Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
355GTS

Kontrollgruppe Autoposer in Hamburg greift durch

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Spyderman
Geschrieben

Das Gesicht von dem (mir allerdings unbekannten) Fußballer ist schon Gold wert! :lol2:

fiat5cento
Geschrieben
Zitat

Der „Lambo“ ist im Stand 88 und während der Fahrt 74 Dezibel laut. Eine Geräuschmessung vor Ort ergibt aber den wahren Wert: 139 Dezibel – 80 Prozent mehr!

oh man... Bild-Zeitung X-)

  • Haha 2
chip
Geschrieben

139 wäre zu extrem da wären alle taub da hat das Messgerät ggf. Etwas übertrieben aber der Wiese hatte wohl einen Fernbedienung für die klappen  am Schlüsselbund das ist natürlich Mega dämlich wenn man so offensichtlich geltendes Recht umgeht aber zu dem Typen passt es 

  • Gefällt mir 2
Irix
Geschrieben

Warum ist fuer "Stand" ein hoeherer DB Wert erlaubt als fuer den Fahrbetrieb? Hatte neulich mal in meine Papiere fuer den 360er geschaut und da wird fuer Stand 102DB genehmigt. Nun fehlt mir nur noch die AGA dafuer :)

 

Gruss

Joerg

 

F430Matze
Geschrieben

Weil das Standgeräusch nicht limitiert ist.

K-L-M
Geschrieben

Jetzt werde ich wirklich schon sehr senil...

hatte beim schnelle überfliegen der Überschrift    - Autopupser gelesen -

Natürlich gleich geöffnet! 

 

Angenehme Feiertage und guten Rutsch

 

Herzlich

 

Klaus

  • Gefällt mir 4
  • Haha 3
Gast
Geschrieben

Autopupser... Geil! Trifft den Sachverhalt perfekt. Tom Wiese war mir bisher allerdings auch unbekannt, was mich andererseits auch nicht bekümmert. Wer mit dem Auto und der Frisur unterwegs ist, hat eh die Kontrolle über sein Leben verloren :P

jo.e
Geschrieben

Schadenfreude und Häme darüber in einem Sportwagenforum? Sagt wieder alles! :huh:

 

Niemand hat Ahnung was für ein Auspuff verbaut ist. Der Capristo ist z.B. legal. Und wie viele hier fahren mit einem Fernbedienungskit? Viele Antworten hier würden eher in ein "Grünen Forum" passen.

 

Viel eher sollte man sich fragen ob es für die tollen Gesetzeshüter vor allem in Hamburg nicht auch noch andere Probleme zu lösen gibt und ob die Medien es wirklich dauerhaft durch ziehen wollen die Tunerszene fast schon als Kriminelle hin zu stellen. Man könnte gerade meinen der Wiese hätte jemandem persönlich geschadet.

 

P.s. knapp 140 dB kann ich mir nicht vorstellen. War bestimmt eine anerkannte Messmethode. :D

  • Gefällt mir 13
  • Verwirrt 1
Gast
Geschrieben

Es ist halt öffentlichkeitswirksam und erzeugt Beifall.

 

Irgendwie muss ja auch "kompensiert" werden, dass beispielsweise ein IS Gefährder in Berlin nach 6 Monaten U-Haft frei gelassen wurde, weil nicht geschafft wurde sein Verfahren innerhalb der Frist anzuschieben. Die waren halt mit viel leichter erfolgreich (= Einnahmen erzeugend) zu erledigenden Verkehrsdingen beschäftigt. Das hat man halt aus dem Breitscheidplatz Attentat "gelernt" X-).

amc
Geschrieben
vor 8 Minuten schrieb jo.e:

Viel eher sollte man sich fragen ob es für die tollen Gesetzeshüter vor allem in Hamburg nicht auch noch andere Probleme zu lösen gibt und ob die Medien es wirklich dauerhaft durch ziehen wollen die Tunerszene fast schon als Kriminelle hin zu stellen. Man könnte gerade meinen der Wiese hätte jemandem persönlich geschadet.

Natürlich hat er jemandem persönlich geschadet. Wenn die Karre dort vor Ort mit mehr als 130dB gemessen wurde geht das in den Bereich Körperverletzung.

 

Und mit "Sportwagen" hat das alles eh nichts mehr zu tun. Irgendwann ist auch mal gut.

  • Gefällt mir 9
Marc W.
Geschrieben

Wobei sich der V12 des Aventador mit einer entsprechenden Abgasanlage schon unglaublich gut anhört!

 

In Hamburg fällt es auf, dass tatsächlich in den letzten Jahren immer mehr gepost wird. Unangenehm sind da allerdings nicht die seltenen Exoten, sondern vor allem die ganze AMG-Armada, welche Vorzugsweise von jungen Herren pilotiert wird, welche die hier gezeigte "Wiese-Frisur" tragen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass vor allem die gesamte C63S-Produktion an türkisch-stämmische Hamburger verkauft wird.

 

PS: sehe ich das richtig, dass der Eigentümer im Auto sitzt, während dieses abtransportiert wird?!  

  • Gefällt mir 5
  • Haha 1
wevi85
Geschrieben

Wurde bestimmt mit einer Handyapp ermittelt, ist ja der neuste Trend :D Okay, vielleicht hatten sie in dem Fall einen Treffer, kenne den Wagen ja nicht.

 

Bei einem Kumpel haben sie mit ihrem Handy gemessen, direkt halb in die Auspufföffnung gehalten und dann guckte er meinen Kumpel an und meinte: Siehste, ist wohl viel zu laut!

 

Da konnte ich mich nicht mehr halten und hab so laut gelacht und meinte dann von der Seite: Das einzige was man sieht ist, dass sich gerade jemand ohne Ahnung total lächerlich macht :D

 

Danach war bomben Stimmung aber ich mag es nicht, wenn Leute verascht werden und da ich wusste, dass der Wagen legal gemacht war, konnte ich mich auch etwas aus dem Fenster lehnen :).

  • Gefällt mir 3
nero_daytona
Geschrieben

Auto Posern nachstellen .... Ja, das muss auf der Prioliste der Gesetzeshüter sicher ganz weit oben stehen. Man hat ja die wichtigen Dinge voll im Griff :crazy:

  • Gefällt mir 8
F40org
Geschrieben
vor 12 Minuten schrieb Marc W.:

Wobei sich der V12 des Aventador mit einer entsprechenden Abgasanlage schon unglaublich gut anhört!

 

In Hamburg fällt es auf, dass tatsächlich in den letzten Jahren immer mehr gepost wird. Unangenehm sind da allerdings nicht die seltenen Exoten, sondern vor allem die ganze AMG-Armada, welche Vorzugsweise von jungen Herren pilotiert wird, welche die hier gezeigte "Wiese-Frisur" tragen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass vor allem die gesamte C63S-Produktion an türkisch-stämmische Hamburger verkauft wird.

Mein Lambo-Klischee wird mit diesem Clip wieder voll bedient  >>> sorry @Ultimatum  :D 

Versucht sich dieser Typ nicht auch als Wrestler?

 

Nicht nur in Hamburg, @Marc W.

 

Im Raum München kann man wirklich als AMG nur SLS oder SLR fahren. Selbst die GTs - speziell die Coupés - sind leider auch schon in Händen dieser Personen aus anderen Kulturkreisen. Haben sie dann bisserl mehr Geld, muss der Lambo her.  

 

Man hört, dass es in Stuttgart (und im Pott sowieso) wohl ähnlich sein muss.   

 

 

...und ja >>> ein 12-Zylinder-Lambo klingt mit entsprechender Anlage (ist ja ab Werk in der STRADA oder so ähnliche Einstellung serienmäßig) schon verdammt gut. Fast schon wie ein F50 mit offener Anlage. 

  • Gefällt mir 6
  • Verwirrt 1
TomSchmalz
Geschrieben (bearbeitet)

Hi

 

Die gemessenen 139db können nur gemessen werden, wenn man Gasstöße bis in den Drehzahlbegrenzer

durchführt und das Messgerät direkt an den Auspuff hält.

Eine Handyapp kann, wenn diese korregiert ist, bis 100db messen, danach geht nix mehr.

 

Gemessen wird das Standgeräusch mit 1m Abstand bei 45 Grad aus der Längsachse sowie halber Nenndrehzahl

gehalten, nix Gasstöße oder so. ( TÜV eigene Erfahrung )

 

Tom

 

bearbeitet von TomSchmalz
  • Gefällt mir 8
jo.e
Geschrieben (bearbeitet)
vor 58 Minuten schrieb amc:

Natürlich hat er jemandem persönlich geschadet. Wenn die Karre dort vor Ort mit mehr als 130dB gemessen wurde geht das in den Bereich Körperverletzung.

 

Und mit "Sportwagen" hat das alles eh nichts mehr zu tun. Irgendwann ist auch mal gut.

Und eben das wissen wir nicht. Die 130dB sind quasi nur ganz ohne Kats zu erzielen. Wenn das so war musste er damit rechnen. Was wir sicher wissen ist, dass die Messmethoden der sich aufspielenden Gesetzeshüter teils der absolute Witz sind und völlig falsch. 

 

Was mich aber ankotzt ist die Berichterstattung und die Verallgemeinerung aller Tuner als illegale Raser und rücksichtslose Poser.

bearbeitet von jo.e
fiat5cento
Geschrieben

139dB wären 51dB mehr als das erlaubte Standgeräusch. Das wäre der 350-fache Schalldruck (und nicht 80% mehr...). Es wurde somit sicherlich falsch gemessen.

  • Gefällt mir 2
amc
Geschrieben
vor 10 Minuten schrieb jo.e:

Und eben das wissen wir nicht. Die 130dB sind quasi nur ganz ohne Kats zu erzielen. Wenn das so war musste er damit rechnen. Was wir sicher wissen ist, dass die Messmethoden der sich aufspielenden Gesetzeshüter teils der absolute Witz sind und völlig falsch. 

In einem Artikel des NDR zu der Hamburger SOKO Autoposer war zu lesen:

 

"Die neun Beamten der Soko "Autoposer" wurden intensiv geschult, um das nötige technische Fachwissen zu erlangen. Die Polizisten arbeiten außerdem eng mit Sachverständigen von TÜV und Dekra zusammen."

 

Zunächst einmal würde ich daher davon ausgehen daß der Wagen in diesem Fall zumindest in die Kategorie "sehr viel zu laut" fiel und die Beamten genug wissen um keine Fahrzeuge rauszuziehen bei denen Gefahr besteht daß der Gutachter sagt "alles i.O."

 

Die Gesetzeshüter spielen sich hier nicht auf. Man hat eine SOKO gebildet weil es ein akutes Problem gibt, das ist ja keine einsame Streife auf persönlicher Lehrer-Mission. Finde ich okay. Laute Autos sind eines, aber wer auf Kosten der anderen den Hals einfach nicht voll kriegt, muss sich dann nicht wundern. Hier gibt es auch so ein paar Kandidaten, da musst Du an der Ampel Deinen Kindern direkt ins Ohr brüllen damit sie noch irgendwas verstehen. Das kann es nicht sein.

  • Gefällt mir 4
master_p
Geschrieben

Natürlich gibt es immer gröbere Delikte, als zu laute Autos. Aber Hamburg hat in der direkten Innenstadt damit ein riesen Problem. Die "Luxus-Shopping-Straße" am neuen Wall ist eine einspurige Einbahnstraße mit einem ca. 5-6m breiten Fußweg links und rechts und daran anschließend ca. 6-8 geschossige Häuser. Auf dieser Straße ist tagsüber eigentlich immer Schritttempo angesagt, da Stau. Teilweise muss(te) man sich da die Ohren zuhalten, weil unsere lieben "Autoposer" quasi im Leerlauf-Drehzahlbegrenzer Meter um Meter durch den Stau gefahren sind. Anschließend einmal um den Block und das Ganze von vorne. Zudem wurden auf dem Jungfernstieg Ampel-Rennen ausgetragen (ca. 150m) - teilweise auch mit Personenschaden. Die hamburger Polizei hat mit der SOKO dem ganzen Einhalt gebieten wollen - und schafft es auch einigermaßen. Berliner Verhältnisse mit regelmäßigen Innenstadt-Rennen mit Todesfolge will hier in Hamburg keiner haben, deshalb das proaktive Eingreifen, bevor die "Szene" die Innenstadt übernimmt.

 

Ich habe keinerlei Mitleid mit den Idioten, die katlos und sinnfrei durch die Innenstadt jagen. Ob das jetzt AMG-Proleten mit Migrationshintergrund oder die Pinneberger-Dorfjugend ist ist mir dabei ziemlich egal. Jede einzelne Diskussion beim abschleppen mit den Beamten feiere ich extrem ab. Ab und zu hört man dann auch mal "aber Auto ist von Onkel der haut misch kaputt"-Kommentare, bei denen ich mich beölen könnte. Wir hatten jahrelang ein Büro am neuen Wall und es war teilweise unerträglich.

  • Gefällt mir 17
Gast
Geschrieben

Ich kenne die Hamburger Verhältnisse nicht. In Berlin muss man allerdings sehr zu Aufgeregtheit i.V.m. Korrektheit neigen, um sich ernstlich zu stören. Gibts ab und an, dass da jemand schalltechnisch protzt. Ist aber ein recht seltenes Ereignis, jedenfalls soweit ich es beobachten konnte.

 

Wegen Fachkunde der Polizei, auch das mag in Hamburg anders sein (Berlin ist ja für herausragende Kompetenzen aller drei staatlichen Gewalten bekannt X-)). Einem Bekannten wurde anläßlich einer "Poserkontrolle" sein Maserati wegen angeblich zu hoher Lautstärke beschlagnahmt. Serienauspuffanlage, intakt, nix modifiziert, alles werksoriginal, wohlgemerkt. Was dann seitens des TÜV auch so festgestellt wurde. Ob er Taxikosten erstattet bekommen hat, müßte ich mal fragen, vermutlich wird auf Schadensminderungspflicht und BVG verwiesen :D.

JaHaHe
Geschrieben
vor 49 Minuten schrieb master_p:

Natürlich gibt es immer gröbere Delikte, als zu laute Autos. Aber Hamburg hat in der direkten Innenstadt damit ein riesen Problem. Die "Luxus-Shopping-Straße" am neuen Wall ist eine einspurige Einbahnstraße mit einem ca. 5-6m breiten Fußweg links und rechts und daran anschließend ca. 6-8 geschossige Häuser. Auf dieser Straße ist tagsüber eigentlich immer Schritttempo angesagt, da Stau. Teilweise muss(te) man sich da die Ohren zuhalten, weil unsere lieben "Autoposer" quasi im Leerlauf-Drehzahlbegrenzer Meter um Meter durch den Stau gefahren sind. Anschließend einmal um den Block und das Ganze von vorne. Zudem wurden auf dem Jungfernstieg Ampel-Rennen ausgetragen (ca. 150m) - teilweise auch mit Personenschaden. Die hamburger Polizei hat mit der SOKO dem ganzen Einhalt gebieten wollen - und schafft es auch einigermaßen. Berliner Verhältnisse mit regelmäßigen Innenstadt-Rennen mit Todesfolge will hier in Hamburg keiner haben, deshalb das proaktive Eingreifen, bevor die "Szene" die Innenstadt übernimmt.

 

Ich habe keinerlei Mitleid mit den Idioten, die katlos und sinnfrei durch die Innenstadt jagen. Ob das jetzt AMG-Proleten mit Migrationshintergrund oder die Pinneberger-Dorfjugend ist ist mir dabei ziemlich egal. Jede einzelne Diskussion beim abschleppen mit den Beamten feiere ich extrem ab. Ab und zu hört man dann auch mal "aber Auto ist von Onkel der haut misch kaputt"-Kommentare, bei denen ich mich beölen könnte. Wir hatten jahrelang ein Büro am neuen Wall und es war teilweise unerträglich.

Bravo! 

 

Genau darum geht es, es macht eben einen Unterschied, ob man täglich mit diesen Idioten konfrontiert ist oder irgendwo in der Provinz am Rechner sitzt und sich auf YouTube den "geilen Sound" anhört. 

In London  ist es teilweise wirklich nicht mehr auszuhalten, solche Zustände braucht man hier in Deutschland wirklich nicht. 

 

Das Problem gäbe es ja nicht, wenn die Sportwagenbesitzer mit ihren Autos Sport wagen würden, anstatt ständig Auspuff, Felgen und Folierung zu tauschen und dann zum Schaulaufen in die Innenstadt zu fahren.  

 

Wir können uns alle nur freuen, dass die Polizei der unsäglichen Tuningszene endlich richtig auf die Finger haut. 

  • Gefällt mir 8
jo.e
Geschrieben

Manch einer lernt es nie... verallgemeinern ist wirklich nicht sehr intelligent. 

san remo
Geschrieben

Nein  Joachim, er verallgemeinert nicht, sondern weist auf die aktuelle Situation hin die selbst bei uns in Wiesbaden besteht und mein Gehör empf nervt.

  • Gefällt mir 9
michi0536
Geschrieben
vor 6 Stunden schrieb jo.e:

Schadenfreude und Häme darüber in einem Sportwagenforum? Sagt wieder alles! :huh:

In dieser Aussage liegt meines Erachtens die Verallgemeinerung. Kein Mensch in einem Sportwagenforum  versteht die Lärmschutzdiskussion von neu zugezogenen Anwohnern  am Nürburgring, wo seit 1927 mit Sportwagen Sport betrieben wird und dies Geräusche verursacht.

Ein ganz anderer Fall der Lärmbelästigung liegt jedoch in Hamburg vor, und das kann man auch als Sportwagenenthusiast verdammen. Dieser Lärm hat nichts mit Autofahren zu tun , schon gar nicht mit Sport mit Sportwagen auf einem Sportplatz (Rennstrecke).

Somit sollte man die Diskussion um Lärm bei Sportwagen nicht verallgemeinern, die Proleten in Hamburg und anderswo könnten auch mit einem Ghettoblaster mit unerträglich lauten Singvögelgeräuschen durch die Innenstadt laufen, das hätte dann genausoviel mit Sportwägen und Sport zu tun wie das von diesem Abschaum praktizierte  Gepose mit AMG und Lambo, das im übrigen auch Sportwageneigner, die ihre Autos artgerecht einsetzen, in Misskredit bringt.    

  • Gefällt mir 19

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • dragstar1106
      Hallo zusammen,
      grade war auf Spiegel TV eine Reportage darüber, dass es in Hamburg (bisher einmalig) seit September 17 eine SOKO Autoposer gibt und seitdem über 230 Fahrzeuge sicher gestellt wurden. Nach dem Bericht geht es hauptsächlich um AGA‘s von PKW und Motorräder. 
      Auf den klassischen Poserstrecken wie beispielsweise der Reeperbahn wird gefischt.
      Die „Kontrolleure“ sind gut geschult und kennen die technischen Möglichkeiten wie z.B. Fernbedienung der Klappen etc. 
      Offensichtlich ein gutes Geschäft für den Staat.
      Bin gespannt, ob man das in anderen großen Städten auch einführt... 😬
      Gruss Andreas 
    • Cortez
      Frage an die Cracks: der California T HS hat bei Gaswegnahme immer so schon "gesprotzelt"! Der 488 macht das so gut wie nie, gibt es dafür eine Erklärung?
    • Holgi348ts
      Hallo,

      hat hier bei CP schon jemand Erfahrungen mit der reinen Endrohrvariante von Fuchs für den 348 gemacht ?

      Lautstärke ? Optik ? Preis-Leistungsverhältnis ?

      Nach meinen informationen wird diese Endrohrvariante für die Zweitopf-Version der 348 tb/ts angeboten. Der untere Topf fliegt raus und die Endrohre werden direkt an den oberen Topf geschraubt.

      Sieht optisch nicht schlecht aus und müsste eigentlich eine moderate Sound-Optimierung bringen.

      Grüße

      Holgi.
    • san remo
      Immer wieder fallen mir beim blättern durch das WWW oder diverser Journale ungewöhnliche Polizeifahrzeuge aus allen Ländern auf, hier sollte ein Platz entstehen für die unterschiedlichsten Typen, auf gehts zu neuen Ufern.
      S.R.
       
      "Ariel Atom", Britische Polizei, jagen die in Silverstone falsch fahrenden Formel 1 Wagen hinterher?
       

    • Fahrender_Bremsklotz
      Soundgeneratoren werden vom Verkehrsministerium verboten:
      http://www.spiegel.de/auto/aktuell/auto-tuning-nachruesten-von-soundgeneratoren-verboten-a-1200479.html

×