Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

CCM-Bremse im 360


Empfohlene Beiträge

Hat jemand schon einmal bei seinem 360 Modena die Serienbremse umgebaut auf die CCF-Bremse vom 360 CS? Wenn ja, wurde die dann auch vom TÜV abgenommen und eingetragen? Könnte mir derjenige dann evtl. mit einer Eintragungskopie helfen?

 

Danke Peter

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Hi,

 

hatte meinen F430 mit Stahlbremse auf die Keramikanlage umgerüstet.. heißt übrigens CCM, falls der eine oder andere nicht weiß, was du mit CCF meinst. CCF ist eine Bezeichnung speziell für MOV'IT Keramikbremsen, dies trifft hier jedoch nicht zu, da die Bremse vom Brembo kommt.


Kannst übrigens auch die F430 Keramik verbauen, ist bis auf das Topfdesign von den Abmessungen identisch soweit ich weiß. Bei meinem F430 musste zudem auch der HBZ und der BKV mitgetauscht werden, da diese bei der Keramik anders waren. Denke das ist beim Technikbrunder 360 auch der Fall, da müsstest du dich jedoch mal durch die Baupläne wühlen.

 

Eingetragen hatte ich die bei mir nicht, da aus den Fahrzeugpapieren nicht hervorgeht, welche Bremse verbaut ist. Beim F430 ist die Keramik ja durchaus Serie, wobei sie beim 360 nur dem CS vergönnt war, ob das daher eintragungspflichtig ist weiß ich leider nicht.


LG,
Mathias

Sorry, dann CCM.

 

Verbaut ist die CS-Bremse schon, der TÜV meint aber dass sie eingetragen werden müsste. Beim CS weis ich nicht ob sie grundsätzlich eingetragen ist da sie dort zur Serienausstattung gehört. Beim normalen Modena ist sie aber nicht Serie und müsste deshalb wegen der Änderung eingetragen werden - so der TÜV.

 

Gruß

Peter

vor einer Stunde schrieb E12:

der TÜV meint aber dass sie eingetragen werden müsste

wenn ich solche aussagen schon höre.....

hat denn der CS tatsächlich eine andere Betriebserlaubnis als ein modena ?

ich bezweifle das fast...würde eher davon ausgehen dass bei gleicher ABE oder sogar EG-BE eben ein nachtrag gefertigt wurde und da braucht der aaS (amtlich anerkannter Sachverständiger) eben nicht meinen,glauben oder sonstwas...er muss einfach nachsehen.:-o wenn sich wider erwarten kein passender ABE Nachtrag findet sollte es möglich sein mittels Herstellerbescheinigung die Sache in trockene Tücher zu bringen.

 

Der Modena hat 18 Zoll Serienfelgen da passt die Stradale Bremsanlage nicht drunter.

19 Zollfelgen sind beim Modena nicht im Datenblatt aufgeführt

d.h. mindestens die Rad/Reifenkombi muss eingetragen werden.

Hallo planktom,

 

sehe ich soweit auch und ist auch in gewissem Sinne logisch. Spätestens nach einer VIN-Abfrage stellt sich aber heraus was alles in das Auto gehört. Wenn eintragungspflichtige Teile (Bremse gehört nach meinem Verständnis dazu, wenn nicht original) eingebaut sind und das Fzg. nach einem Vorfall auseinander genommen wird, möchte ich nicht mehr in meiner Haut stecken.

 

@355GTS

 

das ginge in Ordnung, die montierten Challenräder sind schon eingetragen.

 

 

In dem Cup, den wir damals gefahren haben, wurden in Verbindung mit den 18" Challengefelgen einige VA Bremssättel geschrottet!

Der Abstand zwischen Stradale-Bremssattel und Felge ist saumässig eng. Wenn da ein kleines Steinchen zwischen kommt, ist die Chance auf einen Bremssattelschaden extrem hoch.

Die, die damals 18" Challengefelgen auf ihrem Stradale fuhren, fuhren die 18" nur im Rennbetrieb. Für längere Strecken im Normalbetrieb wurde immer wieder auf 19" zurückgerüstet.

Ich würde dir von der Stradalebremse und Challengefelgen abraten.

Meinte mit Challengefelgen schon die 19" vom CS, sind auch so eingetragen. Weis zwar nicht ob es für Challengefzg. eine richtige Challengefelge gibt. Und wenn würde die mit Sicherheit nicht eingetragen werden.

Ich denke beim Modena muss die Bremse zu 100% eingetragen werden, da es eine Veränderung ist die es original nicht gab. Zudem weichen die Daten vom Stradale z.B. vom Fahrzeuggewicht ab. Ferrari wird außerdem nie eine Bestätigung dafür geben. Dürfte also schwer werden.

 

Meiner Meinung nach bekommst du dafür bei einer Kontrolle neben der Geldstrafe und Rückrüstung auch einen Punkt, da es sicherheitsrelevant ist.

 

Habe mich mit dem Thema noch nicht so beschäftigt, aber es gibt doch Keramik- oder Stahlbremsen von Brembo als Kit für den 360. Die sollten doch Papiere dabei haben. Schonmal geschaut?

Ist zwar eine Option. Nur...

 

ginge es jetzt auch nicht speziell um diese Bremse wenn in besagtem 360er nicht schon alles eingebaut wäre. Alles kompl. umrüsten steht in keinem Verhältnis zum Fahrzeug.

Ah, dann ist es OK. Die CS Felgen haben zwar das Challengedesign, aber in der Challengerennserie wurden die als 18" gefahren.

 

 

Edit:

 

Ich hab noch ein Foto gefunden.

Der CS in der Mitte hat die 18" Challengefelgen montiert.

Optisch viel das vielen gar nicht auf.

18-19Zollfelgen.jpg

  • Gefällt mir 1

Den Carbon Bremsscheiben braucht man nicht auf dem 360er!

 

Die Autos sind so leicht, no prob.

 

Fahre die Stahlbremse voll Attacke in Spa , überhaupt kein Problem!

 

Carbon = Schicki Micki

  • Gefällt mir 3

Denke auch das dir da eine Werkstatt helfen kann, die im Thema drin ist.

 

Im übrigen denke ich ist die normale Stahlbremse beim 360 auf schnell gefahrenen Passabfahrten irgendwann überfordert. Die Bremse ist gut, aber für höchste Beanspruchung eher ungeeignet.

Die Serienbremse im 360 stößt speziell auf schnellen Passstrassen sehr schnell an ihre Grenze. 

 

Mit vernünftiger Bremse macht das Auto einfach mehr Spaß.

  • Gefällt mir 1

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...