut, und der Funke sprang sofort über. 20 Minuten Besichtigung und 10 Probefahrtminuten später habe ich den Vertrag unterschrieben.
       
      Die Odyssee mit den Papieren erspare ich euch lieber (4 Wochen mit diversen Komplikationen für die COC, Versicherung und Kennzeichen für die Überfahrt, TÜV sagt: das sind keine COC Papiere, Zulassungsstelle sagt: das sind keine COC Papiere), aber am Ende ist alles gut. O-Ton vom TÜV Prüfer: ein so gut erhaltenes 11 Jahre altes Fahrzeug hatte er noch nicht.
       
      Wir haben die Süße mit der Stena Line in Göteborg abgeholt und den Tag vor Ort voll genossen. Was soll ich sagen, nach der langen Suche und den Komplikationen bei der Einfuhr und Zulassung bin ich jetzt echt glücklich. Der Wagen fährt klasse, macht viel Spaß und bringt hier in Kiel doch deutlich mehr Daumen als böse Gesichter hervor.
       
      Hier ein paar Details:
      2007, Scuderia Rot, 26 TKm, echt viel Carbon (auch Lenkrad, Einstiegsleisten und Heckblende), CCBremse, Scuderia Felgen, Racing Sitze im Daytone Style, und ein wirklich guter Zustand.
       
      Am Wochenende wird alles in guter alter Tradition mit Freunden, Bier und Grillwurst besiegelt.
       
       
       
      Besten Gruß, Kay





    • elborot
      Mein F430 hat Scuderia Felgen drauf.
      In den COC Papieren sind nur die normalen Reifengrößen eingetragen. Der Scuderia hat vorne aber breite Reifen verbaut. Somit wird es bei der Zulassung in Deutschland voraussichtlich Probleme geben. Hat jemand ein Gutachten für die Scuderia Felgen auf einem 'normalen' F430 Spider?

×